=/\= Sternenbasis <=> Omega-Flotte =/\=

  • =A= Beginn der Transmission =A=


    Von: Cmdr Stones
    Derz. Leiter des FM


    An: USS Eternity
    USS Pandora
    USS Kyushu
    USS Pegasus



    Betreff: Treffpunkt mit der USS Pandora


    Sehr geehrte Kommandierende Offiziere und Erste Offiziere,
    die Lage spitzt sich zu und es wird zeit zu handeln. Wir haben einige Funkkontakte von Außenposten nahe SB 24 verloren. Auch SB 23 meldet einen Grenzüberschritt von fremden Gorn Flotten. Die Region wurde nun evakuiert. Ich habe auch der restlichen Flotte die Koordinaten zugesendet wo wir mit der Invasionsflotte rechnen müssten. Die Omegaflotte soll sich jedoch in 5 Wochen (Fr 11.12.2009) mit dem Flaggschiff USS Pandora im klingonischen Ogat System treffen um näheres zu planen.


    SB 586 Omega hat sich ebenfalls auf angriffe vorbereitet!
    Viel Glück!


    Mit freundlichen Grüßen
    Commander Jack Stones
    Derz. Leiter des Flottenmanagements


    =A= Ende der Transmission =A=

  • =/\= Beginn der Transmission =/\=


    Verschlüsselung Code Gold Aktiv


    Von:
    RAdm. QoS'Ca
    Kommandierender Offizier
    U.S.S. Pandora


    An:
    FAdm. Liam Kinkade
    Oberkommandierender der Omegaflotte
    CC: Adm. Kim Munro, Com. J. Webster, Com. Z. O'Shallot
    Starbase 586 Omega


    Sternzeit: 921132,0231


    Sehr geehrter FleetAdmiral Kinkade,


    die U.S.S. Pandor hat in letzter Zeit vermehrt Aktivitäten einer fremden Rasse sowie mehrere große Aktivitäten der Gorn im Grenzgebiet zwischen Gorn-Hegemonie und Föderationsraum gesichtet. aufgrund dieser Beobachtungen sollte die Omegaflotte umgehend aktiviert und an die Grenze zu den Gorn geschickt werden. Um keinen unnötigen Verdacht und damit verbunden eine Verstärkung der feindlichen Kräfte zu provozieren, schlage ich als Treffpunkt mit der Pandora das Ogat-System im klingonischen Raum vor. Dort können die Raumschiffe noch einmal Treibstoff und Munition auftanken. Ich werde alles Weitere mit dem klingonischen Hohen Rat in die Wege leiten. Die Klingonen und die Romulaner werden ebenfalls Teilstreitkräfte zur Verfügung stellen.


    PS: Wir haben erste Anhaltspunkte für das Verschwinden der U.S.S. Galileo gefunden und werden diesem weiter auf den Grund gehen.


    Mit freundlichen Grüßen,


    RearAdmiral QoS'Ca
    U.S.S. Pandora


    Deaktivierung Verschlüsselung


    =/\= Ende der Transmission =/\=

  • =/\=Beginn der Transmission=/\=


    Von:
    VAdm QoS'ca
    Kommandierender Offizier
    U.S.S. Pandora, NCC 80315


    SZ 014032,9490


    An:
    FAdm. Kinkade
    Sternenflottenoberkommando


    CC:
    Com. Webster, Adm. Munro


    Betreff: Hilfe für Relaisstation


    Sehr geehrter FAdm. Kinkade,


    mit Bestürzen habe ich die Nachricht über die verschollene Relaisstation vernommen. Momentan befinden wir uns auf einer Rettungsmission nach Cait. Wie Sie wissen, liegt diese Föderationswelt dem tholianischen Raum am nächsten. Ich denke, dass es aus diesem Grund möglich ist, nach Beendigung der Rettungsmission zur Relaisstation zu fliegen. Sollte bis dahin ein Raumschiff die Lage erkundet haben, würden wir Hilfestellung geben. Ansonsten wäre es möglich, mit der Pandora direkt die Lage zu erkunden.


