Cheatau Savoir

  • [Alle Ereignisse, die im Hauptquartier der SIA, Chateau Savoir, stattfinden können hier geschildert werden.]




    [Hier ist allerdings nur der überirdische Teil zu sehen. Ein Großteil des Komplexes liegt unter Tage.]



    Edit Munro: Bitte keine Bilder verlinken !

  • Sovok trat aus dem Turbolift und ging zu dem Sicherheitsfeld vor ihm. Die Computerstimme fragte:


    =A= Stimmidentifikation =A=


    Sovok antwortete:


    "Stimmidentifikation Sovok, Gamma Charly."


    =A= Bestätigt =A=


    Dann hielt Sovok seine Augen in den Irisscanner und sah, wie der grüne Taststrahl seine Iris identifizierte.
    Das Sicherheitsfeld wurde deaktiviert und die Computerstimme begrüßte ihn.
    Sovok trat ein und blickte sich um. Dies würde also zunächst mal sein neuer Arbeitsplatz sein. Das "Cheatau Savoir" war wohl die am besten gesicherte Einrichtung der Sternenflotte, dass wusste er. Es sah die große Eingangshalle, die von einigen Wachpatroullien und einer großen, marmorähnlichen Rezeption geschmückt war. Einige große, grüne Pflanzen säumten die Halle und ein mittelgroßer Springbrunnen im romanischen Stil lag in der Mitte der Halle. Sovok ging auf die Dame hinter der Rezeption zu und sagte:


    "Guten Tag. Ich bin First Agent Sovok. Neuer Leiter der Abteilung 2 der SIA. Ich möchte zu Commodore O'Shallot."


    Die junge Agent erklärte ihm den Weg und gab ihm ein PADD mit einer Karte des Cheatau Savoir mit. Er aktivierte diese Karte durch einen Fingerabdruckscan und begab sich zum Turbolift, der zum Büro der Commodore führte. Dort angekommen stand er in einem Gang, in dem moderne Sessel, Glastische und Wandbehänge in SF Farben standen und hingen.
    Er blickte auf die große Tür. Ein Namensschild verriet ihm, dass es das richtige Büro war. Er stellte sich kerzengerade vor die Tür, rückte seine Uniform zurecht und betätigte den Türsummer.

    3 Mal editiert, zuletzt von Ceibhfionn O'Shallot ()

  • "Herein.", sagte Ceibhfionn. Dem First Agent bot sich ein Bild mittleren Chaoses dar, weil jeder Quadratzentimeter mit Akten, PADD's und ähnlichem belegt war. "Entschuldigen Sie das Chaos, First Agent, aber mein Vorgänger war ein Saubeutel!" Sie stand auf, kam um den Tisch herumgeeilt, tänzete zwischen Stapeln hindurch, und reichte ihm die Hand, wobei sie ihn anlächelte.

    Einmal editiert, zuletzt von Ceibhfionn O'Shallot ()

  • Sovok trat an und blien kurz hinter der Tür stehen, als er beinahe über einen Aktenstapel gestolpert wäre.


    Er blickte sich kurz um und hob die linke Augenbraue. Bei einem Meneschen hätte dies wohl Verwunderung ausgedrückt.
    Als die Commodore auf ihn zukam nahm er Haltung an und sagte:


    "First Agent Sovok, Leiter der Abteilung 2 der Starfleet Intelligence Agency meldet sich zum Dienst. Hier sind meine Versetzungspapiere."


    Er reichte O'Shallot das PADD und schüttelte kurz die ihm gereichte Hand zur Begrüßung. Selbstverständlich ohne jegliche Regung im Gesicht, wie es für einen Vulkanier üblich war.


    "Haben Sie Instruktionen für mich Ma'am?"


    Sovok wollte nicht länger mit der Arbeit warten als nötig. Er blickte O'Shallot an.

  • "Himmel, ich weiß gar nicht, wo mir der Kopf steht!" Ceibhfionn zupfte an ihrem Haar. "Aber auf jeden Fall werde ich es mir nicht nehmen lassen, Sie zu Ihrem Reich zu führen." Sie lächelte ihn verschmitzt an, und gebot Sovok, ihr auf den Gang zu folgen. Sie schüttelte den Kopf. "Mein Gott, dieser Commodore Chung war nicht nur eine Katastrophe, er hatte auch einen schlechten Geschmack!" Sie warf gespielt die Hände in die Höhe. "Na, kommen Sie erst einmal." Sie stiegen in den Turbolift. "Geschoß U-4!"

  • Sovok blickte die Commodore etwas unverständlich an. Er konnte dieses Chaos und diese Gefühlsregungen von O'Shallot nicht nachvollziehen, bringt doch nach seinem Denken nur die Meditation und die Kontrolle über die Gedanken und Emotionen Ordnung in das Chaos. Sovok folgte O'Shallot wortlos und fuhr mit ihr im Turbolift ins Geschoß U-4.

