Bordleben 35: Neue freunde, alte Bekannte

  • Vaag hörte es als Nicolai auf ihre Antwort reagierte. ***Alles klar, COmmander. Ich werde der U.S.S Lincoln das zu kommen lassen und sonald ich eine Antwort habe, werde ich es ihnen sofort ausrichten.*** sie stoppte kurz und versuchte die Lincoln schon zu rufen. ***Verstanden. Ich werde ihn dann auf sie verweisen. Vaag ende*** bestätigte sie noch, eh sie dene ruf beendete und die NAchricht dann durchgab. ***Sternenbasis 249 an U.S.S Lincoln. Wir hätten für den Kongress eine Nachricht für Herr Jason Bale. Könnten sie ihm das Bitte ausrichten.*** sie wartete kurz eh sie wieder ansetzte. ***Unser Sicherheitschef Commander Johnsen hat darum gebeten Mit Herrn BAle zu reden für die Feinheiten was den Plenarsaal angeht. Er hatte darum gebeten das Herr Bale entweder ihn Kontaktiert oder das er ihn bei ihrer Ankunft begrüßt.*** nachdem sie die Nachricht durchgegeben hatte. Wartete sie auf eine Antwort.


    Nicolai Johnsen  Pete Farrell

    Lt. Cmdr. Mibu Vaag ehemals Perim

    Master of Tactics

    "Nichts schmerzt so sehr, wie fehlgeschlagene Erwartungen, aber gewiss wird auch durch nichts ein zum Nachdenken fähiger Geist so lebhaft wie durch sie erweckt." Benjamin Franklin

    "Persönlichkeiten werden nicht durch schöne Reden geformt, sondern durch Arbeit und Leistung."

    Albert Einstein


  • Nicolai sitzt noch immer in seinem Büro und wartet gespannt auf eine Antwort von Mibu und die kommt auch direkt. Er hört sich die Antwort angehört und nickte zufrieden ***gute Arbeit Commander" Sagte er in seinen COM und wartet die nächsten Angaben ab


    *** Gut. Wir bleiben in Kontakt. Johnsen Ende" Mit diesem Satz widmet er sich wieder seinen Berichten zu, die noch fertig zu machen sind.

  • Nathalie lauschte den Worten von Pete und machte sich jetzt keine Notizen, sondern hörte einfach nur zu. Als Pete das Thema Pascal weiter ausführte, musste sie leicht lächeln. „Ja, das ist er wirklich. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob du ihn so ohne weiteres erreichen wirst. Im Moment befindet er sich noch auf Bajor. Aber hinterlass ihm ruhig eine Nachricht. Sobald er kann, wird er sich dann melden und es gab nie einen Grund, eifersüchtig auf ihn zu sein. Wir kennen uns einfach schon sehr lange und sind sehr gute Freunde.“ Versicherte sie ihm und fing jetzt wieder an, sich einiges zu notieren.


    „Ich verstehe…Aber wenn du noch Zeit brauchst, für uns oder auch für dich dann sag es. Wir können das sicher regeln. Du musst ja nicht ganz aus dem Dienst. Es gibt Möglichkeiten das du nur auf halbe Kraft fährst. Zumindest am Anfang.“ Sie schaute ihm entgegen und lächelte, als er sich neben sie setzte und den Arm um sie legte. „Mach dir darüber jetzt keine Gedanken. Wir sind ja unter uns im Moment.“ Nathalie runzelte die Stirn und schüttelte den Kopf, während sie ihre Hand auf seine legte.


    „Ich habe mich in die Arbeit gestürzt und mich so einfach abgelenkt. Ich habe so wenig wie möglich über die verschiedenen Szenarien nachgedacht und glaub mir, ich habe nie die Hoffnung aufgegeben. Ich habe gespürt das du nicht tot bist und ich hatte keinerlei Interesse mich umzuorientieren“ meinte sie lächelnd und hauchte ihm einen Kuss auf die Lippen.


    Pete Farrell

  • Valerie Leonova - Starbase


    Valerie nickte zufrieden, Gästequartier und Plenarsaal waren bereit.

    Sie fragte nach wie es mit den Happchen und den Getränken aussah.