    Mit freundlichen Grüßen


    VAdm. QoS'ca
    KO U.S.S. Pandora
    Oberkommando



    =/\=Ende der Tranmission=/\=

  • =/\= Beginn der Transmission =/\=


    Von:
    VAdm. QoS'ca
    Kommandierender Offizier
    U.S.S. Pandora


    An:
    FAdm. Kim Munro
    Stabschef der Sternenflotte
    Starbase 586 Omega


    Sternzeit:


    Betreff: Erfüllung des Auftrags auf Cait


    Sehr geehrter FAdm. Munro,


    ich kann Ihnen mit großer Freude... AAA Computer... Pause...AAA


    Die Crew der U.S.S. Pandora hat Ihren Auftrag hervorragend gemeistert. Es ist uns gelungen, durch Erstkontakte schneller an ein Heilmittel für die Cait-Seuche heranzukommen.
    Die Pandora und ihre Crew hat dabei hervorragende Arbeit geleistet. Ich würde gern von mir behaupten, dass ich erfreut bin, diesen Sieg über Feinde und Krankheitserreger errungen zu haben. Leider war die Erfüllung unserer Pflicht mit hohen Verlusten verbunden. Ich werde eine umgehende Reparatur der Pandora direkt bei Cait anordnen und befehle der Crew für diesen Zeitraum Landurlaub auf dem geheilten Planeten Cait.
    Ein Schiff lässt sich reparieren. Für ein Leben gilt dies leider nicht. Die Pandora - ausgestattet mit einer Crew von 155 Mann - hat leider hohe Verluste erlitten. Insgesamt belaufen sich die Schätzungen auf 35 Crewmitglieder, davon 5 Offiziere und 7 Unteroffiziere. Die genaue Verlustliste lasse ich Ihnen zukommen. Lt. Jarime und sein Team sind derweilen mit der Behandlung der Verletzten beschäftigt.


    Eine mögliche Verleihung der Tapferkeitsmedaille an mich selbst liegt allein in Ihrer Hand, FAdm. Munro. Allerdings empfehle ich folgende Führungsoffiziere dringend für die Tapferkeitsmedaille in Silber:


    Cmdr. Robert Webb
    Lt.Cmdr. Sturek
    Lt-jg. Raven Bennett
    Lt-jg. Fréderic Picard
    Ens. Jasmin Riuzan
    Ens. Juni Surak
    Ens. Isabella Sheridan


    Zur Begründung: Diese Crewmitglieder haben mit großem Engagement und unter hohem Risiko daran gewirkt, das Heilmittel gegen die Cait-Seuche zu finden. Cmdr. Webb, Lt.Cmdr. Sturek, Lt-jg. Picard, Ens. Juni und ich haben auf mehreren Außenmissionen Zutaten für das Heilmittel gesammelt - oftmals unter extrem hohen Risiken, zum Beispiel durch die heimische Flora und Fauna. Einige Kämpfe gegen einheimische Tiere waren notwendig, um das Missionsziel zu erfüllen.
    Ens. Isabella Sheridan und Lt.Cmdr. Sturek haben gemeinsam mit befreundeten Wissenschaftlern - den Erstkontaktbericht werde ich später abschicken - unter hohem Stress und Zeitdruck das Heilmittel entwickelt.
    Cmdr. Webb, Lt-jg. Bennett und Ens. Riuzan haben höchst effektiv das Schiff vor einem Absturz bewahrt, als wir auf der Flucht in einen Nebel der Mutaraklasse kamen und dabei aufgrund ausgefallener Sensoren einen versteckten Planeten zu spät erkannten.
    Ens. Riuzan, Ens. Sheridan, Lt-jg. Bennett und Lt-jg. Picard haben mit mir gemeinsam eine Angriffswelle der Halaraner abgewehrt. Dies geschah mit Beta- und Gammasegment der Pandora, während Lt.Cmdr. Sturek mit dem Alphasegment das Heilmittel nach Cait brachte. Die beiden Segmente erlitten schwerste Schäden. Nur der hervorragenden Arbeit der Offiziere um mich herum ist es zu verdanken, dass der Großteil der Crew überlebte und die Seuche bekämpft werden konnte.


    Ohne die hervorragende Arbeit der Crew der U.S.S. Pandora wäre eine Heilung nicht möglich gewesen. Unter lebensbedrohlichen Umständen halfen sie, 7,6 Milliarden Caitianer zzgl. Besuchern des Planeten das Leben zu retten.


    Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Wir werden die nächsten Wochen auf Sternenbasis C-3 oder auf Cait Prime sein.


