Logbuch der Sternenbasis 249

  • Missionsbericht der U.S.S. Galileo NCC-74676-A / Starbase 586 Omega
    Kommandierender Offizier: Com Jason Webster
    Eintrag durch: Com Jason Webster
    Mission am: 30.09.2008
    Spielleitung: Com Jason Webster
    Missionstyp: Mehrteiler/Testmission
    Missionstitel: Die mysteriöse Anomalie
    Anwesend: Com. Webster[KO], Lt. Resistance[XO], Ens. Barclay[WO], Ens. Daniels[SO],Ens. Hunt[CI] und Ens. Arcatera[TO]
    Entschuldigt: Ens. Rzepka[CONN/OPS],Ens. Departieu-Devend[COU]
    Unentschuldigt: /
    Gäste: Kdt. Jeff Riker[LMO], Kdt. K'tell[stv.WO]



    Nach dem versammeln im Holodeck mit der gesamten Führungscrew und der feierlichen Eröffnung gab der Commodore Webster das Signal zum Aufbruch Richtung Galileo. Hierbei durfte der neue XO Lt Resistance den ersten Schritt auf das Neue Schiff machen! Angekommen liefen die Startchecks, jeder besetzte seinen Posten und Mr Resistance bekam die Ehre das Schiff als erstes offiziell auslaufen zu lassen.
    Anfänglich schien alles wunderbar zu laufen, bis die Wissenschaft und die Taktik in der Nähe der SB eine Art Anomalie feststellte! Kaum messbar. Daraufhin fiele nach und nach einige Systeme aus: Die KS bekam einen kurzen Totalausfall! Auch die Sensoren schienen nicht richtig Funktionieren.
    Der Commodore allerdings entschied sich den Flug fortzusetzen um aus dem Bereich zu kommen und kurz nachdem die Galileo auf maximum warp ging und wieder alles in Ordnung schien...explodierte eine Kühlleitung im MR. Es gab einige verletzte und der Kern neigte zur überhitzung. Mr Hunt schaffte es den Antrieb herunterzufahren und den Ersatzkern zu starten, währenddessen Mr Resistance den Kurs änderte um zur SB 586 Omega zurück zu kehren.
    Nach einiger Zeit gelang es Hunt den Ersatzkern zu starten und die Crew schaffte es recht unbeschadet zurück. Nun galt es die Anomalie zu untersuchen!
    <<< Fortsetzung folgt >>>

  • Missionsbericht der U.S.S. Galileo NCC-74676-A / Starbase 586 Omega
    Kommandierender Offizier: Com Jason Webster
    Eintrag durch: Com Jason Webster
    Mission am: 14.10.2008
    Spielleitung: Com Jason Webster
    Missionstyp: Mehrteiler
    Missionstitel: Die mysteriöse Anomalie
    Anwesend: Com. Webster[KO], Ens. K'tell[LMO], Ens. Barclay[WO], Ens. Daniels[SO],Ens. Hunt[CI] und Ens. Arcatera[TO]
    Entschuldigt: Ens. Rzepka[CONN/OPS]
    Unentschuldigt: Lt Resistance[XO], Ens. Departieu-Devend[COU]
    Gäste: Lt. Giger[stvWO],Ltjg Rohget[CONN/OPS],LtCmdr Hazarstenjai[XO]



    Alle Vorkehrungen wurden getroffen und Mr Hunt hatte einige Sonden zur Untersuchung der Anomalie modifiziert! Nachdem die Sonden unterwegs gen Anomalie hatte, bemerkte man, dass die Sensoren einige starke Schwankungen registrierten je näher sie der Anomalie kamen. Kurz darauf passierte das unfassbare...eine Sonde wurde in die Anomalie hineingezogen...Die Werte stiegen in das Unermessliche und brachen dann ab! Hunt und Arcatera schafften es die restlichen Sonden in einen sicheren Abstand zu bringen.
    Das Team überlegte was passiert sein könnte als die Sensoren der SB aus dem inneren starke Energieanstiegswerte feststellten.
    Mr Giger und Ms Barclay warnten davor, dass der Energieaustoß die SB gefährden könnte...somit entschied sich Webster auf Roten Alarm zu gehen. Der SO evakuierte alle Zivilisten und nur kurze Zeit später kam eine Art Schockwelle aus dem inneren der Anomalie, lies die SB erschüttern. Einige funken sprühten auf der OPS, Schilde stark geschwächt doch keine wirklichen Schäden erkennbar.
    Doch die Crew ahnte den wirklichen Schaden nicht!
    Als nun Commodore Webster in sich zusammenfiel, dann auch der XO und kurz darauf Ens Hunt, ging alles sehr kaskadenartig! Auf allen Stationen meldete man in sich zusammenklappende Betazoiden und Vulkanier als auch andere telepathische Wesen. Die Anzahl stieg rasant an. Mr K'tell und Ms Barclay hatten viel zu tun. Mr Giger der nun das Kommando hatte versuchte die Anomalie zu zerstören. Er ließ 10 modifizierte Torpedos laden doch musste Giger feststellen, dass die Anomalie zurück ging und für einen kurzen Moment verschwunden war! Doch als plötzlich das Loch aufriss und eine weitere Schockwelle die Station erfasste passierte nichts...sie wurde nur erschüttert.....auf dem HS zu sehen war aber nur ein riesiges stabiles blau rötlich grünes Wurmloch! Doch die Situation auf der SB verschärfte sich stetig. Eine Art anpassungsfähiges Virus gelang auf die Station und löste eine Epidemie aus.
    <<< Fortsetzung folgt >>>

  • =A= Beginn des Eintrages =A=


    Missionsbericht der U.S.S. Galileo NCC-74676-A / Starbase 586 Omega
    Kommandierender Offizier: Com Jason Webster
    Eintrag durch: derzeitigen komissarischer XO Ens. Daniels
    Mission am: 28.10.2008
    Spielleitung: Com Jason Webster
    Missionstyp: Mehrteiler
    Missionstitel: Die mysteriöse Anomalie
    Anwesend: Com. Webster[KO], Ens. K'tell[LMO], Ens. Barclay[WO], Ens. Daniels[XO],Ens. Hunt[CI] und Ens. Arcatera[TO]
    Entschuldigt: Ens. Rzepka[CONN/OPS]
    Unentschuldigt: Lt Resistance[XO], Ens. Departieu-Devend[COU]
    Gäste: Lt. Giger, Ltjg Rohget[CONN/OPS], Ens.Stiller[SO], FAdm. Kinkade


    Nachdem die Virusepidemie 25 Todesopfer gefordert hat, ist sie dennoch überstanden und alle Telepathen sowie die FO's sind wieder genesen. Nun konnte die Crew der SB sich der näheren Erkundung des unbekannten Wurmloches widmen. Sie beschloss, ein unbemanntes Shuttle per Autopilot durch das WL zu schicken, um den Austrittspunkt zu lokalisieren. Dieses modifizierte Shuttle wurde durch das WL geschickt, jedoch brach jeglicher Kontakt zum Schiff auf einmal ab und es traten merkwürdige Störungen auf.


    Plötzlich entarnten sich 3 Romulanische Warbirds vor der SB, die jedoch nicht in Angriffsbereitschaft waren. Als das Führungsschiff gerufen wurde, stellte sich der KO als Cpt. Kuhlah vor, der behauptete, die Föderation hätte eine kriegerischen Akt gegen das Imperium begangen, da wir angeblich durch dieses künstlich erschaffene WL ein Shuttle geschickt hätten, was in eine Kolonie gestürtzt sei und 5000 Romulaner getötet hätte. Da dies natürlich unmöglich sein konnte versuchte Commodore Webster die Situation zu besänftigen und Beweise zu fordern. Daraufhin wurde vom Warbird ein eindeutig zu identifizierendes Wrackteil des Shuttles zur Analyse vor die SB gebeamt. Obwohl alle es für einen Trick der Romulaner hielten, musste man sich langsam zugestehen, dass es vielleicht einen Unfall gab. Daraufhin zogen die Warbirds sich zunächst in Richtung WL zurück, kamen jedoch unmittelbar mit einer Flotte an kleinen Jägerkampfschiffen zurück und es kam zum Kampf.
    Die SB wurde schwer beschädigt und es gab zahlreiche Verluste, dennoch konnten wir die Schlacht gewinnen.
    Es wurde unsererseits der Vorschlag gemacht, dass die Crew der SB beim Aufbau der Kolonie hilft und so wurde der Kampf beigelegt, um keinen Krieg zu riskieren. Auf den Vorschlag wurde eingegangen und somit ist die Crew der SB gerade damit beschäftig, die Güter zusammen zu stellen und die Galileo einsatzbereit zu machen, um beim Aufbau der Kolonie zu helfen. Wenigstens wissen wir nun, wo das WL endet.



    Anmerkung: Mr. Hunt wurde aufgrund von herausragender Leistung durch Mr. Giger zum Lt(jg) befördert.


