Bordleben 26 - Conspiracy

  • Willkommen im Bordleben 26


    Habt Spass und Schreibt fleissig :)



    <<< Chia, Narayan und 2 SO´s betraten den Turbolift, welcher zur Kampfbrücke fahren sollte. Sichtlich war Minako noch unter Schock. Was zuerst aussah als wäre es ein Anschlag auf die Kopernikus gewesen, entpuppte sich schnell zu etwas anderem. Minako blickte zur Hand von Narayan, diese war zwar behandelt worden kurz, aber würde sicherlich noch ein bisschen Schmerzen, bis eine richtige Behandlung möglich war. Der Turbolift setzte sich in Bewegung. Man konnte Minako noch den Schock ansehen, der eine Anschlag war Sie nur Haaresbreite entkommen. Ein Angriff auf Ihr Leben und das an Ihrem Zuhause. 3 Anschläge hintereinander, eines hatte wahrscheinlich das Ziel gehabt, die Kopernikus zum Stillstand zu bringen, die beiden anderen waren Zielgerichtet auf den Bereitschaftsraum und das persönliche Quartier von Ihr.


    Das Schiff wurde derzeit Stück für Stück nach weiteren Sprengsätzen durchsucht. Die Crew wurde aufgefordert, nach dem Dienst das Quartier aufzusuchen >>>


    5a37dd6c2e7410ad8b153f25c82f1b28cd50ab0b.png


    Auf der Suche nach dem "Warum?", hab ich ein "Egal" gefunden....

  • N'arayan grummelte noch ein bisschen nachdem die Ärzte seine Hand notdürftig, mehr hatte er zu diesem Zeitpunkt nicht zu gelassen, behandelt hatten. Das würde noch einige Zeit weg tun und innerlich wusste er das Chia gerade nicht ganz sie selbst war, aber zur Zeit war er auch nicht ganz er selbst und sein Counselor hatte gerade anscheinend Urlaub. So war er einfach nur etwas murrig während der Turbolift nach unten fuhr und dann dem Sicherheitsoffizier bedeutete das er Chia zur Gefechtsbrücke begleiten sollte. Zwar hatte sie ihm das Kommando übergeben, aber dort war sie immer noch am sichersten.

    Auf der Gefechtsbrücke angekommen nickte er den anderen zu die schon hier waren und aktivierte dann seinen Kommunikator.

    ***N'arayan an Lt Loehrig , wie weit sind sie mit der Suche und haben sie eine Idee wie die Sprengladungen auf das Schiff gekommen sind?***

  • Julia war gerade im Sicherheitsbüro angekommen, und überprüfte die eingehende Berichte der Sicherheitsteams, welche das gesamte Schiff auf den Kopf stellten, und wollte sich grad daran wenden, zu überprüfen wie die Sprengladungen aufs Schiff gekommen bzw wer die Möglichkeit hatte, diese anzubringen.


    Wollte gerade Anweisungen an einen der Sicherheitsoffiziere durchgeben, als der Ruf vom XO einging.

    *** "Hier Loehrig. Aktuell sind wir noch mit der Suche nach weiteren Sprengladungen beschäftigt. Die suche nach dem oder die Attentäter läuft auf hochtouren. Sobald wir eine Ahnung haben wie die Sprengladungen an Bordgekommen sind, werde ich sie Informieren.

    Julia klang grad ziehmlich gestresst und vor allem auch angepisst, da die Explosion im Quartier des Captains, wäre sie nicht schnell genug draussen gewesen, schnell ihren Tod bedeutet hätte.

  • Minako war derweil auf der Kampfbrücke angekommen und hatte sich langsam wieder unter Kontrolle. Es war trotzdem ein Schock für Sie gewesen, ein Anschlag auf Sie und das in Ihrem Zuhause. Minako wusste nicht mal wer es auf Sie abgesehen hatte und warum.


    " Wie ist der Status? Welche Schäden haben wir erlitten und wie weit ist die Durchsuchung des Schiffes?". Sicherlich es war kein gutes Zeichen als Captain, wenn man die Fassung verlor, deswegen rang Minako um die Fassung um der Crew wieder mehr Sicherheit zu vermitteln. Die wurde einem auf der Akademie nicht beigebracht wie man auf solch eine Situation reagieren sollte.


    5a37dd6c2e7410ad8b153f25c82f1b28cd50ab0b.png


    Auf der Suche nach dem "Warum?", hab ich ein "Egal" gefunden....

  • N'arayan nickte leicht als er die Antwort bekam, auch wenn Julia das nicht sehen konnte.