    Hochachtungsvoll,


    VAdm. QoS'ca
    Kommandierender Offizier der U.S.S. Pandora
    Stv. Stabschef und Personalleiter der Omegaflotte


    =/\= Ende der Transmission =/\=

  • =/\=Beginn der Transmission=/\=


    Von:
    Adm Kim Munro
    Stabschef
    Oberkommando




    An:
    VAdm. QoS'ca
    Kommandierender Offizier
    U.S.S. Pandora




    Erfüllung des Auftrags auf Cait



    Sehr geehrter VAdm QosCa,


    ich habe ihre Nachricht bedanke mich für die hervorragenden Arbeiten ihres Schiffes und Ihrer Crew. Die Verluste bedauere ich zutiefst, entsprechende Mitteilungen werden an die Angehörigen übermittelt sobald sie auf der Station eintreffen und mir alle Berichte zum Missionsverlauf vorliegen.



    Ihre Vorschläge zur Vergabe der Auszeichnungen habe ich zur Kenntnis genommen, eine Entscheidung darüber findet nach eingehender Beratung und Akteneinsicht in Kürze statt. Bitte halten Sie sich hierzu zur Verfügung.







    Mit freundlichen Grüßen


    Admiral Kim Munro


    Stabschef



    =/\=Ende der Transmission=/\=

  • =A= Beginn der Transmission =A=


    Von:
    Cmdr Nathan Graves
    Kommandierender Offizier
    U.S.S. Pandora


    An:
    RAdm Jonathan Pierce
    stv. Stabschef/Personalleiter
    Oberkommando



    Betreff: Kinder an Bord von Kriegsschiffen



    Sehr geehrter Admiral Pierce,


    ich bitte um eine Stellungnahme des Oberkommandos bzw. der Personalabteilung zur Frage "Kinder an Bord von Kriegsschiffen der Sternenflotte".
    Das Sachverhalt ist wie folgt: Mein XO, Cmdr Robert Webb, und seine Frau Cmdr Elia Webb, die Sicherheitschefin der Pandora sind seit mehreren Jahren verheiratet und haben zwei Kinder. Diese wurden an Bord der Pandora geboren und wurden zu Beginn auch dort untergebracht. Nach einer Serie von Vorfällen, die in den mir zugänglichen Akten nur unzureichend beschrieben werden, entschloss sich Admiral QoS'ca, die Kinder zu seinen Verwandten nach Qo'nos zu schicken, da er Elia Webb in seine Familie aufgenommen hatte.
    Vor wenigen Wochen, kurz vor dem Kommandowechsel, stellte Elia Webb einen Antrag darauf, die Kinder wieder an Bord der Pandora holen zu dürfen. Dieser Antrag wurde von Commander Robert Webb genehmigt, da weder Admiral QoS'ca noch ich an Bord waren. Auf Nachfrage meinerseits nach der Kommandoübernahme stellte mir Commander Webb den Antrag so dar, als käme er von den Verwandten des Admirals auf Qo'nos, da es dort Unruhen gebe. Später erhielt ich jedoch eine Nachricht von Admiral (jetzt General) QoS'ca, die die Sachlage völlig anders darstellte. Laut seiner Nachricht hatten die Eheleute Webb die Kinder zu sich geholt und Unruhen waren ihm nicht bekannt.
    Auf die Situation angesprochen, gab Elia Webb zu, einen entsprechenden Antrag gestellt zu haben, Robert Webb versuchte, die Diskrepanzen zwischen seiner Schilderung und den vorliegenden Tatschaen mit Übersetzungsfehlern zu erklären. Im weiteren Gesprächsverlauf zeigten sich beide Eheleute - trotz mehrerer fundamentaler Einwände meinerseits - fest entschlossen, ihre Kinder an Bord der Pandora zu behalten, obwohl der Antrag nicht korrekt geprüft und stattgegeben wurde. (Commander Robert Webb ist als Vater der Kinder und Ehemann der Antragsstellerin als befangen anzusehen.) Elia Webb sagte mir gegenüber, sie wolle, dass die Kinder solange an Bord bleiben sollen, wie sie "keinen aktiven Wunsch hegen, von Bord zu gehen."


