Play Star Trek gegen Artikel 13

  • rs gegen artikel 13 2.png


    Stoppt „Artikel 13“


    Urheberrecht – eine sinnvolle Sache, wenn sie sinnvoll und verantwortungsbewusst eingesetzt wird. Was jedoch gerade in der Politik passiert hat jedweden Sinn und Verstand verloren!

    Worüber gerade stark diskutiert wird, ist der sogenannte „Artikel 13“, eine Reform für das EU-Urheberrecht. Und obwohl dieses Thema sehr viele kreative Menschen betrifft und überaus wichtig ist – angefangen von den großen und kleinen „YouTube“-Stars, über Autoren bis hin zu Rollenspielern – bekommt es von den Medien sehr wenig Aufmerksamkeit.


    Was besagt denn nun „Artikel 13“ eigentlich?


    Die Reform behandelt nicht lizenzierte Inhalte (Texte, Bilder, Musik, Videos), die von Usern in Apps oder Internetplattformen veröffentlicht werden. Inhalte, die unter das Urheberrecht fallen und damit eine Zensur der Internetstruktur mit sich bringen. Wie vor kurzer Zeit von Julia Reda und Tiemo Wölken geleakt wurde, betrifft dies nahezu alle Internetplattformen, es sei denn diese fallen unter die nun folgenden Kriterien:


    1. die Plattform ist jünger als 3 Jahre alt

    2. der Jahresumsatz beträgt weniger als 10 Millionen Euro

    3. die Plattform hat weniger als 5 Millionen Nutzer pro Monat


    Ihr fragt euch jetzt was das bedeutet, oder mit euch zu tun hat?


    Jedes Forum, jede Seite auf der Content, egal wie geartet durch User hochgeladen wird und die auch nur einen Cent, sei es durch Werbebanner, Spenden oder andere Wege in ihr Portmonee bekommt ist in den Augen der EU bereits kommerziell und profitorientiert. Eine Ausnahme für Seiten wie unser Play Star Trek gibt es dort nicht.


    Es werden alle, die diese Kriterien nicht erfüllen, dazu „gezwungen“ Uploadfilter zu installieren. Eine Software, die Informationen und Daten beim Hochladen und Veröffentlichen überprüft und nicht regelkonforme Inhalte durch einen Filter entweder abgewiesen werden, oder vor der Veröffentlichung angepasst werden. Für kleinere Plattformen ist dies noch eine zusätzliche Belastung und nahezu nicht umsetzbar, denn als alternative man müsste für alle Postings und Uploads, die von Usern herausgeben präventiv Lizenzen erwerben.


    Eine solche Software ist schlicht nicht umsetzbar! Wie sollte das denn funktionieren? Man Braucht eine Datenbank in der sämtliche Urheberrechts Geschützen Werke dieser Welt hinterlegt sind. Diese müsste auch auf die Sekunde genau neue Werke aufnehmen und dann mit dem Abgleichen was bereits online ist und was online kommen könnte. Jetzt werden Leute kommen und sagen „Aber bei Youtube funktioniert das auch“. Sicher, hier ein Beispiel wie gut es funktioniert:


    Beethovens Fünfte, auch Schicksalssymphonie genannt, erkennen selbst Musikbanausen wegen des dramatischen „Ta-ta-ta-ta“ am Anfang. Das Werk ist über 200 Jahre alt und nicht mehr urheberrechtlich geschützt. Doch das ist Youtube egal. Als der deutsche Musiktheoretiker Ulrich Kaiser zuletzt eine alte, lizenzfreie Aufnahme der 5. Symphonie hochlud, unterstellte ihm Youtubes Filter eine Urheberrechtsverletzung. Offenbar vermag selbst der High-Tech-Filter des Google-Konzerns nicht zwischen unterschiedlichen Aufnahmen desselben klassischen Musikstücks zu unterscheiden. Mehr noch, Rechteinhaber beanspruchen via Content-ID-Algorithmus Rechte an Aufnahmen, über die sie gar nicht verfügen, um an den Werbeeinnahmen zu verdienen.

