Bordleben XXIX - Gefahr aus dem Flüssigraum

  • Schaut zu Commander Doru und nickte. "Einverstanden Sir. Ich hoffe wirklich das es nicht mit dem Fluiden Raum zu tun hat. Sonst könnte das für uns zu einem Problem werden." Schaute danach zu Ens. Wright. "Wissen Sie wo ich beide momentan finden kann?"

  • Viivie sah auf und wirkte etwas irritiert, warum Adrian nicht gleich die Krankenstation informierte, doch sagte sie dazu nichts und ging erstmal auf den Counselor ein. "Die beiden befinden sich in unterschiedlichen Arrestzellen", erwiderte sie und sah dann zu Iregh. "Captain, wenn sie nichts dagegen haben würde ich Ensign DeLacy gerne persönlich begleiten, so könnte ich auch das Verhör unter Aufsicht des Counslors durchführen, Sir", sagte sie und wartete nun auf die Reaktion des Captains.

  • Er hörte den Ausführungen genau zu und wartete bis Adrian ausgesprochen hatte, da dieser ihm die Worte grade aus dem Mund nahm. Also wartete er erneut auf die Antwort der Sicherheitschefin, wie es zu diesem Vorfall kam und nickte zustimmend, zum Vorschlag seines Ersten Offiziers. Warum dieser nicht direkt der KS bescheid gab, wusste er auch nicht. Grade als er etwas dazu sagen wollte, wandte sich Ensign Wright an ihn und er dachte sich, das er das ja dann direkt kombinieren könnte. Also nickte er dem Counselor und der Sicherheitschefin zu. "Das ist eine gute Idee, Ms. Wright, informieren sie noch Doktor Scott, das sie sich mit ihnen beiden dort treffen soll. Damit wir auch eine medizinische Ursache ausschliessen können. Sobald sie da Ergebnisse haben möchte ich darüber unverzüglich informiert werden. Auf dieser Grundlage, werde ich dann entscheiden, ob es bei den 3 Tagen bleibt oder nicht. In der Zwischenzeit können sie Nummer Eins, den Bericht aus dem MR anfordern." Dann wartete er noch die Reaktionen ab, ehe er sich wieder dem Hauptschirm zuwandte und den weiteren fortgang der Mission beobachtete.

  • Brücke --> Turbolift


    Viivie hörte den Captain zu und übergab die taktische Konsole an einen der taktischen Offiziere, ehe sie den Captain antwortete. "Verstanden Sir. Sobald wir Ergebnisse haben, werden sie umgehend informiert", bestätigte sie noch einmal den Befehl und machte sich mit Lucius auf dem Weg, um den Turbolift zu betreten.

    Gleich nachdem sie diesen betraten und sich die Türen schlossen, betätigte sie ihren Kommunikator. ***Wright an Commander Scott. Treffen sie mich und Ensign DeLacy bitte bei den Arrestzellen. Sie müssten dort zwei Offiziere untersuchen, um zu überprüfen, ob dort eine Fremdeinwirkung schuld war, nachdem zwei Ensign ihre Kontrolle verloren hatten. Wright, Ende***

    Erneut sah sie zum Conselor, als der Lift sich schon in Bewegung setzte. "Wenn wir das hinter uns haben wollte ich sie noch einmal um ein Gespräch bitten, Ensign. Diesmal wäre das aber eher ein privates Anliegen", meinte sie lächelnd und lehnte sich gegen die Wand. Die Betazoidin atmete tief durch und versuchte sich bereits für das bevorstehende Verhör vorzubereiten, während sie den Counselor abwartend ansah.


    @Tiana Blake Scott

    Lucius DeLacy

  • Lucius steht neben Ensign. Wright im Turbolift und hört ihr genau zu.

    "Sehr gerne Ensign. Sie Wissen ja, ich habe immer Zeit für Sie." Grinst Sie an und ist auf das end Ergebnis schon gespannt. Bis jetzt war DeLacy noch nie in der Arrestzelle und freut sich auf die neue Erfahrung die er hier sicherlich machen wird.

  • Adrian Doru - Pandora Brücke


    Adrian nickte zu DeLacy. "Das hoffen wir alle."

    Er nickte zum KO und machte sich ans Werk. "Natürlich Captain."

    Er schaut den Brückenverlassern nach und greift dann zum Com.