    Aus diesem Grund bitte ich um eine Stellungnahme der Personalabteilung oder des Oberkommandos sowohl zum weiteren Verbleib der Kinder als auch zum weiteren Vorgehen im Fall Commander R. Webb.
    Im Falle der Kinder wäre meine angedachte Vorgehensweise, die Kinder mitsamt der sich ebenfalls an Bord befindlichen Betreuerin auf einer Starbase unterzubringen, da der Aufenthalt an Bord eines Kriegsschiffs der Prometheus-Klasse einem gereglten und sicheren Aufwachsen der Kinder nicht zuträglich ist. (Die offizielle Besatzung der Pandora beträgt aktuell 141 Personen, davon keine unter 18 Jahren.)
    Im Fall R. Webb werden ahrscheinlich noch weitere Gespräche notwendig sein, bevor ich eine Verfahrensweise auswählen kann. Dennoch wäre ich für eine vorläufige Stellungnahme sehr dankbar.


    Sollte es Rückfragen oder den Bedarf nach zusätzlichen Informationen zu den Fällen geben, stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.


    Mit freundlichen Grüßen,


    Cmdr. Nathan Graves


    =A= Ende der Transmission =A=

  • =A= Beginn der Transmission =A=


    Von:
    RAdm Jonathan Pierce
    stv. Stabschef/Personalleiter
    Oberkommando


    An:
    Cmdr Nathan Graves
    Kommandierender Offizier
    U.S.S. Pandora



    Betreff: Re: Kinder an Bord von Kriegsschiffen



    Sehr geehrter Commander Graves,


    ich habe Ihre Transmission erhalten und war einerseits recht verdutzt, dass sich Kinder an Bord Ihres Schiffes befinden, andererseits über die Nachricht, dass es auf Qo´Nos so heftig zugehen soll. Daher habe ich mich mit General Qos´ca in Verbindung gesetzt und mich allgemein informiert. Auf Qo´Nos ist soweit laut der Aussage von General Qos´ca alles in Ordnung, bzw. wären die Kinder dort gut und sicher aufgehoben.


    Allgemein Fakt ist natürlich, dass Kinder auf bestimmten Schiffsklassen der Föderation nicht zugelassen sind, ob von Zivilisten oder eigenen Offizieren der Sternenflotte. Wobei es natürlich auch Ausnahmen gibt, wo es zeitlich begrenzt nicht möglich ist, Kinder woanders unterzubringen, sei es in feindlichen Gebieten, oder während einer Evakuierung o.ä.
    Es sollte jedoch zugesehen werden, dass dann so schnell wie möglich gewährleistet wird, dass die Kinder auf ein geeignetes Schiff wechseln, bzw. dort untergebracht werden sollten, wo sie "sicher" sind. Dies kennen gerade unsere eigenen Offiziere, bzw. sollten diese die Statuten kennen.


    Kurz und knapp: Kinder haben auf bestimmten Schiffsklassen, welches eine Prometheus-Klasse einschließt, nichts verloren, da es einerseits erhöhtes Risiko für Kinder, aber auch für die Crew darstellt. Die Eltern, in Ihrem Fall zwei SF-Offiziere, im Notfall nicht richtig, sondern instinktiv auf die Kinder reagieren könnten, welches nicht tragbar wäre für die Crew und das Schiff.


    Ich bitte noch darum, dass sich sowohl Cmdr. Robert als auch Cmdr. Elia Webb bei mir melden, bzw. Sie drei zusammen mit mir eine Konferenzschaltung durchführen, damit ich auch den Standpunkt der beiden Elternteile erfahre, da ich nun lediglich Ihre Seite gehört habe. Und dies so schnell wie möglich, damit diese Angelegenheit zeitig gelöst wird.


    Mit freundlichen Grüßen,


    RAdm. Jonathan Pierce


    =A= Ende der Transmission =A=

  • =/\= Beginn der verschlüsselten Transmission höchste Sigma Codierung =/\=



    Von:
    Com. Webster
    Leiter Flottenmanagement
    KO USS Excalibur/SB 586 Omega


    An: KO USS Eternity
    KO USS Pandora
    KO USS Kyushu
    KO USS Pegasus
    KO USS York