  • Als Sovok mit O'Shallot durch die Tür trat, sah er seinen zukünftigen Arbeitsplatz vor sich. Ein langgestreckter breiter Gang mit einem blau-grauen Teppich erstreckte sich vor ihm, der nach etwa 50 m rechtwinkelig abging. Auf dem Teppich war in einigen Abständen das Emblem der UFP zu erkennen. Es war unschwer zu erkennen, dass es sich bei diesem Trakt um den Bürotrakt handelte. Links - und rechtseitig gingen rote Türen vom Gang ab, an denen messingfarbene Namenschilder seiner zukünftigen Mitarbeiter angebracht waren. Diese Türen führten zu den Büros der Mitarbeiter. Der Korridor war hell erleuchtet und in Abständen standen grüne Pflanzen in Blumtentöpfen und einige Sitznischen mit modernen Ledersesseln und Glastischen waren zu sehen. Kurz nach dem heraustreten von O'Shallot und Sovok gingen sie an einer kleinen Rezeption auf der rechten Seite des Korridors vorbei, an der ein Sicherheitsposten saß und ihnen zunickte. Überall konnte Sovok Bioscanner entdecken, die ein unidentifiziertes Eindringen verhindern sollten. O'Shallot erklärte ihm, dass dies der Bürotrakt sei und führte Sovok geradewegs in sein eigenes Büro, das am Ende des Ganges, hinter der Abzweigung lag. Sein eigenes Büro war recht groß und modern eingerichtet. Ein großer halbrunder Schreibtisch stand zentral im Raum und es war ein LCARS Zugang zu erkennen. Hinter dem Tisch stand ein mächtiger Stuhl, mit hoher Rückenlehne. Auf der rechten Seite war ein Replikator zu sehen und einige Pflanzen standen im Raum. Auf der linken Seite, war eine große Eckcouch mit einem mittigen Glastisch platziert, die wohl dazu diente, Gäste zu empfangen. Einige Bilder von Raumschiffen und Planeten hingen im Raum. Hinter dem Schreibtisch war eine große künstliche Fensterfront angebracht, die das sonnige San Fransisco und die Golden Gate Bridge zeigte und somit jeden der den Raum betrat vergessen ließ, dass sie eigentlich im vierten Untergeschoß waren. Vor dieser Fensterfront prangerte an großen Holzstangen angebracht, die gekreuzten Fahnen der UFP und der SIA. Sovok schüttelte etwas unverständlich den Kopf über eine deartige Dekadenz der Menschen, bevorzugte er doch die Schlichtheit. O'Shallot berichtete ihm, dass seine persönlichen Gegenstände in sein Quartier gebracht wurden, da sie sich einer Sicherheitprüfung unterziehen mussten, aber Sovok würde noch genug Zeit finden, alles in Ruhe ein zu richten. Dann zeigte die Commodore ihm etwas sehr wichtiges, den versteckten Alarmknopf unter dem Schreibtisch, der bei Gefahr sofort den gesamten Bereich versiegeln und ein Sicherheitsteam herbeordern würde. Sie verließen das Büro und begaben sich in den direkt neben ihm liegenden Konferenzraum. Dieser war ähnlich eingerichtet wie das Büro, war hier jedoch ein langer Konferenztisch mit acht Stühlen dominierend. An der linken Seite war eine LCARS Station mit einem großen Monitor angebracht. OShallot führte ihn weiter herum und zeigte Sovok noch einige Büros. Dann fuhren Sie mit dem TL ein Geschoss tiefer in das Geschoß U-5, wo die wissenschaftliche Arbeit stattfand. Hier herrschte eine deutlich höhere Sicherheitsstufe, da neben Sec. Personal und Bioscannern ebenfalls Iris und Fingerabdrucksensoren sowie Sicherheitsfelder, die bei Bedarf aktiviert wurden zu erkennen waren. Sovok schritt durch ungefähr 10 unterschiedliche Labore, mit angegliederten Wissenschaftsstationen und seperaten Arbeitsbereichen, wo verschiedenste Technologien entwickelt und erforscht werden konnten. Alles war in einem sehr sterilen Weißton gehalten. Einige Räume weiter, konnte er 2 große Testräume für fremde Technologien erkennen und ebenfalls 2 weitere Holodecks für Testsimulationen. Der letzte Raum, den O'Sahllot ihm zeigte, war ein großer Briefing-Raum, indem ungefähr 50 Personen Platz hatten und der, ähnlich einem Hörsaal, angeordnet war. Ein großer Screen und eine Arbeitsstation am Podium waren zu erkennen und länge Bänke mit Stühlen und LCARS Zugängen erhoben sich vom Podium aus. O'Shallot erklärte ihm noch einige Details zu den Laboren und den Simulationräumen sowie dem Briefingraum und fragte schließlich:


    "Und? Haben Sie noch Fragen, Mr. Sovok??"


    "In der Tat Ma'am. Wann trifft mein Personal ein? Ich habe ausser uns beiden und dem Sec. Personal niemanden in diesem Komplex bisher gesehen."


    Ansonsten, war Sovok recht zufrieden mit seinem neuen Arbeitsbereich, für einen Vulkanier zumindest.