    Damit war sie ebenfalls zufrieden, den diese waren auch bereit.

    Also machte sich Val auf und bereitete den Empfang vor.

  • Nach einigem hin und her erhob sich Hamion von seinem Platz und ging aus dem Büro, er schritt auf Mibu und Nicolai zu "Wie weit sind wir mit den Vorbereitungen?"

    Mein Herz ist größer als das Meer,

    Ich leg die Rüstung ab und dann das Schwert ,

    Ich verändere mein Spiegelbild, Bewusstsein ist das Tor

    durch das ich gehen will.

  • Nicolai hatte sich, nachdem er immer noch keine Antwort von der Brücke erhalten hat, mit seinen Berichten in der Hand auf dem Weg zur Brücke gemacht. Er wollte wissen woran es scheitert und würde die Veranstalter dann selber in dem Plenarsaal begrüßen. Er bestieg den Turbolift und kommt nach wenigen Augenblicken auf der Brücke an.


    Dort angekommen schaute er zu Mibu und spricht sie an "Teilen sie dem Veranstalter mit, dass er sich direkt auf dem Weg zum Plenarsaal machen kann. Ich werde in dort dann begrüßen und die letzten Reste besprechen" sagte er zu Mibu und drehte sich dann zum BR als sich just in dem Moment die Tür öffnet und der Captain ihn Anspricht.


    Nicolai drückte dem Captains eine Berichte in die Hand, unter anderem auch von den Verhandlungen mit den Hologrammen. Auf seine Frage nickte er "Der Plenarsaal ist fertig vorbereitet und soweit bereit. Ich möchte nur noch mit den Veranstalter noch letzte Details besprechen um die Planungen der Sicherheit abschließen zu können" sagte er zum Captain und hatte sich mittlerweile so hingestellt, dass er ein Blick auf Mibu und dem Captain hat.

  • Mibu war aktiv am Gange ihre Berichte durch zu gehen und auf die Antwort der U.S.S Lincoln zu warten. Sie hielt dafür den Kanal die ganze Zeit offen. Als sie einmal über die Brücke schaute kam aus dem TL Nicolai herraus spaziert und sprach sie an. "Ich werde es dem Captain der Lincoln wissen lassen, dass sie die Nachricht bitte weiter geben sollen." antwortete sie ihm. ***Sternenbasis 249 Omega an U.S.S Licoln.*** sie wartete kurz eh sie fort fuhr. "Bitte lassen Sie Herrn Bale zukommen, dass unseren Sicherheitschef Commander Johnsen im Plenarsaal empfangen würde zur Begrüßung und finalen Besprechung.*** gab sie dann durch.

    Gerade als sie es durchgeben hatte. Kam auch schon Captain Edin auf die Brücke und fragte nach einem Bericht. Sie ließ dabei dem Commander den vortritt mit seinem Bericht. Auch sie hatte ein Pad mit einem genauen Zusammenfassung der letzten Stunden vorbereitet hatte und dem Funkverkehr mit der U.S.S Lincoln. Sie beantwortete die Frage dann. "Ich habe ebenfalls ihnen einen Bericht zusammengestellt mit dem verlauf der Verhandlung, sowie dem Funkverkehr zwischen der U.S.S Lincoln und uns, was die Ankunftzeit dess Schiffes und dem Herren Bale angeht." bestätigte sie dann noch und gab ihm das Pad mit der Zusammenfassung. Dann schaute sie kurz zu Johnsen. "Ich habe der Lincoln ihre Bitte zukommen lassen Commander."

    Lt. Cmdr. Mibu Vaag ehemals Perim

    Master of Tactics

    "Nichts schmerzt so sehr, wie fehlgeschlagene Erwartungen, aber gewiss wird auch durch nichts ein zum Nachdenken fähiger Geist so lebhaft wie durch sie erweckt." Benjamin Franklin

    "Persönlichkeiten werden nicht durch schöne Reden geformt, sondern durch Arbeit und Leistung."

    Albert Einstein


  • Nach der Mission vom 04.11.2022. Der Spuk mit Jenson Bale ist inzwischen vergangen und alle sind dabei sich noch von dem Chaos zu erholen. Eine Einigung mit den Hologrammen steht indes noch aus und muss gefunden werden.


