Bordleben XXXII: Scherben bringen bekanntlich Glück

  • Als Parkers Ruf ertönte und sie mitteilte, dass Nathalie mit dem XO sprechen wollte, reagierte Pete, indem er sich versteifte. Seine Frau war von einem unbekannten Virus befallen und derjenige, der zu ihr kommen sollte, war nicht ihr Ehemann sondern der XO? Vermutlich konnte Lavie an seinem Gesichtsausdruck ablesen, dass Pete das nicht kalt ließ und ihm so einige Gedanken durch den Kopf hudchten, von Affaire bis hin zu der Virus hat das Gedächtnis verletzt.

    "Ähm. Nun, dann informiere ich wohl das HQ und die Station über die Situation hier und sie gehen zur KS. Wenn (m)eine Frau ruft, sollte man sie nicht warten lassen", meinte er trocken zu Pascal und löste sich aus seiner Position, indem er aufstand und ein paar Schritte auf den Hauptschirm zuging. In dem Moment kam der zweite Ruf von der KS, der nun ihm galt.

    *** Hier Farrell. Sobald ich ein paar Dinge hier auf der Brücke geklärt habe, werde ich kommen.***

    Dann verschwand er im BR und informierte das HQ über ihre Situation und über das entstandene weiße Loch.



    Danach machte er sich auf zur KS und suchte sich Johnsen, der gut verwahrt von einem Kraftfeld umgeben war, damit er niemand anderen durch Berührung anstecken konnte, wie auch alle anderen Infizierten. Seine Frau sah er nicht. (Die is ja in nem Einzelzimmer mit Pascal dann).

    "Commander, Lt Parker hat mir mitgeteilt, dass sie mich sprechen wollten?"

    "Die Wahrheit einer Absicht ist die Tat."
    (Georg Wilhelm Friedrich Hegel)

  • Krankenstation


    Nathalie hörte leise grummelnd zu, konnte es aber durchaus verstehen und so beugte sie sich der Anordnung von Emily, lehnte sich ein wenig zurück so das sie es bequem hatte und griff nach ihrem Minipadd um ihrem Mann eine Nachricht zukommen zu lassen, die nicht jeder mithören konnte: 'Hey..mir geht es soweit gut, aber ich würde dich gerne nach Dienstschluss sehen..aber lass Lilly bitte zuhause. Ich will sie nicht unnötig in Gefahr bringen. Vielleicht kannst du uns was zu essen besorgen und wir machen uns einen..naja soweit das auf der Krankenstation möglich ist...schönen abend? Ich freu mich drauf' Sie schickte die Nachricht ab und atmete dann tief durch.

  • Nachdem die Ärztin ihm die Antwort gegeben hatte, war er überhaupt nicht damit zufrieden...aber er musste die Antwort hinnehmen die ihm die Ärztin gab, per COM bestellte er seinen Stellvertreter her, er hatte einen seiner Offiziere über den bisherigen Verlauf Informiert, bevpr er sich dem Lieutenant zuwendet schaute er erst zu Pete "Sir ich wollt sie Sprechen um mal nachzufragen ob sie neue Ergebnisse von den Ermittlungen?" fragte er ihn nach und deutet dann auf den Lieutenant "Solange ich ausfalle wird Lieutenant Schneider die ermittlungen übernehmen müssen, da ich hier erstmal nicht weg komme" weiter zu Pete sagt..er hatte die Informationen die er hatte bereits schon hatte an den Lieutenant weiter gegeben..




    Lieutenant Adrijane Schneider(SO)



    Nachdem ihr Chef sie herbestellt hatte, schaute sie beide an...und da der eigentliche Sicherheitsoffizier der die Stellvertretung war den Dienst aufgegeben hatte..stieg sie auf..sie hatte das PADD dabei und schaute auf "Sir..ich werde stellvertretend für Commander Johnsen die Ermittlungen führen" sie war gespannt was der Commander so für Informationen hatte


  • Valerie Leonova - Galileo

    Val horchte auf und schaute auf, sie sah wie Pete sich versteifte und sein Gesichtsausdruck zu Pascal, sprach mehr als Tausend Worte.

    Schnell versuchte er abzulenken, als ein zweiter Ruf eintraf und ihn gleich beantwortete.

    Darauf verschwand er im BR und Pascal ging seine Wege.


    Val ging dabei ihren Tätigkeiten weiter nach und blickte wieder auf, als Pete den BR verlies.

    Er machte sich direkt auf zur Krankenstation und Val weiter arbeitete.

