Projekt: "Management für Quarantäne, Epidemie und Pandemie"

  • Projekt: "Managment für Quarantäne, Epidemie und Pandemie"



    Projektleiter: Lt.Cmdr. Nihal Lucas
    Mitarbeiter und "helfende Hand": PO2. Jamie Tara Larkin



    Quarantäne


    Definition:
    Quarantäne beschreibt die Isolation einer einzelnen Person oder einer Gruppe, welche in dem Verdacht steht, bzw. bei welcher bewiesen ist, dass diese an einer ansteckenden Infektionskrankheit erkrankt sind.


    - liegt bei einer oder mehrer Personen ein Quarantänefall vor, müssen KO/XO oder der momentan leitende Offizier mit sofortiger Wirkung in Kenntnis gesetzt werden
    - die Patienten werden sofort in die Quarantänekammern verlegt (die sich auf der Krankenstation befinden) und unter Unterdruck stehen, sowie ebenfalls über ein eigenes Biofiltersystem verfügen
    - bei schweren Krankheitsverläufen ist zudem das Oberkommando zu benachrichten, welches ein Lazarettschiff schickt, um den Patienten zu übernehmen, bzw. diesem eine bessere Behandlung zu gewähren



    Epidemie


    Definition:
    Der Begriff Epidemie beschreibt die Kontamination einer größeren Gruppen von Personen (ein Schiff oder ein eingegrenzter Bereich eines Planeten) mit einer ansteckenden Infektionskrankheit.


    - bei Kontamination auf dem Schiff muss sofort das gesamte nicht infizierte Personal vom infizierten Personal getrennt werden
    - alle kontaminierten, bzw. infizierten Bereiche müssen quarantänetechnisch abgeriegelt werden
    - mit sofortiger Wikrung ist Alarm Rot auszugeben
    - die Atemluft muss stetig kontrolliert und durch die Biofilter umgeleitet werden
    - das Schiff wird unter Quarantäne gestellt
    - ein Funkspruch wird abgegeben, um andere Schiffe zu warnen und von der Situation in Kenntnis zu setzen
    - das Oberkommando ist zu benachrichten, welches ein Lazarettschiff schickt, um die Patienten zu übernehmen, bzw. diesen eine bessere Behandlung zu gewähren
    - desweiteren erfolgt auf dem Schiff oder dem Planeten eine Isolation, bzw. Quarantäne einzelner Decks oder Sektionen (naheliegend der Krankenstation)
    - diese Fläche wird in Zonen unterteilt , die mit den Farben weiß, rot und schwarz gekennzeichnet werden
    - Zone weiß = Behandlung von leichten Krankheitsverläufen; Behandlung der Patienten erfolgt, aber erst nach Erstversorgung der Notfälle
    - Zone rot = Versorgung der Notfälle und schwere Krankheitsverläufe, Palliativmaßnahmen
    - Zone schwarz = Todesfälle
    - die Zonen dienen zur Organisation, um Patienten einzustufen und ein drohendes Chaos in den Griff zu kriegen
    - von einer Epidemie spricht man ab einer Zahl von 20 Personen, die mit dem Befall der Infektionskrankheit von 99 Personen endet



    Pandemie


    Definiton:
    Eine Pandemie ist eine länder- bzw. kontinental, oder schiffsübergreifende Verbereitung einer Infektionskrankheit, die sich global nur schwer einschränken lässt.


    - von einer Pandemie spricht man ab einer Zahl von 100 Infizierten
    - bei Kontamination auf dem Schiff muss sofort das gesamte nicht infizierte Personal vom infizierten Personal getrennt werden
    - alle kontaminierten, bzw. infizierten Bereiche müssen quarantänetechnisch abgeriegelt werden
    - mit sofortiger Wikrung ist Alarm Rot auszugeben
    - die Atemluft muss stetig kontrolliert und durch die Biofilter umgeleitet werden
    - das Schiff wird unter Quarantäne gestellt
    - ein Funkspruch wird abgegeben, um andere Schiffe zu warnen und von der Situation in Kenntnis zu setzen
    - das Oberkommando ist zu benachrichten, welches ein Lazarettschiff schickt, um die Patienten zu übernehmen, bzw. diesen eine bessere Behandlung zu gewähren
    - auf dem Schiff erfolgt bei einer Pandemie die Unterteilung mehrere Decks in Zonen (siehe oben)
    - auf einem Planeten efolgt ebenfalls die Unterteilung in Zonen mit mehreren Standorten, die alle 5 km auseinander liegen



    weitere Ideen:

