Beiträge von Timothy J. Napari Jackson

    "Nur kein Stress Kadett, sowas kann passieren. Sie waren ganz schön fix unterwegs."


    Er zog seine Uniform zurecht und hob das Padd auf. Gut das es kein Buch war, wo man die richtige Seite wieder suchen musste.


    "ich fühl mich etwas schuldig, schließlich bin ich einfach um die Ecke gelaufen, ohne aufzupassen, wie wäre es mit einem Kaffee?"

    Tim hatte sich nach den ganzem etwas zurückgezogen und genoß die ersten Stunden Ruhe. Jedem schien es so zu gehen, denn ziemlich viel ist in der letzten Zeit vorgefallen. Er schaute anschließend auf der Brücke vorbei und grüßte die Nachtwache, welche sich darum bemühte stets frisch und munter auszusehen. Ob die Tagsüber vernünftig schliefen, oder nur Kartenspiele und andere Aktivitäten ausübten. Mit einem feschen Spruch und einem grinsen verließ er wieder die Brücke, bzw. Kampfbrücke und ging die Gänge entlang. In den Händen hielt er typisch ein Padd, welches er laß, diesmal jedoch untypisch ein Buch, anstatt der Berichte. Solange nicht die Welt unter ging, waren Berichte derzeit nicht wichtig. Er bog in um eine Ecke und hatte sofort einen schmerzenden Knall abbekommen. Unbemerkt trudelte er nur Zentimeter in die Laufbahn von Callahan, welcher anscheinend einige Trainingsrunden durch das Schiff unternahm. Fast schon sekundenlang schwebtend prallte er schmerzend auf dem Boden auf und versuchte erstmal zu verstehen was genau grade passiert war. Sein Blick ging zu dem Mann, den er die Laufbahn vermasselte.


    "Kadett Callahan? Entschuldigen Sie anscheinend war ich in Gedanken gewesen. Hoffentlich haben Sie sich nicht verletzt."

    =/\= Anfang der Übertragung =/\=


    Statusbericht / Logbuch der U.S.S. Kopernikus / Nummer: 174
    Kommandierender Offizier: Captain Minako Chia
    Eintrag durch: Timothy James Jackson
    Sternzeit: 02109009


    Status des Schiffes: GELB
    Position des Schiffes: Nahe der Sternenflottenwerft

    Aktueller Auftrag: Rückkehr aus dem fluiden Raum
    Diplomatischer Status: GRÜN
    Personalstatus: CON, SC, vakant


    Logbuch für die Mission vom: 09.01.2020 ( #1-01 )
    Missionsleiter: Minako Chia
    Missionsidee: Minako Chia
    Missionstyp: Einteiler


    Missionstitel: Ehrenwache



    Teilnehmer:

    Captain Minako Chia [KO], Commander Timothy James Jackson [XO], Captain Miles Quinn [CI], Lieutenant Commander John Darksen [LWO], Ensign Sven Loehrig [TO]


    -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --

    Lieutenant Commander N'arayan [CNS] (entschuldigt)

    Ensign Elyel Napari [LMO] (entschuldigt)

    Gastspieler:


    Anmerkungen:

    > Kadett Hunter Callahan absolvierte 1. Testmission erfolgreich !
    > LtCmdr. Darksen war ab 21:21 Uhr wegen Internetproblemen verhindert. (Halbe Bepunktung)
    > ...



    Punkte wurden eingetragen. / 19.01.2020 gez. FMCPO Haywood - PSO



    Missionsbericht:


    Nach den ganzen Gefechten war es an der Zeit nun, wo es mal ruhiger wurde sich auch um die Trauer zu bearbeiten. Der Tradition zu Folge wurde auf der U.S.S. Kopernikus in 10 Vorne eine Ehrenwache für die verstorbenen Offiziere und Mitarbeiter der U.S.S. Kopernikus, U.S.S. Montana [NPS], U.S.S. Odin [NPS], und der U.S.S. Nautilus [NPS] durchgeführt. Da die U.S.S. Montana komplett zerstört wurde, waren nur wenige Offiziere die gerettet werden konnten Anwesend.