    =A= Ende des Eintrages =A=

  • Missionsbericht der U.S.S. Galileo NCC-74676-A / Starbase 586 Omega
    Kommandierender Offizier: Com Jason Webster
    Eintrag durch: Com Jason Webster
    Mission am: 11.11.2008
    Spielleitung: Com Jason Webster
    Missionstyp: Mehrteiler/Testmission
    Missionstitel: Der Wiederaufbau Teil 1
    Anwesend: Com. Webster[KO], Ens. K'tell[LMO], Ens. Barclay[WO], Ens. Daniels[XO], Ens. Thon[SO], Ltjg. Hunt[CI]
    Entschuldigt: Ens. Arcatera[TO]
    Unentschuldigt: Lt Resistance[XO], Ens. Departieu-Devend[COU], Ens. Rzepka[CONN/OPS]
    Gäste: Ltjg. von Lahrenberg[CONN], Lt. Meibeck[TO], Kdt. Jemir[Stv. SO]


    Nachdem die Crew nun vollständig war und alle Materialien eingeladen, dockte die USS Galileo ab. Der Flug durch das Wurmloch war zwar anfangs etwas holpriger doch Ltjg Hunt konnte das Warpfeld stabilisieren. Der Flug durch das Wurmloch war recht angenehm und die Crew etwas aufgeregt!
    Kurz nachdem die Galileo das Wurmloch verließ, stoppte sie sofort um auf ihre Begrüßung zu warten. Die Wissenschaftsoffizierin Ens Barclay registrierte auf den Sensoren, dass das WL von dieser Seite aus nicht wirklich sichtbar war, speicherte die Koordinaten an der das WL lag ein und speicherte sie in der Astrologischen Datenbank. Währendessen warnte Ens Thon den KO und XO, dass sie vorsichtig sein und den Romulanern nicht vertrauen sollen! Somit programmierte der CONN einen Fluchtkurs in seine Konsole ein. Kurze Zeit später kam ihr Begrüßungskomitee: Eine Raptor Klasse Schlachtkreuzer enttarnte sich vor der Galileo und wies sie auf ihnen zu folgen. Einige Minuten später kamen sie vor dem Planeten an.
    Nun galt es die nächste Hürde zu überwinden. Die 1. Athmosphärenlandung! Die Crew funktionierte konzentriert und gut! Während Mr Hunt die Energien neu verteilte auf die Athmosphären und Steuertriebwerke und Mr Meibeck blauen Alarm gab, scannte Ms Barclay die Oberfläche nach einem geeigneten Landeplatz. Sie gab diesen Mr von Lahrenberg durch, der dann den Landeanflug iniziierte! Dabei behielt Ms Barclay die Hüllentemperatur im Auge, während Hunt aufmerksam die Hüllenintegrität erhöhte den gemeldeten Temperaturen entsprechend. Mr Meibeck Scannte den Bereich um das Einsatzgebiet großräumig nach möglichen Bedrohungen durch planetare Geschütztürme. Letztendlich landete Mr von Lahrenberg die Galileo präzise und sanft.
    Nach allen vorbereitungen und ausladen der Argo Jeeps, wurden Gruppen eingeteilt und fuhren im Konvoy Richtung Einsatzort. Dort herrschte ein endloses Chaos, doch erstaunlich großen Ausmaßes, was unmöglich ihr Shuttle alleine gewesen sein kann. Die Teams teilten sich auf: Mr von Lahrenberg mit seinem Team fuhr zu den tatsächlich vor ort liegenden Minen. Mr Hunt und Mr Jemir fuhren mit ihrem Team zum Außenposten der völlig zerstört war. K'tell widmete sich dem Stationären Lazarett, Ms Barclay erkundete die Gegend und Analysierte die Trümmer und suchte mögliche Ursachen. Webster und ein Medizinischer Offizier sowie ein SO fuhren Patrollie und transportierten schwer verletzte zum Lazarett!
    Dabei kamen Mr Hunt und Kdt Jemir im Außenposten in ein Konflikt mit einigen Romulanern.


    Fortsetzung Folgt!


    Anmerkung: Kdt Jemir wurde zum Ensign befördert, nachdem er die Testmission erfolgreich beendet hatte!

  • Missionsbericht der U.S.S. Galileo NCC-74676-A / Starbase 586 Omega
    Kommandierender Offizier: Com Jason Webster
    Eintrag durch: Com Jason Webster
    Mission am: 25.11.2008
    Spielleitung: Com Jason Webster
    Missionstyp: Mehrteiler
    Missionstitel: Der Wiederaufbau Teil 2
    Anwesend: Com. Webster[KO], Ens. K'tell[LMO], Ens. Barclay[WO], Ens. Daniels[XO], Ens. Thon[SO], Ltjg. Hunt[CI], Ens. Arcatera[TO], Ens. Rzepka[CONN/OPS]
    Entschuldigt: /
    Unentschuldigt: Lt Resistance[XO], Ens. Departieu-Devend[COU]
    Gäste: Kdt. Jemir[Stv. SO]



    Auf dem Planeten der Romulaner herrscht immernoch ein endloses Durcheinander. Da ein von den Romulanern gesprengter Turm den Weg ins Südviertel versperrte, entschloss sich Daniels und Webster den Turm mittels eines Type IX Shuttles zu pulverisieren. Dies gelang Ens Rzepka bestens, doch Ens Barclay hätte sich durch ihre unaufmerksamkeit fast das Leben genommen, da sie in der Schussbahn des Shuttles lief! Während Webster, Daniels und Barclay zurück zur Galileo fuhren kam Thon und sein SO Team im Südviertel an. Doch es kam zu einigen Unruhen und Kämpfen zwischen Romulaner des Südviertels und dem Sicherheitsteam von Thon. Dabei wurden Kinder als auch Männer und Frauen verletzt. Auch zählte man einige Tote Seitens der Romulaner.
    Währenddessen waren Webster Barclay und Daniels schon auf dem Weg mit dem Aeroshuttle der Galileo zur SB zurück um etwas nachzuprüfen. Bei ihrer Ankunft jedoch stellten sie fest, dass alles seinen geplanten Lauf ging und es keine besonderen Vorkommnisse während ihrer Abwesenheit gab. Sie gaben der SB sicherheitshalber dennoch Instruktionen für die Sicherheit. Ein von Ms Barclay erkannter Transporter bewegte sich auf das Aeroshuttle zu...es stellte sich heraus, dass dieser Transporter Medizinische Güter zur SB liefern sollte...doch dieser sollte diese Ladung zu der Romulanischen Kolonie bringen.
    Das medizinische Personal bekam also kurze Zeit später vom Transporter das von Webster gesannt wurde, die Warenladung an Gütern, das nun mehr als erwartet war. Es war nun ausreichend Güter vorhanden die verbraucht werden konnten.
    Doch das Shuttle in dem Barclay, Daniels und Webster saßen kam nicht mit dem Transporter wieder. Die Transportercrew wunderte sich und scannte das Loch, es wies aber starke energetische Schwankungen aus dem Innern auf. Zur Sicherheit flog der Transporter nicht zurück zum WL um zur SB zu kommen, sondern blieb in der Umlaufbahn der romulanischen Kolonie.
    Das Aeroshuttle allerdings blieb im WL stecken...Das WL entwickelte sich scheinbar immer weiter....Barclay stellte fest, dass sie sich in einer " anderen " Wurmlochröhre befanden. Scheinbar wurden sie in diese Neue noch nicht entdeckte Röhre, durch etwas, zufällig mit hineingezogen. Also eine Röhre in der Röhre...eine Abzweigung, doch wohin, das konnten sie noch nicht feststellen, da sie plötzlich merkten was sie genau angezogen hat. Zu sehen war ein pechraben schwarzer Schlund.
    Barclay, Daniels und Webster wurden maßgeblich in ein " Schwarzes Loch " gezogen, nachdem sie versuchten mit voller Triebwerkskraft Abstand von diesem "Loch " zu gewinnen. Doch Ms Barclay stellte fest, dass sie sehr schnell hineingezogen werden und es kaum mehr als 20 Sec waren. Die Crew wurde nervös. Daniels und Webster gaben alles um sie aus dieser Lage zu bringen....doch stellten beide Fest, dass es zu spät war. Jedoch bemerkten sie nach 30 Sec Luft anhalten, dass sie immernoch lebten und wieder im normalen Raum waren. Doch irgendetwas stimmte hier nicht! Zu sehen ist die Erde...nur, wo ist die SB hingekommen?


    Fortsetzung folgt!


    Anmerkung: Ens Barclay wurde zum Ltjg befördert. Ens Daniels wurde ebenfalls zum Ltjg befördert und wurde zum 2 XO der USS Galileo ernannt! Ens Jemir, blieb sinngemäß Kadett, da er als Kadett mit auf den Planeten ging.

