Bordleben XXVI - Eine düstere Zukunft

  • Shiara brauchte den zweiten Klingler um zu realisieren das es an der Türe klingelte. " herein" Sie erhob sich vom Sofa und schaute zur Türe wo Kincaid gerade eintrat.


    " Na und wie wars?" Fragte Sie Neugierig .

  • Shizara schaute zu Kincaid. " Hört sich ja nicht wirklich toll an, was wollte er denn?"


    Sie setzte sich neben Kincaid und streichelte über sein Bein

  • Kincaid lehnte sich zurück und verschränkte die Arme hinter dem Kopf.

    "Er meinte aus meinen Akten würde er herauslesen, dass ich in meiner Vergangenheit Menschen vor Nicht-Menschen bevorzugt habe und so einen Kram. Dann meinte er ich würde mich zurückziehen und Kontakt aus dem Weg gehen und dann gab er mir ein Padd mit Fragen bezüglich der Neuen-Rechten."


    Er seufzte leise. "Und ich habe jetzt hunger" meinte er schmunzelnd und sah sie an

  • Shizara war ein wenig besorgt, wie die ganze Sache sich entwickelt. " Scheint ja schon in einer Art Huja-Jagd auszuarten, Menschen werden nun so befragt ob Sie zu dieser Bewegung gehören". Sie schüttelte leicht den Kopf. " Naja, wechseln wir das Thema"


    " Was willst du denn Essen, dann lass ich was Replizieren."

  • Deck 1 - Hauptbrücke


    Thrax befand sich an seiner Station auf der Brücke der Pandora und sah in diesem Moment auf den Hauptschirm, auf welchem sich überdeutlich die Erde, Heimatplanet seiner Eltern und weiterer Milliarden von Lebewesen, nur zu all zu deutlich abzeichnete. Der Wissenschaftsoffizier schüttelte beim Anblick des blauen Planeten leicht mit seinem Kopf. Noch immer ungläubig darüber, dass man ihnen tatsächlich befohlen hatte, die Erde komplett vom Computernetzwerk der Föderation abzutrennen, ging er in Gedanken noch einmal die - von ihm allein berechneten - Konsequenzen durch, welche die Ausführung dieser Order mit sich bringen würde.

    Die Erdregierung mochte in der Tat den Austritt aus der Föderation propagiert haben, jedoch hatten die Verantwortlichen auf der Erde bis zu diesem Zeitpunkt noch keine weiterführenden Schritte eingeleitet, welche tatsächlich auf eine Separation hinausgelaufen wären. Die Heimatwelt der Menschen war nach allen Regeln demnach noch ein vollständiges Mitglied der Vereinigten Föderation der Planeten und als solches vollständig berechtigt am Netzwerk der gesamten Föderation teilzuhaben. Eine Abtrennung von diesem Netzwerk zu diesem Zeitpunkt kam nach Thrax Verständnis einer Erpressung und einer aggressiven Handlung seitens der Sternenflotte gleich. Diese Aktion würde, seinem Verständnis nach, nur zu einer weiteren Legitimation der gegenwärtigen Regierung und zu einem weiteren Zufluss und einer weiteren Radikalisierung von deren Anhängern führen. Er konnte nicht glauben, dass der Rat der Föderation und das Oberkommando so verblendet waren, um diese einfache Wahrheit und die sich hieraus ergebenden Konsequenzen einfach zu ignorieren.
    Darüber hinaus fand der junge Mensch den Umstand, dass eine Sternenflotte, welche sich im Laufe ihrer Geschichte gegen Klingonen, Romulaner und gegen das Dominion erfolgreich durchgesetzt hatte, nun vor ein paar desorganisierten Terroristen auf der Erde kapitulierte und den allgemeinen Rückzug von diesem Planeten, dessen Bevölkerung immerhin ein Gründungsmitglied der Föderation gewesen war, antrat, mehr als zu nur bestürzend.

    Weiterhin fand er es sonderbar, dass er, welcher im Endeffekt kaum eine wirkliche Bindung an die Heimatwelt seiner biologischen Eltern hatte, sich offenbar mehr Sorgen um die Bevölkerung dieses Planeten machte, als seine anderen menschlichen Kameraden. Nach seinem Verständnis kamen manche von ihnen durch ihre fatalistische Akzeptanz der neusten Befehle sogar gefährlich nahe dem, was Thrax als Kadavergehorsam bezeichnen würde.