    ***Vielen Dank Lt. Beeilen sie sich und halten sie uns auf dem Laufenden.***

    Sie klang genau so gestresst wie wohl gerade alle waren, aber verständlich, immerhin war das gerade eine ziemlich stressige Lage.

    ***Was denken sie, sollten wir das Oberkommando informieren damit wir notfalls ein Schleppschiff haben?***

    fragte er dann noch Julia nach ihrer Einschätzung, das er gerne eine Option hätte falls sie das Schiff aufgeben würden müssen. Dann fragte auch schon Cpt Chia während er vollgehend die Kampfbrücke in funktionsbereitschaft setzte.

    "Die Sicherheit sucht noch. Bisher gab es 3 Sprengsätze die detoniert sind. Einen an der Warpgondel, in ihrem Büro und in ihrem Quartier."

    wiederholte er trocken das was sie sowieso wissen sollte.

  • Julia höhrte N'arayan zu und verdrehte die Augen bei N'arayans Frage.

    *** Normalerweise würde ich sagen, ja die sollen uns ein Schiff schicken. Aber falls sie es vergessen haben, wir haben ein und ausgehendes Nachrichten Stopp.

    Julia wollte ihren Satz beenden, überlegte es sich dann doch anders.

    *** Theoretisch Jedenfalls.

    Julia schaute zu einem SO, welcher Bericht erstattete, und nickte diesem zu.

    *** Jedenfalls haben meine Leute aktuell 36% des Schiffes durchsucht, bisher keine weiteren Spuren.

    Maschienenraum und Krankenstation sind jedenfalls sauber.


    Julia begab sich in das Büro des Sicherheitschefs, wo sie sich einschloss. Die einzige Person die jetzt neben den KO's zutritt zum Büro hatte war Ens Vian.

    Dort versuchte Julia den Ursprung der letzten Nachricht herauszufinden.

  • Lia koordinierte die Sicherheitsteams, die das Schiff nach weiteren Sprengfallen durchsuchten. 3 Bomben waren bereits detoniert und jede weitere Bombe könnte die Letzte für die gesamte Besatzung bedeuten. Dementsprechend angespannt begab sich Lia zu ihrem Büro und blickte überrascht in das Gesicht von Julia. Sie blickte einen Moment irritiert drein, ehe sie sich zusammenriss und Meldung machte.


    Meine Teams durchsuchen das Schiff im Rasterverfahren. Wir finden die anderen Sprengsätze. Sofern es noch welche gibt.


    Sich neben Julia gesellend, blickte sie auf den Bildschirm. Nach einem kurzen Moment begriff sie. Sie versuchen herauszufinden woher die letzte Nachricht kam?

  • Julia blickte zu Vian, als diese Eintrat.

    "verzeihen sie Ens, dass ich ihr Büro in Beschlag genommen habe. Ich hielt es nur für unnötig, mein Büro zu nehmen, solange sie noch nicht Im Dienst waren"
    "Danke dass sie die weitere Koordination der Teams übernommen haben."


    Julia sah dann zum Bildschirm.

    "Sie haben recht Ens."

    "Was ich ihnen jetzt sage, wissen nur der Captain, der XO und wir beide."
    "Kurz vor der ersten Explosion bekam ich eine versteckte Nachricht von einem alten Freund, welcher angeblich vor 6 Monaten im Einsatz verstarb."
    "Auch wenn ich es nicht genau sagen kann, vermute ich dass er verdeckt ermittelt."

    "Jedenfalls hatte er mich vor einem Anschlag gewarnt."

    "Und kurz bevor die Bombe im Quartier des Captains explodierte, bekam ich erneut eine Warnung, obwohl! ein ein und ausgehendes Nachrichtenstop verhängt wurde."
    "Wie sie sich vorstellen können, will der Captain jetzt neben dem Attentäter wissen woher die Warnungen kamen, wieso von einem Toten, und was er sonst noch über das ganze weiss."

  • Sie blickte Julia einen Moment an, ehe sie nachdenklich durch ihr Büro tigerte.


    Wenn es überhaupt ihr alter Freund war. Nicht auszuschließen, dass es sich um Jemand anders handelt, der sich nur als ihr alter Freund ausgibt, damit sie keine Zweifel an seiner Warnung haben. Ich denke zudem, dass die Nachricht selbst eine Sackgasse sein wird. Wer trotz eines Nachrichtenstops Kontakt zu ihnen aufnehmen konnte und das gleich zweimal, wird sicher nicht so dumm sein und eine Spur hinterlassen.


    Sie rieb sich mir ihrer rechten Hand das Kinn und starrte auf die Rückseite des Displays, dass auf ihrem Tisch stand.