  • Missionsbericht der U.S.S. Galileo NCC-74676-A / Starbase 586 Omega
    Kommandierender Offizier: Com Jason Webster
    Eintrag durch: Com Jason Webster
    Mission am: 16.12.2008
    Spielleitung: Ens Jemir[SO]
    Missionstyp: Mehrteiler
    Missionstitel: Der Wiederaufbau Teil 3
    Anwesend: Com. Webster[KO], Ens. K'tell[LMO], Ens. Barclay[WO], Ens. Daniels[XO], Ltjg. Hunt[CI], Ens. Arcatera[TO]
    Entschuldigt: Ens. Rzepka[CONN/OPS]
    Unentschuldigt: Ens. Thon[SO]
    Gäste: Kdt. Jemir[Stv. SO],Ltjg von Lahrenberg




    <<< Auf der romulanischen Kolonie >>>
    Angesichts des anhaltenden Feuers blieb den schwer angeschlagenen Verteidigern des zweiten Zugangs zum Außenposten nicht viel anderes übrig als sich zurückzuziehen und die Straße durch die Sprengung eines anliegenden Gebäudes zu blockiern. Am ersten Zugang verstärkte sich zwischenzeitlich der Angriff durch ein weiteres herangezogenes romulanisches Photonengeschütz. Da die Stellung selbst durch die Luftunterstützung der beiden Shuttles nicht mehr zu halten war wurde eine Notevakuierung veranlasst und alle Mitglieder des Außenteams auf die Galileo gebeamt. Während man nun auf der Galileo über das weitere Vorgehen nachdachte kam es zu erneuten Berichten von Feuergefechten auf der Oberfläche der Kolonie. Das Lazarett wurde angegriffen und zwar von unbekannten Einheiten der Föderation!


    Trotz der Feuerunterstützung durch die zwei Shuttles unter Ltjg von Lahrenberg, zwei SO-Teams und Kdt Jemir konnte die Lage kaum unter Kontrolle gebracht werden und auch die Gefangennahme einiger Angreifer ergab nichts, da diese es vorzogen durch ein Gift, welches sich im inneren ihres Mundes befand, zu sterben, anstatt etwas zur Klärung der Situation beizutragen. Leider dematerialisierten die toten Körper der Angreifer durch selbiges Gift auch danach vollständig, was eine Untersuchung unmöglch werden ließ. Nachdem die angreifenden Föderationstruppen Störsender aufstellten um weitere Gefangennahmen durch beamen zu verhindern blieb den Verteidigern nichts anderes übrig als im Lazarett auszuharren und die Angreifer zurückzudrängen so gut es ging. Bei einer Explosion durch Granaten wurde eher zufällig einer er Angreifer knapp vor die Stellung geschleudert, welcher dort sein Aussehen komplett veränderte. Es handelte sich offensichtlich um einen Formwandler. Zur gleichen Zeit wurde eines der Shuttles mit Ltjg von Lahrenberg abgeschossen, nachdem es eines der Photonengeschütze zertört hatte.


    Die Galileo versuchte nun ihrerseits alles mögliche um die Verteidiger zu untestützen und flog in die Atmosphäre um von dort Luftunterstützung geben zu können. Unerwartet griff nun der romulanische Warbird, der getarnt in der Umlaufbahn der Kolonie war, ins Geschehen ein und bombadierte die Galileo sowie das darunter gelegene Schlachtfeld mit Phaserimpulsen und Photonentorpedos, wovon einer genau das Lazarett traf und dieses weitgehend in Schutt legte. Versuche mit dem befehlshabenden Colonel zu verhandeln(Audio) scheiterten völlig, worauf nur der Kampf blieb. Vom Schlachtfeld schwer verletzter Formwandler ( getarnt als von Lahrenberg ) wurde behandelt. Der Formwandler,der sich als dieser wieder enttarnte griff den Pfleger und Jemir an, jedoch wurde er durch einen verstreuten Phaserimpuls des Warbirds getroffen, welcher auch Kalon Jemir schwer zusetzte.


    Im Raumkampf zwischen der Galileo und dem Warbird schien die Galileo dem Warbird zu unterliegen. Trotz harter Gegenwehr und einiger leichter Schäden des Warbirds war die Galileo im Begriff den Kampf zu verlieren. Überraschenderweise war der Warbird nur ein anders getarntes Schiff gewesen, dessen Tarnung nach einigen Treffern den Geist aufgab und seine wirkliche Gestalt Preis gab. Unverhofft traf jedoch rechtzeitig ein wirklicher romulanischer Warbird aus dem Warp im Orbit ein und forderte die Kapitulation der beiden Schiffe. Als das unbekannte Schiff den Angriff auf den Warbird konzentrierte und der Gegenangriff der Romulaner mit Hilfe von Ltjg Hunt auf der Glileo selbiges fast zerstörte, versuchten die unbekannten Angreifer noch einmal alles um die Galileo zu zerstören und schossen dieser mit einem starken Phaserimpuls eine Warpgondel ab. Das unbekannte Schiff wurde daraufhin von dem Warbird kampfunfähig geschossen und dieses zerstörte sich anschließend selbst um keine Spuren zu hinterlassen.
    Die Schlacht auf der Planetenoberfläche neigte sich indes ebenfalls gen Ende zu, nachdem ein großer Teil der Angreifer durch verstreutes Phaserfeuer aus dem Orbit den Tod fand. Allerings auch mit dem Verlust des zweiten Shuttles,sowie 1 MO. Die wenigen gefangenen Formwandler begingen Selbstmord und dematerialisierten spurlos ebenso wie die Toten, die sich nach einiger Zeit selbstständig auflösten. Immerhin konnte wieder gebeamt werden, nachdem die Störsender abgeschaltet wurden. Nach der Schlacht im Orbit ergab sich die schwer angeschlagene Galileo vor den Romulanern und harrte der angekündigten Untersuchung durch diese. In dieser Zeit wurden die schwerverletzten auf die Galileo gebeamt. Kdt Jemir war ebenfalls darunter.


    <<< Erde--1980 >>>
    Auf dem Planet Erde im Jahr 1980 befanden sich Ltjg Barclay und Daniels mit Com. Webster, die ihre Tarnung fertig gestellt hatten. Auf dem Weg durch den Wald begegneten sie einige Menschen mit ihren Hunden. Nach 15 Minuten hörten die 3 ein ohrenbetäubendes Geräusch das Näher kam. Plötzlich flogen 2 Jäger tief über dem Wald hinweg und flogen merkwürdiger weise Schleifen über dem Waldgebiet. Chris fand mit Webster heraus, das es sich um Aufklärungsjäger handelte der Klasse F-18 Hornet die Kerosinbetrieben waren. Dies kam ihnen merkwürdig vor und hielten Augen und Ohren offen, jedoch fanden sie nichts besonderes was evtl merkwürdig schien, bis auf die Tatsache, dass die 3 sich über den Kleidungsstil und die Fahrzeuge und Einrichtungen wunderten.
    Nun bemühen sich die " 3 Auswanderer^^" darum Geld zu bekommen, suchten eine Bank die sie nach einiger Zeit auch fanden, jedoch stehen sie nun wieder vor einem Problem!



    Anmerkung: Ens Jemir, blieb sinngemäß Kadett, da er als Kadett mit auf den Planeten ging. Die Missionsleitung wird ihm jedoch angerechnet!

  • Missionsbericht der U.S.S. Galileo NCC-74676-A / Starbase 586 Omega
    Kommandierender Offizier: Com Jason Webster
    Eintrag durch: Lt(jg) Chris Daniels [2XO]
    Mission am: 06.01.2009
    Spielleitung: Com. Jason Webster [KO]
    Missionstyp: Mehrteiler
    Missionstitel: Der Wiederaufbau Teil 4
    Anwesend: Com. Webster[KO], Ens. K'tell[LMO], Ltjg. Barclay[WO], Ltjg. Daniels[XO], Ltjg. Hunt[CI], Ens. Rzepka[CONN/OPS]
    Unentschuldigt: Ens. Thon[SO], Ens. Arcatera[TO]
    Gäste: Kdt. Jemir[Stv. SO]



    <<<< Im Orbit des Planeten der Romulanischen Kolonie >>>>>>


    Die Galileo trieb zu Beginn immer noch schwer beschädigt im Raum. Die Technikerteams, die Med. Crew und die Brückencrew arbeiteten auf Hochtouren, um die Galileo schnell wieder einsatzbereit zu machen. Plötzlich entarnte sich der gleiche Warbird vor der Galileo, der auch zu Beginn der Mission vor der SB erschien und von der Zerstörung der Kolonie berichtete. Der Captain des Schiffs wollte mit dem Commodore sprechen, aber da dieser mit Barclay und Daniels immer noch verschollen war, musste der Romulaner mit Lt(jg) Hunt sprechen. Er kündigte an, dass der Warbird die Galileo ins Schlepptau nehmen würde und durch das WL zurück zur SB bringen würde. Als alle sehr überrascht regierten, kündigte der Rom. Captain an, dass dies kein Akt der Freundlichkeit sei, sondern nur eine Beschleunigung der Dinge, da die gesamte Crew der Galileo vor ein Gericht der Tal-Shiar gestellt würde, um für die Vergehen am Rom. Volk zu büßen. Der LMO konnte alle sich noch auf dem Schiff befindlichen romulanischen Verletzten stabillisieren und auf den Warbird beamen. Die Med. Lage hatte sich stabillisiert und so wurde die Galileo mit Hilfe des Warbirds durch das WL zurück zur SB 586 Omega geschleppt. Dort angekommen wurde sie unter Hochdruck in der Werft notdürftig repariert und sofort wurde mit einer Notbesatzung die Suche nach den 3 Vermissten Crewmitgliedern aufgenommen. Die Zeit drängt, da auch die Romulaner nicht ewig warten werden, denn sie wollen die Crew der Galileo vor Gericht sehen und keiner weiß wo Jason, Betty und Chris sind.