    Der junge Mensch schüttelte sich leicht und versuchte dabei die negativen Gedanken, welche ihn ob des neuesten Auftrages zu übermannen versuchten, abzuschütteln. Er hatte seine Befehle und wenn er nicht daran dachte, sein Patent zurückzugeben, so würde er diese ausführen müssen, ob es ihm nun gefiel oder nicht. Darüber hinaus würde der Auftrag auf der Oberfläche der Erde seine gesamte Konzentration einfordern. Wenn er also während dieses Einsatzes weder sich, noch seine Schiffskameraden in Gefahr bringen wollte, würde er sich auf das Wesentliche beschränken müssen.

    Thrax atmete noch einmal tief durch und nahm danach seinen Blick vom Hauptschirm der Pandora und sah anstatt dessen zu seinen Vorgesetzten, welche in Bälde die Zusammensetzung der Außenteams bestimmen würden.

  • Iregh hatte soweit alles fertig gestellt, als er mit Cmdr Doru die Brücke betrat und diesem zunickte. "Cmdr es ist soweit ich möchte das sie AT 1 begleiten, es werden zeitgleich noch 5 weitere Außenteams mit runtergehen um an verschiedenen Punkten die Evakuierung zu überwachen und natürlich zu unterstützen, wie die Befehle lauten. Nehmen sie Ens Thrax, Ens Mettus, LtCmdr Fearghas, LtCmdr Shizara, Ltjg Wright, Crm Zerg, LtCmdr Warwick und Ens Nolan mit in ihr Team, Hauptaufgabe wird erst einmal die sicherer Evakuierung der Leute sein, um die Sicherung und Abschaltung der Einrichtungen kümmern wir uns, sobald wir sämtliches Personal und Zivilisten evakuiert haben. Transporter stehen bereit, um die Leute zur Sternenbasis oder auf einen Mitgleidsplaneten der Föderation zu bringen, je nach dem. Sollte es ärger mit Gruppierungen der neuen Rechten geben, wissen sie ja, wie sie vorgehen sollen. Sie kennen die Protokolle Nummer Eins, sobald sie bereit sind brechen sie auf. Die anderen Teams werden grade schon runtergebeamt. Sie übernehmen den Pariser Bereich mit ihrem Team Cmdr. Gibt es sonst noch Fragen?" Iregh sah Cmdr Doru an und wartete auf eine Antwort, er würde von hier aus alles koordinieren und überwachen.


    <<< AT 1 sind alle drin ausser der KO und die LMO >>>

  • Adrian Doru - Pandora Brücke


    Adrian folgte dem KO wieder auf die Brücke und hörte seinem KO zu, dann nickte er.

    "Aye Captain, die anderen ATs sind schon auf dem weg." Bestätigte er noch mal.

    "Nein, keine Fragen Captain."


    Dann machte sich Adrian gleich ans Werk und informierte Ens Thrax, Ens Mettus, LtCmdr Fearghas, LtCmdr Shizara, Ltjg Wright, Crm Zerg, LtCmdr Warwick und Ens Nolan, das sie mit ihm runter nach Paries gehen um die Evakuierung zu evakuieren. Schaute noch schnell ob alles sonst okay war auf der Pandora und gab dem Captain bescheid das er mit dem AT1 nun mit dem Team auf macht.

    Adrian ging dann seine Ausrüstung anlegen und wartete am Treffpunkt auf das Restliche Team.

  • Kincaid kam am Treffpunkt des Teams an und rüstete sich aus. Er gürtete sich mit einem Phaser und einem Tricorder und nahm dann Das Phasergewehr auf. Er zog sich seine leichten Handschuhe über und lockerte sich leicht ehe er nochmal den Sitz von allem überprüfte. Dann sah er sich um und beaufsichtigte das Ausrüsten der anderen Teammitgliedern.


    Er trat zu Shizara, leicht lächelnd und flüsterte. "Alles in ordnung bei dir?"

  • Lieutenant junior garde Viivie Wright


    Viivie kam schließlich beim Treffpunkt an und atmete tief durch, als sie sich den anderen näherten. Sie nickte Kincaid und Shizara zu und ging noch einige Schritte auf den Ersten Offizier zu. Sie sah zu Adrian und blieb vor ihm zu. Es war der Erste Außeneinsatz gewesen, seitdem sie sich nicht mehr verstellen musste und konnte nun beweisen, dass sie es immer noch sauber trennen konnte. "Commander Warwick scheint wohl noch nicht da zu sein", begann ich und atmete tief durch. "Mach dir keine Sorgen, wir werden das schon schaffen", sagte sie leise, um ihn eben auch ein wenig Mut zu machen.