    Mich würde interessieren, wie lange diese Sprengsätze schon auf dem Schiff sind. Wir sollten die Wartungslogs der letzten 3 Monate durchgehen und nach Unstimmigkeiten bzw. Unregelmäßigkeiten suchen. Lange können die Sprengsätze noch nicht hier sein. Man zieht so eine Nummer nur ab, wenn man sich absolut sicher ist, dass das verwendete Material auch zu 100% funktioniert. Das können sie nicht wenn, wie in unserem Fall, Sprengsätze schon mehrere Monate vorinstalliert wären. Das Risiko einer Fehlfunktionen oder einer vorzeitigen Detonation wäre zu hoch.


    Ihr Blick ging nun wieder zu Julia.

  • "Ich habe es bereits mehrfach geprüft, die Nachricht stammt von ihm.

    "Normalerweise würde ich ihnen Recht geben Ens, aber die Sache ist ein wenig komplizierter."

    "Ich vergass, dass er mich in der ersten Nachricht darum bat, mich unter 4 Augen zu treffen."


    Julia stand inzwischen auf, um Vian platz zu machen, immerhin war es ihr Büro.

    bevor er den Computer frei gab, rief sie noch die Wartungslogs auf.


    "Wie sie sehen Ens, ich hatte bereits angefangen, und lies den Computer nach eben jenen Unstimmigkeiten bzw Unregelmäßigkeiten suchen."

  • Die Information änderte natürlich den Sachverhalt. Nickend bedachte sie Julia mit einem längerem Blick, ehe sie um den Tisch herumging und auf den Bildschirm blickte.


    Das muss nach wie vor nicht ihr alter Freund sein. Aber ein Treffen mit ihm, bringt natürlich Licht ins Dunkle. Sie sollten dem zustimmen, wenn nicht schon geschehen.


    Grob überflog sie die Wartungslogs, die vom Computer in einer Geschwindigkeit untersucht wurden, wie es ein Mensch niemals konnte. Allerdings konnte selbst der beste Computer eines nicht ersetzen. Erfahrung und Intuition.


    Es stellt sich doch die Frage nach dem Motiv. Warum sollte jemand den Tod des Captains wollen? Wer hätte was davon? Ich muss mich mit dem Captain unterhalten, wenn wir verstehen wollen was hier los ist. Zuerst müssen wir aber sicherstellen, dass das Schiff und seine Besatzung außer Gefahr sind.


    Sie deutete auf den Bildschirm. Sehen sie sich das an. Bei der letzten Wartung wurden unter anderem Arbeiten am Antriebssystem, im Bereitschaftsraum und auch an den Energieleitungen in der Nähe des Quartiers des Captains, durchgeführt. Außerdem wurden Updates an den Systemen des Holodeck 3 durchgeführt. Seltsamerweise nur am Holodeck 3. Alles in allem eigentlich nicht sonderlich verdächtig, doch in Anbetracht der Situation sollten wir uns alle Systeme an denen gearbeitet wurde, ansehen. Was meinen sie?

  • "Gute Idee. Die Sache hat nur 1 Hacken. Ich erreiche ihn nicht."

    "Das einzige was ausser der Warnung bei war, waren Koordinaten, von welchen wir annahmen, dass dort das Attentat stattfinden sollte."


    Julia schaute auf den Bildschirm.


    "Das ist doch schonmal was."
    "Und auf HD 3 waren seltsamerweise die Sicherheitsprotokolle inaktiv. Und ohne entsprechende berechtigung kann man diese nicht deaktivieren."

    "Wer hat die Wartungen vorgenommen?"

    "Ich würde mich gerne mit der Person unterhalten."

  • Minako lief derweil unruhig auf der Kampfbrücke hin und her. Zum einen störte Sie die Begleiter, die wie Adler schauten, das es Ihr gut ging. Zum anderen wollte Sie auch wieder Sicherheit auf dem Schiff haben.


    Sie tippte auf dem Kommunikator. " ***Chia an Loehrig und Vian, wie sieht es aus?*** "


    Klar Sie hatte vorübergehend das Kommando an Narayan abgegeben, aber trotzdem konnte Sie einfach nicht nur Still dasitzen und untätig sein. Zwischenzeitlich hatte sich auch der Schock gelegt gehabt und Wut war in Ihr aufgestiegen.


    5a37dd6c2e7410ad8b153f25c82f1b28cd50ab0b.png


    Auf der Suche nach dem "Warum?", hab ich ein "Egal" gefunden....

  • Julia war gerade dabei zu überprüfen wer für die Wartungen der genannten Bereiche zuständig war, als auch schon der Ruf von Chia einging.