    Es wurde jedem die Zeit gegeben, sich für die verstorbenen da zu sein im Geiste. Man gab auch jedem die Chance einige Worte zu sprechen. Einige Offiziere darunter Cpt. Miles Quinn, Ens. Sven Loehrig, Ens. Hope [NPC] gaben nach der Einleitung durch Cpt. Minako Chia einige Worte an die Anwesenden ab, wen man speziell verloren hatte, oder ob man eine ganze Abteilung nachtrauerte. Cmdr. Timothy James Jackson übernahm die Führung der Ehrenwache und blieb beim Symbolischen Sarg stehen.


    Nachdem alle etwas sagten kam die Zeit des Abschieds. Ens. Hicks [NPC] gab das Signal zur Ehrenwache, welche die Fahne der Vereinten Föderation der Planeten aufhoben und zusammenfaltete. Darunter Cpt. Quinn, Ens. Loehrig und Kadett Hunter Callahan. Cpt. Quinn übergab die Fahne an Cmdr. Jackson, der wiederum diese an Cpt. Chia als Symbolisierte Empfängerin aller Angehörigen der Opfer in Empfang nahm. Zum Schluss wurde unter der Amazing Grace Hymne, welche mit echten Instrumenten gespielt wurde der Torpedo dem Weltall überlassen.



    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    =/\= Anfang der Übertragung =/\=


    Statusbericht / Logbuch der U.S.S. Kopernikus / Nummer: 173
    Kommandierender Offizier: Captain Minako Chia
    Eintrag durch: Timothy James Jackson
    Sternzeit: 912112


    Status des Schiffes: ROT
    Position des Schiffes: Fluiden Raum
    Aktueller Auftrag: RH - Treffen mit der Flotte
    Diplomatischer Status: ROT
    Personalstatus: SC, CON vakant


    Logbuch für die Mission vom: 19.12.2019 ( #1-12 )
    Missionsleiter: Timothy James Jackson
    Missionsidee: Timothy James Jackson
    Missionstyp: Rahmenhandlung


    Missionstitel: Verrat



    Teilnehmer:
    Captain Minako Chia [KO] , Commander Timothy James Jackson [XO], Lieutenant Commander N'arayan [CNS], Captain Miles Quinn [CI], Ensign Sven Loehrig [TO]


    -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
    Lieutenant Commander John Darksen [LWO] (entschuldigt)

    Ensign Elyel Napari [LMO] (entschuldigt)


    Gastspieler:


    Anmerkungen:

    > Ens. Elyel Napari erhält für die Anwesendheit bis 9 Uhr 2 Bonuspunkte.
    > ...
    > ...



    Punkte wurden eingetragen. / 29.12.2019 gez. FMCPO Haywood - PSO



    Missionsbericht:


    Dank der neuen Kristalle konnte man einen großen Weg zurück zum normalen Weltraum zurücklegen und es war nicht mehr weit bis zum Treffpunkt mit dem Rest der Flotte.


    Mitten auf dem Weg wurde die U.S.S. von einem starken Geschütz am Jägermodul getroffen. Wenig später kam auch schon die Nachricht von der U.S.S. Montana, dass diese von Spezies 8473 angegriffen werden. Die Verwunderung und das Entsetzen das sich der eigene Freund gegen einen wandte, schluck schnell in Stress um, als man realisierte, dass die U.S.S. Montana kurz vor der Zerstörung war. Zwar wurde versucht sich zwischen die beiden Schiffe zu stellen, jedoch war es zu spät und man konnte über dem Hauptschirm nur noch sehen, wie die U.S.S. Montana zerstört wurde. Nachdem es gelang 2 Speziesschiffe zu vernichten, flüchteten die Angreifer und man begann mit der Bergung der noch lebenden Personen.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    =/\= Anfang der Übertragung =/\=


    Statusbericht / Logbuch der U.S.S. Kopernikus / Nummer: 172
    Kommandierender Offizier: Cpt. Minako Chia
    Eintrag durch: Timothy James Jackson
    Sternzeit: 912141


    Status des Schiffes: GELB
    Position des Schiffes: Fluider Raum
    Aktueller Auftrag: Zusammentreffen mit der Flotte
    Diplomatischer Status: GELB
    Personalstatus: CON, SC vakant


    Logbuch für die Mission vom: 12.12.2019 ( #1-12 )
    Missionsleiter:
    Missionsidee:
    Missionstyp:


    Missionstitel: Verschiebung



    Teilnehmer:


    -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --

    Lieutenant Commander N'arayan[CNS] (Entschuldigt)

    Ensign Sven Löhring[TO] (Entschuldigt)

    Lieutenant Commander John Darksen[LWO] (Entschuldigt)

    Captain Miles Quinn[CI] (Entschuldigt)

    Ensign Elyel Napari [LMO] (Entschuldigt)

    Captain Minako Chia [KO] (Entschuldigt)

    Commander Timothy James Jackson [XO] (Entschuldigt)



    Gastspieler:



    Anmerkungen:
    > ...
    > ...
    > ...