    [Ich hoffe, dass der Arbeitsbereich soweit vorstellbar ist und dem Cheatau Savoir gerecht wird. ;) :) ]

    Einmal editiert, zuletzt von Sovok ()

  • Ceibhfionn lächelte verschmitzt, ein Zustand, in dem sich ihr Gesicht immer zu befinden schien. "Nun, im Moment ist hier wirklich wenig los. Ein Teil hat im Moment das Wochenende frei und fängt am Montag seinen Dienst an. Ein anderer Teil, den Sie auch erst einmal nicht zu Gesicht bekommen, ist an das SCR&D ausgeliehen, um dort beim Aufbau zu helfen und gewisse "Strukturen" zu etablieren. Und ein Teil ist entlassen. Es obliegt Ihnen diese Lücke wieder auf zu füllen."

  • "Nun, ich verstehe Ma'am. Ich werde mich selbstredend um geeigneten Ersatz bemühen, um die Lücken zu schließen und die Abteilung 2 schnellstmöglich wieder einsatzbereit zu machen. Ich werde nicht fragen, warum das Personal entlassen wurde, ich kann es mir denken.
    Ich danke Ihnen für die Rundführung und ich muss sagen, ich finde meinen zukünftigen Arbeitsbereich höchst.....passabel...."


    Er hob wieder die linke Braue und nickte der Commodore zu.


    "Haben Sie sonst schon Befehle für mich, Ma'am?"


    Er blickte O'Shallot an und in seinem Gesicht lag eine gewisse Ruhe und Bedachtheit, die man selbst bei einem Vulkanier recht selten fand.

  • "Nein, nicht vor Montag früh. Aber es freut mich, dass Sie zufrieden sind. Ich lasse Sie jetzt alleine." Sie ging wieder zum Turbolift. "Machen Sie es sich gemütlich!", rief sie ihm noch zu.

  • Sovok blickte ihr hinterher und verabschiedete sich sehr förmlich und, für einen Vulkanier, überaus höflich.
    Nun stand er fast schon alleine im Geschoss U-5 und ging ebenfalls zum TL. Er wollte sein neues Quartier besichtigen und entschloss sich, sein Büro und sein Quartier ein zu richten und seine Abteilung noch etwas besser kennen zu lernen. Er schaute auf dem PADD mit dem Lageplan, wo sein Quartier war und fuhr mit dem TL ins OG. 3. Als er aus dem TL trat, erstreckte sich ein langer, breiter, hoher Gang, aus hellem Sandstein vor ihm. Der Boden war mit Marmorplatten ausgelegt und an den Seiten waren kleine Tische, mit antiken Statuen, kleine Springbrunnen und grüne Pflanzen zu sehen. In gewissen Abständen waren auf beiden Seiten Türen zu erkennen. Dies war laut dem Lageplan, einer von drei Wohntrakten. Hier herrschte eine Verhältnismäßige geringe Sicherheitsstufe, aber auch hier waren Bioscanner und Sec. Posten neben den TL Zugängen zu erkennen. Sein Quartier war Quartier Nummer 21. So Schritt er den Gang entlang, bis er vor einer Tür stehen blieb, die auf einem Messingschild "# 21 FA Sovok" stehen hatte. Er sagte:


    =A= Computer: Quartier #21 freigeben. Stimmuster Sovok Sicherheitsstufe Alpha. =A=


    Der Computer bestätigte die Stimme und die Tür öffnete sich. Sovok trat ein.
    Ein großer Raum, der als Wohnbereich zu identifizieren war, lag vor ihm. Der Raum entsprach deutlich mehr, als dem normalen SF Standart. Das Quartier war ebenfalls mit Marmorboden bedeckt und helle Sandsteinwände ragten hoch empor. Eine lange Fensterfront, von 4 großen Fenstern erstreckte sich horizontal an der Wand gegenüber dem Eingang. Durch die hellen, großen Fenster schien die grelle und warme Mittagssonne, die das Quartier natürlich erhellte. Auf dem Boden in der Mitte des Raumes standen Sovoks Koffer, die die Sicherheitskontrolle wohl unbeschadet überstanden hatten. Sovok blickte sich um. Im Wohnbereich waren ebenfalls grüne Pflanzen aufgestellt worden und einige typische SF Bilder hingen an den Wänden. Direkt an der vom Eingang gesehen linken Seite, an der Fensterfront, war eine U- förmige große Couchsitzecke aus hellem Leder aufgestellt, mit einem großen Holztisch in der Mitte. Daneben, an der Wand, war ein Kamin, mit einem Lesesessel aufgebaut. Vom Eingang gesehen auf der rechten Seite, war an der Fensterfront ein Mittelgroßer Esstisch mit 6 Stühlen zu sehen und einem Nahrungsreplikator. An der Eingangsseite, war ein großes Eichenholzregal mit vielen Accessoires, Vasen, Kerzen und alten Büchern aufgestellt worden. Auf der rechten Seite, also zwischen Esstisch und Regal war eine weitere Tür zu erkennen. Als Sovok sie durchschritt, kam er in sein zukünftiges Arbeitszimmer, indem ebenfalls 2 große Fenster, das Zimmer natürlich erhellten. Ein mittelgroßer Schreibtisch mit einem Stuhl mit hoher Lehne standen an der hinteren Wand. Hinter dem Schreibtisch war eine Arbeitsstation und ein LCARS Zugang zu sehen.
    Auf der rechten Seite, war ebenfalls eine kleine Sitzecke gestaltet. Auch standen dort bunte Pflanzen, ein Replikator und SF Standartbilder.
    Sovok verstand diese Dekoration nicht, hätte er sich doch mit viel Weniger zufrieden gegeben und war irritiert über die menschliche Dekadenz.
    Er verließ den Raum und Schritt zur anderen gegenüberliegenden Seite, da zwischen Couchecke und Kamin ebenfalls eine Tür war. Hinter ihr verbarg sich ein recht großes Schlafzimmer, mit einem großen Fenster, an der typischen Fensterseite, einem fast Ehebettgroßen Nachtlager, aus hellem Kiefernholz, dass mit mehreren Kissen und einer dicken, der Jahreszeit angemessenen Winterdecke seitlich der Tür stand. Ein kleiner Nachttisch und eine große Schrank -und Schubladenwand an der gegenüberliegenden Seite vom Fenster, waren zu sehen. Hier standen recht wenige Pflanzen nur 2 Bilder hingen an den Wänden. Eine weitere Tür an der Kopfseite führte ins Badezimmer, indem neben einer Schalldusche, noch ein großer Whirlpool, eein Waschbecken aus Marmor und ein großer Spiegel waren. Das Badezimmer war fensterlos und es war recht gedimmt und "gemütlich" (für einen Menschen) beleuchtet und eingerichtet. Hier standen 2 kleine, grüne Palmen und keine Bilder, als Dekoration. Es roch leicht fruchtig und Sovok rümpfte leicht die Nase. Dann ging er zurück in den Wohnbereich. Er schüttelte leicht verständnislos über einen deartig prunkvollen Geschmack den Kopf und begann, seine Koffer auszuräumen und sich einzurichten. Er würde sich schon an diesen Umstand gewöhnen.



