Jules Verne Bordleben XIIII - We make the World great again..

  • "Naja, eigentlich, weil wir ihn damit erschreckt haben", nuschelte Lilly in Nathalies Bein, löste sich allerdings, als das Wort essen fiel.

    "Pizza!pizzapizzapizza!" rief sie und wippte dabei auf den Fußballen auf umd ab. Als das Wort daddy fiel, rannte sie um Nathalie im Kreis herum, wie ein Indianer um den Martepfahl. Dann stoppte sie.

    "Und was ist mit Opa?" Sie sah Nathalie mit großen Augen an.

    "Weil da kamen 2 Nachrichten, als du weg warst. Eine von Pete und eine von Pheron. Ich kann sie aber beide nicht öffnen." Dann hüpfte sie weiter.


    Petes Nachricht--> siehe Sf Frequenzen. Pheron hatte geschrieben, dass er auf Regulus 3 war und darauf wartete, dass die station wieder freigeschaltet wurde für die Zivilbevölkerung.

  • Auf der Galileo, Pete Farrells Quartier


    ......Dann stieß er sich ab und aktivierte das AHRT mit einer Anfrage zur Jules Verne in Nathalies Quartier. Hoffentlich nahm sie das Signal an.


    Lilly Farrell


    Lilly horchte auf. Nathalie hatte noch nicht geantwortet, da ging die Anfrage für eine AHRT-Verbindung ein. Die Kleine sah zu Nathalie hoch.

    "Du, da will jemand mit dir sprechen?"

  • "Okay okay...ich gebe mich geschlagen..du bekommst Pizza" Nathalie lachte, während Lilly weiter plapperte. Gerade als sie mit ihr zusammen die Nachrichten abrufen wollte, hörte sie ebenfalls den Ton der Anfrage. "Ist ja gut, wir schauen erstmal wer da mit mir sprechen will" Sie nahm Lilly hoch und setze sich mit ihr zusammen hin, während sie die Verbindung frei gab. "Aber nicht dazwischen plappern, verstanden?"

  • Nach der Mission vom 02.10.2017

    Commander Tayler brachte die Besatzung der USS Jules Verne zum Basislager des Wiederstandes und wies die Leute an sich auszuruhen und sich erst einmal zu Stärken. Verwundete wurden im Dortigen Lazarett Medizinisch versorgt. Kyle selber berichtete den Wiederstand von den Geschehnissen und kehrte dann zu der Jules Verne Crew zurück.

    „Ich habe mich mit dem Basis Kommandanten besprochen und sie erhalten jede Erdenkliche Hilfe die wir ihnen geben können.“ Er blickte in die Gesichter der anderen. „Die Sache mit ihrem Captain tut mir leid aber das ist hier unten nur zweitrangig.“ Kyle schritt auf den Sicherheits-Offizier zu. „Commander, sie fragten nach einem Sensornetzwerk. Wenn sie mir folgen würden werde ich ihnen zeigen wo es ist. Nur erhoffen sie sich nicht all zu viel. Selbst wir haben immense Schwierigkeiten durch die Partikelangereicherte Atmosphäre zu gelangen. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.“

  • Jamie wirkte recht ruhig. Der Schock saß ihr noch in den Knochen. Sie konnte noch immer nicht glauben, was passierte. Ihre größte Sorge galt ihren Captain. Sie hoffte noch immer das er noch rechtzeitig vom Bord kam. Alles wirkte auf sie wie ein schlechter Film, immerhin hatte sie John so kennengelernt das er ein Kämpfer gewesen war, abgesehen davon das er ihr großes Vorbild ist. Sie sah in die Gesichter ihrer Kameraden und atmete tief durch. Sie wusste nicht was sie sagen sollte und versuchte alle Gedanken zu unterdrücken. Kurz schloss sie ihre Augen und ballte ihre Hände zu Fäusten. Das alles war ein wenig zu viel für sie gewesen. Wut keimte in ihr auf und obwohl sie Ärztin gewesen war, kam nun eine Erwiderung von ihren Lippen, die sie zuvor nie gesagt hätte. "Ich hätte den Phaser auf töten stellen sollen, als ich auf diese rechtsradikalen Idioten zielte", rutschte es aus ihr heraus und atmete noch einmal tief durch.

    Sie atmete noch einmal tief durch und erinnerte sich an etwas, wo es vielleicht doch eine Möglichkeit gab, den Captain zu orten. Sie näherte sich Pascal und auch diesen Commander. "Commander Lavie? Es gibt vielleicht doch eine Möglichkeit. Wir sollten nach den Chip suchen. Der Tricorder ist dafür leider zu schwach, aber sie erinnern sich sicher noch daran, dass ich Captain Niven diesen neurologischen Chip einpflanzte und vielleicht ist das vielleicht eine Möglichkeit Captain Niven zu finden", sagte sie und sah beide Offiziere abwartend an.

  • Kurz nicktend schaut Pascal zu dem Commander "Danke, wir müssen ihn einfach finden Commander" Er ist der Sicherheitschef und er hat seinen Kommandanten verloren. Nein, das kann er nicht hinnehmen. Die Gefühle brodeln in ihm auf und er richtet ein stilles gebet an die Propheten. Noch bevor er seinen Gedanken zu ende denken und bei den Propheten um Hilfe bitten kann hört er und sieht ihr ins Gesicht. Sein Gesichtsausdruck wird erst skeptisch und dann nickte er "Commander, wenn Lieutenant Commander Sinclair ihnen die Daten gibt, können wir gezielter nach Captain Niven suchen! Kommen sie Lieutenant Commander" Sagt er noch an Jamie gewandt