    " *** Brücke an Maschienenraum, einmal den aktuellen Bericht. *** "

  • Viivie sah zum Counselor und lächelte Lucius zu. "Das hört man gerne und wenn ich das so sagen darf, ich bin wirklich froh darüber das wir wieder einen Counselor haben, den man vertrauen kann", sagte sie freundlich und war wirklich gespannt, wie er reagieren wird, wenn sie ihm das anliegen offenbaren würde. "Wie wäre es nach Dienstschluss in meinen Quartier, denn ich möchte nicht unbedingt das jeder erfährt, worum es da genau geht", sagte sie und versuchte ihr Dauergrinsen zu unterdrücken.

    Gerade als sich die Türen öffneten kam sie etwas näher. "Es geht um meine Hochzeit, nur damit sie da schon mal wissen, worum es diesmal geht", rutschte es aus ihr heraus und verließ mit diesen Wortenden Turbolift, um Lucius in den Arrestbereich zu führen.

  • Lucius blieb ruckartig stehen als Viivie ihm das mit der Hochzeit sagte. Er räusperte kurz bevor er antwortete und begann wieder mit ihr zu Laufen.

    "Na da bin ich gespannt, wie es jetzt dazu kam. Und Glückwunsch." Dabei grinste er und hoffte auch irgendwann mal die richtige zu finden. Aber vorher hatte er noch eine menge Aufgaben zu erledigen bevor er über eine andere Zukunft nachdenken konnte.

  • Viivie schmunzelte leicht. "Ich denke das werde ich ihnen dann bei den Termin sagen und danke", sagte sie und führte nun den Counselor in den Arrestbereich, wo sie nur einen ihrer Leute zunickte, woraufhin dieser verschwand. Sie bemerkte, dass noch immer niemand von den Medizinern da war und sah wieder zu Lucius. "Scheinbar sind wir die ersten. Wenn sie soweit sind, können wir mit Ensign Daniels anfangen", meinte sie und deutete auf den Wissenschaftler, der sonst eher als ruhig und zurückhaltend galt.

  • Lucius nickt Viivie zu und betrat mit ihr gemeinsam den Arrestbereich und schaut sich den Ensign Daniels an. Er konnte es immer noch nicht glauben das dieser junger Mann wirklich sich so aggressiv verhalten hat.

    Er schaute sich um und war überrascht das noch niemand von der medizinischen Abteilung da war. "Ich wäre dann soweit. Mal sehen was ich aus dem jungen Mann heraus bekomme."

    Lucius stand vor Ens. Daniels und schaute diesen freundlich an. "Ensign Daniels. Ich bin der Counselor Lucius DeLacy. Wollen Sie mir mal erzählen was vorhin vorgefallen ist?" Er schaute zu Daniels und war auf seine Antwort gespannt.

  • Iregh war angespannt, diese Situation behagte ihm überhaupt nicht. Dieses suchen und warten und das unmögliche zu erwarten, zeigte sich deutlich auch bei der Crew. Die allgemeine Stimmung war recht angespannt, was bei dauerhaftem gelben Alarm aber auch kein Wunder war. Sie mussten jederzeit mit einem Angriff dieser unbekannten Macht rechnen und er wusste nicht, wie effizient ihre Waffen gegen diesen Feind sein würden und ob die Schild- und Technikmodifikationen wirklich hielten, was sie versprachen. Als die ersten Berichte so nach und nach wieder eintrudelten, riss er sich von seinen Gedanken los und nahm diese entgegen. Doktor Scott hatte einen medizinisches Team zur Unterstützung von Ens Wright und Ens de Lacy gesandt um heraus zu finden, ob das Verhalten der beiden Offiziere, die in die Schlägerei im Casino verwickelt waren, irgendetwas mit ihrem Aufenthalt im Flüssigraum zu tun hatte. Dann sah er kurz zu Cmdr Doru, der den Bericht beim Maschinenraum angefordert hatte und nickte leicht. Dann sah er wieder auf den Hauptschirm und machte sich Gedanken über einen eventuellen Schlacht- und Notfallplan, da sie mit hoher Wahrscheinlich beides noch gut gebrauchen konnten, sobald es ernst werden sollte.

  • Adrian Doru - Pandora Brücke


    Adrian sah zu seinem KO und erhielt wohl Antwort vom Maschienenraum.

    Dann nickte er zu seinem KO, der die Antwort vom Maschienenraum, sicher mitbekommen hat.