    [Mein schlecht gemachtes Quartier, mal zur räumlichen Vorstellung. In der Mitte, der Wohnraum, rechts das Arbeitszimmer, links Schlafzimmer und Bad. Unten die Tür und oben die Fensterfront. Ist zwar nicht optimal geworden, aber ich denke die im Text gefundenen Sachen kann man optisch erkennen. Vornehm geht die Welt zugrunde.... :thumbsup: :beer: :D ]

  • Sovok hatte seine Privatsachen soweit eingeräumt. Er hatte einige Kerzen aufgestellt, eine Meditationsecke im Wohnbereich eingerichtet und die typischen SF Bilder, gegen Vulkanische Kunstgemälde ersetzt. Ebenfalls hatte er sein Kal'toh Spiel und sein 3D-Schach aufgestellt.
    Seine Privatkleidung und seine Uniformen hatte er in die Schränke geräumt und einige typisch Vulkanischen Dinge aufgestellt.


    Als er nach etwa 1. Std. fertig war, verstaute er die Koffer, nahm die Sachen für sein Büro und fuhr mit dem TL wieder ins U-4, ging zu seinem Büro und stellte auch hier ein paar kleinere, typisch vulkanischen Dinge auf. Dann replizierte er sich Vulkanischen Mokka, setzte sich an seinen Schreibtisch und aktivierte den LCARS.


    =A= Computer: Liste aller momentanen GHD Mitarbeiter aufrufen. =A=


    Er gab sein Codewort ein und einige hundert Einträge wurden sichtbar.


    =A= Computer: Spezifizierung aller GHD Mitabreiter mit Stationierung im Cheatau Savoir. =A=


    Die Liste wurde kleiner und er begann zu lesen. Er wollte seine Umgebung, sein Arbeitsfeld und vor allem, seine Mitarbeiter kennen lernen und eine erste Vorauswahl bezüglich der zu besetztenden Posten treffen. Er wollte keine Zeit verschwenden. Com. O'Shallot kannte er ja bereits.


    Parallel zu diesen Eintragungen las er die jeweilige Personalakte der Kanidaten. Ebenso studierte er die genaue Lage des HQ's, die Umgebung, den internen Lageplan und die Einzelnen Bereiche und Sektoren. Er wollte auf alle Eventualitäten vorbereitet sein.
    Er war einige Stunden damit beschäftigt.

  • Sovok war so vertieft in die Arbeit, dass er gar nicht merkte wie spät es war. Er hatte einige Stunden damit verbracht, seine PADDs, die Akten und die Mitarbeiter zu studieren, dass er nicht bemerkt hatte, dass die Sonne bereits untergegangen war. So beschloss er die Abreit für Heute ruhen zu lassen und morgen Früh weiter zu machen. Er legte das PADD auf den Tisch, löschte das Licht und verließ das Büro. Er fuhr mit dem TL in sein Quartier. Er zog sich, dort angekommen, die Uniform aus, und begann in Zivilkleidung, mit seiner Abendmeditation, um den Geist und die Gedanken zu ordnen und die Emotionen zu kontrollieren. Dann replizierte er sich eine Plomeek- Suppe und ging nach dem Essen zu Bett.



    <<<<<< Der nächste Morgen >>>>>>


    Um 5 Uhr wurde er von der Computerstimme geweckt. Er stand auf, machte sein Bett und zündete die Kerzen im Quartier an.


    =A= Computer: Gesang der Mönche aus dem Tempel von T'Panit aktivieren. =A=


    Die dumpfe Musik erklang in einer angenehmen Lautszärke und Sovok kniete in seiner Meditationsecke vor der Kerze nieder. Er begann mit seiner Morgenmeditation, um den Geist zu ordnen. Er meditierte fast eine Stunde lang, bevor er sich erhob, eine Schalldusche nahm und sich sein Frühstück replizierte.