    Einsprüche Kaisers blieben vergebens. Youtube hält das Stück bis dato für urheberrechtlich geschützt. (Quelle des Beispiels: https://netzpolitik.org/…/von-despacito-bis-beethoven-dies…/ )


    Bedeutet im Klartext, dass alles kontrolliert wird – jeder geschriebene Satz, jedes gepostete Bild und vor allem jede Meinung. Rechteinhaber können Texte, Grafiken und anderes für sich beanspruchen und aus dem Internet löschen lassen oder gar verhindern, dass diese Inhalte ins Netz gestellt werden. Die Gefahr von Zensur ist hier definitiv gegeben!


    Als Beispiel für uns als Rollenspiel gefälligst? Ensign Mustermann erinnert sich an ein Zitat von Jean Luc Picard (Ein Schelm der bei dem Zitat an Artikel 11 und Artikel 13 denkt) „Mit dem ersten Glied ist die Kette geschmiedet. Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, sind wir alle unwiderruflich gefesselt“ und gibt ingame in einem Bordleben seinem vorgesetzten Offizier entgegen.


    Dieses Zitat ist urheberrechtlich geschützt, es wäre also wahrscheinlich, dass der nun genutzte Uploadfilter es nicht zulässt diesen Beitrag zu veröffentlichen. Auch wenn ihr das Zitat nicht bewusst einbringt!

    Selbst wenn der Filter das Zitat durchlassen würde, wären wir als Betreiber und ihr als Nutzer vermutlich in den Hintern gekniffen, denn wir haften dann dafür das es verwendet wurde.


    Ein anderes Beispiel ergibt sich aus Gruppenfotos von unseren Usertreffen. Wir stehen alle dort, lächeln in die Kamera und anschließend möchten wir das Bild im Forum teilen. Ich kann es nicht hochladen, denn einer von uns ein T-Shirt trägt mit einem geschützten Markenlogo.


    Oder erinnern wir uns an das Meme wo Picard „Kaffee, schwarzer, heißer Kaffee Junge“ verlangt. Auch dieses ist geschützt. Zumindest der Captain darauf ist es und klar, Memes sollen offiziell erlaubt sein, aber wie soll ein Filter erkennen, dass das nicht der Screenshot aus der Serie, sondern Humor ist? Auch wenn Vereine, wie z.B. die GEMA der Meinung sind das eine KI Humor erkennen kann, immerhin kann eine KI ja auch einparken.

    Die Katzenbildchen und Minion-Memes sind davon im Übrigen ebenfalls betroffen und wir zumindest überlegen jetzt schon wie wir der älteren Generation erklären können warum sie das nicht mehr auf Facebook, per Whatsapp oder wie auch immer teilen können.


    Ihr seht sicher wo das alles hinführt?


    Wir reden hier nicht von einer Lappalie, sondern von einem massiven Eingriff in die Freiheit des Internets und der freien Meinungsäußerung! Kommt diese Reform durch und tritt in Kraft, werden wir in eine vor-steinzeitliche Internetstruktur gedrängt, die die Online-Meinungsfreiheit und kreativen Inhalten gefährden wird. Wir dürfen uns das nicht gefallen lassen! Wir müssen zeigen, dass wir eine Einheit sind, dass wir Viele sind über deren Kopf hinweg man nicht entscheiden darf!!!

    Das Gesetz ist eine einzige Blamage und soll nur lukrativ für die lobbystarken Branchen sein, ganz egal welche Nebenwirkungen dies nach sich zieht. Und genau dafür gehen unsere Politiker über Leichen, ohne Rücksicht auf Verluste.


    Sind wir jetzt gegen Urheberrecht und ist uns der Egal? Oder setzen wir uns da komplett gegen ein?