    Betreff: Bedrohung durch Singularitäten


    Sehr geehrte KO's der Omega Flotte,


    es sind in den Regular Badlands Singularitäten aufgetreten. Wir können leider nicht sagen woher sie kommen und welchen Ursprungs sie sind. Vermutet wird jedoch, dass es sich um die Undinen (Spezies 8472) handelt. Es wurden 2 Schiffe der Delta Flotte dort hin geschickt. Wenn es weitere Informationen gibt werde ich sie darüber informieren. Alle derzeit laufenden Aufträge bleiben bestehen. Doch halten sie die Augen offen. Dennoch rufe ich erhöhte Alarmbereitschaft aus. Zudem sind sie nur befugt darüber ihren XOs dies zu vermitteln. Allgemeine Begründung für die erhöhte Alarmbereitschaft: Plötzlich auftauchende Singularitäten, die Schäden an den Schiffen verursachen könnten.



    Mit freundlichem Gruß
    Com. Jason Webster
    Leiter Flottenmanagement
    KO USS Excalibur/SB 586 Omega



    =/\= Ende der verschlüsselten Transmission =/\=

  • =A= Beginn der verschlüsselten Transmission höchster Sigma- Codierung =A=


    Von:
    Captain Chris Daniels
    Kommandierender Offizier
    U.S.S. Pegasus


    An:
    Com. Webster
    Leiter Flottenmanagement
    KO USS Excalibur/SB 586 Omega


    Betreff: Bedrohung durch Singularitäten


    Sehr geehrter Com. Webster,


    hiermit bestätige ich den Erhalt Ihrer Transmission. Ich werde alle erforderlichen Maßnahmen treffen. Unsere derzeitige Position ist das Iota- 1121- System mit den Koordinaten 238, 24. Die U.S.S. Anubis befindet sich ebenfalls bei uns.


    Mit freundlichen Grüßen


    Captain Chris Daniels
    Kommandierender Offizier
    U.S.S. Pegasus


    =A= Ende der verschlüsselten Transmission höchster Sigma- Codierung =A=

    Einmal editiert, zuletzt von Chris Daniels ()

  • =/\= Beginn der verschlüsselten Transmission =/\=


    Von:
    Commander Nathan Graves
    KO USS Pandora


    An:
    Commodore Jason Webster
    Leiter Flottenmanagement


    Codestufe: 24009-06


    Betreff: Bedrohung durch Singularitäten


    Sehr geehrter Commodore Webster,


    hiermit bestätige ich den Erhalt Ihrer Transmission und danke Ihnen für die Warnung. Die Pandora wird alle nötigen Vorsichtsmaßnahmen treffen.


    Mit freundlichen Grüßen,


    Commander Nathan Graves


    =/\= Ende der verschlüsselten Transmission =/\=

  • =/\= Beginn der verschlüsselten Transmission =/\=


    Von:
    Lt. Commander John Stiller
    stellv. KO
    USS Kyushu


    An:
    Commodore Jason Webster
    Leiter Flottenmanagement


    Codestufe: 24033-05


    Betreff: Bedrohung durch Singularitäten



    Sehr geehrter Commodore Webster,


    hiermit bestätige ich den Erhalt Ihrer Transmission und danke Ihnen für die Warnung. Die Kyushu wird alle nötigen Vorsichtsmaßnahmen treffen.


    Mit freundlichen Grüßen,


    Lt. Commander John Stiller


    =/\= Ende der verschlüsselten Transmission =/\=

    Captain John Stiller

    Kommandierender Offizier

    Nachricht.png U.S.S. PerceptionNachricht.png

  • =A= Allgemeiner Notruf =A=


    An alle Schiffe der Flotte … Hier ist die USS Kyushu … Wir werden in ein Wurmloch gezogen … Wir haben keine Möglichkeit aus dessen Gravitationsfeld zu entkommen … Unsere derzeitige Position: Koordinaten 215.354, nahe der Trill Forschungsstation … An alle Schiffe der Flotte...

    Captain John Stiller

    Kommandierender Offizier

    Nachricht.png U.S.S. PerceptionNachricht.png

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Von:


    LtCmdr Vartan
    Operationszentrale
    der SB Omega 586


    An:


    Alle Zivilen und Föderalen Schiffe der Sternenflotte



    Gebietswarnung und Anflugsperre für SB Omega



    Aufgrund eines Ionen-Plasma Sturms, welches sich auf die Station zubewegt, wurde die Starbase Omega 586 für die dauer des Sturmes Evakuiert und nur mit Notbesatzung laufen.


