Abteilungsleben II - Die Reise geht weiter

  • "Vielen Dank." antwortete er und trat ein. "Nun ich konnte die Musik genießen und dabei schneller einräumen, so gesehen störte es mich nicht. Achja, wo sind nur meine Manieren geblieben, ich heiße Hunter Callahan. Als ich hier ankam sah ich recht viele die sich angemeldet haben." Er ließ den Blick durch den Raum schweifen.

    "Ich hätte gern einen Kaffee, schwarz."
    Als er dies sagte lächelte er wieder und sah sie direkt an.

  • Osada Yoka (NPC)


    "Einen schwarzen Kaffee. Kommt sofort" trällerte sie gut gelaunt und gab dem Replikator die Anweisungen, die Getränke herzustellen. Sie nahm die beiden Tassen und lief zu dem kleinen Tisch rüber, um sie dort abzustellen. "Freut mich sehr, Hunter" sie lächelte und setzte sich auf einen der Stühle.

    "Ich weiß, es war heute morgen schon die Hölle los und ich habe es kaum unfallfrei bis hier her geschafft. Aber jetzt sind wir beide da und ich freue mich, wenn meine Kurse morgen losgehen" Sie schloss die Hände um die Tasse und sah zu Hunter auf "Und was die Musik betrifft, spätes 20.Jahrhundert...Es nennt sich Pop. Ich finde diese Musik sehr interessant."

    Jeder würde gern Chef sein, aber keiner will Verantwortung übernehmen.

  • Hunter nahm die Tasse in die Hand und schaute zu Osada, "Danke, hmm riecht der gut." Anschließend nahm er einen Schluck und begann zu lächeln. "Das ist mein Antrieb, Tag für Tag" seufzte er um dann noch ergänzend zu erwähnen, "Pop Musik aus dem 20 Jahrhundert, wirklich sehr schön anzuhören. Wo haben Sie diese Musik den aufgetrieben?" Er nahm noch einen Schluck bevor er dann die Frage stellte, "In welche Richtung werden Sie sich ausbilden lassen Osada? "

    Nebenbei setzte Hunter sich auf den Stuhl der Osada gegenüber stand.

  • Osada Yoka (NPC)


    "Zu Kaffee sage ich auch nicht nein" meinte sie lächelnd und nahm einen erneuten Schluck, "Der Computer hier hat eine breite Auswahl an Musikrichtungen aus allen Jahrzehnten, ich konnte mich nur sehr schwer entscheiden, als ich eine Playlist zusammengestellt habe. Wenn Sie mal viel Zeit haben, sollten sie die Liste mal durchstöbern." Osada stellte ihre Tasse ab und blickte zu Hunter rüber. "Ich komme in den Bereich der Wissenschaft. Meine Mutter ist astrophysikerin und ich war als Kind schon sehr fasziniert von ihrer Arbeit." Sie nickte leicht "Und jetzt möchte ich versuchen, in ihre Fußstapfen zu treten. Und Sie? Was machen Sie?"

    Jeder würde gern Chef sein, aber keiner will Verantwortung übernehmen.

  • Hunter bewegte seine Tasse leicht kreisförmig, er dachte kurz nach und antwortete, " Eine komplette Playlist erstellen ist eine gute Idee, vielleicht möchten Sie mir dabei helfen wenn ich mich an die Musik des 20 Jahrhunderts mache?" anschließend sah er zu Osada rüber und lächelte. "Oh Wissenschaftsbereich ist faszinierend, es freut Ihre Mutter bestimmt wenn Sie in ihre Fußstapfen treten." er nickt ihr zu. "Ich werde in den Sicherheits- und Taktischen Bereich gehen. Ich wollte schon immer für die Sicherheit auf Schiffen und Außenmissionen sorgen. Allerdings strebe ich auch eines Tages mein eigenes Kommando an, so wie meine Familie seit Generationen." Dabei lässt Hunter seinen Kopf in den Nacken fallen und starrt auf die Decke des Raums. Dann schüttelt er seinen Kopf und lächelt Osada an.