    Danach begab er sich in sein Büro im U-4. Er nickte dem Sec. zu und trat durch die Tür. Das Licht ging an und alles schien so, wie er es ein paar Stunden zuvor verlassen hatte. Er setzte sich hinter den Schreibtisch und nahm sich sein PADD zur Hand. Er hatte gestern Abend noch eine genaue Auflistung der Kanidaten für die neu zu besetztenden Posten gemacht. Laut einem Communiqué des OK werden die Mitabrieter morgen zum Dienstantritt erscheinen. Sovok verschickte eine Transmission an die Kanidaten die sich auf die neuen Posten beworben hatten, dass sie morgen früh um acht Uhr zu einem Vorstellungsgespräch erscheinen sollen. Sovok würde dann die Auswahl treffen. Er wollte seine Abteilung spätestens in 2 Tagen wieder voll besetzt sehen, was den Personalstatus anging und er wollte in spätestens 4 Tagen voll einsatzbereit sein.
    Sovok verbrachte den Rest des Tages damit, einen vorläufigen Dienstplan zu erstellen und sich seine Abteilung näher an zu sehen und mit den Besonderheiten vertraut zu machen.

  • Sovok saß in seinem Büro und hatte ein PADD mit der Liste der Kanidaten, die es durch seine strenge Selektion geschafft hatten und heute um 8 Uhr zu einem Vorstellungsgespräch erscheinen sollten. Es waren insgesamt 4 Kanidaten von 32 Kanidaten, die Sovok überhaupt für halbwegs fähig hielt, die Leitung der Unterabteilungen zu übernehmen. Es waren 2 Posten als Leiter der Unterabteilung zu vergeben waren. 2 der Kanidaten würden für eine Leitungsfunktion also wegfallen, aber es gab natürlich auch noch Posten als "normale" GHD Mitarbeiter in seiner Abteilung. Er würde jedoch jeden seiner zukünftigen Mitarbeiter genau unter die Lupe nehmen und mit jedem ein persönliches Gespräch führen. Seiner Meinung nach, war die Mitarbeit in der SIA eine höchst wichtige Angelegenheit, bei der er seinen Mitarbeitern zu 100 % vertrauen musste, denn Fehler konnte und wollte er sich nicht leisten. Um Punkt 8 Uhr ertönte die Türklingel. Er erhob sich, rückte seine Uniform zurecht und trat vor den Schreibtisch.
    "Herein."
    Eine Bolianerin, vom Rang eines Commanders trat in den Raum. Sie trug eine Rote SF Uniform und stellte sich als T'Sal Veles vor.
    Sovok bot ihr einen Sitzplatz und fragte, ob sie etwas trinken wolle, sie lehnte ab. Er setzte sich ihr gegenüber.


    "Nun Ms. Veles. Zunächst zu Ihren Personalien. Sie heißen T'Sal Veles, sind geboren 2345 auf Bolarus IX, haben den Rang eines Commanders und sind derzeitg Erster Offizier der USS Cassini, der Omega- Flotte. Ist das soweit korrekt?"


    "Ja, Sir. Das ist korrekt."

    "Nun gut, was bewog Sie, sich hier zu bewerben?"


    "Ich wollte etwas Neues erleben, der aktive Dienst ist mir etwas zu stressig geworden und ich fand den GHD eine gute Alternative zum aktiven Dienst."


    "Die Arbeit im GHD ist nicht weniger stressig, Ms. Veles."


    "Das weiß, jedoch ist es ein anderes, angenehmeres und neues Arbeitsumfeld und eine neue Arbeitsweise."


    Sovok führte das Gespräch noch etwas weiter und erfuhr unter anderem, dass ihre Mutter bereits im GHD tätig war. Nach ungefähr 20 Minuten entließ er Sie und bat den nächsten Kanidaten herein. Es handelte sich um einen Mann mittleren Alters, Mensch mit dem Rang eines Lt-Cmdrs. Er stellte sich als Gordon Jefferson vor. Das Gespräch verlief ähnlich und Sovok stellte ähnliche Fragen.


    Die Beiden weiteren Kanidaten waren etwas vielversprechender als der Mensch und die Bolianerin.
    So verbrachte Sovok den Vormittag mit den Bewerbungsgesprächen und bat alle Anwesenden kurz zu warten, damit er seine Entscheidung verkünden konnte.


    Er ging kurz zurück in sein Büro und nahm das PADD. Er hatte sich für die beiden letzten Kanidaten, einen Trill und eine Betazoidin entschieden.


    Als er das Ergebnis verkündete, sah er, dass die 2 Aussgeschiedenen recht geknickt waren und die anderen beiden sich sehr freuten.


    "Nun, es besteht kein Grund negative Gefühle zu haben, meine Dame und der Herr. Wir haben auch noch weitere Posten im GHD in der Abteilung 2 zu besetzten."


    Die Bolianerin und der Mensch blickten überrascht auf und als Sovok verkündete, dass beide Projektleiter würde, freuten sie sich sehr.
    Es waren genau 4 Posten neu zu besetzten und Sovok hatte diese Posten nun besetzt.