    Aufgrund der schwere des Sturmes geht an alle Schiffe folgende Warnung:


    Es herscht Anflugsperre für SB Omega und dem gesamten Gebiet. Schiffe welche in diesem Sturm geraten, werden aufgrund der schwere des Sturmes nicht lange Standhalten können. Umfliegen Sie diesen Bereich weiträumig.

    Sobald der Sturm sich verzogen oder aufgelöst hat werden wir Sie wieder Informieren.



    Operationszentrale der
    Starbase SB Omega 586




    i. A. LtCmdr. Kiara Vartan



    =/\= Ende der Übertragung =/\=


    bc089a95a6a99ceca50129335fa7d2c6.png


    Auf der Suche nach dem "Warum?", hab ich ein "Egal" gefunden....

    3 Mal editiert, zuletzt von Jason Webster ()

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Von:


    LtCmdr Vartan
    Operationszentrale
    der SB Omega 586


    An:


    Alle Zivilen und Föderalen Schiffe der Sternenflotte




    Aufhebung der Anflugsperre und Gebietswarnung


    Die Gebietswarnung und Anflugsperre für die Sternenbasis 586 Omega wird hiermit aufgehoben. Die vollständige operationsbereitschaft der Sternenbasis wird in 2 Tagen wieder gewährleistet sein, wir bitten Sie dies zu Beachten


    Operationszentrale der
    Starbase SB Omega 586




    i. A. LtCmdr. Kiara Vartan



    =/\= Ende der Übertragung =/\=


    bc089a95a6a99ceca50129335fa7d2c6.png


    Auf der Suche nach dem "Warum?", hab ich ein "Egal" gefunden....

  • =A= Beginn der Transmission =A=


    Von Commodore Alan, stellvertretend für das Oberkommando


    An
    KO USS Eternity
    KO USS Kyushu
    KO USS Pegasus
    KO USS York


    KO SB 586 und USS Excalibur



    Betreff: Erhöhte Aufmerksamkeit



    Sehr geehrte KOs der Omega-Flotte,


    es tut mir leid, ihnen mitteilen zu müssen, dass die USS Beliskner, welche RAdm Pierce an Bord hatte, nahe des Benzar-Systems explodiert ist.Aufgrund der noch andauernden Ermittlungen kann ihnen darüber noch keine weitere Auskunft erteilt werden, wer dafür die Verantwortung trägt.


    Hiermit möchte ich sie darauf hinweisen, dass es in letzter Zeit zu wiederholten Übergriffen von Seiten der Romulaner auf Föderationsgebiet gegeben hat. Insbesondere ist das Benzar-System, aber auch das Regulus-System davon betroffen und es ist nicht auszuschließen, dass weitere Sonnensysteme oder Schiffe in unmittelbarer Umgebung der neutralen Zone weitere Ziele darstellen.
    Daher bitte ich sie um erhöhte Aufmerksamkeit. Zusätzlich wird eine erhöhte Sicherheitsstufe und Alarmbereitschaft der gesamten Omega-Flotte ab dem sofortigen Zeitpunkt gelten.
    Sollten sie weitere Aktivitäten von Seiten des romulanischen Imperiums beobachten oder Hinweise erhalten, dass die Zerstörung der USS Beliskner durch Einwirken der Romulaner zustande kam, wird von ihrer Seite aus unverzüglich das OKO darüber informiert werden.
    Bitte bestätigen sie den Erhalt dieser Meldung umgehend.



    Mit freundlichen Grüßen,
    Commodore Alan



    =A= Ende der Transmission =A=

  • =/= Start der Transmission =/=


    Von:
    RAdm. Decker - Oberkommando



    An:
    Alle Schiff der Flotte



    Betreff:
    Erste Kampfhandlungen



    Aufgrund der Bedrohlichen Nachricht der U.S.S. York erlasse ich mit sofortiger Wirkung Alarm Rot über die Gesamte Flotte. Es ist zu ersten Kampfhandlungen gekommen. Es soll sich um einen Kampfverband von Romulanern und Remanern handeln. Der Kontakt mit der Raumstation DS-4 ist bei SZ: 61698,6437 abgerissen.
    Laut Hinweisen sind alle Basen und Außenposten nahe der Neutralen Zone vorrangige Ziele.