  • Osada Yoka (NPC)



    Sie nickte eifrig, als er sie fragte ob sie ihn dabei unterstützen würde. "Sehr gerne. Heute fehlt mir allerdings die Zeit dafür. Ich würde vorschlagen am Wochenende? Da haben wir beide sicherlich weniger Stress" lächelt breit als er seine Mutter erwähnt und nickt kurz. Dann hob sie ihre Tasse wieder an und trank einen kleinen Schluck, während er sprach und sie interessiert zuhörte "Ein sehr verantwortungsvoller Bereich, wie ich finde..aber auch interessant. " Ihre Augen weiteten sich ein wenig "Wirklich? Ganz ehrlich...ich würde mir das niemals zutrauen. Wie sagt mein Vater immer..ich habe nicht den mumm für sowas...und leider muss ich ihm da recht geben" meinte sie leise lachend, während sie ihn dabei beobachtete, als er kurz zur Decke blickte. Sie erwiderte das lächeln und erhaschte einen Blick in seine Tasse "Möchten Sie noch etwas Kaffee"

    Jeder würde gern Chef sein, aber keiner will Verantwortung übernehmen.

  • "Nun heute wäre es auch für mich unpassend. Aber ja das Wochenende klingt gut." Er hob seine rechte Hand dabei und streckte den Daumen raus. Er begann zu schmunzeln und dabei zu lächeln, "in der Tat ist es etwas, wofür man schon etwas mehr Mut braucht. Schließlich ist man dann Verantwortlich für die Crew und das Schiff und den Frieden der hoffentlich daraus resultiert mit anderen Spezies." Ich bin zuversichtlich, dass ich eines Tages mein Ziel erreichen werde!" Energisch und doch mit ruhigen und beruhigenden Ton sagte er dies. "Oh natürlich, hehme ich noch einen Kaffee wenn es keine Umstände macht." Lächelt er sie freundlich an und wundert sich innerlich darüber, dass sie merkte wie schnell sein Kaffee leer war.

  • Osada Yoka (NPC)



    Osada stützte den Arm auf dem Tisch ab und legte ihr Kinn in die Hand, während sie seinen Worten gebannt lauschte. "Mit viel Fleiß und Disziplin kann man alles erreichen was man will" Sie erhob sich lächelnd, griff nach seiner Tasse und sorgte für Nachschub. "Haben Sie eigentlich schon Mitbewohner oder sind sie noch alleine im Quartier? Ich habe das Glück, noch alleine zu sein, aber ich fürchte spätestens morgen ist das andere Bett auch belegt." Sie kam zu ihm zurück und stellte seine Tasse wieder auf den Tisch.

    "Oh und ich glaube wir haben noch mehr Glück. Ich habe vorhin im Hauptgebäude gehört, wie eine Gruppe Mädchen erzählt hat, das sie in einem Zimmer mit vier Betten gelandet sind. Ich kann mir echt nicht vorstellen, wie man da in Ruhe schlafen, oder lernen kann wenn mal alle gleichzeitig da sind"

    Jeder würde gern Chef sein, aber keiner will Verantwortung übernehmen.

  • Hunter nahm die Tasse dankend an. Wirklich? Wow ich könnte mir nicht vorstellen zu 4. im selben Quatier zu sein und dann noch die Ruhe zu haben die man ab und zu sehr schätzt. Nein ich bin auch noch allein in meinem Quatier. Allerdings bin ich gespannt wie lange das noch sein wird. Zum Glück sind da nur zwei Betten drin." Stellte er gelassen und etwas überrascht fest. Er lächelte kurz und erwähnte dann, "Ich bin gespannt darauf wie es wohl weiter gehen wird. Demnächst werde ich die U.S.S Kopernikus besuchen. Dorthin möchte ich gerne versetzt werden wenn ich fertig bin mit der Ausbildung." Er trank einen Schluck und fragte etwas unsicher, "Wissen sie schon auf welches Schiff sie versetzt werden möchten?"

  • Osada Yoka (NPC)


    "Ich mir auch nicht!" meinte sie lachend. "Wirklich? Da haben Sie aber wirklich Glück, schon so schnell ein Schiff besuchen zu dürfen. Ich werde mich erstmal ein wenig hier eingewöhnen und die Kurse besuchen." Sie lächelte ihn an und schüttelte den Kopf. "Nein ich möchte eigentlich auf kein Schiff..Mein Traum wäre eine Wissenschaftliche Station. Aber die plätze dort sind auch sehr begehrt und man muss sich wirklich anstrengen. Zumindest habe ich das gelesen....Aber ich schau einfach was sich ergibt und hoffe das ich auf einer der Stationen ein Plätzchen finde"

    Jeder würde gern Chef sein, aber keiner will Verantwortung übernehmen.

  • Hunter grinste stolz. Tatsächlich habe ich Glück, wenn ich so schnell auf einem Schiff lande und dort lernen darf. Er beendete den Gedanken mit einem Kopfschütteln, " Nun ja die Stationen sind tatsächlich sehr Rar gesäht. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen. Schließlich ist dies ihr Traum." er lächelte und sah sie direkt an. Man merkte die Motivation die in seinen Worten steckte. Er trank einen weiteren schluck aus der Tasse.

