Beiträge von Timothy J. Napari Jackson

    Tim hörte die Antwort von Quinn und schaute von Loehrig zu Callahan hin und her, bevor er antwortete.


    "*** Ich weiß es noch nicht, aber hier geschehen einige komische Dinge. Ich melde mich wenn ich mehr weiß. Sobald Sie die Diagnose fertig haben, geben Sie den Bericht direkt weiter.***"


    "Nun gut. *Er schaute sich kurz im Büro um und dann wieder zu den beiden.* Sie sollten wohl vorerst zu Lt. Loehrigs Büro wechseln, bis der Maschinenraum fertig ist. Sollte alles in Ordnung sein, können Sie Ihr Büro wieder antreten."


    Er ging zur Tür und verließ das Büro wieder. Er wollte dies direkt mit Chia besprechen, es kam ihm komisch vor, jedoch waren seine Vermutungen ziemlich unwahrscheinlich. Er betrat den Turbolift und gab die Brücke als Ziel an. Dort angekommen betrat er diese, nickte den anwesenden Offizieren zu und ging zu Chia, bevor er ein Wort sagen konnte bekam er N'arayan ins Blickfeld. Er hatte kurz Mühe ein lachen zu unterdrücken.


    "Cmdr... *Dann schaute er schnell zu Chia* Cpt. Ich müsste da mal mit Ihnen sprechen."

    Miles Quinn  Hunter Callahan  Loehrig  N'arayan  Minako Chia

    _______________

    [NPC]


    Es hatte es schwer nicht laut zu lachen, als jedoch der Cpt. auf die Brücke kam schaute es kurz. Anschließend verschwand es von der Brücke und wanderte durch das Schiff. Nun auf der Suche nach weiteren Schabernack den es durchführen konnte. Es wurde langsam langweilig nichts zu tun, drum ging es zur Krankenstation und schaute zu wie die Mediziner und Schwestern sich um einen Patienten kümmerten, welche sich wohl am Arm verletzt hatte. Das sah interessant aus und schon kam eine lustige Idee, die es zur Ausführung drängte. Einige kleinigkeiten am Padd verändert und schon war der Patient Weiblich, Schwanger und im 8 Monat. Aber irgendwie war das noch nicht genug, es schaute sich um und suchte nach weiteren Möglichkeiten sich Spaß zu holen.

    Elyel Napari-Jackson

    Tim schaute beide an und erkannte schnell, dass hier ein Problem entstanden war, wofür die beiden anscheinend nichts konnten. Er schaute die Mediziner an und nickte Ihnen zu.


    "Na gut, anscheinend Fehlalarm, geben Sie in der Krankenstation Bescheid das alles in Ordnung ist. Danke."


    Dann schaute er zu Callahan und Loehrig um und näherte sich den beiden, während er auf seinen Kommunikator tippte.


    "***Jackson an Maschinenraum, führen Sie eine Ebene 3 Diagnose für die Sicherheitsabteilung durch und melden Sie etwaige Probleme. Jackson Ende.***"


    "Ok, bleiben wir ruhig und besonnen. Was genau ist vorgefallen?"

    <<< Es dauert noch einen kleinen Moment und schließlich kamen zwei in Blau gekleidete Offiziere in den Raum wo Callahan und Loehrig saßen, beiden hatten schon Trikorder und Medikit zur Hand. Der größere der beiden schaute sich um und blieb mitten im Raum stehen. >>>


    [NPC Mediziner]


    "Wo ist der medizinische Notfall?" Seine Stimme war ernst und dienstbereit für alles was da kommen könnte.


    [Timothy]


    Tim hatte den Ruf freilich ebenso vernommen wie die gesamte Krankenstation. Während sich auf der Krankenstation alle schon für einen Notfall rüsteten, begab er sich gemeinsam mit den beiden Medizinern auf den Weg zur Sicherheitsabteilung, um die Ursache herauszufinden was da los sei. Ebenfalls im Raum angekommen schaute er zu Loehrig, Callahan und den beiden Medizinern hin und her.


    "Was ist denn passiert?"