    Adrian atmete durch und wendete sich zu seinem Display.

    Geht die aktuellen Meldungen und Berichte durch.

    Dann wandte er sich auch zum Hauptschirm und dachte etwas nach.

  • Carter war im Maschinenraum und behielt die Anzeigen im Auge. Zwar hatten Sie die Upgrades schon installiert, aber irgendwie lief das ganze noch nicht so ganz rund. Vielleicht lag es daran, das es fremdartige Technologie war,aber es funktionierte, zumindest mehr oder minder


    Lucy wandte sich gerade an die MR Crew als der ruf der Brücke den Maschinenraum erreichte.


    " *** Brücke an Maschienenraum, einmal den aktuellen Bericht. *** "



    Lucy stoppte im Satz und betätigte den Kommunikator.


    ***" Nun Sir, so weit so gut, durch das Upgrade läuft nun alles viel stabiler, auch wenn wir hier und da noch kleine synchronisationsprobleme haben, aber alles in allem funktioniert es Sir. Maschinenraum meldet Einsatzbereitschaft SIr. ***

  • Nach der Mission vom 04.12.2019


    Iregh wanderte wieder auf der Brücke auf und ab, während er nachdachte. Diese ganzen unnötigen Verluste und das er seine Leute wieder mal einer unbekannten Gefahr aussetzen musste, ärgerten ihn unglaublich. Innerlich brodelte es immer noch ungemein in seinem inneren und er musste sich wirklich grade arg zusammenreissen, um nicht irgendetwas auf der Brücke auseinander zu nehmen. Er war froh das in Anbetracht dieser verdammten Waffen nicht mehr Crewmitglieder dran glauben mussten und sie zumindest einigermaßen die Reperaturen durchführen konnten. Den MVAM konnten sie jedenfalls momentan nicht noch einmal benutzen, sollte es zu einem erneuten Kampf kommen.


    Er sah kurz zu seinem ersten Offizier, den er ja mittlerweile seit langer Zeit kannte, sie hatten schon sehr viel zusammen durchgemacht, auch schon auf der Achilles damals. Ihm würde es wahrscheinlich ähnlich gehen wie ihm selbst, das konnte Iregh ihm ansehen. Dann sah er zu seiner Sicherheitschefin die momentan auch die Taktik mit bediente, da der taktische Offizier ebenfalls verletzt wurde, bei dem Angriff. Sie kannte er zwar noch nicht so lange wie Adrian, aber auch ihr konnte er durchaus ihren unmut über diese Situation ansehen. Zu guter letzt sah er noch kurz zu seinem Counselor rüber, der ja noch relativ neu an Bord war und sein erster Einsatz führte ihn genau in eine solche unbekannte Gefahrensituation.


    Aber dafür schlug sich der Ensign ganz gut, er hatte zumindest alles im Griff soweit in dieser Situation. Seine Flugkünste waren auch nicht schlecht und es würde ihn überhauptnicht wundern, wenn da irgendwann, wenn sie aus dieser Gefahr raus und wieder in föderativem Raum waren, eventuell ein versetzungsgesuch auf seinem Schreibtisch landen würde. Iregh schmunzelte bei dem Gedanken leicht, wurde aber sofort wieder ernst, als er wieder zu Viivie lief und erneut einen Blick auf die taktischen Sensoren warf. "Immer noch alles ruhig in unserer unmittelbaren Umgebung?"

  • Lucius ging momentan vieles durch den Kopf. Zu aller Erst hatte er seine Ausbildung als Counselor auf der Akadamie gemacht und schon dort hatte er eine kleine Leidenschaft für das Fliegen entdeckt, aber nie wirklich sich weiter darüber Gedanken gemacht. Nun war er im Kampf als Pilot aktiv gewesen und fühlte sich wie ein kleines Kind was ein Spielzeug bekommen hatte. Er hatte sogar einen Lob bekommen was ihn sehr Stolz machte aber er dürfe niemals vergessen, hochmut kommt vor dem Fall. Er will jetzt erst mal zusehen das er die Pandora sicher zum Treffpunkt mit der Flotte bringen kann.