  • Alex kam frisch aus einem Seminar,

    Kurz nach dem Abendessen ging er Trainieren, jedoch achtete er darauf möglichst allein zu sein um sein Tattoo zu verstecken. Beim Trainieren machte er sich viele Gedanken über seine Zukunft und was bei seinem Psychologischen gutachten bei raus kam, ob sein Mentor dies schon gelesen hatte. Seine Gedanken drifteten immer wider ab durch die Angst zu versagen, er setzte sich auf eine Bank im Trainingsraum und schlug seine Hände vors Gesicht wobei er leise stöhnte "Fuck"

  • Duncan Sladek


    Duncan war mal wieder spät dran, als er sein Gespräch mit seiner Cousine hinter sich gebracht. Neomi hatte ihm nahegelegt, dass bei ihm noch Potenzial war und dieses nicht aufschöpfte, ganz besonders was den Kurz bei Anaru beinhaltet. Auch wenn er sich für den Sicherheitskurs nicht interessierte, sollte er sich zusammennehmen, wenn er in diesen Fach nicht durchfallen wollte.


    Der junge Schotte bemerkte einen weiteren Cadet und ging auf ihn zu. Ohne ein Wort zu sagen, setzte er sich neben ihn hin und sah ihn freundlich an. "Du siehst aus, als ob du auch einen harten Tag hinter dir hast", sprach er ihn an, ehe er bemerkte, dass er sich noch nicht vorgestellt hatte. "Wenn ich mich vorstellen darf. Ich bin Duncan. Wartest du auch auf Commander Stoughton?", fragte er neugierig nach.

    Lieutenant Alison Cunningham

    Mentorin in den Fachbereichen CON, CI & LMO

    Akademie der Sternenflotte

    Einmal editiert, zuletzt von Alison Cunningham ()

  • Ich schwebe noch etwas in Gedanken, als ich jedoch bemerke das jemand neben mir sitzt fasse ich wider klare Gedanken und nehme meine Hände vom Gesicht weg. Ich greife sehr schnell richtung Jacke und werfe sie mir umbemerkt über die Schulter um das Tattoo zu überdecken, dann schaue ich ihn zum ersten mal an.

    "Ja ämm hey ich bin Alex" wobei ich ihm die Hand reiche "Ich warte mehr oder minder auf Commander Stoughton" wobei ich etwas gezwungen lächel.

  • Anaru stand am Rande des Holotrainingsgelände und beobachtete die Kadetten genau, dies war immerhin der fortgeschrittenen Kurs in Kleingruppentaktiken. Das bedeutete das Anfängerfehler nicht mehr toleriert wurden und zu Punkteabzug beim Gesamtergebnis führten. "Cadet Johnson achten sie mehr auf ihre Deckung, denken sie an die goldene Regel." Er schmunzelte als er sah, das Johnson der Anweisung sofort folge leistete und seine Haltung verbesserte, wenigstens einer der sich wirklich bemühte. Bei einigen Kandidaten hatte er eher das Gefühl das sie nur das nötigste machten, um den Kurs zu bestehen.


    "Ms. Holding Gewehr sichern, bevor sie es wieder Schultern, ansonsten war das schon nicht schlecht." Als dann auch die letzten beiden Absolventen endlich im Ziel ankamen und sich einreihten sah er sich die Truppe nochmal an und nickte kurz. "Die letzten beiden Herren sollten noch ein wenig an ihrer Reaktionszeit arbeiten, aber ansonsten lief das doch ganz gut heute. Sie haben alle gute Fortschritte gemacht. Für heute haben wir genug getan, Sie dürfen wegtreten und Feierabend machen für heute." Anaru sah ihnen noch kurz hinterher, als die Gruppe in den Umkleideräumen verschwand, um sich frisch zu machen und um zu ziehen.


    Dann meldete sich sein PADD, das es Zeit war für den nächsten Termin. Er hatte einen Neuzugang im Anfängerkurs und wollte diesem, das Gelände ein wenig zeigen, was die anderen ja schon hinter sich hatten. Er sah noch eine Nachricht von Neomi und musste schmunzeln, sie hatte ihm Duncan wieder vorbeigeschickt, für eine Sonderlektion. Also machte er sich auf den Weg und verließ das Außentrainingsgelände, um in die inneren Trainingsräume zu gehen, wo er bereits Cadet Horn ausmachte und anscheinend war Duncan bereits ebenfalls da, nunja dann musste er eben mitlaufen erstmal, bevor er ihm die Nachhilfe geben konnte.


