Unverhofft kommt oft...

  • Henry Jones, Nivel Alan


    Henry lehnte sich zurück. Er war gerade von der grüblerischen Variante und er war nur der Bote, der vermittelte. Eleonores Antwort hatte er weitergegeben. Nivel hatte sie erhalten. Mit dem Aufenthaltsort und dem Zustand war Danaher gemeint, den er auch gefunden hatte. Nivel wusste auch schon, dass sowohl Loren als auch Hannibal auf der Wrde eingetroffen waren. Loren hatte den Widerstand an der Backe. Und Hannibal war zu Danaher eingeschleust worden.

    Die Situation stank zum Himmel. Alan hatte mittlerweile angefangen, an die Wahlunterlagen heranzukommen, was sich als schwieriger als erwartet entpuppte. Dem äußeren Anschein nach war alles korrekt verlaufen. Doch er traute der Sache nicht. Es müsste etwas geben!

  • Kim Maria Winchester alias Micheal Ness


    Kim war gerade dabei auf und ab zu rennen in seinem Büro, er versuchte verzweifelt Alan zu erreichen, nur war dieser irgendwie nicht greifbar. es musste schnell gehen immerhin ging es hier um wichtige Dinge. Als auch der 4 versuch schief ging, entschloss er sich Alan mit einer Nachricht zu beehren die verschlüsselt war. Es war wenige Tage vor der Hochzeit von ihm und Debby und so langsam ging ihm der Arsch auf Grundeis.


    " Beweg deinen Arsch hier hin, es dauert nicht mehr lange und ich bin kein Freier Mann mehr." diese Hochzeit war geplant und der Weddingplaner war bereits seit Tagen und Wochen am Wuseln, es war alles ausgesucht.Die Torte, die Gestecke... ja alles bis zum letzten Stück. Während also alles um ihn herum Grandios und Pompös geplant wurde und bereits umgesetzt wurde, war Kim dabei ein wenig sehr nervös zu werden. Dennoch musste er vor Debby das ganze verstecken. Das tat er auch. Also ging es nach dem vergeblichen versuch mit Alan direkt zu reden auch wieder zurück zu seiner Holden. Auf dem Weg hat sich noch um einen Kaffee bemüht so sie sie ihn am liebsten mochte. Dazu einen Kandierten Apfel und ein wenig Weihnachtsgebäck. Damit würde er dann auch wenige Zeit drauf bei ihr eintreffen. Und sich den Schnee vom Mantel klopfen.