    <<<<<<< Erde 1980 >>>>>>>


    Nachdem Jason, Betty und Chris das Geld problemlos in der Bank abgehoben hatten, machten sie sich auf den Weg etwas zu Essen, da alle drei Mägen heftig knurrten. Nach kurzer Zeit erreichten sie ein McDonald's in Downtown L.A. Dort ließen sie sich die etwas fremdartig, aber sehr gut schmeckende amerikansiche Verpflegung schmecken. Als sie fertig gegessen hatte, bemerkten sie das es dunkel geworden war und es höchste Zeit wurde, ein Nachtlager zu finden.
    Sie verließen das Restaurant und bemerkten plötzlich neben den erneut über der Stadt kreisenden Militärjets einen Hubschrauber kreisen. Den Drei erschien dies etwas merkwürdig und so gingen sie schnellen Schrittes Richtung Ortsausgang. Nach ungefähr 25. Min. Fußweg erreichten sie ausserhalb des Ortskerns ein heruntergekommenes Motel. Hier beschlossen die Drei die Nacht zu verbringen und morgen einen Weg zurück in ihre Zeit zu finden.



    Anmerkung: Kadett Jemir ist zum Ens. befördert worden und verlässt die Galileo, da er auf die Pandora versetzt wurde.

  • Missionsbericht der U.S.S. Galileo NCC-74676-A / Starbase 586 Omega
    Kommandierender Offizier: Com Jason Webster
    Eintrag durch: Lt(jg) Chris Daniels [2XO]
    Mission am: 20.01.2009
    Spielleitung: Lt(jg) Chris Daniels [2XO]
    Missionstyp: Mehrteiler
    Missionstitel: Die Verhandlung - Teil 1
    Anwesend: Com. Webster[KO], Ltjg. K'tell[LMO], Ltjg. Barclay[WO], Ltjg. Daniels[XO], Ltjg. Hunt[CI], Ens. Rzepka[CONN/OPS], Ens. Thon[SO], Kdt. Kin'dra[Stv.SO], Ens. Liosa[Couns]
    Entschuldigt: Ens. Arcatera
    Unentschuldigt: Kdt. Varnak
    Gäste: Ens. Riker[TO], Ens. Graves


    Nachdem die USS Galileo die drei Vermissten erfolgreich wieder an Bord geholt hatte und Ltjg. Hunt bereits auf der KS versorgt wurde, nahm die Galileo wieder Kurs auf den Föderationsraum und die SB 586 Omega.
    Als die Galileo das WL verließ und Kurs auf die SB setzte, entarnten sich plötzlich 4 Romulanische Warbirds. Der Captain verkündete, dass die Crew des Schiffs nun unter Arrest stehen würde und zu einer Gerichtsverhandlung nach Romulus eskortiert würde, wo sie für die Verbrechen in der Romulanischen Kolonie zur Rechenschaft gezogen würde.
    Die 4 Warbirds nahmen eine strategische Position um die Galileo herum ein und aktivierten ein unbekanntes Dämpfungsfeld, dass alle Systeme (Waffen, Antrieb, TRansporter, Sensoren, Schilde usw.) blockierte und somit die Galileo wehrlos ausgeliefert war.
    Da eindeutig keine taktisch gute Chance gegen die Romulaner bestand, ließ Commodore Webster sie gewähren. Eine Verhandlung mit dem Rom. Captain war sinnlos. Die Galileo wurde mit einem Traktorstrahl erfasst und an das Führungsschiff "angekoppelt". Dann wurde Kurs auf Romulus gesetzt.


    <<<<<< Zeitsprung >>>>>>


    Nach mehrern Stunden erreichte die Eskorte den Orbit um Romulus. Die Crew wurde nach kurzer Information, gegen ihren Willen in eine große Sammelzelle in einem Gefängnistrakt auf Romulus gebeamt. Die Galileo wurde in ein Rom. Dock gebracht und diente als Beweismittel für die Verhandlung. Ltjg Hunt wurde auf eine Rom. KS gebeamt und somit vom Rest getrennt, da er immer noch sehr schwer verletzt war und in der Zelle sonst nicht überlebt hätte. Nachdem die Crew sich mit der Situation in der Gefängniszelle mehr oder weniger abgefunden hatte, kamen 20 schwer bewaffnete Wachen und legten allen FO's Hand- und Fußfesseln an. Die FO's wurden dann unter strenger Bewachung in den Verhandlungssaal gebracht. Die Gerichtsverhandlung war öffentlic und so wurden die Crew von schändlichen verbalen Beleidigungen des Publikums getroffen als sie den Saal betrten. Nach kurzer Zeit trat das Hohe Tribunal unter Vorsitz von Senator Nalman ein und wurde mit tosendem Applaus begrüßt.
    Commodore Webster wurde als erster verhört. Er galt als KO für die Vertretung seiner Crew. ZUerst wurde die Anklageschrift verlesen. Sie lautete:
    Völkermord und ein terroristischer Anschlag auf die Romulanische Kolonie.


    Die Vernehmung von Webster verlief wie erwartet. Die Romulaner brachten hahnebüchene Beweise gegen die SF- Offiziere vor und auch die belastenen Beweise des Romulanischen Captains Sta'rok und einiger Kolonisten wurde vom Tribunal mehr als gerne für richtig hingenommen.
    Nachdem die Zeugenbefragung beendet war wurde das Urteil gesprochen.
    Es lautete:


    SCHULDIG IN ALLE ANKLAGEPUNKTEN.


    Die Verhandlung wurde fürs erste geschlossen und die Höhe des Strafmaßes würde in 3 Tagen bekannt gegeben.
    Nach dieser Verhandlung wurden alle Gefangenen in Fesseln und unter schwerer Bewachung und den "Buh- Rufen" des Publikums in ihre Zelle zurück gebracht.



    Anmerkung: Kdt. Kin'dra hat ihre TM erfolgreich bestanden und wurde zum Ens. befördert. Kdt. Varnak ist nicht zu seiner geplanten TM erschienen.

  • Missionsbericht der U.S.S. Galileo NCC-74676-A / Starbase 586 Omega
    Kommandierender Offizier: Com Jason Webster
    Eintrag durch: Com Jason Webster
    Mission am: 30.09.2008
    Spielleitung: Com Jason Webster
    Missionstyp: Mehrteiler
    Missionstitel: Die Verhandlung - Teil 2
    Anwesend: Com. Webster[KO], Lt.jg Daniels[XO], Lt.jg Barclay[WO], Ens. Kin'dra[SO], Lt.jg. Hunt[CI] und Ens. Liosa[COU|MO], Lt.jg K'tell[LMO]
    Entschuldigt:Ens. Arcatera[TO], Ens. Rzepka[CONN/OPS]
    Unentschuldigt: /
    Gäste: Ens. Riker[TO], Ens. Graves[CONN/OPS], Lt. Meibeck[stv. SO]



    Der Crew gelang es die Schilde hochzufahren um die Angreifer im Hangar weiter zurück zu halten! Jeder machte sich bereit für das Abdocken und auch auf das bevorstehende Gefecht! Derweilen waren die COUNS und der LMO dabei die Verletzten zu behandeln. Als die Galileo das Dock verließ stieß sie sogleich auf heftigen Wiederstand Angegriffen von 4 Jägern und auch von einem Plasmaluftabwehrgeschütz.
    Nach dem Vorschlag von Meibeck und Kin'dra mit einem Shuttle extern die Galileo zu unterstützen, entschied sich der KO und XO dazu es zu waagen. Lt Meibeck machte sogleich den Delta Flyer im Hangar startklar.
    Die Galileo schaffte es nach kurzer zeit 3 Jäger und eine Menge der Bodeneinheiten zu eliminieren, wodurch es den Romulanern gelang die Oberhand über die Situation zu gewinnen. Die Galileo mit ihrem Warpkern Problemen ergriff die Flucht nachdem auch der Flyer wieder im Hangar war, jedoch etwas demoliert.
    Als dass die Crew nicht genug erlebt hat, wurden sie von 2 Kreuzern auf dem Weg zum WL verfolgt. Diese Luden eine ungemein gefährliche Waffe mit Energie auf, eine Ionenkanone die im Nu die Schilde und Systeme der Galileo schmoren konnten, was einer totalen zerstörung gleich kam. Meibeck hatte eine Idee und belud das Aeroshuttle mit Sprengstoff und handelte gegen die Befehle des KO und XO. Er startete das Aeroshuttel währenddessen der TO die Ionenkanonen mit Quantentorpedos beschoss...wodurch sie zeit bekamen. Doch fackelte ein Kreuzer nicht lange und feuerte seine zu 60% geladene Ionenkanone ab. 55% feuerte er auf die Galileo die ihre Schilde verlor und einige Konsolen etwas funkten. Das Aeroshuttle wurde mit 5% beschossen wodurch die Schilde versagten und auch die Systeme gestört wurden. Da der Crew keine Zeit blieb für unnütze Aufregungen und Zusatzproblemen lies Webster Meibeck kurzerhand aus dem schwer beschädigten Aeroshuttle beamen, da der XO nicht zu ihm durchdrang! Der CONN benutzte den Traktorstrahl und flog nun mit Warp 5 auf das WL zu....Die Kreuzer jedoch feuerten weiter auf die Galileo die heftigst schaden nahm. Es gab viele Verletzte....sowie Hüllenbrüche, Brände und explosionen! Der TO hatte die Idee das Aeroshuttle mit dem Sprengstoff zu zerstören um die Kreuzer aufzuhalten ihnen zu folgen, was ihm auch gelang.
    Jdoch kam von den Unbekannten eine Drohung, dass sie nun wissen was sie brauchten! Und dass sie wieder kommen werden zum Vernichten!