    "Kommen Sie morgen bitte um 8 Uhr in mein Büro. Ich werde Sie dann in Ihre neuen Posten einweisen. Wegtreten!"


    Die vier zogen ab und Sovok ging zurück in sein Büro. Er verfasste eine Transmission an Commodore O'Shallot.



    =A= Beginn der verschlüsselten Transmission =A=


    Von:


    First Agent Sovok
    Leiter der Abteilung 2
    SIA


    An:


    Commodore O'Shallot
    Leiterin der SIA



    Betreff: Genehmigung der neu zu besetztenden Posten der Abt. 2


    Sternzeit: 921030, 0051


    Sehr geehrte Com. O'Shallot,


    ich möchte Ihnen die von mir selektierten Bewerber für die neu zu besetzenden Posten meiner Abteilung vorstellen. Eine kurze Liste füge ich als Anlage bei. Die entsprechenden Informationen und Einträge finden Sie in der Datenbank. Ich bitte um Genehmigung, bzw. Ablehnung der Bewerber für die Posten:

    • Leiter Unterabteilung Erforschung/ Entwicklung
    • Leiter Unterabteilung Erforschung extraföderational
    • Projektleitung Nachrichtentechnik intern
    • Projektleitung Nachrichtentechnik extern


    Mit freundlichen Grüßen


    First Agent Sovok
    Leiter der Abteilung 2
    SIA


    P.S.: Ich bitte nach eventueller Genehmigung um die nötigen bürokratischen Prozesse, der Ausgliederung aus dem aktiven Dienst sowie die Eingliederung in das System der SIA.



    =A= Ende der verschlüsselten Transmission =A=

  • Er materialisierte vor der Eingangstür, schüttelte sich. Er hasste das Beamen. Es verursachte Unbehagen in ihm. Dann trat er ein. Die Frau an der Rezeption sah auf. "Wer sind Sie?", fragte sie. "Ich bin Sir Nathaniel Brown. Ich bin bei Commodore O'Shallot angekündigt, meine Dame." Die Frau sah ihn offensichtlich verdutzt an. Doch sie fasste sich schnell, und sah die Liste durch. Dann merkte sie auf. "In Ordnung, Mr. Brown, setzen Sie sich bitte in den Warteraum, dort durch die Tür." Nathaniel versteifte sich, als er Mr. Brown hörte.Doch er ging durch die Tür in einen karg eingerichteten Raum. Einige Stühle standen verstreut im Zimmer. Ein Schauder lief ihm den Rücken hinab. Doch er setzte sich hin und wartete. Keine zwei Minuten später ging die Tür auf. "Sir Nathaniel!" Ceibhfionn strahlte über das ganze Gesicht. "Ihr kommt wie gerufen. Ich ersticke!"

  • Nachdem Sovok die Transmission abegeschickt hatte hörte er die Zeitansage des Computers:


    =A= Es ist 10.00 Uhr. Sie haben einen Termin im Briefing- Raum. =A=


    Sovok erhob sich. Er verließ sein Büro und fuhr mit dem TL zum Briefing- Raum. Dort würde er zum ersten Mal einige seiner neuen Mitarbeiter begrüßen können, die heute ihren Dienstantritt hatten.


    Als er den Raum betrat, hörte er ein reges Stimmengemurmel, welches sofort etwas abebbte, als er eintrat und ungefähr 20 Blicke auf ihn gerichtet waren. Ihm fiel auf, dass der Männer und Fraeunanteil gut durchmischt schien und das die überwiegende Anzahl der Mitarbeiter menschlich war. Sovok ging zum Podium stellte sich gerade hin und zog sich die Unifor zurecht, dann sprach er an das Auditorium gewand:


    "Guten Tag, meine Damen und Herren. Ich möchte mich zunächst vorstellen. Mein Name ist First Agent Sovok und ich bin der neue zuständige Abteilungsleiter dieser Abteilung, da mein Vorgänger aus diversen Gründen nicht mehr im Dienst ist. Sie sind meine neuen Mitarbeiter und ich möchte kurz etwas zu meinen Zielen und Anforderungen sagen. Zunächst möchte ich sie alle persönlich kennenlernen, zu diesem Anlass werde ich kurze Gespräche mit jedem Einzelnen von Ihnen führen. Es werden vier neue, Ihnen unbekannte Mitarbeiter zu uns stoßen, die ich Ihnen Morgen vorstellen werde. Desweiteren habe ich geplant, dass ab Morgen früh diese Abteilung den vollen Personalstatus erreicht hat und in 2 weiteren Tagen voll einsatzbereit ist. Sie kennen sich in dieser Abteilung ja bereits aus, deswegen brauche ich Ihnen nichts mehr zu zeigen, wenn Sie dennoch Fragen haben können Sie sich gerne jederzeit an mich wenden. Zuletzt möchte ich sagen, dass ich auf eine angenehme Zusammenarbeit hoffe und das momentan erst einmal keine besonderen Forschungsprojekte anstehen, aber seine Sie gewiss, dass sie schnell kommen werden. Den Dienstplan werde ich morgen an Sie alle verschicken. In diesem Sinne wünsche ich noch einen angenehmen Tag."