    Noch immer leicht vor Zorn errötet sieht Hamion auf die beiden Techniker, die ihm tatsächlich ein wenig leid taten, da sie jetzt deutlich mehr Arbeit hatten als nötig gewesen wäre. "Wenn sie das Chaos beseitigt haben wäre es schön wenn die die Lücken im System schließen die Bale das umgehen der Software ermöglichten. Eigentlich hätte niemand Stationsweiten zugriff auf die Holosysteme, es sei denn er wäre befugt. Das bezweifle ich bei dem Herren doch sehr."


    Sein Blick ging zu Nathalie "Und wir beide kümmern uns um die kleine Feier? Der Konferenzraum des Herren ist ja nun frei, ich denke da an ein Mottoessen? Italienisch wäre mal wieder sehr gut. Pasta, Pizza und Antipasti"

    Mein Herz ist größer als das Meer,

    Ich leg die Rüstung ab und dann das Schwert ,

    Ich verändere mein Spiegelbild, Bewusstsein ist das Tor

    durch das ich gehen will.

  • Valerie Leonova - Starbase


    Valerie atmete tief durch und nickte langsam.

    "Natürlich Captain."


    Kurz blickte sie zu Hamion, Nathalie und Shizara, darauf wendete sie sich ab.

    Dann machte sie sich ans Werk und begann das Chaos zu beseitigen.

  • Nathalie war noch immer nicht sehr erbaut über diesen Scherz, den sich Bale erlaubt hatte. Sie drehte sich zu Hamion als dieser sie dann ansprach "Kein Problem, wir müssen nur schnell ein wenig aufräumen und dann können wir den Raum ein wenig schmücken. Um die Zusammenstellung des Essens kann ich mich auch kümmern. Aber bevor wir anfangen bekommen Sie Sir, erstmal einen starken Kaffee. Ich muss gestehen das ich diese Gesichtsfarbe noch nie an Ihnen gesehen habe"

    Sie wirkte schon ein klein wenig besorgt, konnte aber auch verstehen das er sauer war.

  • Nachdem vom Captain die Anweisungen gekommen war, dass die Veranstaltung ausfällt atmete Nicolai noch einmal durch und schaute sich den Plenarsaal an. Der war natürlich wie auch die Offiziere vom Chaos welches der Clown veranstaltet hat gezeichnet.


    Er schaute zu den anderen und nickte "Okey. Dieser Scherzkeks hat die Station ganz schnell zu verlassen" man sieht ihm an das er sauer ist und das nicht Lustig fand "Wir werden jetzt hier Klarschiff machen und das Chaos aufräume. Hier findet heute keine Veranstaltung mehr statt." sagte er zu den beiden und braucht das auch nicht mehr groß aufarbeiten, da ja der gnädige Herr bereits gestanden hat, sie ein Scherz erlauben zu wollen.

  • Mibu stand noch genau wie der rest noch im Plenarsaal. Sie atmete nach dem der ganze Blödsinn von Jason Bale vorbei war, tief dutch und war ganz froh das das Treffen der Wissenschaftler nicht mehr stand fand. "Das hätte er sich ruhig sparen können. Der wird hier auf jedenfall so schnell nicht mehr auftauchen. " sagte sie so in den Raum das es jeder hätte hören dürfen. Man sah auch an das es niemand hier wirklich lustig gefanden hat, was er gemacht hat.

    Sie wollte nicht wissen was dieser Stationsweite "Scherz" bei den ganzen Zivilisten ausgelöst hatte. "So etwas brauche ich nicht nochmal." dachte sie dann laut und schaute in die Runde.

    Lt. Cmdr. Mibu Vaag ehemals Perim

    Master of Tactics

    "Nichts schmerzt so sehr, wie fehlgeschlagene Erwartungen, aber gewiss wird auch durch nichts ein zum Nachdenken fähiger Geist so lebhaft wie durch sie erweckt." Benjamin Franklin

    "Persönlichkeiten werden nicht durch schöne Reden geformt, sondern durch Arbeit und Leistung."