    Anmerkung: Lt Meibeck verstieß mehrmals gegen die Befehle des KO und XO und handelte eigenmächtig in der misslichen Sitaution. Deaktivierte die Kontrollen auf Deck 10, damit man ihn nicht aufhalten konnte das Aeroshuttle zu entwenden. Er versuchte sich zu Opfern, incl der Zerstörung des Aeroshuttles ( Danube ähnliche Klasse)! Lt Meibeck wurde direkt auf die Eternity versand und die KO als auch der XO bekommt von Webster bericht! Das Strafmaß entscheiden KO und XO der Eternity!

  • Missionsbericht der U.S.S. Galileo NCC-74676-A / Starbase 586 Omega
    Kommandierender Offizier: Com Jason Webster
    Eintrag durch: Ltjg. Chris Daniels
    Mission am: 17.02.2009
    Spielleitung: Com Jason Webster
    Missionstyp: Einteiler
    Missionstitel: Immer Ärger mit Q
    Anwesend: Com. Webster[KO], Lt.jg Daniels[XO], Lt.jg Barclay[WO], Ens.
    Kin'dra[SO], Lt.jg. Hunt[CI] und Ens. Liosa[COU|MO], Lt.jg K'tell[LMO]
    Entschuldigt : Ens. Arcatera[TO]
    Unentschuldigt: Ens. Rzepka[CONN]
    Gäste: Ens. Riker[TO], Ens. Graves[CONN/OPS], Lt. Meibeck[Q], Ens. Jemir


    Betty Barclay war immer noch hochschwanger und würde ihr Kind in 2 Std. gebären. Die Zeit drängte also, Q zu fangen und ihn irgendwie von der Station zu schaffen. Dank der überraschenden Ankunft von Ens. Jemir, konnte ein Plan geschmiedet werden, Q zu fangen. Jedoch gestaltete sich dies zunächst schwieriger als erwartet. Q stahl die DNA von Ltjg Daniels und pflanzte sie unbemerkt in Barclays Gebärmutter ein, sodass ein angebliches Kind von Betty und Chris heranwuchs. Der Zweck dieses Unterfangens blieb leider unlösbar. Wahrscheinlich wollte Q sich einfach einen Spass erlauben. Er behauptete jedoch, dass er das "perfekte" Kind damit geschaffen hätte. Nunja, selbstverständlich wollte Ms. Barclay dieses Kind unter keinen Umständen bekommen, da sie nur mit Jason Kinder haben wollte. Doch dieser Beziehungskrise nicht genug, waren ebenfalls Ens. Liosa und Ltjg Hunt etwas "verkracht", da Liosa zuvor eine telepathische Verbindung mit Webster eingegangen ist und es beide überkommen hat. Julian fühlte sich dementsprechend betrogen und war verschwunden. Er konnte jedoch von Jason und Kin'dra gefunden werden, da Julian sich in der UNICO aufhielt. Da es ihm nicht gut zu scheinen ging, wurde er umgehend auf die KS gebeamt. Ebenso, wie Ens.Liosa, bei der eine deutliche Medikamentenintoxikation mit Beruhigungsmitteln festgestellt wurde. Mr. K'tell hatte nun einiges zu tun, somal Hunt und Liosa ihre Beziehungskrise offen auf der KS ausfochten.
    Mr. Daniels und Jemir hatten bereits ein Ebene 10 Kraftfeld um die KS errichtet und alle Computerkonsolen verschlüsselt, sodass Q sie bei ihrem Plan nicht belauschen konnte. Der Plan von Mr. Jemir sah recht simpel aus. Da er als El-Aurianer die einzige Spezies darstellt vor der Q's so etwas wie Respekt haben, ist er der einzige, der Q festhalten und ihn spüren kann. Jemir wollte Q in einen Raum locken und dort festhalten, während durch einen starken Beschuss mit Gamma- Strahlung Q in sein Kontinuum zurück gezwungen werden könnte. Der Nachteil dabei war nur, dass Gamma-Strahlung höchst toxisch für Humanoide ist. Diese Möglichkeit schien jedoch die einzige zu sein, um Q loszuwerden. Q stiftete in dieser Zeit erhebliche Unruhe auf der SB und lies sich auch von Beleidigungen und Bitten nicht davon abbringen von selbst zu gehen. Stattdessen "prügelte" er sich in einer Admiralsuniform mit Graves, Riker und später Kin'dra auf der OPS der SB.
    Chris und Jason bereiteten jedoch in dieser Zeit bereits die Rettungskapsel 33 für den Plan vor und installierten einen Generator, der Gammastrahlung aussenden konnte. (Chris wurde aus Spass in dieser Zeit zur Katze durch Q).
    Wenig später konnte der Generator erfolgreich installiert werden und Jemir begann damit Q in die Kapsel zu locken, was nach einigen Versuchen glückte. Als Q mit der Gammastrahlung beschossen wurde einen mentalen Kampf und mit Jemir ausfocht, konnte er letztendlich in sein Kontinuum zurückgedrängt werden und mit ihm verschwand Bettys ungewolltes Kind.
    Mr. Jemir erlitt durch die Gammastrahlung schwere Verbrennungen und wurde umgehend auf der KS behandelt.
    Wenig später, als die Lage sich etwas beruhigt hatte konnte auch der persönliche Disput zwischen Hunt und Webster behoben werden und der Commodore verkündete nun einen mehrtägigen Landurlaub.



    Anmerkung: Aufgrund eines direkten Hafbefehls durch FAdm Kinkade wurde Ens. Kalon Jemir inhaftiert. Er sitzt zur Zeit auf der SB 586 Omega in Haft und wartet auf seine Verhandlung.
    Die Suspendierung von Ltjg. Hunt wurde durch Com. Webster mit sofortiger Wirkung aufgehoben.

  • Missionsbericht der U.S.S. Galileo NCC-74676-A / Starbase 586 Omega
    Kommandierender Offizier: Com Jason Webster
    Eintrag durch: Com Jason Webster
    Mission am: 03.03.2009
    Spielleitung: Ltjg Chris Daniels
    Missionstyp: Einteiler
    Missionstitel: Die Katastrophe im Paradies
    Anwesend: Com. Webster[KO], Lt.jg Daniels[XO], Lt.jg Barclay[WO], Ens. Kin'dra[SO], Lt. Hunt[CI] und Ltjg. Liosa[COU|MO], Lt.jg K'tell[LMO], Ens. Rzepka[CONN/OPS]
    Entschuldigt:Ens. Arcatera[TO]
    Unentschuldigt: /
    Gäste: Lt.jg. Graves[stv. CONN/OPS], Kdt_Darksen[stv. WO]



    Die Crew wurde auf ihrer Reise von LtCmdr Giger gestoppt da er noch etwas zu berichtet hatte! Er kam an Bord der USS Trinity und die Crew versammelte sich. Giger erledigte die Beförderungen die er zum Urlaubsbeginn der Crew noch schnell erledigen wollte sehr schnell und so konnte die Galileo Crew sich weiter auf den Weg machen. Doch dann gab es eine weitere Störung. 3 Romulanische Warbirds waren auf Abfangkurs. Doch nicht zum angreifen. Sie bitteten die Crew um Hilfe gegen die Bedrohung! Die Crew meinte nach dem Urlaub werden sie sich mit ihnen bei Romulus treffen und nun ging die Reise weiter nach Risa. Dort angekommen wurden sie herzlich begrüßt und die Crew genoss die Sonne....bis plötzlich sich das Wetter zu Hagel, Regen und Blitzen änderte. Die Crew rettet sich zur Trinity wo sie nach der Ursache scannten! Sie bemerkten dass die Wetterkontrollgeneratoren sabotiert wurden und beamten ein Außenteam dort hin! Von den Saboteuren gab es keinerlei spuren. Lt Hunt konnte einen Generator retten und das Wetter stabilisierte sich. Es war jedoch immernoch kalt. Durch die Blitze und den Transport überluden sich die Transporter und so musste die Crew das AT persönlich abholen.