    - Massenbioscan = die Idee hierbei liegt in der Aufteilung von infizierten und nicht infizierten Personen; der Bioscan müsste auf dem gesamten Schiff und allen Decks installiert sein und jede einzelne Person herausfilter, die infiziert ist; dazu müsste man im Bioscanner eine Datenbank installieren, gefüttert mit allen Virenarten, Bakterien, Pilzen oder Protozoen; der Bioscan musst sofort anschlagen, Alarm Rot auslösen und die infizierte Person ebenfalls direkt in eine der Quarantänekammern beamen
    - Hinzuziehung des SCE zur Entwicklung des Massebioscan (Aufrüstung des internen Bioscanner?)
    - Katalog von Infektionskrankheiten mit der Unterteilung in schwer und leicht
    - Verlegung der medizinischen Flotte in verschiedene Sektionen = falls ein Lazarettschiff angefordert werden muss, sollte es auch im Deep Space in kurzer Entfernung liegen
    - Planung von Arbeitsabläfen für LMO und MO's (wie verhalte ich mich richtig bei Quarantäne, Epidemie und Pandemie? Qualitätsmanagement?)
    - Vervielfältigung des MHN zur Unterstützung der medizinischen Teams



    Wie immer gilt auch wieder hier - JEDE helfende Hand ist hier herzlich Willkommen!
    Bei Fragen, Kritik, Ideen und Anregungen schreibt Nihal oder mich einfach per PN an!!!

  • Idee:
    - Einarbeitung des Eindämmungs- und Ausrottungsprotokoll (Umsetzung?)



    Einteilung der Krankheiten für den Massenbioscan:
    ungefährlich - ansteckend - mittelgradig ansteckend - hochansteckend - gefährlich



    Stufeneinteilung (Ausarbeitung erfolgt durch Nical Lucas)

  • Projekt: "Managment für Quarantäne, Epidemie und Pandemie"


    Projektleiter: Cmdr. Leevy



    Worterklärung zu Quarantäne, Epidemie und Pandemie


    Quarantäne


    Definition:

    Quarantäne bezeichnet eine medizinische Maßnahme, die die systematische Isolierung von potenziellen Infektionskranken oder -verdächtigen beinhaltet. Sie wird angewandt, um die etwaige Ausbreitung einer Infektionskrankheit, Seuche oder Pandemien zu verhindern.

    Der Begriff wird auch gebraucht, um Gebiete, Planeten oder Raumschiffe mit einem Verbot das Objekt zu betreten zu kennzeichnen, wobei der Grund des Verbots nicht unbedingt mit einer physiologischen Krankheit als Gefahrenquelle in Zusammenhang stehen muss.

    Wichtig! Eine Quantäne kann immer auch auf Verdacht Eingerichtet werden!

    Hierbei sind sich folgende fragen zu stellen:

    - Ist der Virus hoch Infektion?

    - Ist der Erreger bekannt? (Erreger unbekannt so ist IMMER eine sofortige Quarantäne von Nöten)



    Epidemie


    Definition:

    Eine Epidemie bezeichnet ein stark gehäuftes, örtlich und zeitlich begrenztes Auftreten einer Erkrankung, vor allem einer Infektionskrankheit. Von einer Epidemie spricht man ab einer Zahl von 20 Personen, die mit dem Befall der Infektionskrankheit von 99 Personen endet


    Einteilung

    Als Explosivepidemien werden steile An- und Abstiege der Krankheitsausbreitung bezeichnet. Dies ist beispielsweise bei einer Ausbreitung über Trinkwasser der Fall. Im Gegensatz dazu ist eine Tardivepidemie durch einen langsamen An- und Abstieg der Krankheitsfälle gekennzeichnet. Letzteres trifft oft auf eine Krankheit zu, die durch Körperkontakt übertragen wird.

    Abgrenzung


    Im Gegensatz dazu bezeichnet eine "Endemie" eine örtlich begrenzte Ausbreitung einer Krankheit (meist eine Infektionskrankheit). Die in dem betroffenen Gebiet erhöhte Prävalenz der Krankheit bleibt mehr oder weniger gleich.

