Bordleben 23 - inmitten der Sterne

  • <<< Hier Beginnt das Bordleben 23, viel Spass dabei >>>



    Einleitung: Die U.S.S. Pike war leicht beschädigt auf den Weg zur Sternenbasis 249 Omega, die Crew freute sich endlich wieder in ihrem Universum zu sein. Bis zur Sternenbasis würde es noch 5 Tage brauchen..


    5a37dd6c2e7410ad8b153f25c82f1b28cd50ab0b.png


    Auf der Suche nach dem "Warum?", hab ich ein "Egal" gefunden....

  • Irgendwie war Ciaran froh das sie wieder zu Hause waren, wieder in einem bekannten Bereich des Universums. Eine Nachricht an Sevin hatte er schon abgeschickt, vermutlich war sie krank vor Sorge um ihn.

    Doch während er auf eine Antwort wartete wollte er seine freie Zeit nutzen und erst einmal etwas Essen gehen. Also ging es für den Caitianer zur Offiziersmesse.

  • Minako ging gerade die Berichte durch und hatte am CC einen heiße Tasse dabei stehen. Der Bericht laß sich wie ein Sci-Fi-Abenteuer. Sie beendete den Bericht und nahm einen Schluck vom Tee dann legte Sie das Padd beiseite. Bis hin zur Starbase waren es noch etwa 5 Tage, bis dahin waren auch die Schäden behoben, bis auf der fehlende Warpkern, den man damals hatte Opfern müssen.


    5a37dd6c2e7410ad8b153f25c82f1b28cd50ab0b.png


    Auf der Suche nach dem "Warum?", hab ich ein "Egal" gefunden....

  • Tim hatte sich erstmal von der Brücke entfernt und in der Krankenstation nach dem rechten und seiner Frau zu sehen. Da es ihr scheinbar gut ging und er den doch leicht stressigen Betrieb nicht unnötig stören wollte, holte er sich erst einmal eine neue Uniform aus dem Quartier und vollendete seinen Bericht beim umziehen. Ein kleiner Schluck Scotch, jedoch aus Synthehol musste reichen. Noch war er im Dienst und konnte die heiligen Hallen des Chefingenieurs nicht plündern gehen, aber das würde noch kommen. Er überlegte sich noch einen vernünftigen Schlusssatz für den Bericht, welcher selbst für ihn unglaubwürdig klang, aber durchaus der Wahrheit entsprach. Wenn sich jemals einer die Sprachaufnahme mit anhören würde, konnte man schon aus der Modulation seiner Stimme heraushören, dass man sich sowas nicht ausdenken konnte.


    Als er fertig war, nahm er das Padd mit dem Bericht ansich, stellte das Glas in den Replikator zurück, worauf dieses wieder verschwand und machte sich auf den Weg zur Brücke, um seinen zu dem von Chias Bericht hinzuzufügen. Auf dem Weg sah er einige Techniker die eifrig dran waren, das gröbste wieder in Stand zu setzen und ein kleiner Satz rutschte ihm noch raus an einen befreundeten Techniker, bevor sich die Turbolifttüren schlossen. "Nicht zuviel, nachher ist das Schiff stabiler als vor dem Abflug." Der Techniker quitierte diese Aussage mit einem zwinkern und grinsen. Auf der Brücke angekommen ging er zu seinem Sitz, lies sich darin fallen und atmete einmal schwer aus.


    "Ich sollte Romanautor werden. Der Bericht würde, bei Veröffentlichung sämtliche Bestsellerrekorde brechen." Mit diesen Worten übergab er das Padd an Chia.

  • Miles ging die ellenlangen Schadensberichte durch. Aber immerhin hatten sie es in einem Stück zurück geschafft.

    Irgendwer muss das wohl der Sternenflotte erklären müssen.

    Nachdem in kurzer Zeit das zweite Schiff im Eimer ist, war er der Meinung, dass sich die Crew der Kopernikus auf einem Frachter wiederfindet.


    ***Quinn an Brücke. Ich schicke Ihnen die aktualisierten Schadensmeldungen. Ein kleiner Lichtblick. Die Schallduschen auf Deck 3 funktionieren wieder. Freiwillige vor.***

  • Minako nahm den Bericht von ihrem XO entgegen.