    ANMERKUNG: Betty Barclay wurde zum Lieutenant befördert! Kadett Darksen bestand die Testmission und wurde ebenfalls zum Ensign befördert.

  • 12. Logbucheintreg


    Missionsbericht der U.S.S. Galileo NCC-74676-A / Starbase 586 Omega


    Kommandierender Offizier: Com Jason Webster
    Eintrag durch: Lt. Julian Hunt


    Mission am: 17.03.2009
    Spielleitung: Lt. Julian Hunt


    Missionstyp: Einteiler
    Missionstitel: Entführung im Winterparadies


    Anwesend: Com. Webster[KO], Lt.jg Daniels[XO], Lt. Barclay[WO], Ens.
    Kin'dra[stv. SO], Lt. Hunt[CI], Ltjg. Liosa[COU|MO], Lt.jg K'tell[LMO], Ens. Arcatera[TO], Ens. Darksen[stv. WO]


    Entschuldigt: Kdt. Reven
    Unentschuldigt: Ens. Rzepka[CONN]
    Gäste: Ltjg. Riker[stv. CI], Ens. Graves[CONN/OPS], Lt. Meibeck[stv. TO]
    Zuschauer: Kdt. Tuvak


    Zusammenfassung:
    Nachdem die Trinity das Skigebiet in den Bergen Risas erreicht hatte, machte sich der Großteil der Crew auf um den


    Urlaub zu genießen und Sik zu fahren. Alle hatten (mehr oder weniger) Ihren Spass, bis Ltjg. Liosa Ihre ersten Skiversuche unternahm und bereits nach wenigen Metern stürtzte. Lt. Hunt, der dicht hinter Ihr war, eielte zu Ihr und rief Ltjg. K'Tell um Hilfe.
    Die 3 wurden zurück auf die Trinity gebeamt und Ltjg. K'Tell diagnostizierte ein gebrochenes Bein, welches umgehend behandelt wurde.


    Währenddessen machte sich Com. Webster auf den Weg zum Hohen Rat von Risa, wo er bereits erwartet wurde. Nachdem er sich ziemlich Weit von dem Rest der Crew entfernt hatte, lauerten Ihm eine Gruppe unbekannter auf und setzten Com. Webster vorläufig außer Gefecht.
    Die Fremden verschleppten Com. Webster tiefer in einen nahe gelegenen Wald und fixierten Ihn zwischen 2 Bäumen, wo sie Ihn aufweckten. Dann begannen die Entführer mit einer Befragung zum Verhalten der Föderation gegenüber den Romulanern. Sie injizierten Co. Webster ein langsam wirkendes Nervengift und folternen Ihn brutal um an die gewünschten Informationen zu kommen.


    In der Zwischenzeit machte sich Lt. Barclay Sorgen um den Commodore und sprach Ltjg. Daniels darauf an. Dieser versuchte dann Com. Webster zu erreichen, erhielt aber keine Antwort. Die Crew sammelte sich wieder auf der Trinity um die Suche zu planen. Bis auf Ens. Kin'dra, die sich verlaufen hatte und ziellos im Wald herumirrte.


    Ein Außenteam unter der Leitung von Ltjg. Daniels ging los um nach Com. Webster zu suchen und die Trinity startete mit einer Suchaktion aus der Luft. Die Sensoren konnten allerdings nichts finden da die Entführer Musterdämpfer installiert hatten.


    Kin'dra, die immernoch im Wald unterwegs war, stieß zufällig auf die Entführer und wurde kurz darauf ebenfalls gefangen genommen.


    Das Außenteam fand nach einer Weile fast verwehte Spuren und konnte so Com. Webster, Kin'dra und die Entführer finden. Die Trinity unter dem Kommando von Lt. Meibeck flog die Koordinaten an und das Außenteam führte einen Angriff auf die Entführer aus.


    Kurz darauf beamten sich Lt. Meibeck und Ltjg. Riker ebenfalls runter um das Außenteam zu unterstützen. Lt. Hunt übernahm das Kommando über die Trinity und nachdem die Musterdämpfer zerstört waren, wurden alle wieder auf das Schiff gebeamt.


    Com. Webster und Ens. Kin'dra wurden umgehend durch den LMO behandelt, Com. Webster wurde bis auf weiteres in einem Koma gehalten, bis die Neurologischen Schäden verheilt sind. Ein mitgebeamter Entführer, der wie die anderen auch ein Formwandler war, befindet sich nach einen Fluchtversuch im Transporterpuffer.


    Die Trinity setzte dann Kurs zurück zur Sternenbasis.

  • Missionsbericht der U.S.S. Galileo NCC-74676-A / Starbase 586 Omega
    Kommandierender Offizier: Com Jason Webster
    Eintrag durch: Lt.Chris Daniels
    Mission am: 31.03.2009
    Spielleitung: Lt. Chris Daniels, Com. Webster
    Missionstyp: Einteiler
    Missionstitel: Gefährliche Sabotage
    Anwesend: Com. Webster[KO], Lt. Daniels[XO], Lt. Barclay[WO], Ens.
    Kin'dra[SO], Lt. Hunt[CI] und Ltjg. Liosa[COU|MO], Lt.jg K'tell[LMO], Ltjg. Arcatera[TO], Ens. Darksen[Stv.WO]
    Entschuldigt: Ens. Kevin Rzepka[CONN/OPS]
    Unentschuldigt: /
    Gäste: Ltjg. Graves[CONN/OPS], Ltjg. Riker[Stv.CI], Lt. P. Meibeck[Stv.SO]


    Die Trinity konnte erfolgreich an der SB andocken und der Com. wurde umgehend aud der KS notoperiert. Nach einer höchst schwierigen 8 stündigen OP konnte Ltjg. K'tell mit seinem Team das Leben des Com. retten und seine Nervenzellen ersetzen.


    Nach einer fast 20-stündigen Überwachung, die absolut ohne Probleme verlief, konnte der Commodore erweckt werden. Es zeigten sich deutliche sprachliche und motorische Probleme, sodass mit einer REHA begonnen wurde. Der Com. befindet sich auf dem Weg der Besserung.


    Währenddessen überlegten Chris und Hunt, wie sie den gefangenen Wechselbalg aus dem Musterpuffer der Trinity sicher in Gewahrsam nehmen konnten, um ihn zu verhören. Julian kam zu der Entscheidung, dass eine 360° Eindämmungskapsel wohl das geiegnetste wäre. Sofort machte er sich an die Arbeit.
    Nach einiger Zeit konnte der Wechselbalg in diese Zelle rematerialisiert werden, jedoch war ein Verhör ergebnislos. Ein kurzes Raumphänomen, ein Enerigesturm der kurz die Energie der SB fluktuieren ließ, kam ihm zugute. Der Wechselbalg flüchtete aus seinem Gefängnis und legte binnen Minuten die gesamte Haupt- und Notenergie der Basis lahm, da er sich einen Weg in den Hauptreaktorraum bahnte. Nun ist die Basis stockdunkel, ein Wechselbalg, der jeder sein könnte, irrt auf der SB rum und stiftet Chaos und zu allem Übel stürzt die SB in 2h auf die Erde, da die Raumstabilisatoren und Manövriertriebwerke durch den Energieausfall versagt haben.
    Nun muss schnellsten herausgefunden werden, wo der Balg sich aufhält und wie man ihn stoppen kann. Wenn die Energie nicht binnen 2h wieder hergestellt ist, gibt es eine Katastrophe auf der Erde. Hoffen wir das Beste...


    Anmerkung: Ltjg. Daniels wurde offiziell als XO der SB und der Galileo eingeführt und zum Lieutenant befördert. Ensign Kin'dra übernimmt ab sofort den Posten des Sicherheitschefs der Station und Ens. Arcatera wurde zum Ltjg befördert. Lt. Julian Hunt wurde offiziell zum 2XO und Stellvertreter des XO ernannt.

