Bordleben XXX - Eine neue Ära beginnt

  • Adrian Doru - Undercover

    Adrian wurde zum Glück von DeLacy aufgefangen und konnte sich so halten.

    Er blickte dem Hühnen nach und schaute zu Lacy.

    "Danke dir Luc."


    Adrian sah den Ferengie und stupste Kincaid mit dem Ellenbogen an und blickte zu ihm rüber.

    "Das sollte er eigentlich sein...?"

    Meinte er leise zu Kincaid und Luc.
    "Gehen wir zu ihm sobald er vertig ist."

    Adrian wartete und lies Kincaid den vor tritt.

  • Iregh sah ihm direkt in die Augen. "Haben sie überhaupt die Informationen oder war das alles von Anfang an eine Farce? Für wen arbeiten Sie? Sollten sie die Informationen wirklich haben, wäre ich sogar bereit ihnen mehr zu zahlen, als nur das Kopfgeld, sagen wir das doppelte, aber dafür möchte ich ihre Garantie haben, das wir dann auch ohne Probleme hier abziehen können." Er funkelte den Orioner an, am liebsten hätte er ihn an Ort und Stelle getötet für diese Ehrlosigkeit, aber erstens verboten das die Sternenflottenprotokolle und zum zweiten die Übermacht des Gegners.


    Er war gut ausgebildet im Nahkampf und mit Viivie zusammen, würde er wahrscheinlich 3 - 5 ausschalten können, aber das war in diesem Fall utopisch, da ihnen der Überraschungsmoment fehlte, also versuchte er mit ihm zu verhandeln. Er dachte zuerst, das das Kopfgeld von den neuen Rechten stammen könnte, allerdings war das 100%ig ausgeschlossen, die machen keinerlei Geschäfte mit nicht Menschen, auch nicht um ihre Ziele zu erreichen, wenn da wirklich irgendjemand aus ihren Reihen Orioner anheuern würde, für diese Drecksarbeit, hätten diejenigen direkt mit ihr Leben verwirkt, also war er doch sehr neugierig, wer der Auftraggeber war.

  • Der Orioner musste laut Lachen und schaute zu seinen Freunden.


    " Setzt euch. !" bellte er die beiden an. " Ich glaube kaum, das ihr den Preis überbieten könnt. Deswegen können wir es auf die einfache Tour machen oder auf die Harte. Eines ist Sicher, weg kommt Ihr hier nicht. Seid ihr das System betreten hattet, wurdet Ihr bereits überwacht, oder woher denkt Ihr kommt die Info über die Katzenfrau? " Viviie konnte sehen, das auch die Orioner, die sich um die beiden Aufgebaut hatten gut bewaffnet waren, und bereit waren für einen Angriff.


    " Ich muss aber sagen, es wäre mir lieber, freiwillig mitzugehen, als mit Gewalt. Im Gegensatz zu der Riokanerin und dem Cpt nur Lebendig angegeben, die anderen sind Egal. " Es sah dabei Iregh an. Würde der Romulaner versuchen Ärger zu machen? Wenn ja, hatten die Männer strickte Befehle, bisher sollten Sie nur die anderen Ablenken, aber Sie waren keinen Streifen Latinum Wert für den Auftraggeber.

  • Luc nickte Adrian zu. "Darf ich vermerken das ich ein untgutes Gefühl habe? " Er schaute sich immer wieder um und fühlte sich Beobachtet. Er hoffte nur das er nicht verrückt wird oder ein CNS braucht. Er ging vorsichtig mit Adrian und Kincaid weiter.

  • Der Ire nickte und stellte sich an die Bar, den Ferengi aus den Augenwinkel beobnachtend. Er wartete deutete dem Barkeeper Orek, das was dieser trank auf die Kosten der Gruppe nachzuschenken. So erhoffte er sich, dass sie problemloser ins Gespräch kamen.

  • Adrian Doru - Undercover

    Adrian blick wanderte langsam zu Luc und starrte ihn fast an.

    "Klar darfste das vermerken und gleich mit vermerken das es bei mir ebenso ist."

    Meinte er leise zu Luc und schaute sich um.

    "Bei den ganzen zwilichten Gesocks, kann ich das gut nachvollzihen, früher war ich einer von denen."

    Meinte er leise zu Kincaid und Luc. "Wir müßen Vorsichtig bleiben."