    =/= Ende der Transmission =/=

  • =A= Beginn der Transmission =A=


    An
    - Alle KOs und XOs der Omegaflotte sowie deren Besatzung
    - das Oberkommando der Omega-Flotte
    - Flottenmanagement der Omega-Flotte
    - Akademie der Sternenflotte und Mitarbeiter
    - SIA und deren Mitarbeiter




    Von
    Vizepräsidentin Deljan Iven
    Föderation der vereinten Planeten,
    Sol, Sektor 1




    Sehr geehrte Offiziere der Sternenflotte, werte Admiralität, Leiter der unterschiedlichen Abteilungen,


    hiermit muss ich ihnen leider mitteilen, dass es heute morgen um 0400 Ortszeit wiederholt zu offenen Kampfhandlungen zwischen der Föderation und dem romulanischen Imperium gekommen ist. Senator Gravek hat das Unmögliche geschafft: ihm gelang es, das romulanische und das remanische Reich unter sich zu vereinen und ist nun neuer Prätor dieses wieder erstarkten Imperiums.
    Das Sensorgitter um die neutrale Zone registrierte an mehreren Stellen von uns unautorisierte Durchbrüche. Sie wissen, was das heißt.
    Angriffsziele heute morgen waren Starbase 11, welche sich auf Föderationsgebiet bei den Koordinaten A01/06 befand.(es ist die Starbase, die Romulus am nächsten liegt).
    *kurze Pause*


    Wie RAdm Decker bereits verlauten lies, brach auch vor längerem der Funkkontakt zu DS 4 ab, wir vermuten hier das Schlimmste. Aufklärungsschiffe sind bereits unterwegs.


    Zurück zu Starbase 11. Ja, Ich sagte tatsächlich befand, meine Damen und Herren. Die Starbase wurde vollkommen zerstört, es gab kaum Überlebende. Die dort angedockten Schiffe und stationierten Schiffsverbände wurden vollständig aufgerieben.
    Wir haben zeitgleich mehrere Notrufe von abgelegenen Kolonien, die sich nahe der romulanischen Grenze befanden, erhalten. Der Funkkontakt zu 3 der angegriffenen Kolonien brach wenig später ab. Wir gehen davon aus, dass die Romulaner diese Kolonien bereits in ihren Händen halten.


    Hiermit sieht sich die Föderation gezwungen, entsprechend auf diese Handlung zu reagieren.
    Von nun an gilt das Kriegsrecht, obwohl wir von seiten der Romulaner noch keine offizielle Erklärung erhalten haben. Handeln sie dementsprechend.
    Tun sie ihr möglichstes, um die Bewohner der Föderation der vereinten Planeten zu schützen und zu bewahren und halten sie sich bereit für größer angelegte Kampfhandlungen. Wir zählen auf sie.


    Mögen die jeweiligen Götter sie in diesen schweren Zeiten begleiten und ihre Hände schützend über sie halten.


    Hochachtungsvoll,


    Deljan Iven
    Vizepräsidentin



    =A= Ende der Transmission =A=

    Einmal editiert, zuletzt von Nivel Alan ()

  • Von:
    Cmdr. Kiara Vartan
    XO der Starbase Omega 586
    Excalibur-A



    An:
    Alle Schiff der Flotte



    Betreff:
    Einteilung der Reparaturen



    Um eine Effiziente nutzung unserer Recourcen in dieser Lage gewährleisten zu können, haben alle beschädigten Schiffe einen Schaddensbericht an die Sternenbasis zu senden. Die Einteilung der nicht beschädigten Werft und Andockringplätze erfolgt nach der schwere der Beschädigung der Schiffe um so eine schnelle Reperatur gewährleisten zu können. Etwägige Wartezeiten bitten wir zu entschuldigen. Angedockt, wird der jeweilige Andocktechniker/Werftmitarbieter sich mit dem CI des Schiffes in Verbindung setzen für die Reparaturen.


    Mit freundlichen Grüßen



    Cmdr. Kiara Vartan


    bc089a95a6a99ceca50129335fa7d2c6.png


    Auf der Suche nach dem "Warum?", hab ich ein "Egal" gefunden....

  • Subraumkommunikation zwischen der U.S.S. Perception NX-88042 und der Starbase 586 Omega.

    Dies betrifft insbesondere, Nachrichten/Testberichte an den Werftleiter Jason Webster.