    Nein! Urheberrecht hat seinen Platz und er ist wichtig und richtig. Wir brauchen eine Reform im Netz und eine Regulierung, die allen nutzt. Künstlern, Rechteinhabern und den Usern. Bereits jetzt ist das Internet kein rechtsfreier Raum (auch wenn es gerne durch einige Politiker so dargestellt wird). Wer geschützte Werke ohne Genehmigung nutzt muss damit rechnen, dass es teuer wird und wir als Betreiber müssen diese bei Bekanntwerden natürlich sofort entfernen.


    Wollen wir das tatsächlich so hinnehmen?


    Ihr als kreative Menschen werden in euren Entfaltungsmöglichkeiten eingeschränkt und zurechtgewiesen, sobald es nicht mehr regelkonform erscheint. Und genau dagegen müssen wir etwas tun! Jetzt ist der Zeitpunkt sich zu erheben und sich stark zu machen. Stark für die Vielfalt an Meinungen, die uns tagtäglich im Internet begleiten. Stark gegen die Zensur, die uns in unseren Möglichkeiten einschränkt! Werdet aktiv und erhebt euch und lasst uns gemeinsam zeigen, dass wir uns das nicht bieten lassen!


    !!! STOPPT ARTIKEL 13 !!!


    Nehmt an Demos teil, unterschreibt Online-Petitionen, organisiert euch, schreibt darüber und vor allem verbreitet die richtigen Informationen und informiert eure Mitbürger!!! Lasst uns gemeinsam zeigen, dass wir uns in unserer Meinungsfreiheit nicht einschränken lassen!!! Lasst uns ein Licht entfachen, was zu einem Lauffeuer wird, dass „Artikel 13“ stoppt!!!


    https://savetheinternet.info/demos

    https://www.facebook.com/PlayS…22024357865383?__tn__=K-R

    „Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.“
    Osron Wells

  • Eine kleine Anmerkung dazu (die nicht dem Tenor des Gesamtbeitrags entgegenstehen soll). Von Berufs wegen habe ich relativ viel mit dem Zitatrecht zu tun und kann deshalb sagen: Das Beispiel mit dem Picard-Zitat in einem eigenen Beitrag ist erst einmal erlaubt, weil hier ein Kleinzitat (also nur ein geringer Teil eines urheberrechtlich geschützten Werks) übernommen und verwendet wird. Wichtig ist dabei, dass das Zitat Teil eines eigenen Werks wird, sprich also, dass das Zitat im Laufe des Beitrags eine Rolle spielt. (Deutlich grauer sieht die Lage übrigens bei den Signatursprüchen aus. ;) ) Als Faustformel kann man sich hinsichtlich solcher Übernahmen in geringfügigem Umfang merken: Nehme ich wissenschaftlich oder künstlerisch auf das Zitat bezug, arbeite ich damit, dann ist diese Übernahme durch das Zitatrecht gedeckt. Schreibe ich es einfach nur hin, z.B. als Kapiteleinleitung, um eine Rahmung zu geben, einen Ton zu setzen oder auch einfach nur, weil ich das Zitat mag, wird das mit der Deckung durch das Zitatrecht schwierig.

    Gleichwohl wäre auch hier zu schauen bzw. zu bezweifeln, inwieweit Uploadfilter in der Lage sind, geltendes Zitatrecht anzuerkennen. (Das oben angeführte YouTube-Beispiel deutet ja stark darauf hin, dass sie es nicht sind...)

  • Danke für den Hinweis zum Zitatrecht :):thumbsup:

    Gleichwohl wäre auch hier zu schauen bzw. zu bezweifeln, inwieweit Uploadfilter in der Lage sind, geltendes Zitatrecht anzuerkennen. (Das oben angeführte YouTube-Beispiel deutet ja stark darauf hin, dass sie es nicht sind...)