    Vermerkt. / 29.12.2019 gez. FMCPO Haywood - PSO



    Missionsbericht:


    Mission wird auf den 19.12.2019 verschoben.



    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    Tim hörte N'arayans Ausführungen zu und sein Hirn arbeitete schon an der nächsten Krise. Wie gern hätte er jetzt Chia hier und er würde seine Arbeit auf der Krankenstation nachgehen, aber nun war er auf der Kampfbrücke. Chia war derzeit nicht, oder noch nicht diensttauglich und ja, in einem gewissen Sinne hatte N'arayan ja recht.


    "***Verstanden, ich werde mir was überlegen, beobachte weiter das Verhalten, sollte es sich zu sehr zuspitzen kommst du direkt zu mir. Jackson Ende.***"


    Als jetzt noch Quinn hinzukam war seine Vermutung bestätigt, der flüssige Raum verhindert eine vernünftige Reparatur.


    "***Ist verstanden Cpt., tun Sie Ihr bestes, um alles so weit wie möglich durchzuführen, anscheinend werden wir keine Chance haben hier weiter zu fliegen. Wir machen uns zurück zum Portal auf, Ihre Mitarbeiter sollen die Montana und Odin unterstützen, damit wir zusammen zurückfliegen können. Cmdr. Darksen ist derzeit auf dem Weg zu Ihnen. Ich werde Ihnen die Daten über den Kampf schicken, vielleicht gelingt es Ihnen die Schilde gegen deren Waffen nebenbei zu verbessern. Ich habe das Gefühl das der Kampf noch nicht vorbei ist.***"


    Tim setzte sich hin und rief einige Daten aus der Datenbank auf. Eine Ansprache an die Crew wäre bestimmt eine gute Idee, aber was sollte er sagen? Die Gegner sind schon weg, der Kampf ist erstmal vorbei und sie haben schon Kurs auf den Eingang zum flüssigen Raum genommen, um diesen Ort des Leidens wieder zu verlassen. Er fand eine interessante Passage und drückte auf die Taste, welche eine Kommunikation zum kompletten Schiff öffnete. Der Piepton, welcher überall zu hören war und benachrichtige das eine Gesamtinfo an alle hinausging durchschalte das Schiff.


    "***An Alle Crewmitglieder, hier spricht der Erste Offizier Cmdr. Timothy James Jackson. Zu erst möchte ich allen von Ihnen meinen Dank und meine Bewunderung aussprechen. Wir sind derzeit in einer Krise, welche nicht grade leicht zu bestehen scheint und trotzdem tut jeder von Ihnen das, wofür er derzeit ausgebildet und vorbereitet wurde, aber dies möchte ich nicht als selbstverständlich ansehen. Grade in diesen Momenten, wo die Hoffnung zu schwinden scheint, zeigen sich die besten Eigenschaften eines jeden von Ihnen. Aber wir sind nicht die ersten, die mit schweren Situationen umgehen müssen, wir werden auch nicht die letzten sein. Unsere Aufgabe wurde von dem Gegner gestört. Ja, sie haben es geschafft uns zu überraschen und haben schweren Schaden nicht nur an unserem Schiff, unserer Fliotte, oder an uns selbst und unseren Kameradn hinterlassen, was nicht verzeihbar ist. Kopernikus war ein Entdecker, Abenteurer und Forscher, alles das was wir heute auch sind. Er hatte zu damaligen Zeiten ähnliche Schwierigkeiten durchmachen müssen. Vielleicht nicht in einem Luftleeren Raum, oder einem wo wir nun sind flüssigen Raum, sondern auf dem Wasser. Deren gezeitenwinde, die hohen Wellen und die lange Zeit auf See, stark an ihm und seiner Mannschaft nagten. Aber bedenken wir, dass wir schon in so einigen schlimmen Situationen unsere Leistung dargestellt haben. Viele hätten aufgegeben, viele hätten gesagt, dass diese Umstände niemand mehr regeln könnte, jedoch nicht wir. Diese Crew hat sich immer wieder im besten gezeigt. Gezeigt das nichts unmöglich ist und nun einmal mehr wird auch diese Crew nicht versagen. Denn ich und der Cpt. glauben an jedem einzelnen von Ihnen. Unser nächstes Ziel wird das Portal sein, wo wir unsere Reparaturen durchführen können. Durch den Angriff konnten wir einige Daten sammeln, welche uns bei einem erneuten Auftreffen des Gegners sehr gut helfen können. Das nächste Gefecht, sollten die es noch einmal wagen sich mit dieser Crew anzulegen, werden sie nicht wissen, wie ihnen geschieht. Geben Sie weiterhin Ihr bestes, helfen Sie Ihren Kollegen und Kolleginnen so gut wie sie können, denn Kopernikus kam immer wieder nach Hause zurück und ich für meinen Fall und daspreche ich auch für Cpt. Chia wollen nach Hause zurück. Lassen Sie uns die Sternenflotte und besonders unseren Namensvetter stolz machen. Jackson Ende. ***