  • Nach der Mission vom 06.09.2017: Dem Aussenteam ist es gelungen die Hausbesetzer auszuschalten und endlich ihrem Primärziel zu folgen. Während Cmdr Doru Bericht erstattet, helfen die anderen der Sicherheit die ausser Gefecht gesetzten Gegner aus dem Gebäude zu schaffen. Die CI macht sich an die Arbeit, das Computernetzwerk von der UFP/Sternenflottendatenbank abzutrennen um dafür zu sorgen das die dort gespeicherten Informationen nicht in die falschen Hände gelangten.


  • " Sir ein paar Minuten benötige ich noch, dann können wir das System abschalten "


    Sie fuselte derweil unter der Hauptsteuerkonsole im Gebäude herum. " Ich werde die Daten durch eine Verschlüsselung schützen, bzw. das was eben nicht zu Löschen ist "

  • Adrian Doru - Erde Paris


    Adrian sieht zu wie die betäubten Hausbesetzer hinaus gebracht werden.


    Er blickt dann nickend zu Shizara und schaut ihr etwas beim abtrennen des Netzwerkes zu.

    "Sehr gut. ... Sobald alle dann raus sind wird das Gebäude versiegelt."


    Adrian aktivierte das Com, da nun alles angelaufen war und jeder seiner Aufgabe nach ging.

    " *** Doru an Pandora, nach einem widerstand an Hausbesetzern sind wir nun im Gebäude und trennen das Netzwerk. *** "

  • Nach der Mission vom 27.09.2017 und 04.10.2017: Die USS Pandora ist auf dem Weg nach Vulkan. Dort wird das ausgewählte Team ein neutrales Transportmittel zu einer neutralen Raumstation nehmen, von welcher das Team dann mit einem Warentransporter mit zur Erde gelangt um dort die Mission zu beginnen. Als Vorbereitung darauf werden die Teilnehmer der Operation, auf der Krankenstation chirugisch und anderweitig verändert und angepasst, um auf der Erde nicht aufzufallen. Die Teilnehmer haben jetzt die Möglichkeit sich mental und physisch auf die kommende Mission vorzubereiten. (Im Team sind natürlich alle, auf der Pandora bleibt eine NPC Crew zurück die die normalen Aufgaben weiterführen. Bis zum 17.10.2017 ist Zeit dies entsprechend auszuspielen, dann erfolgt ein Zeitsprung mit Ankunft auf der Erde)


    Iregh hatte sich nachdem er noch einiges vorbereitet hatte, ebenfalls zur Beta KS begeben und sah das Shizara grade an der Reihe war und Fearghas ebenfalls wartete. Er lehnte sich an die Wand und wartete, bis er an der Reihe war. Dabei sah er der Prozedur aufmerksam zu. Ihm selbst gefiel das auch nicht, aber es war notwenidg um die Gefahr einer entdeckung drastisch zu reduzieren.

  • "Bitte?? Meine Haare, die paar Stellen? die sieht doch keiner wenn ich sie kaschiere.. zudem sind Sie auch von meinem Volk sowas wie eine Art herkunftspunkt. "


    Sie schaute zum Doc.

  • Adrians Quartier


    Lieutenant Junior Grade Viivie Wright


    Viivie musste sich noch an ihr derzeitiges Outfit gewöhnen, wobei sie damit gerade wie ihr Vater aussah, was zum ersten Mal überhaupt der Fall gewesen war. Sie atmete noch einmal tief durch, als sie vor dem Quartier stand und betätigte sie den Türsummer.

  • Adrian Doru - Pandora - Eigendes Quartier


    Adrian schaute zu Tür und sagte "Herrein." Er schaut Viivie an als die Tür aufging und mußte zweimal hinschauen.

    Er hatte sie nach ihrer Behandlung von der Krankenstation gehen, aber es war ungewohnt, obwohl er selbst anders und ungewohnt aus sieht.

    Adrian zog sie zu sich, als sie das Quartier betrat und atmete tief durch.

    "Und bereit für den bevorstehenden Einsatz?"