    _______________________


    [NPC]


    Gleichzeitig schaute es hinüber zu den beiden in blau gekleideten Offizieren und konnte fast nicht mehr. Es hatte funktioniert, streich war gelungen. Aber es gingen die Ideen aus und aus dem Grund wechselte es seinen Standort. Ein weiterer Offizier saß nun direkt vor ihm. Behaart und sehr groß. Hier war die Frage, wie konnte man eine Katze am besten ärgern? Aber Fellpflege war bestimmt ein großer Aufwand. Eine kleine Einstellung hier und ein gewisser dreh dort... und in N'arayans Sitz baute sich eine kleine jedoch wirksame Ladung auf, weshalb N'arayan nach einigen Minuten einen kleinen Stromschlag von der Lehne abbekommen hatte. Aufgrund des zwar geringen, jedoch spürbaren Ministromschlages bauschten sich seine kompletten Haare in alle Richtungen auf.

    <<< Hier gibt es die Möglichkeit Counselinggespräche durchzuführen, welche innerhalb der Mission und des normalen Bordlebens aufgrund des Zeitraumes nur schwer vernünftig zu bewerkstelligen ist. Hier habt ihr Zeit, jedoch denkt dran, dass auch hier keine kompletten 20 Sitzungen in einer durchgeführt werden kann. Soweit es geht beim realen bleiben. Ein Tag, vielleicht 3 bis 6 Sitzungen und dann sollte der nächste Tag stattfinden.


    In diesem Bereich hat der Leitende Counselor das sagen. Alles was die Abteilung des Counselors angeht, Termine Gespräche etc, sind mit ihm vorab per PN auszumachen. Dann wird der Counselor einen neuen Tag, oder eine neue Sitzung initiieren.


    Es bleiben deshalb auch die bisherigen vorab Daten welche bei jedem Post dabei sein müssen.


    Tag:

    Uhrzeit:

    Beteiligte:


    (Nach dem Ersten Post sind nur noch die Beteiligten zu benennen.)


    Ihr müsst euch hier drin nicht stressen, habt für die Probleme alle Zeit der Welt. Viel Spaß und Erfolg bei der Heilung :D >>>

    [NPC]


    Es nutzte die Gunst der Minute und schaute zu wie der eine gelbe, der grade von dem "Kaffee" bespuckt wurde und konnte sich vor grinsen kaum noch grade halten. Als niemand hinschaute veränderte sich die Anzeigen auf dem Padd und zeigte plötzlich lauter Hello Kitty und My little Pony emojis, und Kindergeschichten an. Es war schön beide zu ärgern.


    Gleichzeitig fiehl ihm eine gute Idee ein, durch einen kurzen Gedanken fing es die Nachricht an Quinn ab und sendete diese zur Krankenstation, wobei jedoch dann ein Notruf einging.


    <<< Neue Nachricht: "***Callahan an Krankenstation, ich bräuchte medizinische Hilfe im Sicherheitsbüro.***" >>>


    Jetzt hieß es zu warten, in der Vergangenheit waren die Reaktionen schnell gewesen.

    [NPC]


    Es schaute sich den gelbbeleibten lange an, versuchte schlau daraus zu werden, was er macht, dann sah es einen zweiten in gelber Uniform. Es wurde interessant. Damals wurde immer was zu trinken angeboten, wenn jemand in den Raum trat. Es schaute zum Replikator, dachte kurz nach und lächelte dann. Das würde ein Spaß werden.

    Tim hatte sich nach der Übung wieder auf die Brücke gesetzt und die Berichte überschaut, die in der zwischenzeit aufkamen. Anschließend schaute er zur diensthabenden CON und nickte.


    "Nehmen Sie Kurs auf 152.113 Warp 6 Lt. Im System dann voller Stopp und Meldung geben, bevor wir weiter machen. Energie."


    Der CON nickte bestätigend und beschleunigte das Schiff. Die Sternenbegannen wieder am Schiff vorbei zu ziehen und mir einem zufriedenen seufzer stand er auf, übergab die Brücke und machte sich dann per Turbolift in sein altes Refugium zurück.


    Auf der Krankenstation angekommen schaute er sich um, grüßte die bekannten Gesichter und setzte sich anschließend in das leere Büro, wo er überraschend warten wollte, bis der Besitzer des Büros kommen würde.