    " Wenn du meinst, einen Roman von Jackson würde ich gerne mal lesen"


    Gerade als Minako weiterreden wollte, meldete sich der Maschinenraum, besser Quinn über Interkom.


    *** Verstanden Cpt. ich seh Ihn mir gleich durch, und die Schallduschen haben wohl sehr wenig priorität. Aber allzuviel an Schäden sollten wir nicht haben, ich hoffe doch Sie bekommen das hin, bis wir bei der Sternenbasis eintreffen ***


    5a37dd6c2e7410ad8b153f25c82f1b28cd50ab0b.png


    Auf der Suche nach dem "Warum?", hab ich ein "Egal" gefunden....

  • Julia hatte sah gerade die letzten Berichte aus ihrer Abteilung durch, und setzte ihren eigenen Bericht noch durch.

    Julia musste eine Weile überlegen, fertigte für Captain Chia ein 2 Schreiben an.

    Nachdem Julia beides nochmal durchgesehen hatte,nickte sie kurz und begab sich zum Captain.


    "Captain Chia? Ich habe hier die Berichte meiner Abteilung."

    "Dazu möchte ich LtCmdr Thomson und Ens McKensi (beides NPC's) aus der Alphaschicht, für eine Belobigung vorschlagen. Beide haben als es darauf ankam auf ihren jeweiligen Modulen hervorragende Leistungen erbracht."

    Julia reichte Cpt Chia das Entsprechende Padd, und nach kurzem zögern ein 2 Padd, bei welchem es sich um die bitte einer längeren Urlabszeit ging,
    "Das 2 ist privat, und ich wäre dankbar wenn sie meinem Wunsch entsprechen würden."


    Jula nickte kurz, und kehrte dann wieder an ihre Station zurück

  • Minako nahm das Padd entgegen und nickte der Lt. entgegen. Wegen dem Urlaub schaute Sie über das Padd und dann zu Loehrig.


    " Das geht klar, bis dahin übernimmt ihre Stellvertretung, bis Sie wieder zurück an Bord sind. Nehmen Sie sich nur die Zeit die Sie benötigen Lt. "


    5a37dd6c2e7410ad8b153f25c82f1b28cd50ab0b.png


    Auf der Suche nach dem "Warum?", hab ich ein "Egal" gefunden....

  • Julia sah zu Captain Chia.

    "Danke Captain. Ich denke es wäre für alle das beste."

    Julia bezog sich damit auf ihr früheres Verhalten anderen gegenüber.

    Julia hatte sich vorsichtshalber schon um Vertretung gekommert.

    "In der Zeit würde ich Ens Luptowsky (NPC) vorschlagen. Jung aber ein guter Offizier."

  • Julia schaute zu Chia, und lächelte.

    "Selbstverständlich Captain. Sonst hätte ich ihn nicht vorgeschlagen."

    "Ansonsten wars das von meiner Seite aus Captain."

    Julias Mimik zeigte dass sie über den Ausgang froh war.

  • <<< DIe Con meldete das man gerade unter Warp geht, um ins System einzutreten, in dem sich die Starbase 249 befand >>>


    Minako stand vom Stuhl auf und drehte sich zu Loehrig. " Dann wünsche ich Ihnen viel Glück Lt. " Sie reichte der jungen Lt. die Hand. "Wir erreichen bald die Starbase, von da ab können sie einen Anschlussflug nehmen, und sicher dorthin gelangen, wo Sie hin müssen."


    Sie lächelte leicht



    " bis Sie wieder zurückkehren, wird Ens Luptowsky die stellung halten"


    5a37dd6c2e7410ad8b153f25c82f1b28cd50ab0b.png


    Auf der Suche nach dem "Warum?", hab ich ein "Egal" gefunden....

  • Julia nahm die Hand entgegen.

    "Danke Captain. Ich werde mir die Zeit nehmen die ich brauche, aber trotzdem zusehen nicht länger als nötig wegzubleiben."

    Julia lächlte.
    "Ich bin mir sicher, Ens Luptowsky wird mich sehr gut vertreten."

    "Ich hoffe nur die Kopernikus ist noch heil, wenn ich wieder da bin."
    Julia musste leicht lachen, strammte kurz und begab sich dann zum TL um zu ihrem Quartier zu fahren, um ihre Sachen zu packen.