  • Missionsbericht der U.S.S. Galileo NCC-74676-A / Starbase 586 Omega
    Kommandierender Offizier: Com Jason Webster
    Eintrag durch: Com Jason Webster
    Mission am: 14.04.2009
    Spielleitung: Com Jason Webster/ RAdm Qos'Ca
    Missionstyp: Einteiler/Testmission/KS Prüfung
    Missionstitel: Der Probeflug
    Anwesend: Com. Webster[ML], Lt Hunt[KO], Lt.jg Barclay[XO], Ens Darksen [WO], Ens. Kin'dra[SO], Ltjg. Liosa[COU|MO], Ens. Rzepka[OPS]
    Entschuldigt: Ltjg K'tell[LMO], Ens Arcatera[TO]
    Unentschuldigt: /
    Gäste: Kdt Reven[CI], Kdt V'Itaskirr[CONN], Lt Sturek[LMO], Lt Riker[TO],Adm Munro, RAdm Qos'Ca




    Die USS Galileo dockt zu ihrem Testflug von der SB 586 Omega ab. Bisher lief der Flug einwanfrei. Doch sehr früh bemerkte der CONN, dass das Schiff äußerst schwerfällig manövrierte. Das Problem wurde jedoch schnell durch den CI kompensiert! Die Crew war bemerkenswert ruhig trotz den hohen Besuchs. Dann begann die USS Galileo Crew die Erste Testetappe: Der Warpflug! Das Schiff beschleunigte auf Warp 1. Alles wirkte stabil, doch dann entdeckte der CONN einige Kursabweichungen. Dann fing das Schiff an zu ruckeln......und der Kurs wich noch weiter ab. Dadurch kam die Galileo einem Sternsystem gefährlich nahe und wird weiter stark durchgeschüttelt. Der CONN ging auf Impuls und kam dem Planeten immer näher. Der CONN versuchte mit vollen Impuls vom Planet weg zu kommen. Auf warp springen ist durch die Planetendichte auch keine Idee. Somit blieb der Crew nur sich lange genug Zeit zu verschaffen, denn die Galileo wird weiterhin angezogen. Der CONN ging auf Transporterreichweite des Planeten und versuchte die Entfernung zu halten. Das AT wurde erfolgreich gebeamt und fand eine Kontrollzentrale. Doch keine Bewohner noch wachen. Ms Kin'dra sicherte das Gelände und die CI konnten sich an die Arbeit machen, den Generator, der ein magnetisches Feld bildet und das Schiff anzieht zu deaktivieren. Die USS Galileo konnte somit den Probeflug fortsetzen.


    ANMERKUNGEN: Kdt Reven hat die Testmission bestanden und wurde zum Ensign befördert. Kdt V'Itaskirr hat die Testmission nicht bestanden und muss eine Zweite absolvieren! Lt Hunt hat sein Kommandoseminar bestanden und hat somit die letzte Hürde seiner Karriere hinter sich gebracht!

  • Missionsbericht der U.S.S. Galileo NCC-74676-A / Starbase 586 Omega
    Kommandierender Offizier: Com Jason Webster
    Eintrag durch: Lt.Chris Daniels
    Mission am: 28.04.2009
    Spielleitung: Ltjg. Liosa
    Missionstyp: Einteiler
    Missionstitel: Die gestörte Verhandlung
    Anwesend: Com. Webster[KO], Lt. Daniels[XO], Lt. Barclay[WO], Ens. Kin'dra[SO], Lt. Hunt[CI] und Ltjg. Liosa[COU|MO], Lt.jg K'tell[LMO], Ens. Darksen[Stv.WO], Ens. Rzepka[OPS], Kdt. V'ltaskirrr[CONN], Ens. Reven [Stv. CI]
    Entschuldigt: /
    Unentschuldigt: Ltjg. Arcatera[TO]
    Gäste: LtCmdr. P. Meibeck[TO], Ens. McGrady [Botschafter], Ens. S. Mueller [Stv. SO]


    Nachdem die Galileo zur SB zurückgekehrt war, wurden die Reperaturen der Upgrades und des Schiffs vorgenommen. Diesmal wurde akribisch darauf geachtet, dass die Teams sauber arbeiteten und keine Fehler machten.
    Nach einigen Stunden konnte die Galileo starten, um nach Romulus zu fliegen und mit den Romulaner über ein Waffenstillstandsabkommen zu verhandeln. Nach Ankunft bei Romulus wurde ein Diplomatisches AT, bestehend aus dem KO, dem XO, der Couns und einem SO auf den Planeten gebeamt um sich mit dem rom. Botschafter Valdus TrKhellian zu treffen.
    Nach einigen Misstrauensbekundungen und diversen Spannungen konnte diese jedoch glücklicherweise überwunden werden und ein vorläufiger Friedensvertrag zwischen den Romulanern und der Föderation konnte unterzeichnet werden. Dieser Vertrag ist für beide Seiten von äußerst wichtiger Bedeutung, da die Macht des Dominion im Alpha-Quadranten erneut wächst und die Wechselbälger die Flotte der Romulaner um 60% dezimieren konnten. Der Vertrag sieht vor, dass die SF mit einigen Flotten die Grenzen der Romulaner verteidigt und diese im Kampf gegen das Dominion unterstützt. Ebenfalls werden Hilfsgüter, wie Lebensmittel oder Medikamente in betroffene Systeme gesand. Im Gegenzug dazu erhält die SF freien Flug durch alle Systeme der Romulaner, einschließlich der Neutralen Zone. Die Schiffe der SF werden ebenfalls, sofern möglich von den Romulanern mit versorgt. Dieser einmalige Friedensvertrag wurde bei Sternzeit 925082, 0022 vom Botschafter und dem AT unterzeichnet.
    Überschattet wurde jedoch diese Verhandlung durch 3 herannahende Schiffe der Wechselbälger, die die Galileo auch unverzüglich angriffen. Das AT und der Botschafter wurden umgehend auf die Galileo gebeamt. Die Schiffsspezifikationen erwiesen sich als ausgesprochen hilfreich im Kampf. Ein vom Botschafter gesendeter Hilfeersuch an 2 Romulanische Warbirds, die den Kampf unterstützen sorgte dafür, dass alle 3 Schiffe zerstört bzw. schwer beschädigt wurden. Die Galileo jedoch wurde trotz der verbesserten Schilde schwer getroffen und schwebt nun manövrierunfähig im Orbit um Romulus.

  • Missionsbericht der U.S.S. Galileo NCC-74676-A / Starbase 586 Omega
    Kommandierender Offizier: Com Jason Webster
    Eintrag durch: Lt.Chris Daniels
    Mission am: 12.05.2009
    Spielleitung: Lt. Betty Barclay
    Missionstyp: Einteiler
    Missionstitel: Schlacht auf Taris II
    Anwesend: Com. Webster[KO], Lt. Daniels[XO], Lt. Barclay[WO], Ens.Kin'dra[SO], Lt. Hunt[CI] und Ltjg. Liosa[COU|MO], Lt.jg K'tell[LMO], Ens. Darksen[Stv.WO], Ltjg Arcatera[TO]
    Entschuldigt: Ens. Reven, Ens. Rzepka
    Unentschuldigt: /
    Gäste: Ens. McGrady[Stv. TO], Ens. Müller[CONN], Ens. Diran[Stv. CONN], Kdt. Watts[Stv. LMO], Kdt. Loon[Stv. Couns], Kdt. Tobias Meibeck[Stv. SO], Lt. Riker[Stv. CI]


    Die Galileo hat den Rom. Botschafter auf der Romulanischen Kolonie auf Alpha Onias III abgesetzt und alle Reparaturen abgeschlossen. Die Patroullie im Romulanischen System blieb zunächst ruhig. Plötzlich empfing die Galileo einen Notruf. Zunächst schien er von einem bajoranischen Frachter zu stammen. Nach kurzer Verwunderung wurde umgehend ein Kurs gesetzt. Der CONN meldete nach kurzer Zeit, dass die Herkunft des Signals gewechselt hat und von dem Planeten Taris II zu stammen schien. Der Kurs wurde gewechselt. Bei Ankunft konnte in zerstückelten Fetzen des Notrufs herausgefunden werden, dass die Romulaner auf dem Planeten offensichtlich von Wechselbälgern angegriffen wurden. Einige Dominion Schiffe befanden sich ebenfalls im Orbit, die die Galileo schnell angriffen. Ein AT zur Unterstützung der Romulaner wurde zusammengestellt und mit den neuen SKKR Anzügen, die Lt. Hunt entworfen hatte ausgestattet. Während das AT auf dem Planeten einen heftigen Kampf gegen die Formwandler führte, tobte im All die Schlacht zwischen der Galileo und den Dominion Schiffen. Die Formwandler hatten den Notrufgenerator zerstört, was das zerstückelte Signal erklären konnte. Nach heftigen Kämpfen sowie einigen Toten und Verletzten, konnten die Formwandler auf dem Planeten eliminiert werden. Nicht zuletzt dank der schnellen Luftunterstützung durch Shuttles und Argo-Jeeps durch Com. Webster.
    Die Dominon Schiffe im All konnten ebenfalls durch die gute Leistung der neuen Schiffsupgrades zerstört werden. Die Galileo wurde nur minimal beschädigt, jedoch gibt es hohe Verluste unter den Romulanern auf dem Planeten. Eine Begründung, warum der Planet angegriffen wurde besteht nicht. Die Sternenflotte steht unmittelbar vor einem direkten Krieg und sollte sich darauf vorbereiten.


    Anmerkung: Kdt. Watts, Kdt. Loon und Kdt. Meibeck haben ihre TM erfolgreich bestanden und sind zum Ensign befördert worden.