    __________


    Unterdessen in einem anderen Teil des Schiffes huschte ein Wesen umher und beobachtete die ganzen Leute die durch die Gänge streiften, unsichtbar und lächelnd endlich frei zu sein waren auch nur das Ansehen von Offizieren die einfach nur durch den Gang gingen schon was interessantes. Rot, Blau, Gelb, ach die Sternenflotte hat so schöne Farben. dachte es sich und merkte auf einmal etwas, was es dazu brachte durch die Decken und Wände zu wandern und später bei einer Person anhielt, welche mit ihrer gelben Uniform grade einen Bericht durch ging. Ungesehen und ruhig beobachtete es die Person und war am schauen, welches Geschenk als Hallo denn angebracht war. Schließlich war diese Person noch nie von es gesehen worden.

    Tim hatte sich nach der doch anstrengenden und Nervenzerreißenden Aktion mit Hora für seinen Bericht nicht wie üblich in sein Büro begeben, sondern sich an den Schreibtisch in seinem Quartier, wo er einige Padds, mit Berichten verschiedenster Personen vor sich liegen hatte und nun versuchte, diese in Einklang zu bringen. Oder besser gesagt diese zusammenzufügen. Einfach war diese Welle an Informationen nicht, aber wenigstens waren die einzelnen Teams viel zusammen und so ergaben sich nur selten unterschiedliche Aussagen. Der Vorteil nicht im Büro zu sein, war die légère Kleidung die er tragen konnte. Er schaltete sich ein wenig klassische Musik ein und holte sich seinen zweiten Kaffee, als er das vierte Padd für immer schloss.


    "***Napari-Jackson an Chia, wie wäre es mit einem kleinen Brunch um den Kopf wieder frei zu bekommen?***"


    Minako Chia

    =/\= Anfang der Übertragung =/\=


    Statusbericht / Logbuch der U.S.S. Kopernikus / Nummer: 185

    Kommandierender Offizier: Cpt. Minako Chia

    Eintrag durch: Timothy James Napari-Jackson

    Sternzeit: 026011


    Status des Schiffes: GRÜN

    Position des Schiffes: Außenposten Sigma

    Aktueller Auftrag: Rettung des Außenteams

    Diplomatischer Status: GRÜN

    Personalstatus: Voll besetzt


    Logbuch für die Mission vom: 11.06.2020 ( #1-06 )

    Missionsleiter: Cmdr. Napari-Jackson

    Missionsidee: Cmdr. Napari-Jackson

    Missionstyp: Mehrteiler-Abschluss


    Missionstitel: Rettung des Außenteams



    Teilnehmer:

    Captain Minako Chia [KO], Commander Timothy James Napari-Jackson [XO], Captain Miles Quinn [CI], Lieutenant Junior Grade Elyel Napari-Jackson [LMO], Ensign Hunter Callahan [SC], Lieutenant Commander N'arayan [CNS], Lieutenant Junior Grade Sven Loehrig [TO]


    -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --

    Lieutenant Commander John Darksen [LWO] (unentschuldigt)

    Ensign Jessica Ashton [CON] (unentschuldigt)


    Gastspieler:


    Anmerkungen:

    > Kadett Eric McFox hatte sich für seine Testmission abgemeldet im Forum.

    > Cpt. Miles Quinn war ab 20:38 Uhr zur Mission dazugestoßen.

    > ...



    Punkte wurden eingetragen. / 21.06.2020 gez. FMCPO Haywood - PSO



    Missionsbericht:


    Das Außenteam mit Cpt. Miles Quinn, Ltjg. Melissa Hope [NPC], Ens. Hunter Callahan und Ens. Racklion [NPC], erreichte den Außenposten Sigma und dockte nach der Erlaubnis normal an. Nachdem sie die Station betreten hatten, ging vor ihnen eine Tür auf, es kam eine Nebelfront heraus, Musik ging los und LtCmdr. Hora [NPC] kam mit breit ausgebreiteten Armen aus dem Nebel heraus und begrüßte das Außenteam. Die Situation war zu tiefst surreal. Er brachte das Außenteam in den Wohnbereich und ein kleiner fliegender Roboter namens Astrid brachte gewünschte Getränke. Nachdem Cpt. Quinn den Grund für den Besuch bekannt gab, entfernte sich Hora von den anderen, dass er die nötigen Dilithiumkristalle holen wolle.