    Albert Einstein


  • Pete war endlich von Liliana entlassen worden. Mit beschleunigten Schritt konnte er endlich aus dem CNS Büro fliehen und zurück auf die OPS gehen. Dort angekommen sprach er einen Gruß aus, dann sah er sich verwundert um, runzelte leicht die Stirn und fragte in die Runde:

    „Habe ich etwas verpasst?“

    Dabei trat er näher an das Paneel, in dem wohl jemand mit einem Plasmabrenner ein Loch hineingerannt hatte.

    „Wie geht es mit dem Symposium voran? Ist dort alles in Ordnung? Wo befindet sich Mr. Bale gerade? Sein Schiff müsste doch längst angekommen sein.“


    @alle, die auf der OPS sind

    "Die Wahrheit einer Absicht ist die Tat."
    (Georg Wilhelm Friedrich Hegel)

  • Shizara war ebenfalls noch in der OPS.


    " Ich hätte nicht gedacht, das Menschen auf solche Sachen stehen an sich, hatte zwar schonmal von Halloween gehört gehabt, aber muss zugeben, bisher noch kaum Kontakt zu diesem Ritual was die Menschen vollziehen"


    Da alle Holodeck Emitter abgeschaltet noch waren, mussten diese erstmal wieder in Betrieb gebracht werden, davor war aber die Devise, erstmal die Fehler aus dem System zu bekommen.


    " Ich lasse eine Ebene 2 Diagnose durchführen, obwohl mir in Anbetracht der letzten ereignisse eine Ebene 1 Diagnose lieber wäre." Sie sah dabei mehr zum KO war sich aber sicher, das derzeit keine Ebene 1 Diagnose zulassen würde, denn das würde die komplette Station lahmlegen und nur noch Notversorgung für einige Stunden.

    21212359a3b97d5cf4fdb9d9cc1f5f4c.png

    "Wer mich aushält, der liebt mich wirklich?"

    Einmal editiert, zuletzt von Shizara ()

  • Valerie Leonova - Starbase OPS


    Valerie war im vollem Gange Ordnung zu schaffen.

    Sie blickte zu Pete und grüßte ihn.

    "Captain. Anscheint Jenson Bale, wie es scheint, Captain."


    Hört weiter Pete zu und schmunzelt leicht.

    "Captain, das hat der Captain abgesagt."

    "Aber dort ist es ähnlich wie hier..."

    "Captain auf Anordnung des Captain, ist Mr. Bale wieder auf seinem Schiff und hat abgedockt, er ist bereits auf dem Rückweg, Captain."

    Antwortete sie auf seine Fragen, wärend sie weiter Reperaturen durchführte.


    Val schaute zu Shizara und zuckt mit den Schultern.

    "So kenne ich den Brauch auch nicht Commander, für mich ist Halloween immer eine Party auf Inferna Prime..."

    Warf sie ein auf die Worte von Shizara und lauschte ihr weiter, ihr Blick wanderte kurz zu Edin.

    Dabei machte sich weiter mit ihrer Arbeit.




    Pete Farrell

    Hamion Edin

    Nathalie Farrell

    Shizara (ich nehme mal an du hattest dich vertan mit Plenarsaal und OPS?)

  • Kaisa setzte sich an einen Tisch und rieb sich den Arm.

    "Ein merkwürdiger Brauch. So...unsinnig." Sie schaute in die Runde. "Und so unwissenschaftlich."

    Anschließend rappelte sie sich wieder auf und begab sich zur Tür. "Ich kehre dann wieder zur OPS zurück"


    Der Arm ließ sich bewegen, also schien alles in Ordnung zu sein damit. Sie stieg in den TL und fuhr zur OPS, auf dieser angekommen, nahm sie dann wortlos und noch immer etwas verwirrt über das Geschehene ihren Posten wieder ein.

    Immerhin war ein allgemeines Programm abgespielt worden und nichts, was sich irgendwie auf die persönlichen Ängste angepasst hatte. Die Ex-Borg setzte wieder ihre ausdruckslose Maske auf, damit niemand mitbekam, was in ihr vorging und beschäftigte sich wieder mit den Berichten, welche sie hatte stehen und liegen lassen für dieses Schauspiel.