    Sovok blieb kurz am Podium stehen, um auf eventuelle Rückfragen zu warten. Jedoch kamen keine Fragen mehr und die Leute erhoben sich klatschend und murmelnd und begabe sich zum Ausgang. Sovok würde Morgen früh zum Dienstbeginn mit den Privatgesprächen anfangen. Er wollte jedem Einzelnen auch die Möglichkeit geben, ihn kennen zu lernen und Fragen unter vier Augen zu stellen, falls nötig. Den Rest des Tages hatte die Crew frei, da dieser Tag nur der Bekanntmachung und Vorstellung galt. Die Mannschaft kannte sich untereinander schon sehr gut, da sie teilweise schon Jahre zusammen gearbeitet hatte. Außerdem hatten sie zusammen das SCoRD mit aufgebaut. Jedoch kannten sie weder Sovok, noch kannte er sie besonders gut. Sovok wusste das und würde versuchen diese Problematik so schnell es ging zu beseitigen, da er sich darüber im klaren war, dass zu der Effizienz seiner Leute ein gutes Arbeitsklima gehörte und das die Menschen auf "Harmonie" viel Wert legten. ### Es ist doch so unlogisch und irrelevant, dachte Sovok. ### Für die Menschen jedoch hatte dies einen hohen Stellenwert und wirkte sich auch auf die Effizienz der Leistungen aus. Da Sovok gute Leistungen erwartet, versuchte er, diese Harmonie im Team bestmöglich herzustellen, sodass seine Mitarbeiter sich recht schnell an den neuen Vorgesetzten gewöhnten.


    Als Sovok in seine Büro zurückkehrte las er eine Nachricht der Commodore, die ihn bat in ihr Büro zu kommen. So fuhr er in ihr Büro und ließ den Summer ertönen. Als sie ihn hereinbat sagte sie ihm, dass Ceibhfionn äußerst zufrieden mit der Auswahl der Kanidaten war und Sovok ihre volle Zustimmung hatte. Sie würde alle nötigen Prozesse veranlassen, dass die Kanidaten aus dem aktiven Dienst austreten und zum GHD wechseln. Sovok bedankte sich, nickte kurz und verließ das Büro wieder, als gerade ein Mann hereintrat, der wohl "Nathaniel" hieß. Sovok nickte ihm kurz zu und fuhr un sein Quartier. Dort ließ er den Tag ruhig ausklingen. Er meditierte, aß zu Abend, spielte etwas Kal'toh und hörte vulkansiche Musik, bevor er ins Bett ging um am nächsten Morgen die Dienstpläne zu verschicken, die persönlichen Gespräche, die Einweisung der neuen Mitarbeiter und die Arbeit in Abteilung 2 durchzuführen und zu überwachen.

  • Ceibhfionn hatte aufgeräumt. Die ganze Nacht hatte sie mit Nathaniel gearbeitet, das Archiv wieder auf ein Niveau gebracht, von dem aus man anfangen konnte, es aufzuräumen. Sie hatte unterdessen einige persönliche Gegenstände in das Büro gestellt, und diese furchtbaren Banner der Föderation durch Wandbehänge mit keltischen Knoten ersetzt. Eine Wand wurde durch ein Whiteboard dominiert, einige Stifte, lagen darunter, und ein Terminal war daneben in die Wand eingelassen. Da der neue Abteilungsleiter für die Info noch nicht da war, die SIA aber handeln musste, berief Ceibhfionn eine Sitzung gegen neun Uhr ein.

  • Sovok erwachte an diesem Morgen schon sehr früh und so beschloss er nach dem aufstehen etwas raus zu gehen und den herrlich großen Garten des Cheataus zu nutzen. Ihm war bewusst geworden, dass er fast 3 Tage lang nicht rausgekommen war. So zog er sich seine Sportsachen an und begann im Garten zu joggen. Die kalte Morgenluft brannte ein wenig auf der Haut und in den Lungen und der Atem verdampfte beim ausatmen. Jedoch versprach die langsam aufgehende blutrote, volle Sonne, dass es ein wunderschöner Wintertag würde.
    Sovok lief fast 2 Stunden lang durch den wunderschönen großen Garten und als er wieder in sein Quartier zurückkehrte war er gestärkt für den Tag und ausgeglichen und hatte seinen Körper wieder einmal gut trainiert. Er nahm eine Schalldusche, und begann zu frühstücken. Beim Frühstück las er in seinem PADD die Einladung von O'Shallot zu einer Dienstbesprechung um neun Uhr. Sovok hatte noch eine halbe Stunde bis Dienstbeginn und so nutzte er sie effizient für eine stille Meditation in der Morgensonne.


    <<<<<< 30. Min. später >>>>>>


    Sovok betrat das Geschoss U-4 und sah bereits die wartenden neuen Mitarbeiter vor seinem Büro im Wartebereich sitzen.


    "Guten Morgen zusammen. Ich werde Sie nun Ihren neuen Kollegen vorstellen und Ihnen die Abteilung zeigen, danach werde Sie eine von mir vorgefertigte Liste Ihrer Untergebenen sowie die aktuellen Dienstpläne erhalten."