  • Missionsbericht der U.S.S. Galileo NCC-74676-A / Starbase 586 Omega
    Kommandierender Offizier: Com Jason Webster
    Eintrag durch: Com Jason Webster
    Mission am: 26.05.2009
    Spielleitung: Thorin K'tell
    Missionstyp: Einteiler/Testmission
    Missionstitel: Odo und das neue Dominion
    Anwesend: Com. Webster[KO], Lt. Daniels[XO], Lt.Barclay[WO], Ens. Kin'dra[SO], Ltjg. Liosa[COU|MO], Ens. Rzepka[CONN], Ens. Reven[CI], Ltjg. K'tell[LMO]
    Entschuldigt: /
    Unentschuldigt: Ens Arcatera[TO]
    Gäste: Kdt Morak[Stv. SO, Lt. Hunt[Odo], Ens. Müller[Stv. TO], Ens. Hutson[MO], Ens. Diran[Stv.COU|MO], LtCmdr Meibeck[TO]

  • Missionsbericht der U.S.S. Galileo NCC-74676-A / Starbase 586 Omega
    Kommandierender Offizier: Com Jason Webster
    Eintrag durch: Lt. Chris Daniels
    Mission am: 09.06.2009
    Spielleitung: RAdm. Qos'Ca
    Missionstyp: Einteiler/Kommandoprüfung
    Missionstitel: Die Subraumschlacht
    Anwesend: Com. Webster[OKOM], Lt. Daniels[KO], Ens. Kin'dra[SO], Ltjg. Liosa[COU|MO]
    Entschuldigt: Ltjg. Arcatera, Ens. Rzepka, Ens. Reven, Lt. Barclay, Ens. Mogh, Ens. Khoktor, Ltjg K'tell
    Unentschuldigt: /
    Gäste: Ens. Hutson|Hock[LMO], Ens. Diran|Andrews[MO], Lt.Hunt|McKenzie[CI], Lt.-Cmdr. Meibeck|McLane[XO], Lt. Riker|Spane[TO], Ltjg. Willis|Qos'Ca[WO], Lt. Graves|Roberts[CONN], (Adm. Munro[OKOM])



    Die USS Galileo befand sich auf einem Routineflug nach Klepton V, um die Admiräle Com. Webster und Adm. Munro zu einer Sicherheitskonferenz der Sternenflotte zu bringen. Plötzlich registrierte der Wissenschaftsoffizier auf den Sensoren eine Subraumverzerrung. Sofort befahl der KO unter Warp zu gehen und einen Parallelkurs zu halten.
    Doch als die Galileo diese Anomalie näher untersuchen wollte, kamen unerwartet 5 unbekannte Jäger aus der Subraumverzerrung. Diese eröffneten sofort das Feuer. Der Rote Alarm wurde angeordnet und das Feuer wurde zunächst erwiedert. Jedoch waren die Jäger äußerst klein und wendig und hatten erstaunlich starke Waffen. Ein Rückzug glückte zunächst auch und die Anomalie verschwand von den Sensoren. Der WO Ltjg Willis berichtete, dass derartige Angriffe schon einmal die U.S.S. Pandora beinahe zerstört hätten, da diese Schiffe sehr stark sind und sich im Subraum fortbewegen und dort zu existieren scheinen. Taktische Scans des TO konnten diese Einschätzung bestätigen.
    Doch zu früh gefreut. Nach kurzer Zeit erschien die Verzerrung wieder deutlich auf den Sensoren und schien schnell näherzukommen.


    Diesmal kam neben den 5 Jägern ebenfalls eine große Fregatte aus dem Subraum, die sofort das Feuer eröffnete. Die taktischen Optionen schwanden, da die Jäger begannen, die Galileo einzukreisen. Es wurde schnell klar, dass die Galileo trotz technischer Upgrades, wie dem M-P-V- Deflektor diesem Beschuss nicht lange standhalten konnte. Eine Flucht war ebenfalls unmöglich zu diesem Zeitpunkt.


    Die zündende Idee kam schließlich von Ltjg Willis und Lt. Spane, dem TO. Der WO konnte sich erinnern, dass die Pandora damals auf die Antriebe gefeuert hatte, da dort die Schilde schwächer waren. Der TO schlug also das Picard-Manöver vor, sodass eine Chance bestand die Fregatte zu vernichten. Die Jäger konnten zuvor relativ schnell eliminiert werden.
    So wurden alle Vorbereitungen getroffen, dass Manöver zu versuchen.


    Sobald alles bereit war, ließ der Cpt. den CONN auf Warp hinter die Fregatte gehen und dann sofort das Feuer eröffnen. Durch den plötzlichen Warpsprung der Galileo enstand eine Sensortäuschung der Fregatte, sodass diese nicht schnell genug regieren konnte. Mit etlichen Torpedos und Phaserschüssen konnte die Fregatte letztendlich so schwer getroffen werden, dass sie in einer gewaltigen Explosion auseinanderbrach.
    Die U.S.S. Galileo konnte den Flug fortsetzen und war bis auf diverse Strukturschäden weitestgehend heil geblieben.



    Anmerkung: Die oben genannten NPC Namen der Gäste beruhen auf einer neuen Anweisung des OKOM zur Wahrung der Realität.
    Ltjg. Dylara Liosa wurde offiziell durch Com. Webster und Lt. Daniels zum 2XO der USS Galileo / SB 586 Omega ernannt.
    Lt. Daniels hat seine Kommandoprüfung bestanden und somit das Kommandoseminar mit Erfolg abgeschlossen. Im Anschluss folgten diverse Beförderungen der Gäste, die im Forum nachzulesen sind. Diese Mission wurde losgelöt vom BL gespielt und wird keinen Einfluss auf die aktuelle Spielrealität und Geschichte des BL's haben.

  • Missionsbericht der U.S.S. Galileo NCC-74676-A / Starbase 586 Omega
    Kommandierender Offizier: Com Jason Webster
    Eintrag durch: Ltjg Dylara Liosa
    Mission am: 23.06.2009
    Spielleitung: Ltjg Dylara Liosa
    Einteiler
    Missionstitel: Ein böser Traum
    Anwesend: Com. Webster[KO], Lt. Daniels[XO],Lt. Barclay [WO], Ltjg K'tell[LMO], Ltjg. Liosa[COU|MO], Ens. Rzepka [CONN], Ens. Reven [CI]
    Entschuldigt: Ltjg. Kin'dra, Ens. Morak
    Unentschuldigt: Ltjg. Arcatera
    Gäste: Ltjg. Hutson|Hock[MO], Lt. Riker|Spade[TO], Lt. Graves|Roberts[SO]



    Die Galileo hatte vor der USS Ericolon Stellung bezogen. Ltjg Ktell, Ltjg Hock und Lt Barclay forschten an einem Heilmittel und Impfstoff für die infizierten Crewmitglieder der Ericolon. Die Forschungen gestalteten sich schwierig, doch sie erzielten immer bessere Fortschritte.
    In der Zwischenzeit tauchten immer wieder seltsame Werte auf, die Anlass zur Sorge boten.
    Transwarpkorridore öffneten und schlossen sich wieder, doch ein Borgschiff kam nicht heraus. Es konnte nur eine kleine Restsignatur ermittelt werden, die besagte, das ein Borgschiff dort gewesen sein musste.
    Als dann plötzlich direkt vor ihnen eine Borgsphäre aus einem Korridor auftauchte, galt es die Ericolon und dessen Crew zu schützen. Die Sphäre griff sofort beide Schiffe und die Station an. Bei dem Versuch die drei Brückenoffiziere der Ericolon zu retten und sie auf die Galileo zu beamen, gelang es den Borg eine kleine Gruppe auf die Galileo zu schmuggeln.
    Kurz darauf wurde die Ericolon von den Borg zerstört.
    Den Borg gelang es sich von Deck 7 aus in die Systeme der Galileo einzuhacken und somit immer mehr Crewmitglieder zu assimilieren. Sie verteilten sich auf Deck 7 und drangen kurze Zeit später auf Deck 6 vor.
    Als die Galileo dann die Sphäre zerstören konnte und Lt Spade es schaffe Deck 6 & 7 von Besatzungsmitgliedern zu befreien, setzte er die Decks einem Unterdruck aus, sodass alle Borg ins All hinausgesogen wurden. Kurz zuvor konnten sich allerdings 2 Borg auf Deck 5 retten.
    Die Crew glaubte den Kampf gegen die Borg gewonnen zu haben, doch irrten sie.
    Ein Kubus trat kurz darauf aus einem anderen Transwarpkorridor direkt vor ihnen auf und begann auf die Galileo zu feuern. Die Galileo erlitt schwere Schäden, woraufhin Com Webster und Lt.Daniels die Selbstzerstörung des Schiffes befohlen.
    Die Brückencrew verließ die Brücke und wollte zu den Rettungskapseln, doch die beiden Borg, die sich vor dem Unterdruck retten konnten hatten inzwischen Ltjg Ktell, Ltjg Hock und Lt Barclay assimiliert. Sie liefen ihnen direkt in die Arme. Nach einem kurzen, aber hässlichem Kampf, wurden dann auch Com. Webster, Lt Daniels, Ltjg Liosa und Ens. Rzepka assimiliert. Nur Ens Reven konnte sich retten und die Galileo verlassen.
    Die Selbstzerstörung wurde von den Borg kurz vor Ablauf deaktiviert, doch war die Galileo so stark beschädigt, das sie Minuten später ebenfalls explodierte.....


    In dem Moment, als die Galileo explodierte wachte Ltjg Ktell schweißgebadet in seinem Bürosessel sitzend, aus einem unruhigen Schlaf auf.


    Es war nur ein böser Traum........