Bordleben XXIX - Es geht wieder von vorne los

  • Der XO hört den Ausführungen aller weiter zu und die Furchen im Teppich die er bisher gelaufen ist werden tiefer ***sir, sollen wir den Jagdmodus anwerfn und sie ein wenig erschrecken? vielleicht fliegen dann etwas schneller, sind aber auch unvorsichtiger*** Sagt er deutlich in Richtung Pete und hofft das Mibu und Val das auch hinbekommen würden.

  • Mibu hörte nebenbei bei der Verfolgung den Gesprächen zu. Doch sah man die Wut noch ihr an, wenn man auf ihre Flecken achtete. Sie wollte so schnell wie möglich diese miesen Entführer bekommen wie es ging. Doch brauchte sie noch mehr Energie dafür. Den die Energie die Sie bisher von Val bekommen hatte, reichte gerade dafür aus um sie auf Warp 3,2 zu beschleunigen. Sie wusste nicht ob die Chief ihr noch etwas mehr geben konnte. "ISt es möglich aus den Systemen noch mehr Saft raus zu quetschen, Valerie." Jede Aktion die sie ausführte schickte sie sofort den Captain. Sie hoffte mit allem was sie hatte das sie die Kinder bekommen würden noch bevor sie am Nebel ankamen und vorallem unversehrt.

  • Valerie Leonova - Yacht


    Val atmete tief durch und schaute zu Mibu, beginnt dann wieder an den System zu arbeiten.

    "Es geht schon, nur auf was alles können wir verzichten?"

    Sie klemmt was um und das Licht geht aus nur noch die Notbeleuchtung geht an.

    Val schaltet noch weitere nicht benötigte Systeme ab.

    "Fürs beam der Waffen müßen wir langsama werden."

    Meinte sie kurz richtung Mibu und Pascal.

    "So das sollte 0,1 bis 0,2 Warp mehr ergeben."

    Sagte Val zu Mibu als sie noch ein wenig Optimiert hat.

  • <<<< Nach der Mission vom 10.9.2018 >>>>>>


    Auf der Captains Yacht


    Bis, völlig blutverschmiert auf Lillys Schulter, sah mit seinen Katzenartigen Augen um sich und fixierte die nächste Person, die den Raum betrat. Niemand würde ein zweites Mal seine Lilly entführen. Niemand! Ab jetzt würde er wie Kaugummi an der Kleinen kleben. Sie würde weder alleine schlafen -okay, das hatte sie vorher auch nicht getan-, noch würde sie allein aufs Klo gehen können. Von Fremden angefasst werden- nicht ohne dass dieser seine Hand einbüßte. Rumknutschen- auf GAR KEINEN FALL! Gut, dass Lilly erst 7 war, da verschob sich dieses Problem wenigstens um ein paar Jahre nach hinten.....



    Auf dem cardassianischen Frachter


    Pete schnaubte nur über die Bemerkung Leonovas, hielt jedoch nicht an um irgend einen Kommentar abzugeben. Sie mussten hier raus, weg von den automatischen Waffen, die es hoffentlich auf dem darauffolgenden Gang nicht geben würde. Die Tür war unverschlossen. Wunderbar. Er trat hindurch. Erst dann drehte er sich zum AT und vergewisserte sich, ob sie ihm folgten.


    "Die Wahrheit einer Absicht ist die Tat."
    (Georg Wilhelm Friedrich Hegel)

  • Captains Yacht


    Antoine flitzt zu Lilly und umarmt sie "Alles okay bei dir? Unsere Dads regeln das und Bis passt auf uns auf solange okay?" Er holt eine kleine Tafel Schokolade für Lilly und eine Wurst für Bis aus einer Tasche "habe ich euch repliziert"


    Cardassianischer Frachter


    So schnell wie möglich eilt der XO hinter seinem Kommandanten her und sieht ihn ein wenig tadelnd an. Nachdem er sich vergewissert hat dass der Gang soweit sauber ist schaut er alle an "Es ist mir vollkommen egal wer noch irgendwelche Sachen im Kopf zu geistern hat oder wem was auf der Zunge liegt. Wir haben hier eine Mission und ich dulde nicht dass diese durch was auch immer weiter in Gefahr gebracht wird. Captain, Ensing Perim macht ihren Job und der ist sie zu beschützen, das wird sie tun ob ihnen das passt oder nicht. Petty Officer Leonova, sie werden sich sobald wir wieder auf sicherem Gebiet sind mit den Protokollen auseinandersetzen, auch ein PO kann wissen wann man den Rand zu halten hat. Und da keine weiteren Fragen sind schlage ich vor wir gehen weiter!" Zischt er recht leise, aber deutlich zu allen beteiligten "Dort ist eine Konsole, versuchen sie einen Lageplan zu beschaffen. Ensign Perim, sichern sie alles soweit wie möglich ab"

  • Captains Yacht


    Lilly streichelt Biss auf ihrer schulter und schaut dann zu Antoine und lächelt drückt ihn und schnauft "Hör auf zu knurren Bis! Das ist unser Freund" sie schüttelt den Kopf dann kichert sie und nimmt den schokoriege "Ja alles gut ich bin gesund. Und du? dein Blaues Auge ist weg Tut es noch weh? " Lilly bricht den schokoriegel in zwei und reicht Antoine eine Hälfte "Danke Du auch? Mommy soll hier sein hat Dad ich meine Pete gesagt" kurz seufzt sie sie beißt in den schokoriegel und lehnt sich dann einfach Antoine an.