    Er schaute sich auf der Brücle um und überlegte ob er nichts vergessen hatte, fand aber das seine Ansprache den nötigen Funke schon finden könnte.

    Tim hatte sich in der Mitte der Kampfbrücke niedergelassen und einige Systeme getestet, um weiter irgendwie Möglichkeiten zu finden, einerseits aus diesem Raum zu entkommen, andererseits aber die anderen Schiffe weiterhin hilfreich bei Seite zu stehen. Immer wieder bekam er negative Testergebnisse vom Computer und seine Stimmung schlug arg an. Dann hörte er den Ruf von N'arayan und konnte nicht anders als eine Hand vors Gesicht zu halten. Natürlich waren dies schlimme Zeiten, das die Crew geknickt war und kein Lichtblick am Horizont fanden. Aber was sollte er noch tun? Was würde die Stimmung die bei ihm selbst ja schon im Keller war, den anderen aufhellen? Einfach wegfliegen wäre eine Möglichkeit gewesen, aber mit Impuls würden sie nicht weit kommen, auch würde er keines der anderen Schiffe allein lassen.


    "*** Ich habe Ihren Eintrag vermerkt Cmdr, wenn Sie mir nun einen Vorschlag machen könnten, inwieweit ich dies verhindern kann, wäre ich sehr dankbar. Sollten wirklich einige Aussagen auftreten, die die Vermutung nahelegen dieses Extrems zu bewahrheiten will ich sofort davon in Kenntnis gesetzt werden. Allerdings bezweifle ich dies, die Mannschaft ist geschult genug, um auch schwere Situationen zu bewältigen. Und wir können nicht einfach wegfliegen, erstens fehlt uns dafür die Energie, noch könnten wir unsere anderen Schiffe hier zurücklassen. Das könnte ich selbst mit meinem Gewissen nicht vereinbaren Cmdr."

    Tim hörte den Ausführungen von Darksen und Loehrig aufmerksam zu und nickte an den Stellen, die wenigstens ansatzweise positiv klangen. Ein eher unangenehmes nicken für die ganzen Fehlermeldungen und Zerstörungen, die das Schiff aufwies.


    "Ich habe auch den Bericht der Jägerstaffeln bekommen. Staffel 1, 3, 4 und 6 sind komplett im Kampf vernichtet worden. Wir haben also eine beträchtliche Anzahl an Verlusten zusätzlich auf der Liste. Und es wird Zeit geben diese zu betrauern, bis hier hin erstmal möchte ich Ihnen allen sagen, dass Sie großartige Arbeit geleistet haben in Anbetracht der Situation und es tut mir Leid, aber ich habe noch mehr Arbeit."


    Das mit Chia hatte er schon auf der Krankenstation mitbekommen. Das MHN hatte Sie die nächsten mindestens 24 Std vom Dienst entbunden und musste auf der Krankenstation verbleiben. Diese fehlte nun natürlich, jedoch sollte sie sich erstmal ausruhen, ein Schädelhirntrauma war nicht mit zu spaßen.