    Die Lage verschlimmerte sich jedoch sehr schnell, als drei weitere fliegende Roboter ankamen und alle ein rotes Licht, sowie eine Waffe auf das Außenteam setzte und es so in Schacht hielt. LtCmdr. Hora sendete derweil der U.S.S. Kopernikus eine Nachricht, dass das Team, welches sie geschickt hatte nun von ihm festgesetzt wurde und er sich das nicht gefallen ließe, dass man ihn so unter Druck setzen würde und er noch nicht wissen würde, welchen der Offiziere er als erstes töten würde. Auf der U.S.S. Kopernikus indessen, stieg die Nervosität, dass die mentale Lage von Hora so schnell nicht bekannt war, schien für das Außenteam nun zur Gefahr werden.


    Jedoch hatten die Roboter diverse Fehlfunktionen, sie schalteten wieder in den Bediensteten Modus zeigten dies mit einer grünen Lampe an und fragten, wie sie die Gäste wieder bedienen konnten. Ltjg. Hope und Ens. Callahan hielten zwei der Roboter unter Dauer Befragung und sorgten so dafür, dass sie stetig was zu tun hatten. Cpt. Quinn und Ens. Racklion schauten derweil wo Hora war und fanden ihn jedoch nur Sensorisch per Tricorder. Da seine Position so schlecht nutzbar war, beschloss man die nötigen Dillithiumkristalle und wollten sich schon aus dem Staub machen, jedoch gelang dies nicht, denn Hora kannte sich auf der Station aus, wie in seiner Westentasche und so konnte er aus den Zugangsschächten das Feuer auf das Außenteam eröffnen. Ebenso schaltete er die Selbstzerstörung an und ließ mit einem Befehl an der Andockschleuse und sprengte das Shuttle von der Station ab. Das Shuttle driftete weg, da auch die Lucke noch offen war gab es auch keine Atmosphäre, was ein rüberbeamen zu gefährlich machte.


    LtCmdr. N’arayan hatte indes gemeinsam mit Ltjg. Elyel Napari-Jackson und einem Sicherheitsteam mit einem zweiten Shuttle die Rettungsaktion des ersten Außenteams gestartet. LtCmdr. Hora feuerte weiter und traf Ens. Racklion genau in die Brust, welche dadurch tot zu Boden fiel. Ens. Callahan wurde zum Glück nur an der Schulter gestreift und konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Das Rettungsteam holte das Außenteam von der Station raus und flüchtete anschließend. Der Außenposten Sigma explodierte schließlich und nahm LtCmdr. Hora mit sich in den Tod. Nachdem einige Stunden später die U.S.S. Kopernikus an die Stelle kamen, wo sich vorher der Außenposten gewesen war, um das Shuttle wieder zu bergen, war dieses Verschwunden. Man konnte eine schwache Warpsignatur ausmachen, jedoch reichten die Überreste nicht für eine Richtungsangabe. Anscheinend hatte LtCmdr Hora die Explosion überlebt und das Shuttle gekapert. Wann und ob man ihn wiedersehen würde, ist nicht sicher, die Jagd nach dem Deserteur wurde jedoch in die Wege geleitet.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    LtCmdr. Hora [NPC] hörte die Aussage von Quinn und musste kurz überlegen. Warum fliegt der Captain eines Raumschiffes persönlich zu einem Außenposten und dann noch so weit vom Schuss? Und warum in einem Shuttle? Er gab die Antwort in den Computer ein inkl. des Namens und Ranges, um es mysteriöser zu gestalten.


    Computerstimme: "***Verstanden Cpt. Quinn, Sie haben Andockerlaubnis. Willkommen beim Außenposten Sigma.***"


    Anschließend sah man bei der Station am Seitenteil wie dort das Licht anging um den Andockpunkt zu signalisieren.