  • Nicolai schaute zwischen Mibu und Järvie hinterher und wartete jeweils auf eine Reaktion. Er kennt natürlich den Brauch, den sich Mister Bale hier zum Spaß gemacht hat, war aber nie wirklich ein Freund davon. Er nickt Järvie zu, dass sie auf die OPS gehen kann. Sie würde hier nicht gebraucht, da er mit Mibu auch alleine klar kommt "Alles klar gehen sie nur" sagte er und sieht Järvie schon aus dem Plenarsaal verschwinden.


    Er drehte sich dann zu Mibu und schaut sie an "Halloween ist so ein Brauch den ich nicht unbedingt brauch oder ein Freund davon bin" sagte er und beginnt dann auch schon mit anzupacken. "Ich kann mir gut vorstellen, dass der Captain auch ziemlich Sauer sein muss" sagte er noch zu Mibu und macht den Eindruck, dass auch er Sauer ist, was nicht gelogen wäre.

  • [Japp stimmt Valerie, hatte mich vertippt gehabt]


    Shizara schaute zu Leonova


    " Die Menschen haben viele Bräuche, von vielen Kulturen, es ist schwer für mich immer alle zu kennen" Sie grinste etwas bei den Worten. In einer weise was Sie doch ein wenig irritiert, das gerade ein Mensch dies nur als Party klassifizierte.


    Sie wandte sich wieder zur Konsole


    " Ich wurde aber neugierig, da es einen Aspekt von den Menschen aufzeigen, die wieder mal die vielschichtigkeit der Rasse aufzeigt"


    Sie stellte kurz die entsprechenden Parameter ein für eine Ebene 2 Diangnose und wartete auf das Go vom KO


    Hamion Edin

    @T'Reava

  • Valerie Leonova - Starbase OPS


    Valerie blickte zu Shizara und schmunzelte.

    "Das ist das Gute an den Bräuchen Commander, sie brauchen sie nicht kennen, sie müßen nur wissen wann und wo die beste Party dazu steigt."

    "Als nächstes folgt die Thanksgivingparty auf Barisa Prime, die Blackweekparty in Quark's Bar und die Weihnachtsfeiern."


    Sie schaut zu den anderen Gestalten auf der OPS und überlegt, sieht dann zu Shizara zurück.

    "Ja eine vielschichtige Rasse..."

    Val konnte das nicht weiter ausführen oder vertiefen, mit ihrer zinischen Wortwahl und wendete sich wieder um sich in die Arbeit zu vertiefen.

  • Pete hörte was Leonova sagte, er brauchte aber eine Weile, um das Ganze auf die Kette zu kriegen.

    "Abgesagt?", rutschte ihm etwas ungläubig heraus und sein Blick wanderte dabei zu Hamion Edin .

    Auch wenn er nicht glaubte, dass Valerie lügen würde, wollte er sich doch nochmal versichern, dass dem so war. An der Quelle natürlich. Daher trat er zu Edin heran.

    "Sir, auf ein Wort. Unter 4 Augen, wenn es möglich ist." Dabei hatte er nicht unbedingt den Bereitschaftsraum im Sinn, sondern einfach eine ruhige Ecke hier auf der OPS.


    "Sir, ich weiß nicht genau, was vorgefallen ist aber das Symposium abzusagen ist meiner Meinung nach keine gute Entscheidung.

    Die daran teilnehmenden Wissenschaftler kommen von überall aus der Galaxis hierher. Sie wurden scgon vor längerem eingeladen und haben teilweise 4-5 Wochen Anreisezeit. 2000 Personen, Sir.

    Offenbar hat sich Bale einen wirklich schlechten Halloweenscherz erlaubt, wie ich herausgehört habe. Aber

    die restlichen Teilnehmer können nichts dafür. Das kommt mir wie....Sippenhaft vor.

    Und bei allem Respekt, Sir, eine Absage wirft kein gutes Licht auf die Station. Im Gegenteil, es lässt es so aussehen, als ob wir weder die Lage unter Kontrolle haben noch diplomatisch fähig sind eine solche Veranstaltung überhaupt durchzuführen."

    "Die Wahrheit einer Absicht ist die Tat."
    (Georg Wilhelm Friedrich Hegel)