    Lucius lehnte sich in seinem Sitz etwas zurück, seuftze und rieb sich dabei die Augen. Er war müde und besorgt wie alle anderen auch. Besorgt in der Hinsicht das er damit rechnet das man seine Bürotür eintritt und das die Crewmietgleider über das Sprechen wollen, was Ihnen wiederfahren ist. Wenn das so weiter ging, würde er noch selber eine Sitzung brauchen bei einem Counselor. Er schüttelt nur seinen Kopf und grinste ein wenig vor sich hin als er wieder sein Augenvermerk auf die LRS und SRS hatte. Wenn alles gut ging würden Sie in ca. 5 Stunden an ihrem Ziel ankommen. Und er hoffte das nichts weiter passieren wird.


    Kurzzeitig ging Ihn auch durch den Kopf sich intern Versetzen zu lassen. Aber bevor er das auch nur überhaupt in die tat umsetzte, wollte er die Pandora sicher zurück bringen. Was danach kommt, kommt einfach. Und er wird sicherlich um ein Gespräch mit Captain Jaihen bitten und ihn erst mal um seine Meinung bitten. Vorher würde er überhauptnichts machen.

  • Deck 01 - Brücke


    Viivie hatte noch ein leichtes ziehen verspürt, nachdem ihre Rippenbrüche mit den Dermalreginerator behandelt wurden, damit sie schnellstens auf der Brücke ihren Dienst wieder antreten konnten. Sie hatte wie auch die anderen Segmente einige Verluste gehabt hatte. Auf der Brücke angekommen, hatte sie sich natürlich auch Gedanken um den Captain gemacht, auch wunderte sie sich, dass Adrian so schweigsam war, da das eigentlich nicht sein Stil gewesen war.


    Sie sah auf, als Iregh sie ansprach und schüttelte leicht ihren Kopf. "Nein Sir, wenn ich es nicht besser wüsste ist das die typische Ruhe vor dem Sturm, wobei ich hoffe, dass ich mich da irre, Captain", antwortete sie und atmete tief durch. Sie versuchte sich nichts anzumerken, wobei es ihr auch schwer fiel, da sie auf der Krankenstation auch die Welle der Emotionen sie überrannte von den anderen Verwundeten, mit der sie selbst auf der Brücke noch hart gegen ankämpfen musste, um nicht ihre empathische Kontrolle zu verlieren.

  • Iregh sah sie kurz an und atmete einmal tief ein und aus. "Das befürchte ich auch, zumindest würde mich dies hier in diesem Bereich nicht wundern. Tun wir unser bestes, wie immer." Mittlerweile waren wieder einige neue Berichte eingetrudelt die er dann durchging und entsprechend reagierte, wenn dies notwendig war. Er sah auf den Hauptschirm und verfolgte den Flug eine Weile, ehe er sich erneut auf der Brücke umsah, ein Technikteam war bereits dabei, die kaputten Konsolen zu reparieren oder zu ersetzen, soweit dies eben möglich war.


    Als der neue Bericht der Krankenstation einging, verfinsterte sich seine Miene allerding beträchtlich, in der Zwischenzeit, waren wohl weitere 5 Besatzungsmitglieder verstorben, an ihren schweren Verletzungen und er begann wieder sich Gedanken über diese Mission zu machen, und ob es dies alles wert war. Er fasste sich kurz mit der Hand an den Kopf und massierte seine Schläfe, wenn sie es nicht rechtzeitig zum Portal schafften und diese Amararos zurückkämen, hätten sie verdammt schlechte Karten.


    Vor allem da sie bereits angeschlagen waren, wollte er weitere Verluste um jeden Preis vermeiden und zermarterte sich das Gehirn, wie er dies bewerkstelligen könnte, wenn dieser Fall eintreten sollte. Dann sah er erneut in die Mitte, wo De Lacy und Doru auf ihren Plätzen saßen und dachte kurz darüber nach ob der neue Counselor diesem Druck der bei seiner ersten Mission auf ihm lastete, auch weiterhin standhielt. Es tat ihm wirklich sehr leid, das er ihm für seinen ersten Einsatz direkt so ein Desaster zumuten musste.

  • Adrian Doru - Pandora Brücke


    Adrian sah die Meldungen und Berichte durch, atmete tief durch.

    Er schaute nach denklich umher und überlegte, massierte mit sein Fingerspitzen seine Wangenknochen.

    Oder streift mit sein Fingern, durch seine Haarstrehnen, zudem merkte er als sich Adrian übers Kin strich, das er sich nicht rassiert hatte.