    "Ens. Loehrig, da derzeit die Taktik ausser Funktion ist, werden Sie sich mit Captain Quinn absprechen und schauen, welche Decks wir evakuieren können. Dort können wir dann die Energie auf Null fahren und den Überschuss so auf die wichtigen Systeme verteilen. Die Frachträume 1 und 2 sollen zusätzlich als Notquartiere benutzt werden. Frachtraum 3 ist und bleibt vorerst das Notlazarett."


    Er nahm sich ein Padd zur Hand und schaute es sich genau an. "Cmdr. N'arayan ist bei der Notversorgung und psychologischen Betreuung der verletzten, schon ziemlich eingespannt. Cmdr. Darksen, Sie müssten sich einen Weg überlegen, wie wir diese Vermaledeite Suppe dort draußen gefahrlos durchfliegen können. Sollten wir den Traktorstrahl wirklich benutzen haben wir die Suppe als doppelte Belastung. Waffentechnisch stehen wir nicht gut da, aber die Torpedos können wir immerhin als Minen gebrauchen, sollte man uns verfolgen. Prioritäten haben derzeit die Schilde, die Strukturelle Integrität und der Antrieb. Waffen sind derzeit mein kleinstes Problem, denn auch mit voller Bewaffnung haben wir nicht wirklich was ausrichten können. Wenn alles verstanden wurde, dann weiter an die Arbeit. Den Tag werden wir erfolgreich beenden!"

    Tim hatte sich den Untersuchungen des Krankenstationspersonals gestellt und wurde schon einigermaßen wieder zusammengesetzt, sodass er schließlich wenigstens soweit Dienstauglich war, um sich ein Bild von der Lage des restlichen Schiffes zu verschaffen. Da er nicht so hart wie Chia aufgeprallt war, war ihm zum Glück die Traumata verschont geblieben. Auch hatte er einige Narben noch von der Verbrennung zurückbehalten, aber das war nun nicht gravierend. Er ging durch das Schiff und machte sich ein erstes Bild. Es sah grausam aus, trotz der guten Arbeit des medizinischen Dienstes waren noch einige mit Verletzungen im Gang, die entweder vor Ort direkt behandelt wurden, mit der schwebenden Trage davon gebracht wurden. Er wies die medizinische Crew an im Frachtraum 3 ein Notlazaret zu errichten, damit man Platz hätte, auch für etwaige Verletzte von der Montana, oder den anderen. Schließlich ging er auf die Kampfbrücke, da die Hauptbrücke auf Information von N'arayan wohl zu sehr beschädigt war und schaute sich um.


    "Hätte nie gedacht das ich das Zimmer auch mal sehe. Na gut, fangen wir an." Er schaute zu Darksen und Loehrig, die schon emsig am Arbeiten waren. "Bericht, was funktioniert noch? Wie ist der Status der Taktik?"

    =/\= Anfang der Übertragung =/\=


    Statusbericht / Logbuch der U.S.S. Kopernikus / Nummer: 170
    Kommandierender Offizier: Captain Minako Chia
    Eintrag durch: Timothy James Jackson
    Sternzeit: 91021141


    Status des Schiffes: ROT
    Position des Schiffes: Fluider Raum
    Aktueller Auftrag: Finden der U.S.S. Galileo
    Diplomatischer Status: ROT
    Personalstatus: CON, SC vakannt


    Logbuch für die Mission vom: 14.11.2019 ( #1-11 )
    Missionsleiter: Minako Chia
    Missionsidee: Minako Chia
    Missionstyp: Rahmenhandlung


    Missionstitel: Kampfhandlungen



    Teilnehmer:
    Captain Minako Chia [KO], Commander Timothy James Jackson [XO], Captain Miles Quinn [CI], Lieutenant Commander N'arayan [CNS], Lieutenant Commander John Darksen [LWO], Ens. Sven Loehrig [TO]


    -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
    Ensign Elyel Napari [LMO] (Entschuldigt)


    Gastspieler:



    Anmerkungen:
    > Kadett M'alu absolvierte die 1. Testmission!
    > ...
    > ...



    Punkte wurden eingetragen. / 24.11.2019 gez. FMCPO Haywood - PSO



    Missionsbericht:


    Die U.S.S. Kopernikus durchsuchte mit dem Gefolge der U.S.S. Montana, U.S.S. Nautilus, U.S.S. Odin, sowie 3 Schiffe von Spezies 8472 deren Bereich, als sie von einer Gruppe Amararos, welche den Verband sofort angreiften. Bevor man sich versah, war man in einem offenen Konflikt. Es wurde keine Warnung, oder Forderung gestellt.