    "Hier Loehrig. Wir schauen uns gerade die Wartungslogs der entsprechenden Bereiche an."

    "Wie es scheint sind in den letzten 3 Monaten, Arbeiten in ihrem Bereitschaftsraum, Energileitungen in der nähe ihres Quartiers, und Wartungsarbeiten am HD 3 durchgeführt."

    "Wir werden gleich mal den zuständigen Techniker zur Brust nehmen."

  • Billy war schon auf der Kampfbrücke und hat dort schon seine Station aktiviert und kontrolliert alles durch. Er bemerkte wie alle anderen nach und nach eintraffen. Er konzentrierte sich aber ganz und gar auf seine Aufgaben. Aber er bekam auch das gespräch zwischen Loehrig und Chia mit. Natürlich war beim HD 3 was manipuliert ansonsten wäre es nicht zu denn vorfall mit ihm gekommen. Es sollte also wirklich denn KO treffen. Wer steckt nur dahinter.

  • N'arayan war froh das er recht schnell die Antworten bekommen hatte und das die Leute funktionierten wie sie sollten. Es war eine gefährliche Situation doch gerade war sie unter Kontrolle, die kritischten Bereiche waren abgesucht, eine weitere Bombe würde die strukturellen Schäden in Grenzen halten. doch die Crew war vermutlich teilweise weiterhin in Gefahr, aber die Gefahr für die Zerstörung des Schiffes und damit für die gesamte Crew erst einmal abgewendet, noch dazu hatte er am Rande das Gespräch von Chia mit bekommen und es schien wirklich so als hätte es jemand auf sie abgesehen. Er schaute zu ihr, welche immer noch hin und her lief.

    "Captain... Setzen sie sich hin und lassen sie uns unsere Arbeit machen bevor ich sie dazu zwingen muss."

    erwiderte er ihr in halblauter Stimme, auch wenn es ihm genauso wenig gefiel, gerade konnten sie nur abwarten was ihre Offiziere fanden.

  • Minako stoppte und schaute zu dem Caitianer. Der Ruf von der TO hörte Sie ebenfalls. "*** Verstanden, befragen Sie den Techniker , vielleicht weiß dieser ja etwas. ***"


    " Sie haben ja recht, aber es ist schwer einfach nur da zu sitzen und nichts machen zu können, vor allem wenn es ums eigene Heim geht. " Sie setzte sich in den CC von der Kampfbrücke und wartete auf weitere Ergebnisse.


    "Ich denke wir sollten aber langsam Kurs setzen und uns mit dieser Person auch Treffen Commander, ich hoffe die Technikerabteilung hat gute Arbeit geleistet, so das wir nicht mehr nur ein stehendes Ziel nun sind"


    5a37dd6c2e7410ad8b153f25c82f1b28cd50ab0b.png


    Auf der Suche nach dem "Warum?", hab ich ein "Egal" gefunden....

  • Julia höhrte die bestätigung von Cpt Chia, und nickte Vian zu.

    "Ens was dagegen wenn ich sie begleite?"

    Julia fragte den Computer nach dem Aufenthaltsort des Technikers.

    "*** Ach ja dürfte ich vorschlagen, uns doch zu den Koordinaten zu begeben? Ich habe inzwischen den Verdacht, dass wir uns dort treffen sollen."


  • Lia nickte Julia zu und betätigte ihren Kommunikator.


    ***Vian an Sicherheit. Ein Sicherheitsteam bitte zum Wartungsbereich auf Deck 29. Lt. Loehrig und ich stoßen dort dazu.


    Nachdem sie das Team zum Aufenthaltsort des Technikers beordert hatte blickte sie zu Julia. Nur zur Sicherheit.


    Bevor sie Lias Büro verließen, ging die Trill zu einem verschlossenen Safe, öffnete ihn und holte einen Phaser raus. Den steckte sie sich an die Hüfte und verschloss den Safe wieder.


    Nur zur Sicherheit gefolgt von einem Grinsen.

  • Julia sah Vian hinterher, und musste Grinsen.

    Obwohl noch nicht allzulange an Bord, hatte sie etwas an sich, was Julia beeindruckte.


    "Sicher doch Ens. Sicher ist Sicher."


    Julia überprüfte nochmal Sicherheitshalber ihren Phaser, und steckte ihn sich ebenfalls wieder an die Hüfte.


    "Wir sollten trotzdem vorsichtig sein. Sollte der Techniker wirklich der gesuchte sein, müssen wir mit Gegenwehr rechnen."


    Julia machte sich mit Vian auf den Weg zum nächstgelegenen TL und fuhr damit zu Deck 29 hinunter