    Eine "Pandemie" beschreibt die Ausbreitung einer bestimmten Erkrankung, die örtlich unbegrenzt ist und über weite Gebiete und Kontinente einen Großteil der Bevölkerung betrifft



    Pandemie


    Definiton:

    Eine Pandemie ist eine länder- bzw. kontinental, oder schiffsübergreifende Verbreitung einer Infektionskrankheit, die sich global nur schwer einschränken lässt.

    von einer Pandemie spricht man ab einer Zahl von 100 Infizierten

    Die Pandemie steht damit im Gegensatz zur örtlich beschränkten Epidemie.


    Hintergrund

    Damit eine Pandemie entstehen kann, sind im wesentlichen drei Bedingungen notwendig:

    Es taucht ein neuer pathogener Erreger bzw. eine neue Erregervariante auf.

    Der Erreger infiziert Menschen und ruft bei ihnen eine ernsthafte Erkrankung hervor.

    Der Erreger breitet sich leicht und nachhaltig unter Menschen aus.


    Phasen

    Die WHO bzw. das CDC unterscheiden bei Influenza 6 Pandemiephasen:

    3.1 Interpandämische Periode


    Phase 1 : Keine neuen Virussubtypen in der menschlichen Population. Mögliches Auftreten eines neuen Subtyps bei Tieren, jedoch ohne konkrete Gefahr für den Menschen.

    Phase 2: Keine neuen Virussubtypen in der menschlichen Population. Ein bei Tieren zirkulierender Subtyp stellt eine mögliche Bedrohung des Menschen dar.


    3.2 Pandemische Alarmperiode


    Phase 3: Es bestehen vereinzelte Infektionen mit einem neuen Virussubtyp. Die Ausbreitung erfolgt jedoch nicht von Mensch zu Mensch oder erfolgt nur selten und bei sehr engem Kontakt.

    Phase 4: Es bestehen kleine, lokal begrenzte Infektionscluster mit beschränkter Übertragung von Mensch zu Mensch. Es kann davon ausgegangen werden, dass das Virus sich noch nicht gut an den Menschen angepasst hat.

    Phase 5: Es bestehen größere Infektionscluster, aber die Mensch-zu-Mensch-Übertragung ist immer noch lokal beschränkt. Es kann davon ausgegangen werden, dass das Virus sich schon besser an den Menschen angepasst hat, aber noch nicht unumschränkt übertragbar ist. Es besteht ein substantielles Pandemierisiko.


    3.3 Pandemische Periode


    Phase 6: Pandemie: Zunehmende und anhaltende Übertragung in der gesamten Population.


    4 Beispiele für historische Pandemien


    1918: Spanische Grippe

    1957: Asiatische Grippe

    1968: Honkong-Grippe


    Eindämmungs- und Ausrottungsprotokoll


    Phasen der Quarantäne/Isolation.


    Verhalten bei Einzelfall Infektionen (bis zu 5 betroffene)


    - liegt bei einer oder mehrere Personen ein Quarantänefall / Isolationsfall vor, müssen KO/XO oder der momentan leitende Brückenoffizier mit sofortiger Wirkung in Kenntnis gesetzt werden

    - der Patient ist sofort in die Isolation Kammer verlegt (die sich auf der Krankenstation befinden) und unter Unterdruck stehen, sowie ebenfalls über ein eigenes Biofiltersystem verfügen

    - bei mehr als 4 betroffenen Patienten ist eine Isolation auf dem eigenen Quartier anzustreben. Betroffene Patienten, haben ein Verbot das Quartier zu verlassen, solange sie ansteckend sind. Ein betreten der Isolierten Bereiche, ist nur in dafür vorgesehenen Anzügen und ausschließlich Medizinischem Personal gestattet.

    - bei schweren Krankheitsverläufen ist zudem das Oberkommando zu benachrichtigen, welches ein Lazarettschiff schickt, um den/die Patienten zu übernehmen, bzw. diesem/dieser eine angemessene Behandlung zu kommen zu lassen und eine Schiffsweite Quarantäne zu vermeiden.