    Cardassianischer Frachter


    jen ist ruhig sieht sich um und bleibt nahe bei Pete, allerdings überlässt sie waghalsiges gerade eher Perim, das war nicht so ihre Welt. Sie schwieg die meiste zeit seit dem sie auf dem Frachter waren und verhielt sich ruhig. Es gab keinen Grund irgendwelche Dummheiten zu machen. Lambert war einfach jemand dem man nicht einfach so begegnen sollte. Man sollte es mit bedacht tun und jen grübelte wie sie dieses verhalten einschätzen sollte was lambert oder seine gespielen hier an den Tag legten. Das ganze war rein nach de was sie bisher erlebt hatte alles mehr als krank. Alleine das Lilly hätte mit ansehen sollen wie ihr Entführer umgebracht wurde. Sie schüttelte kurz den Kopf als ihr diese Bilder durch den Kopf schossen und seufzte.

  • Valerie Leonova - Cardassianischer Frachter


    Val folgt den anderen schnellen Fußes und blickt Pascal schief an als er mit ihr spricht.

    "Die Protokolle helfen da auch nicht, sagen sie doch einfach das ich die Klappe halten soll, zudem wir sind immer noch im Urlaub."

    Erwieder sie zischend und leise.


    Noch bevor Pascal ausgeredet hatte, stand sie schon an der Konsole und schaute gleich nach ob sie zugänglich war.
    "Klar doch bin schon dran."

    Fals sie gespert war, machte sich Val gleich dran die Abdeckung zu öffnen und sich so zugang zu verschaffen.

  • Captains Yacht


    Bis schnüffelte skeptisch an der Wurst, die ihm vor die Nase gehalten wurde. Als Lilly auch noch sagte, er solle aufhören mit Knurren, akzeptierte er. Der Geruch von Antoine war vertraut, auch wenn er leicht nach Entführer stank. Aber er war mit dort gewesen und hatte Lilly verteidigt....bisher war von diesem Fleischsack keine Bedrohung ausgegangen und wenn er Lillys Geruch beschnüffelte, vertraute sie ihm uneingeschränkt. Das war bei vielen anderen Fleischsäcken nicht so. Also kam er zu dem schluss, dass das Dargebotene keine Hinterhältigkeiten enthielt, öffnete sein Raubtiergebiss und zog die Wurst vorsichtig aus Antoines Fingern. Kurrend-kauend wurde gevespert, Antoine jedoch trotzdem mit den Augen fixiert.


    Frachter


    Pete gab ein undeutbares Geräusch von sich zu Lavies Tadel. Wenn er Perim so ansah, war sie viel zu jung um auch nur abschätzen zu können, was ihr blühte, wenn sie sich vor ihn stellte und Lambert mit im Spiel war. Bisher gab es keinen Anhaltspunkt darauf. Trotzdem konnte Pete sein Bauchgefühl nicht ignorieren. Normalerweise ließ er die Fakten sprechen, hier jedoch...war er emotional stark betroffen.


    "Die Wahrheit einer Absicht ist die Tat."
    (Georg Wilhelm Friedrich Hegel)

  • Captans Yacht


    Antoine lächelt als Bis die Wurst nimmt "Lass es dir schmecken großer" Er sieht zu Lilly "Komm wir suchen deine Mum und dann malen wir etwas" Sagt er um Lilly ein wenig abzulenken, das erlebte muss für das Mädchen mindestens so erschreckend gewesen sein wie für ihn und er hatte eine riesige Angst, auch wenn er es nie zugeben würde.


    Frachter


    "Dann sehen sie ihren Urlaub als beendet an Petty Officer und jetzt Ruhe oder ich setze sie in eine Ecke des Flurs bis wir fertig sind!" sagt er schon wieder wesentlich ruhiger als eben. "Los jetzt" sagt er zu allen und stellt sich näher zu Val an die Konsole "Haben sie schon was? vielleicht können wir auch auf andere Systeme zugreifen, wie interne Sensoren oder so was in der Art"

  • Valerie Leonova - Cardassianischer Frachter


    Val schaute kurz zu Pascal und deute auf die Konsole.

    "Der Lageplan. Und ja wenn ich einige überbrücke und umgehe, bekomme ich zugriff auf andere Systeme."

    Sie machte sich direkt ans Werk.

  • Captans Yacht


    Lilly nickt sachte und schiebt sich den Rest schokolade in den Mund dann hält sie Antoines Hand fest und geht mit ihm Nathalie suchen. Sie sieht sich um und seufzt leise bleibt dann stehen und schaut Antoine mit großen Augen an. "Sag mal Antoine? Hast du niemals Angst? Du bist soooo stark!" sie umarmt ihn fest und drückt ihn noch mal dann atmet sie tief durch. "Kannst du gut malen? " sie nimmt ihn wieder an der Hand und geht weiter. sie ist unsicher , unsicherer als sonst dabei und sieht sich wirklich oft um. Immerhin wusste sie nicht wo Nathalie war und Pete hatte versprochen das sie da war.

  • Cardassianischer Frachter


    "Sehr gut, nehmen sie alles was wir kriegen können ohne das es auffällt. Wir sollten nicht zu übermütig werden" Sein Blick geht wieder in die runde "sobald wir alles haben gehen wir direkt hoch zur Brücke und schauen was uns erwartet, weitere Vorschläge?"


    Yacht des Captains


    "niemals Lilly" sagt er ein wenig verlegen "und hier kann uns gar nichts passieren. Bis ist da und beschützt dich, deine mum ist da und sie beschützt uns und ich passe auch auf dich auf. Wir sind hier also richtig sicher" er lächelt "und ich kann nicht gut malen, aber das ist auch nicht wichtig oder?"

  • Valerie Leonova - Cardassianischer Frachter


    Val schaute erneut zu Pascal und schüttelt leicht den Kopf.

    "Schade, wir könnten den Kern runter fahren, bzw alles abschalten."

    Sie zuckt leicht die Schultern und greift alles ab was geht.