    Zeit: 8 Uhr morgens

    Ort: Quartier des XO

    Beteiligte: Elyel Napari-Jackson, Timothy J. Napari Jackson


    Tim mochte noch nie großen Trubel und die Hochzeit, wenn auch im kleinen Kreise entwickelte sich recht schnell zu einem Trubel, da auch Besatzungsmitglieder, welche nicht direkt bei den Feierlichkeiten, ihren Teil beitrugen wollten. So wurde der Abend noch mit einem Prunktvollen Essen beendet und Tim fiel anschließend nur noch ins große Bett, welches ja schon vorher dem kleineren weichen musste. Der ganzen Aufregung war es gewibnet dass er einen sehr ruhigen und auch durchgehenden Schlaf genoss. Er wachte auf, sah nun nicht mehr seine Freundin und Verlobte neben sich, sondern offiziell nun seine Frau. Ein doch etwas anderes Gefühl, es schien nun echter zu wirken, fast schon als wäre sie vorher nur schemenhaft da gewesen und nun durch eine Bestätigung wurde alles schließlich realität. Da er sie nun nicht wecken wollte, da auch sie natürlich einen aufreibenden Tag gehabt hatte, ging er schnell unter die Dusche, zog sich etwas leichtes an und setzte sich in den Wohnbereich, wo er sich einen Tee und ein Buch genehmigte. Die vorbeiziehenden Sterne dabei immer wieder beobachtend. Glücklich nun endlich diesen Schritt gegangen zu sein lehnte er sich zurück, was jedoch nicht eingeplant war, dass er einnickte und zum anderen Glück nicht die Tasse in der Hand hielt.

    =/\= Anfang der Übertragung =/\=


    Statusbericht / Logbuch der U.S.S. Kopernikus / Nummer: 184
    Kommandierender Offizier: Cpt. Minako Chia
    Eintrag durch: Timothy James Napari-Jackson
    Sternzeit: 025082


    Status des Schiffes: GRÜN
    Position des Schiffes: Romantische Weiten
    Aktueller Auftrag: Keiner
    Diplomatischer Status: GRÜN
    Personalstatus: Voll besetzt


    Logbuch für die Mission vom: 28.05.2020 ( #2-05 )
    Missionsleiter: Cmdr. Napari-Jackson, Ltjg. Napari-Jackson
    Missionsidee: Cmdr. Napari-Jackson, Ltjg. Napari-Jackson
    Missionstyp: Einteiler


    Missionstitel: Hochzeit auf Betazoidisch



    Teilnehmer:

    Captain Minako Chia [KO], Commander Timothy James Napari-Jackson [XO], Captain Miles Quinn [CI], Lieutenant Junior Grade Elyel Napari-Jackson [LMO], Ensign Hunter Callahan [SC], Lieutenant Commander N'arayan [CNS]


    -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --

    Lieutenant Commander John Darksen [LWO] (entschuldigt)

    Lieutenant Junior Grade Sven Loehrig [TO] (entschuldigt)

    Ensign Jessica Ashton [CON] (entschuldigt)


    Gastspieler:


    Anmerkungen:
    > ...
    > ...
    > ...



    Punkte wurden eingetragen. / 07.06.2020 gez. FMCPO Haywood - PSO



    Missionsbericht:


    Ein Tag der freudig beginnen sollte, die Hochzeit zweier Offiziere an Bord der U.S.S. Kopernikus stand an, jedoch sollte dies aussergewöhnlich stattfinden. Ltjg. Elyel Napari-Jackson und Cmdr. Timothy James Napari-Jackson gaben im Casino der U.S.S. Kopernikus unter den anwesenden Führungsoffizieren und der Mutter der Braut ihr JA-Wort. Aussergewöhnlich, da es sich um eine traditionell Betazoidische Hochzeit handelte, dementsprechend war es kompliziert vom eigenen Quartier ins Casino zu gelangen, ohne gleich nackt durch das ganze Schiff zu wandern. Einige beschlossen deswegen in Uniform anzutreten und sich im Casino der Kleidung zu entledigen, andere bevorzugten den Weg Mittels eines Transporters bekleidet im Morgen Mantel.


    Anschließend wurde noch ein Festschmaus, sowie eine kleine Feier abgehandelt. Traditionell eher der Menschen warf Ltjg. Napari-Jackson einen Blumenstrauß, um der Sage nach den nächsten Heiratskandidaten zu ermitteln. Den Strauß fing auch prompt Cpt. Minako Chia auf, welche diesen doch sehr schnell an Ens. Hunter Callahan weiter stieß. Da jedoch die Braut sehen muss, wer den Strauß fängt, wäre also der Sage nach, Ens. Callahan der nächste, welcher heiraten würde. Wir sind auf jedenfall gespannt.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    <<< Man kann die recht kleine, dennoch eigentlich schon knapp 5 Etagen großen Außenposten erkennen. Es scheint alles ruhig zu sein, die Lichter gehen bekannt an und aus und das Umfeld ist ebenso komplett sauber. Keine Schiffe die in der Nähe sind. Nach einigen Minuten kommt ein Ruf rein. >>>


    "*** Hier spricht der Außenposten Sigma, Erkunnungszeichen 329 Sigma. Sie nähern sich einen Föderationsaussenposten, identifizieren Sie sich."