    Trotz der guten und schnellen Arbeit aller Offiziere wurden alle Schiffe schwer getroffen. Die U.S.S. Montana wurde Kampfunfähig getroffen und begann zu driften. Auch die U.S.S. Odin und Kopernikus wurden nicht weniger verschohnt. Es gab viele Verletzte und man schaffte es indess nur ein Schiff der Amararos zu zerstören, da einige Jäger, nachdem diese nicht mehr große Manöver fliegen konnten in die Schiffe gestürzt waren.


    Bevor alle Schiffe vernichtet wurden, flogen die Amararos Schiffe wieder weg und ließen die Föderations- und Speziesschiffe ihrem Schicksal zurück. Man begann sofort mit den Reparaturen der fast komplett Havarierten Schiffe und versorgte die Verletzten.



    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    Tim hatte die ganze Zeit einige Daten gesichtet und Chia und seine Umgebung komplett ausgeschaltet. Normalerweise nicht seine Art, aber einige Daten die er laß gefiehlen ihm gar nicht. Diese Suppe aus Molekülen, Materie und wer weiß noch was, war der Tot für jedes Schiff, welches in einem Vakuum basierten Raum gebaut wurde. Das piepen von Chias Stuhlkonsole rieß ihn kurz aus seiner Konzentration, er bekam die Idee von N'arayan mit, welche er in dieser Situation und mit dem letzten Rest von Ingenieurswissen seiner Anfangstage noch wusste, könnte es vielleicht sogar hinhauen. Warum aber dieses komische Gefühl. Er stand auf und begab sich zu Darksen an die Konsole.


    "John, ich möchte das du folgende Molekülteilchen durchleuchtest. *er deutete auf die betreffenden Stellen* Ein Wechsel der Ansaug und Abstoßautomatik lässt in meinen Adern ein Magengefühl hochkommen, als wenn ich Boleanische Gulaschsuppe mit Gagh zum Frühstück auf leeren Magen gegessen hätte. Gib die Daten auch an Quinn weiter, nicht das wir unsere Leitungen nachher verstopfen, a la Arteriosklerose. Wenn du verstehst."


    Dann kam ihm auf der Basis von N'arayan noch eine Idee.


    "Jackson an Quinn, gibt es eine Möglichkeit das eingesammelte Material durch die Bussard Kollektoren, schmerzfrei durch die Gondeln zu leiten und sie mit dem Plasma auszustoßen? So als würden wir einen Jetstream entwickeln, der das Schiff damit sogar ein wenig von sich aus anschieben würde."


    Dabei sah er zu N'arayan, ob er die Methafa verstand.

    Punkte die bei der Besprechung der Kopernikus Crew durchgeführt wurden. Agenda:


    Punkt 1: Passen die Missionszeiten noch?

    Einstimmig ja, zwar kann immer mal etwas reinkommen, aber eigentlich passen diese, werden also nicht verändert.


    Punkt 2: Abmeldungen

    Diese wurden intern Abgesprochen und Abmeldungen werden außer bei Notfällen ins Forum gesetzt, rechtzeitig mit Datum des Ausfalls vom Spieler - bei Nichteinhaltung folgen Konsequenzen


    Punkt 3: Infos über aktuelles Geschehen innerhalb des RS

    Wurde bestätigt und die Crew wird sich hinsichtlich dessen Bessern.


    Punkt 4: Logbücher

    Alle Crewmitglieder wurden angehalten mal übers Log zu schauen und Fehler auch der SL zu melden, falls vorhanden. Mehraugenprinzip.


    Punkt 5: Allgemeine Situation

    Zwar wurde festgestellt, dass die RL Situation von einigen Spielern in letzter Zeit, viel Zeit in Anspruch genommen hatten, aber man verspricht Besserung, allen ist die derzeitige Situation klar jedoch kann man nur mit den vorhandenen Mitteln Agieren. Leider haben wir viele Spieler, die im Schichtdienst sind oder sehr früh raus müssen, so muss es trotzdem immer ein wenig flexibel sein.


    Punkt 6: Missionsleitungen werden sich demnächst alle daran Beteiligen und auch Missionen übernehmen.