    Verhalten bei Kontamination von mehr als 10 Personen auf einem Schiff


    - bei Kontamination auf dem Schiff muss sofort das gesamte nicht infizierte Personal vom infizierten Personal getrennt werden. Hierfür ist es möglich einzelne Sektionen oder Decks in Isolationszonen zu wandeln und ab zu schotten

    - alle kontaminierten, bzw. infizierten Bereiche müssen quarantänetechnisch abgeriegelt werden

    - das Schiff wird unter Quarantäne gestellt und der Quarantänealarm auszugeben, hierbei wird ein Funkspruch abgegeben, um andere Schiffe zu warnen und von der Situation in Kenntnis zu setzen. Dieser Funkspruch ist ebenfalls auf dem Schiff zu vernehmen.

    - die Atemluft muss stetig kontrolliert und durch die Biofilter umgeleitet werden


    - das Oberkommando ist umgehend zu benachrichtig, um weitere Protokolle in die Wege zu leiten.

    - Es werden Isolation/ Quarantänezonen eingeteilt um eine möglichst schnelle und effektive Behandlung der Patienten zu garantieren.



    Isolations/ Quarantänezonen werden eingeteilt in :


    Zone weiß = Behandlung von leichten Krankheitsverläufen; Behandlung der Patienten erfolgt, aber erst nach Erstversorgung der Notfälle



    Zone rot = Versorgung der Notfälle und schwere Krankheitsverläufe, Palliativmaßnahmen



    Zone schwarz = Todesfälle



    - Bei unbekannten Erregern ist die Wissenschaftsabteilung sofort mit ein zu beziehen und eine Enge Zusammenarbeit mit der Medizinischen Abteilung von Nöten.



    - auf einem Planeten erfolgt ebenfalls die Unterteilung in Zonen mit mehreren Standorten, die alle 5 km auseinander liegen



    Verhalten bei Kontamination auf einem Planeten


    - liegt bei einer oder mehrere Personen ein Quarantänefall / Isolationsfall vor, müssen KO/XO oder der momentan leitende Brückenoffizier mit sofortiger Wirkung in Kenntnis gesetzt werden

    - der Patient ist sofort von anderen nicht Infizierten zu trennen du in ein Lazarett / Krankenhaus zu verbringen

    - Betroffene werden in dafür vorgesehene Zimmer verbracht und eine Isolation ist her zu stellen . Betroffene Patienten, haben ein Verbot das Zimmer zu verlassen, solange sie ansteckend sind. Ein betreten der Isolierten Bereiche, ist nur in dafür vorgesehenen Anzügen und ausschließlich Medizinischem Personal gestattet. (Kittel Mundschutz, Haube und Schuhüberzieher sind bei betreten der Isolationsräume zu tragen.)

    - Bei mehreren betroffenen ist eine Isolation Station ein zu richten.

    - Sollten mehr als 20 neu Erkrankungen auftreten so ist das gesamte Krankenhaus ab zu schotten und zu Isolieren. Hierbei verlässt niemand der dort Anwesenden das Gebäude. Alle anderen werden nur mit dafür vorhergesehenen Schutzanzügen, diese Bereiche/Gebäude betreten.


    -Bei weiterer Infektion außerhalb dieser Schutzzonen können Quarantänen Stadtweit, Land weit oder gar Kontinent weit ausgerufen werden. Erst im Letzten Schritt gibt es eine Planeten weite Quarantäne.

    - In jedem dieser Groß Quarantänefälle ist es von Nöten das Oberkommando der Sternen Flotte sofort zu Informieren. Wietere Maßnahmen, werden von diesen eingeleitet.


    Weitere Maßnahmen z.B.:

    - Einrichten größerer Quarantänezonen,

    - Bereitstellung der dafür notwendigen Materialien.

    - Bereitstellungen von Sicherheitspersonal und Medizinischem Personal wie auch Wissenschaftlichem Personal.

    - Überwachung der Quarantänebereiche

    - Nach Ablauf einer gesetzten Frist und sobald keine Hoffnung auf weitere Heilung oder gar Eindämmung besteht, Vernichtungsbefehl und Ausführung. (Auch bei einer Schiffsweiten Ausbreitung. Die Entscheidung über solch einen Befehl obliegt alleine dem Fleet Admiral in Absprache mit dem restlichen Oberkommando und dem Medizinischen Corp