  • Iregh funkelte diesen Typen nur an und machte keinerlei Anstalten sich zu setzen, er stellte sich nur wieder grade hin und schätze erstmal seine Umgebung und die Chancen ab, bei dieser Übermacht hatten sie defintiv keine Chance und er wusste auch, das dieses ehrlose Gewürm Viivie nicht gehen lassen würden, selbst wenn er sich selbst opfern würde. Genauso bewusst war ihm aber auch das im Gegenzug, Viivie nicht gehen würde um ihn hier im Stich zu lassen, nicht einmal, wenn er es ihr ausdrücklich Befehlen würde. Er tauschte einen kurzen Blick mit Viivie aus und bemerkte ebenfalls erst jetzt, das die Sicherheitsoffiziere, die eigentlich hinter ihnen waren, nicht mehr da sind.


    In ihren Augen konnte er erkennen, das sie wahrscheinlich ähnliche Gedanken hatte wie er selbst und auch zumindest den Versuch starten würde. Also gab es nur einen Weg, auch um das Mnhei'sahe zu bewahren. Kampflos würden diese Seelenverkäufer sie nicht bekommen. Er nickte Viivie kaum merklich zu und schlug dem Typen direkt links hinter sich mit der Faust ins Gesicht, mehr durch immenses Glück, als alles andere, traf er diesen bereits so hart, das dieser zu Boden ging, worüber er kurz selbst überrascht war, allerdings nur für den Bruchtteil einer Sekunde, da die anderen dabei natürlich nicht regungslos stehen blieben.


    Iregh tauschte mit dem zweiten harte Schläge aus, bis er die donnernde Stimme vom Chef Drecksack vernahm: "Gut du willst die harte Tour, die kannst du gerne haben. Nur du und ich, ohne Waffen." Dabei grinste der Orioner hämisch und machte eine heranwinkende provozierende Geste. Iregh sah diesen Koloss von einem Orioner nur an ohne eine Miene zu verziehen und ging dann furchtlos auf ihn zu. "Wie du willst."


    Er rief in seinem Geiste ein paar Techniken ab, die bei einem so ungleichen Kampf von Vorteil sein konnten und begann dann mit ihm zu kämpfen. Dieser Kerl war sehr hartnäckig und robust, die ersten Schläge steckte er einfach so Weg, bevor er dann auch einmal ins wanken kam, allerdings kostete dieser Kampf wirklich einiges an Kraft, sehr lange würde er das wahrscheinlich nicht durchstehen. Iregh ließ sich davon aber nicht beirren und aktivierte seine Kraftreserven, er würde diesem Typen keine Handbreit gönnen und schon gar nicht aufgeben.

  • Viivie die noch immer ihre Hand an den Phaser hatte, hatte mit nichts anderes gerechnet. Gleich würde sich das harte Training bezahlt machen, was sie seit einigen Monaten absolvierte. Sie sah kurz nach rechts und dachte sich nur. ###Diese verdammten Drecksäcke. So ein Abschaum ist es nicht Wert sich zivilisiert zu benehmen.### Sie sah weiterhin den Mann auf der rechten Seite an und trat ihn mit Wucht in den Unterleib. Sie hatte ihn wohl da getroffen, wo es besonders weh tat und den nächsten Schlag führte sie genau gegen sein Kinn aus.

    Da sie ihren Ehering weiterhin trug, hatte sie nicht nur den Koloss ausgeknockt, sondern auch leicht ihre Hand verstaucht. Sie fühlte den pochenden schmerz in ihrer rechten Hand und versuchte diesen zu unterdrücken. sie wusste das sie mit dieser Hand nicht weiter kämpfen konnte, also musste sie ihre Taktik auf die Beine verlagern.

  • "Und wenn er nicht spuren sollte, könnten wir ja mal herausfinden, was die Orioner mit ihm anstellen, wenn er weiter so welche Sprüche von sich gibt."


    Meinte Orek zu einem anderen wobei er laut lachte und dann Doru, Kincaid und DeLacy sah. Ein etwas angewiderte Blick schleichte sich mit rein als er die drei auch direkt als Menschen Identifizierte, oder dies zumindest vermutete. Noch eine schlägerei konnte er sich nicht leisten, er musste diese drei schnellstens los werden. Er ging die wenigen Schritte hinter der Theke zu denen und schaute sie an.


    "Was wollt ihr?" kam es doch recht schroff rüber.


    Andererorts sah es nicht besser aus, jeder hatte nicht grade gute Blicke für die drei übrig. Ein Typ der wie eine Mischung aus Deltaner, Orioner und Ferengi aussah schnuffelte kurz und runzelte seine zwei Nasen. Die Gegend war hoch gefährlich und zutiefst unappetitlich aus.

  • Adrian Doru - Undercover

    Adrian sah zu Kincaid und Luc, dann wandte er sich zu Orek .

    "Hi ich bin Arion von den Fabrini und wir suchen, Frauen... Katzenartig mit Fell aber keine Caitianer... ."

    "Genaugenommen eine reicht schon und wir wurden zu ihnen geschickt. Sie können wohl weiterhelfen?"