  • <<< Nach der Mission vom 22.07.2021


    Man hatte den kleinen Container mittels Traktorbeam zur Kopernikus schleppen können und Frachtraum 3 dafür vorbereitet gehabt. Der Container wurde direkt in Frachtraum gebeamt, abgesichert durch ein Ebene 10 Kraftfeld und 3 SO´s. Dort stand er nun, Mannshoch und etwa so breit wie 2 Arbeitstische. Vollständig von einer Duraniumhülle umgeben. an der Seite, wo auch die Frachttüre war, war ein Eingabefeld zu sehen, was den Container absicherte. Was war so wichtig, das man es in einem Asteroidenfeld versteckte und so gut beschützte. Fakt war, normale Fracht wurde nicht durch Duraniumcontainer gesichert. >>>



    Minako sah zu wie das Shuttle wieder in der Hnagarbucht landete.


    *** Chia an Aussenteam, wir treffen uns vor Frachtraum 3 ***



    Sie stand vom CC auf und ging Richtung Turbolift des Schiffes.


    " Cmdr. Narayan und Lt. Callahan, Sie begleiten mich. "


    5a37dd6c2e7410ad8b153f25c82f1b28cd50ab0b.png


    Auf der Suche nach dem "Warum?", hab ich ein "Egal" gefunden....

  • Es waren doch einige Fragen offen. Warum sollte jemand einen Container im Asterioidenfeld verlieren? Was war in diesem enthalten? Vermutlich würden sie es irgendwannn, recht bald sogar, heraus finden. Aber dazu mussten sie zum Container, so gesehen kam der Befehl der Kommandantin recht gelegen. Der Caitianer stand auf

    "Verstanden Captain."

    sagte er und folte der Frau zum Turbolift.

  • Ralf war gerade dabei die Systeme des Shuttles herunter zu fahren, als der Ruf von Cpt Chia einging

    "*** Hier Aussenteam. Haben verstanden."

    Ralf erhob sich vom Pilotensitz, und blickte zu LtCmdr Darksen und Captain Quinn

    "Wie es aussieht, will der Captain keine Zeit verlieren heruszufinden was in diesem Container ist."

    Ralf verliess das Shuttle und machte sich auf den weg zu Frachtraum 3


    (Loehrig => NPC Luptowsky)

  • Minako führ mit den dreien zum Frachtraum 3 um sich den Container ein wenig näher anzuschauen.



    " Cmdr. Narayan, das System ist eigentlich kein relativ gut besuchtes System. Wer sollte an einem so abgelegten Ort etwas verstecken?"


    Der Turbolift hielt am Deck zum Frachtraum 3 und und Sie gingen weiter bis hin zur Türe vor dem Frachtraum. Vor der Türe standen 2 Sicherheitsoffiziere, innendrin würden ebenfalls nochmals 2 stehen.


    " Laut medizinischer Abteilung gibt es bisher keine bedenken da die Sensoren für eine Kontermination nicht angeschlagen haben, muss aber noch nichts bedeuten, da wir nicht wissen was in dem Container ist, und dieser wahrscheinlich Luftversiegelt. Aber Cpt. Quinn wird es schon aufbekommen. "


    5a37dd6c2e7410ad8b153f25c82f1b28cd50ab0b.png


    Auf der Suche nach dem "Warum?", hab ich ein "Egal" gefunden....

  • Miles sah sich das Ding schon mal an. Sein Tricorder war gerade keine große Hilfe.

    Besonders interessant war das Panel für ihn.


    "Interessant. wer macht sich da so eine Mühe etwas zu verstecken? Das scheint für jemanden sehr wertvoll."


    Er sah sich das Panel an und suchte nach Schrauben, Abdeckungen etc.


    "John, hast Du Lust mir zu assistieren?"

  • Minako Chia

    Hat das Label Bordleben hinzugefügt.
  • Minako betrat zusammen mit dem Counsellor das Frachtabteil, wo Quinn und Darksen bereits zugange waren, den Container zu öffnen.


    Minako hatte 2 Gründe warum Sie nach unten in den Frachtraum gegangen war. Zum einen interessierte Sie der Inhalt des Containers, zum anderen wollte Cmdr. Darksen noch etwas.


    5a37dd6c2e7410ad8b153f25c82f1b28cd50ab0b.png


    Auf der Suche nach dem "Warum?", hab ich ein "Egal" gefunden....