    Sie tippte auf der Konsole rum und überwachte die Systeme, sowie diese auch zu prüfen.

  • Pete nickte und fuhr sich kurz durchs Haar. Er spürte, dass auf seinem Minipadd eine Nachricht einging, sah sie aber vorerst nicht an, da er sich in einem Gespräch befand.

    "Nun, aller Wahrscheinlichkeit nach handelte es sich um einen Replikatorendefekt, wie CPO Leonova mir gesagt hat. Gab man eine bestimmte Speisenkombination ein, wurde das Pflanzengift mitsynthetisiert. Unter anderem, wenn man die Gewürze Chili und Zimt zusammen ordert. Mir wurde gesagt, dass der Fehler behoben wurde", erklärte er dem Sicherheitschef.

    "Sie müssen die Ermittlungen also nicht fortsetzen, Lt Schneider. Falls sie abklären möchten, ob es sich dabei um eine gezielte Manipulation handelte, würde ich vorschlagen, dass sie mit Leonova direkt sprechen."

    "Die Wahrheit einer Absicht ist die Tat."
    (Georg Wilhelm Friedrich Hegel)

  • Medizinisches Labor

    Commander Jamie Erin Sinclair


    Jamie war inzwischen im medizinischen Labor und arbeitete mit einigen Laboranten danach, an einer Lösung zu arbeiten. Sie sah auf die Werte der zweiten Analyse der Blutprobe von Nathalie, wobei sie sich diese Analyse bestimmt schon gefühlt ein Dutzend mal angesehen hatte. "Irgendetwas übersehe ich hier", fluchte sie leise und studierte ein weiteres mal den Aufbau.

    Diesmal erkante sie etwas, was sie an etwas erinnerte, was sie schon mal gesehen hatte. "Laut diesen Werten wird der Adrenalinspiegel angeregt, wenn wir also ein Impfstoff entwickeln, was den Adrenalinspiegel in den unteren Drittel hält. Damit sollten wir das Virus nach 48 Stunden neutralisiert bekommen."


    Die Schottin hatte eine Simulation gestartet, um ihre Theorie zu bestärken. Anschließend würde dann die Fertigstellung des Impfstoff beginnen. Als die erste Simulation abgeschlossen war und sie somit die ersten Daten hatte, betätigte sie ihren Kommunikator, um Lieutenant Parker zu informieren.


    Krankenstation

    Lieutenant junior grade Emily Lauren Parker


    Emily hatte sich die Ergebnisse von Sinclair angesehen und atmete tief durch. Sicher es konnte zu allergischen Reaktionen kommen, doch dagegen konnten sie auf der Krankenstation ankämpfen. Nachdem sie ihr Büro verließ, sah sie, dass Pete sich noch auf der Krankenstation aufhielt. Da sie Nathalie bei ihrer Unterhaltung nicht stören wollte, entschloss sie sich erstmal den Kommandanten zu informieren, auch über die möglichen Nebenwirkungen.


    "Entschuldigen sie die Störung", machte sie sich bei den beiden Commanders bemerkbar. "Commander Farrell, wenn es ihre Zeit erlaubt würde ich gerne mit ihnen sprechen. Es sieht so aus, als ob wir ein Impfstoff gefunden haben."

  • Nach der Mission vom 13.07.2020


    <<<Nachdem die Krankenstation es gelang einen Impfstoff herzustellen, um die Infizierten Offiziere zu heilen und kurz darauf auch das Antibiotikum herzustellen, um gegen die Bakterien anzugehen, die sich auf der Antenne festgesetzt haben, gelang es schließlich Valerie Leonova und Ensign Jackson die Antenne von den Erreger zu befreien.

    Nach einer kurzen Besprechung im Konferenzraum wurden alle Offiziere für die letzten Wochen gelobt, ehe Emily Parker zum Lieutenant befördert wurde und überraschend zum neuen Zweiten Offizier ernannt wurde.>>>


    USS Galileo - Casino

    Etwa eine Stunde nach der Besprechung, hatte Emily alle zu einer kleinen Feier ins Casino eingeladen. Sie dachte einfach gerade nach den letzten Ereignissen, konnten die ganzen Offiziere wenigstens einen Abend vertragen, wo sie mal entspannen konnten, immerhin wusste niemand, wann die nächste Katastrophe folgen würde.

    Die Chefärztin sah zu Tür und bemerkte wie die Ersten Offiziere bereits das Casino betraten und nickte die ersten freundlich zu, während sie an der Theke noch mit den Barkeeper sprach, um sich zu bedanken, dass er das so schnell hinbekommen hatte alles zu organisieren.