    Sagte Adrianleiser und blickte ihn an und wartete ab.

  • Viivie Doru


    Viivie kämpfte tapfer, sie schaffte es sogar eines der Angreifer außer Gefecht zu setzen, zumindest zeitweilig, schien sich dabei jedoch selber verletzt zu haben, da diese nun die Taktik änderte und mehr auf Beinarbeit den Focus legte. Der Orioner hielt sich immer noch den Unterleib. Gerade als Viivie zu einem Kick mit dem Bein ausholen wollte, schoss ein schmerzender dumpfer Schlag beginnen vom Kopf über Sie herein und danach wurde alles Schwarz.



    Iregh Jaihen



    Der Captain sah sich dem Anführer der Orioner entgegen. wobei Iregh schon einiges an Schaden dem Orioner verpasst hatte. Die Männer hatten sich im Kreis um die beiden versammelt, jubelten und feuerten ihren Chef an


    " Was willst du dreckiger Romulaner!" Er wischte sich das Blut von den Lippen und versetzte dem Captain einen Harten Schlag gegen den Unterleib von Iregh und schubste diesen von sich fort, unweigerlich strauchelte Iregh. " Hwiiy veruul, du kleiner sseika, ich mach dich Platt!"


    Die Schläge des Orioners waren wuchtig und sehr Zielgenau, er holte wieder aus und zielte dabei auf den Kopf des Romulaners... viele Schläge dieser art würde der Cpt sicherlich auch nicht aushalten können, wenn nur Hilfe kommen könnte für den Captain der Pandora

  • Orek schaute Adrian abschätzend an und musterte die andern beiden. Die Sache war ihm zu komisch. Drei Typen die eine Frau suchten... Nur eine...


    "Ich weiß nichts von Katzenfrauen die keine Caitianer sind. Da müsst ihr genauer werden, obendrein sind doch die einzigen Katzen Caitianer..." Sein Blick sah ein wenig schuldbewusst aus, als wüsste er mehr als er preisgeben wollte. Seine Reaktion war jedoch für mehr als nur die drei Fragenden sehbar.


    "Verschwindet hier, ihr dreckigen Menschen habt hier nichts zu suchen! Dies ist eine Menschen- und Sternenflottenfreie Station!" kam ein großer übelriechender jedoch Speziesunbekannter auf die drei zu. Seine Intention war nicht schwer einzuschätzen, denn bevor man das Wort dagegen erheben konnte, kam auch schon seine Faust in Adrians Gesicht geschwungen. Die laute Stimme und die Bewegung war für jeden im Raum unmissverständnis. Schnell hatten die drei eine kleine Traube um sich herum und niemand von denen zeigte anzeichen ihnen zu helfen.

    [Kannst dir gerne aussuchen ob du getroffen wirst, solltest du getroffen werden gehe von einem heftigen Schlag aus. Kein K.O. aber zutiefst schmerzhaft ^^]

  • Adrian Doru - Undercover

    Adrian blickte Orek an.

    "Ach wirklich, wir wurden extra zu ihnen geschickt, aber gut, vielleicht kennen sie dann jemanden der es wissen könnte und an etwas Lathinum intresse hat."

    Er stubst Kincaid an und deutet an ihm das Bild von Shizara zu zeigen.

    "Vielleicht hilft das."



    Adrian wandte sich zu dem Riesen um, ihm war schon klar das dass riesen Baby Streit sucht und nahm daher seine Arme hoch.

    Doch die Wucht und Kraft des Riesen reichte aus um Adrian trotzdem einen Satz zu verpassen.

    Adrian strauchelte nach hinten gegen die Theke und hielt sich dort fest.

    Schnell merkte er das sich weitere dazu gesellten.

    "Wir sind Fabrini und keine Menschen, und Uniformen haben wir auch nicht du riesen Idiot.."

  • <<< Zeitsprung: Das Aussenteam um Cmdr. Doru herum, konnte bei den Händlern nicht wirklich viel erfahren, sind jedoch in eine Schlägerei geraten. Einige hatten leichte Blessuren bekommen aber der Streit konnte durch Doru und die anderen beschwichtigt werden. Cpt. Jaihen und SC Doru wurden, vor allem nach dem Captain seinen guten Kampf bewusstlos geschlagen und weggebeamt. Das Aussenteam um Kincaid und Doru erfuhren von der Pandora, das sich ein Händlerschiff von der Station entfernt hatte und der Captain und der SC nicht mehr auf dem Planeten befänden. Das Aussenteam war so schnell es konnte wieder ins Shuttle gegangen und zur Pandora geflogen, wo Sie Cmdr Warwick schon am Hangar auf Sie wartete. <<< [Sorry für die Abkürzung, ging gerade nicht anders.. in der Mission heute geht es ab hier weiter dann.]