    Die vier nickte zustimmend und wünschten auch einen guten Morgen.
    Sovok machte sich mit ihnen zusammen auf den Weg zum Briefing- Raum eine Etage tiefer. Dort angekommen, hatten sich bereits alle Mitarbeiter versammelt. Sovok stellte die vier neuen vor und gestattete einige allg. Fragen an ihn und an die neuen. Danach gingen alle zurück an ihre Abreit und Sovok zeigte den Neuen ihre Abteilungen, ihre Büros und das Allgemeine drumherum. Dann händigte er ihnen die PADDs mit den Dienstplänen und Listen aus und gestattete den Neuen, sich erstmal häuslich ein zu richten. Er wies die Neuen an, bei Problemen sofort zu ihm zum kommen und entließ die vier. Dann sendete er noch schnell allen anderen Mitarbeitern der Abt. 2 die Dienstpläner per Transmission zu und begab sich dann zum Büro von O'Shallot, da es kurz vor 9 Uhr war. Dort angekommen ließ er den Summer ertönen.

  • Rian stand vor dem Gebäude der SIA. Es war nicht besonders auffällig, aber es schien bereits sehr gewaltig. Rian hatte aber bereits Geschichten darüber gehört, dass es neben dem oberirdischen Teil auch einen sehr großen unterirdischen geben sollte. Er war fasziniert. Dies sollte für die nächsten Jahre sein Arbeitsplatz sein und sein Zuhause sein. Ihm gefiel es, auch wenn er sich erst noch an die vorherrschenden Temperaturen hier gewöhnen muss. Auf seinem Heimatplanet war es um einiges kälter.
    Er ging zur Eingangstür des Komplexe und lief prompt dagegen. Die Tür war nicht von selbst aufgeglitten, wie er es bei gewöhnlichen Einrichtungen gewohnt war. Stattdessen schaltete sich ein Bildschirm auf der rechten Seite am Türrahmen ein.
    = Sie wünschen? = "Ähm, *Rian ist noch ein wenig verdattert wegen der Tür* ich möchte zu Commodore O'Shallot." = Bitte machen sie eine Stimmenidentifikation und einen Irisscan! =
    Es war Rian etwas unangenehm, dass er nicht daran gedacht hatte, dass man nicht einfach in ein Geheimdiensthauptquartier würde reinkommen können. Er trat vor die Konsole, sprach deutlich "Stimmenidentifikation Rian Mikru, Omega Theta" und ließ seine Iris scannen. Die Tür öffnete sich und er trat ein.
    Direkt kam eine junge Frau auf ihn zu. Sie sah wundervoll aus. "Hallo Mr. Mikru, mein Name ist Siena Siska, ich begleite sie zum Büro von Commodore O'Shallot!" Sie drehte sich um, ging auf einen Turbolift zu und trat ein. Rian schaute ihr hinterher. Sie hatte eine wunderschöne Figur, fast wie eine Katze. Rian folgte ihr, sie immer noch anstarrend. Während der Turbolift fuhr entstand ein peinlicher Moment, dann stieg Siena bereits aus und verschwand in einem Gang. Rian musste sich beeilen ihr zu folgen, wusste er doch, dass er verloren war, wenn er die junge Frau aus den Augen verlor. Sie stand bereits vor einer Tür und betätigte die Klingel.

    Einmal editiert, zuletzt von Rian Mikru ()

  • Das Gespräch war wirklich gut verlaufen. Er war froh, dass O'Shallot in angenommen hatte. Glücklich kam er aus dem Büro und wäre beinah mit dem netten katzenhaften Mädchen von vorhin zusammengestoßen. "Oh" Rian fing die junge Frau, bevor diese umkippte. "Tut mir Leid, ich habe sie nicht gesehen." Siena lächtelt ihn an. "Nichts passiert. Und waren sie erfolgreich bei Commodore O'Shallot?""Ja, ich habe den Posten des Leiters der Abteilung 2 bekommen", erzählte Rian ihr, während die beiden liefen. "Ich gratuliere ihnen""Danke", sagte er und lief plötzlich gegen eine Tür. Die beiden waren am Turbolift angekommen und Rian hatte, wie es öfters in der letzten Zeit geschehen war, eine geschlossene Tür übersehen. "Autsch!" Siena musste lachen und drehte sich weg. Rian war es etwas peinlich und er wurde rot. Dann stiege die beiden in den Turbolift. "Wo wollen sie eigentlich hin?" "Eigentlich in mein Quartier, aber ich weiß nicht genau wo es ist...""Ich bringe sie hin!" bot sie sofort an. Rian nickte dankend. Er war etwas planlos.
    Nach ein paar Minuten schweigen kamen die beiden vor einer Tür an auf deren Namensschild bereits FA Mikru stand. Rian war fasziniert, konnte sich aber nicht darauf konzentrieren, denn Siena stand noch neben ihm. Er überlegte, sagte dann aber nur "Eine wunderschöne Nacht wünsche ich und ich hoffe wir sehen uns wieder!""Wünsche ich ihnen auch", erwiderte sie zwinkernd und ging fort.
    Rian stand kurz da und schaute ihr nach, dann aber stellte er sich vor die Tür, die sich immer noch nicht geöffnet hatte. "Stimmenidentifikation Rian Mikru, Omega Theta." Die Tür ging auf und Rian stand in seinem neuen Quartier. [Beschreibung folgt morgen]