    Punkt 7: Bordleben heftiges Gespräch, zwar ist BL freiwillige Sache, jedoch wurde festgestellt, dass ein funktionierendes BL vorhanden sein sollte, deswegen wurde Vorschlag eingebracht, das wenn die angeschriebene Person nicht in 2-3 Tagen im BL antworten, dann wird er per WH mal angeschrieben, wieso, weshalb, warum. Anschließend werden Lösungen gefunden. Z.B. Charakter wird dann übersprungen und das BL wird an passenderer stelle weitergeführt, um den reibungslosen Ablauf gewährleisten zu können.


    Punkt 8: Rücktritt KO wurde von Spielern einstimmig abgelehnt. Chia wird das Kommando weiter führen.


    Punkt 9: Zeit für die Wieder Einfindung angepeilte Zeit für ein funktionierendes Schiff - Mitte bis Ende Januar 2020. Da auch die Weihnachtszeit bald ansteht, und man das Ziel nicht verpassen will, wurde ein bisschen mehr Zeit gegeben dafür.

    =/\= Anfang der Übertragung =/\=


    Statusbericht / Logbuch der U.S.S. Kopernikus / Nummer: 169
    Kommandierender Offizier: Captain Minako Chia
    Eintrag durch: Timothy James Jackson
    Sternzeit: 910171


    Status des Schiffes: ROT
    Position des Schiffes: Nahe dem Portal
    Aktueller Auftrag: Folgen des Notrufes der U,S,S, Galileo
    Diplomatischer Status: ROT
    Personalstatus: SC, TO, CON vakant


    Logbuch für die Mission vom: 17.10.2019 ( #2-10 )
    Missionsleiter: Timothy James Jackson
    Missionsidee: Timothy James Jackson
    Missionstyp: Rahmenhandlung


    Missionstitel: Jeder braucht auch mal Ruhe



    Teilnehmer:

    Cmdr. Timothy James Jackson [XO], Captain Miles Quinn [CI], LtCmdr. Narayan [CNS], Ensign Elyel Napari [LMO]


    -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --

    Captain Minako Chia [KO] (entschuldigt)

    Lieutenant Junior Grade Matthew Duncan Ferguson [ING] (entschuldigt)

    Lieutenant Commander John Darksen [LWO] (entschuldigt)


    Gastspieler:


    Anmerkungen:
    > ...
    > ...
    > ...



    Punkte wurden eingetragen. / 27.10.2019 gez. FMCPO Haywood - PSO



    Missionsbericht:


    Da es einige Zeit bis zur letzten Position der U.S.S. Galileo und ihrem abgesetzten Notruf dauern würde, wurde die Alpha Schicht kurzzeitig mal in die Pause geschickt, um sich für den nächsten Abschnitt zu stärken und auszuruhen. Zu diesem Zweck wurden die Führungsoffiziere zu Cmdr. Jackson ins Quartier zu einem Essen eingeladen, wo unter anderen aber auch kleinere Sachen besprochen wurden und sogar einige kleinere Ideen zur Entwicklung und Sicherung des Schiffes entworfen wurden. Ob diese natürlich alle so möglich sind, würde sich dann im Einsatz zeigen.


    Schließlich gelang man an der Postition der U.S.S. Galileo an, jedoch war das Schiff nicht mehr zu sichten. Es gab auch nicht genug Trümmer, um von einer Zerstörung aus zu gehen. Man schloss sich mit der Pandora und dem Rest der Flotte zusammen, um das weitere Vorgehen zu planen und schickte alle bisher gewonnen Daten und Berichte zum Hauptquatier der Sternenbasis über die Midas Phalanx.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    =/\= Anfang der Übertragung =/\=


    Statusbericht / Logbuch der U.S.S. Kopernikus / Nummer: 168
    Kommandierender Offizier: Captain Minako Chia
    Eintrag durch: Timothy James Jackson
    Sternzeit: 910141


    Status des Schiffes: ROT
    Position des Schiffes: Akritianischen Sektor
    Aktueller Auftrag: Auffinden der U.S.S. North Carolina
    Diplomatischer Status: ROT
    Personalstatus: SC, TO, CON vakant


    Logbuch für die Mission vom: 10.10.2019 ( #1-10 )
    Missionsleiter:
    Missionsidee:
    Missionstyp:


    Missionstitel: Ausfall



    Teilnehmer:


    -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --

    Captain Minako Chia [KO] (entschuldigt)

    Captain Miles Quinn [CI] (entschuldigt)

    Lieutenant Commander N'arayan [CNS] (entschuldigt)

    Lieutenant Junior Grade Matthew Duncan Ferguson [ING] (entschuldigt)

    Lieutenant Commander John Darksen [LWO] (entschuldigt)

    Ensign Elyel Napari [LMO] (entschuldigt)


    Gastspieler:


    Anmerkungen:
    > ...
    > ...
    > ...