    Er steuerte auf die beiden zu und lächelte dann freundlich. "Guten Tag, die Herren. Ich hoffe sie mussten nicht zu lange warten, ich musste noch den Kurs beenden. Wenn sie bereit sind Mr. Horn können wir mit unserem Rundgang beginnen, ich hoffe sie haben nix dagegen, wenn Mr. Sladek uns begleitet, da ich mit ihm im Anschluss auch noch einen Termin habe, wie ich grade Erfahren habe." Er konnte sich nun ein breites Grinsen in Duncans Richtung nicht verkneifen.

    Dr.sec. Anaru Stoughton
    Mentor für Sicherheit, Taktik & Wissenschaft

    "Noch sind wir zwar keine Gefährdete Art, aber es ist nicht so, dass wir nicht oft genug versucht hätten, eine zu werden." - Douglas Adams
    "Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht." - Erich Fried

  • Als ich sah das Commander Stoughton in den raum trat stand ich sofort auf uns stellte mich gerade hin wobei ich das Gespräch mit Duncan sofort abgebrochen habe. Ich schau ihm in die Augen und antworte etwas zögerlich "Natürlich Sir, dürfte ich mich noch schnell umziehen?" ich wartete nicht mal ganz auf eine Antwort und meine Hand griff langsam Richtung Tasche mit Anziehsachen. Genau in diesem Moment überkam mich wider ein kalter schauer über den rücken, da ich jetzt realisiere ob er mit mir Persönlich ein Problem haben wird oder ob er einfach noch nicht meine Akte gelesen hat.

  • Duncan Sladek


    Duncan nahm die Hand und lächelte leicht. "Freut mich...", weiter kam er nicht da sich schon Anaru näherte. Er schmunzelte leicht und bei der Aussage, konnte er sich schon denken, dass er bereits informiert wurde. ###Die Informationsquelle scheint noch immer gut zu laufen###, dachte er sich und das nächste was er bemerkte war, wie Alex, dass Gespräch abrupt abbrach.


    Als Alex dann auch schon zu seine Tasche griff, da er sich noch umziehen wollte, sah er erneut du Anaru. "Guten Tag Commander", grüßte er den Mentor und fragte sich bereits, dass wie vielte Mal er sich ein Gespräch stellen musste... Er wusste es nicht genau, aber das würde er schon noch erfahren früher oder später und so entschloss er sich erstmal abzuwarten.

    Lieutenant Alison Cunningham

    Mentorin in den Fachbereichen CON, CI & LMO

    Akademie der Sternenflotte

  • Nachdem ich eine gewisse Zeit mich umziehen war trage ich nun die Zugeteilte Uniform und trete wider zu euch ran.

    ### Super, eigentlich kann ich es gerade gar nicht ab jetzt noch mich rumführen zu lassen... Vor allem JETZT wo ich gerade die kake am Dampfen habe. Sollte ich ihm es Sagen? Das man dachte ich sei Dienstuntauglich?###

    Wobei ich nur sehr Stumpf gucke und auf einen weiteren befehl warte.

  • Anaru nickte leicht. "Natürlich können sie sich vorher noch umziehen, wenn das grade unpassend ist, können wir das auch gerne auf später verschieben." Nachdem der Cadet sich umgezogen hatte und wieder zu ihnen kam, bemerkte er das dieser bedrückt wirkte und überlegte kurz ob er darauf eingehen sollte, aber andererseits konnte das auch einfach die Nervösität sein, die jeder am Anfang hatte, wenn er neu auf die Akademie kam. Er entschloss sich erstmal den weiteren Verlauf abzuwarten und das zu beobachten. "Womit möchten sie beginnen? Die Seminarräume, dem Campus, der Kantine?" Anaru schmunzelte und klopfte Duncan kurz auf Schulter, als er dessen usnicheren Blick sah. "Keine Sorge, ist wohl nur das übliche", meinte er zu ihm und wartete dann ab wo Cadet Horn beginnen wollte.

    Dr.sec. Anaru Stoughton
    Mentor für Sicherheit, Taktik & Wissenschaft

    "Noch sind wir zwar keine Gefährdete Art, aber es ist nicht so, dass wir nicht oft genug versucht hätten, eine zu werden." - Douglas Adams
    "Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht." - Erich Fried

  • Horn verzieht keine Mine und erwidert "Es ist mir gleich Sir"

    Wobei er dann seine Tasche auf den Rücken schnallt und weiter abwartet was Commander Stoughton nun als erstes machen möchte.