    Die Stimme ist mechanischer Natur und ebenso kalt in der Durchsage, wie man es von einem Computer erwarten würde. Gleichzeitig geht eine Meldung in der Station los, das sich ein Schiff nähert unbekannter Signatur, welches jedoch Sternenflottensignatur aufweist. Hora wacht aus seiner Koje auf und schaut auf die Uhr. Sein Dienst war schon vor 3 Stunden begonnen, aber wen interessierte es? Er hatte seinen Standardisierten Bericht abgeschickt und die Sternenflotte war wie immer zufrieden damit gewesen. Warum auch nicht so weit am A... der Galaxis passierte ja sowieso nie was.


    "Oh, ein Schiff nähert sich, Francine, Charlotte wir haben Besuch. Macht die Küche heiß, die hohen Sternenflottenoffiziere wollen sicherlich Speiß und Trank."


    Er ging zu seiner Station die er komplett umgebaut hatte und schaute sich die Sensoren an. Tatsache, so weit vom Hauptquartier entfernt ein einzelnes kleines Shuttle, welches sich ihm näherte.

    "Wäre gar keine schlechte Idee, rufen sie es mal, vielleicht bekommen wir ja schon einige Infos. Vielleicht spielen uns die Sensoren auch ein wenig auf der Nase rum."


    Es würde ihn nicht wundern, wenn da auch was manipuliert worden wäre, aber diese wurden nicht gewechselt, oder von einer Stationscrew bearbeitet.

    <<< Quinn, Darksen, Callahan und Ashton näherten sich recht schnell dem Außenposten. Wenn es mit der Kopernikus auch mehrere Wochen gedauert hätte, war das Shuttle natürlich mit Warp weitaus besser bedient. Wenn man die Sensoren bemüte konnte man schon einen Umriss des Außenpostens erkennen. Die Struktur war nicht mit einem Hangar ausgerüstet und diente vormals rein als Sensorischer Posten, welcher für eine Person plus 2 ausgebaut wurde. Die anderen beiden Personen wären dann Techniker gewesen, welche aufgrund von Intensiven Arbeiten länger als ein Tag dort verweilen mussten. Aber das war es auch schon. Es gab eine Andockschleuse und keine eigene Transporterplattform. Insgesamt war LtCmdr. Hora [NPC] Herr über 3 Decks, mit einem Schlafbereich nur für ihn alleine, einem Doppelschlafbereich für Techniker und oder Gäste [Mit Arbeitsauftrag], einem großzugigen Küchenbereich, einem kleinen Holodeck der jedoch nicht mehr auf dem neusten Stand war. Somit nur bedingte Strukturen und Personen darstellen konnte und einem Deck welches komplett der Arbeit zugewiesen war. Hier waren die Sensoren am Arbeiten, am surren und piepen. Horas Arbeit bestand darin alles im Auge zu behalten und bei Notfällen die Sternenflotte und die nahegelegene Sternenbasis zu kontaktieren. Jedoch geschah in diesem Bereich, wo er zuständig war, so gut wie nie etwas. >>>


    [Ich habe Ashton, da sie bei der letzten Mission nicht anwesend war, bei euch hinzugefügt zum Außenteam, so könnt ihr wenigstens Andocken, ohne das jemand den Außenposten zu schrott fliegt ;) ]


    Tim hatte sich sämtliche Berichte durchgelesen, noch war keine Informationen vom Außenteam gekommen, aber laut seiner Rechnung müssten sie es bald erreicht haben. Er schaute zu Loehrig.


    "Haben wir schon etwas von Darksen und Co. gehört?"

    Tim hatte nach dem Minako im Bereitschaftsraum verschwunden war das Kommando übernommen. Er beobachtete wie Elyel ebenso im Bereitschaftsraum verschwandt und überlegte, was an dem Schiff und diesem Lt.Cmdr Hora[NPC] auf sich hatte. Er schaute auf den Schirm, wie sich das Shuttle von der Kopernikus entfernte und öffnete eine erneute Suche über die U.S.S. Protos. Zwar waren viele Berichte gesperrt, aber alles konnte man nie vertuschen. Irgendwas würde immer wieder an die Oberfläche krieschen. Die Vergangenheit würde jeden einholen.