    Vermerkt. / 15.10.2019 gez. FMCPO Haywood - PSO



    Missionsbericht:


    Aufgrund zahlreicher Abmeldungen Ausfall.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    =/\= Anfang der Übertragung =/\=


    Statusbericht / Logbuch der U.S.S. Kopernikus / Nummer: 166
    Kommandierender Offizier: Captain Minako Chia
    Eintrag durch: Timothy James Jackson
    Sternzeit: 91029092


    Status des Schiffes: ROT
    Position des Schiffes: Akritirianischen Sektor
    Aktueller Auftrag: Untersuchung des Trümmerfeldes
    Diplomatischer Status: GRÜN
    Personalstatus: SC, CON vakant


    Logbuch für die Mission vom: 26.09.2019 ( #2-09 )
    Missionsleiter: Timothy James Jackson
    Missionsidee: Timothy James Jackson
    Missionstyp: Rahmenhandlung Mehrteiler


    Missionstitel: Das Trümmerfeld bergt Überraschungen



    Teilnehmer:
    Commander Timothy James Jackson [XO], Lieutenant Commander N'arayan [CNS], Lieutenant Commander John Darksen [LWO], Ensign Elyel Napari [LMO]


    -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --

    Captain Minako Chia [KO] (entschuldigt)

    Captain Miles Quinn [CI] (entschuldigt)

    Lieutenant Junior Grade Matthew Duncan Ferguson [ING] (entschuldigt)

    Ensign Sven Loehrig [TO] (unentschuldigt)


    Gastspieler:


    Lt. Sideris[SO], alias: Cpt. Farrell | KO > Starbase Omega


    Anmerkungen:
    > ...
    > ...
    > ...



    Punkte wurden eingetragen. / 06.10.2019 gez. FMCPO Haywood - PSO



    Missionsbericht:


    Nach dem Eintreffen und ersten Ansichten des Trümmerfeldes, konnte man recht schnell herausfinden das es sich um verschiedene Schiffe handelte. Da die U.S.S. Galileo weiter zu dem Portal weiterbegeben hatte, war die U.S.S. Kopernikus komplett auf das Trümmerfeld fixiert. Es handelte sich um Trümmer von Borg, Spezies 8472 Schiffen, sowie von der U.S.S. North Carolina. LtCmdr. Darksen schaffte es den Computerkern zusammen mit Lt. Sideris [NPC] auffinden und runterladen können. Ebenso fand man eine Energiesignatur, welche auf noch Reste eines Schiffes anzeigte. Nach einer gründlichen Untersuchung fand man ein Spezies Schiff, welches kurz vor der Entropie war.


    Nach einigen Überlegungen und Vorbereitungen wurde Spezies 8472 in eine Arrestzelle gebeamt. Ens. Napari, LtCmdr. Narayan und Cmdr. Jackson begannen mit dem Überlebenden in Kontakt zu treten. Ens. Napari konnte anhand ihrer telepathischen Fähigkeiten eine Kommunikation führen. Anscheinend hatte sich die U.S.S. North Carolina zusammen mit den Borg und den Spezies 8472 verbündet, um einen derzeit immer noch unbekannten Gegner zu bekämpfen, welcher ebenfalls aus dem Fluiden Raum stammt. Dieser Feind drangsaliert jeden im fluiden Raum und ist schon seit Anbeginn im Krieg mit Spezies 8472. Aus diesem Grunde versuchte Spezies 8472 nun eine Zusammenarbeit mit der U.S.S. Kopernikus und jedem Schiff, welches sich in der Umgebung der Sternenflotte dort befand. Freilich konnte man diese Entscheidung nicht sofort bejahen, oder verneinen.


    to be continued...


    =/\= Ende der Übertragung =/\=