  • <<< Nach der Mission vom 28.03.2020

    Jaihen ist immer noch Gefangen im Verhörraum und angekettet, Doru hat Shizara gefunden bewusstlos auf einem Biobett und hält noch den Forscher im griff. Die pandora befindet sich im Nebel angeschlagen aber hat eine Warpspur der Sie folgen kann sobald der Antrieb repariert ist >>>

  • Sebastian war gut am arbeiten, auch wenn er ein Jahr was anderes gemacht hatte, war er recht schnell wieder in der Schiffsarzt Arbeit drinnen und er wusste immer noch was zu tun war.

    Der Andorianer war inzwischen relativ stabil. Zwar noch nicht überm Berg, aber er würde es überleben.

    Er legte das Hypospray weg, inzwischen hatte er noch ein Schmerzmittel gegeben, und nahm den Regenerationsstimulator zur Hand um die Knochenbrüche zu behandeln.

    Aus dem Augenwinkel bekam er mit das sich auf dem anderen Biobett ein zweiter Patient remateralisierte.

  • Der TO bemerkt auf den Sensoren die Warpspur. "Wir haben wieder einen Weg Sir." meldet er Doru und sendet die Daten an den CON. Zumindest müssten sie nichtmehr gegen die Zeus kämpfen. Die Rache bekämen sie noch später, wenn sie den Cpt und Viivie wieder hatten. Und wenn sie vielleicht neue Informationen zu Shizaras verblieb hatten. Dieses Schiff mit diesen Strukturen. Sie waren auf der richtigen Fährte. Er spürte es.

  • USS Pandora - Krankenstation


    Lieutenant Junior Grade Jessica Toida


    Jessica hatte sich die Vertretung anders vorgestellt. Da hatte sie es endlich geschafft sich zu beweisen, dass sie es sich nach der ganzen Zeit verdient hatte die Stellvertreterin von Lieutenant Doru zu werden und schon fand sie sich mit zwei gequetschten Rippen auf der Krankenstation wieder. Die Halbbetazoidin biss die Zähne zusammen, ehe sie ihren Kommunikator betätigte. ***Toida an Commander Doru, mit ihrer Erlaubnis gäbe es vielleicht doch noch eine Spur zu Lieutenant Doru zu bekommen. Ich könnte versuchen eine empathische Verbindung aufzubauen. Beim Captain wird das nicht funktionieren, allerdings denke ich, dass es mir bei ihrer Frau gelingen könnte***, schlug sie vor und betrat dann unter schmerzen endlich die Krankenstation.


    Adrian Doru

    Sebastian Warwick


    Unbekanntes Labor


    Viivie hatte noch immer diesen Hass in sich, den diese Bastarde von den neuen Rechten in ihr geweckt hatten. Das sie ihre betazoidische Seite noch immer nicht hatte, interessierte sie nicht wirklich und sah immer wieder zu Shizara. "Damit haben sie ihr armseliges Leben für einige Minten verlängert", erwiderte sie kalt und setzte den Griff noch etwas fester an, eher der Forscher zusammenbrach. Der andere hatte nicht wirklich die Gelegenheit zum fliehen, da die Sicherheitsoffizierin diesen mit einen gekonnten Kick ins Land der Träume schickte.


    Die Halbbetazoidin näherte sich dem Biobett und griff nach einem Hypospray, welches mit einem Schmerzmittel geladen war und verabreichte sich eine etwas höhere Dosis. ###Schon besser###, dachte sie sich und steckte dieses ein. Aus den Ständer sah sie eine Jacke, die sie sich nahm und über gezogen hatte. Laut den Werten konnte sie erkennen, dass Shizara endlich zu sich kam und näherte sich hier. "Ich hoffe sie erkennen mich noch, Commander", sprach sie sie an und reichte ihr die Hand. "Ich möchte nicht drängen, aber wir müssen hier weg!"


    Shizara

  • Luc schaute auf seine Konsole und drehte sich zu Commander Doru um. "Die Spuhr können wir folgen Sir. Aber die Reparaturen dauern mindestens noch 2,5 Stunden bevor wir wieder Warpantrieb haben." Hat schon den Kurs eingelegt und hasst es das die Pandora nur mit Impulsantrieb fliegen kann. "Wir fliegen momentan mit Impulsantrieb, aber sobald ich den Warpantrieb wieder aktivieren kann, sage ich Ihnen Bescheid Commander." Er schaute konzentriert auf seine Sensoren und hoffte das, durch ein Wunder der Warpantrieb schneller repariert werden kann was er sich aber nicht vorstellen konnte.