    Und Content-ID von Youtube gilt bereits als das beste System was es gibt und soll (genaue Zahlen gibt es eben nicht) bis zu 100 000 000 US-Dollar gekostet haben. Google wird die entwicklung gespalten aufnehmen. Zum einen denke ich mir dass die es verteufeln wegen YT und der möglichen Kosten und zum anderen können sie ihr unfertiges Content-ID System nutzen um Lizenzen zu verkaufen

    „Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.“
    Osron Wells

  • News Update:


    Die CDU / SCU Europa möchte nun die Abstimmung auf kommende Woche vorziehen und damit den europaweiten Protesten am 23.03.19 zuvorkommen. DAS ist unter aller Kanone und man versucht hier mit Verfahrenstricks die Gegenstimmen kleinzuhalten.


    Ich kann dazu nur sagen... Es wird Zeit noch lauter zu sein, den Popes zu erheben und aufzustehen.


    https://twitter.com/i/status/1102560646124720129

    „Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.“
    Osron Wells

  • Beitrag von Dave Danaher ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Mal abseits der Medienthematik... Plant jemand von euch am 23.03 auf eine der Demos zu gehen? Hier ist nochmal eine Übersicht der kommenden Demos >>klick<<


    Jennifer Hutson und ich gehen am Samstag, den 09.03 in Magdeburg mit


    Edit: special zu den Demos: Wer zu einer der Demos geht und das entsprechend nachweist bekommt von uns 2 Missionspunkte und einen Sonderorden, der exklusiv für diesen Tag erstellt und nur einmalig vergeben wird!

    „Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.“
    Osron Wells

  • Was für ein verlogener Verein @cdu @csu


    Beim heutigen informellen Vorbereitungstreffen der Fraktionen hat @EPPGroup ihren Antrag auf Vorziehen der Abstimmung explizit wiederholt, aber niemand hat sie unterstützt. Daraufhin hat sie angekündigt, die Vorziehung nicht weiter zu verfolgen.


    Zitat

    Entwarnung: Nächste Woche kommt es noch nicht zur Abstimmung. Falls Ihr euch über verschwundene Tweets wundert: Ich wurde gebeten, nur das Ergebnis der informellen Sitzung öffentlich zu machen. ¯\_(ツ)_/¯

    „Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.“
    Osron Wells

  • Vorwarnung: Die Autoren der deutschsprachigen Wikipedia schließen sich den Protesten gegen Artikel13 und der EU-Urheberrechtsreform an. Wikipedia wird am 21. März nicht erreichbar sein, sondern lediglich eine Blackout-Seite anzeigen.


    D1I035OWkAEZU0n.jpg large.jpg


    Folgende Meldung wird wahrscheinlich angezeigt:


    „Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.“
    Osron Wells

  • Mal abseits der Medienthematik... Plant jemand von euch am 23.03 auf eine der Demos zu gehen? Hier ist nochmal eine Übersicht der kommenden Demos >>klick<<

    Ich bin am 23.03 in Fürth mit dabei. Bei uns sollten einige zusammenkommen, da mehrere Jugendorganisationen an der Planung beteiligt waren 8)

    Wer in der Nähe ist, darf sich eingeladen fühlen mit uns zu laufen! 13:00 Uhr geht's am Grünen Markt los.

  • wäre vielleicht jemand in Hannover dabei?

    Ensign Mibu Vaag ehemals Perim

    Master of Tactics

    "Nichts schmerzt so sehr, wie fehlgeschlagene Erwartungen, aber gewiss wird auch durch nichts ein zum Nachdenken fähiger Geist so lebhaft wie durch sie erweckt." Benjamin Franklin

    "Persönlichkeiten werden nicht durch schöne Reden geformt, sondern durch Arbeit und Leistung."

    Albert Einstein


  • Offener Brief der Initiative "Foren gegen Uploadfilter" bei der wir bereits seit beginn der Diskussion um dieses Thema mit aktiv sind. Teilen ist eindeutig erwünscht:


    53599055_362262844624441_2177783169099497472_o.jpg

    Dateien

    „Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.“
    Osron Wells