Bordleben XXIII - "Eine weitere überstandene Krise"

  • Hiermit eröffne ich das 23. Bordleben der Pandora. Ich wünsche euch viel Spaß!


    Neue Abenteuer erwarten uns.


    Hallo zusammen, in diesem Bordleben wird es um Charplay und die kommenden Missionen gehen. Ansonsten hat alles Platz in diesem Bordleben was angemessen ist, ich hoffe das wir etwas schönes daraus entwickeln können und vor allem das wir es hinbekommen uns auch Charübergreifend untereinander mit einzubringen, d.h. das wirklich jeder der mag auch mitschreiben kann. So und jetzt wünsche ich euch nochmal viel Spaß :)

  • Tiana blickte nachdenklich durch das leere Büro. Eigentlich wartete all die Arbeit noch auf sie, die in den letzten Wochen und Monaten durch die zurückliegende Situation liegen geblieben ist, doch irgendwie konnten sie ihren Gedankengängen nicht folgen. Zu unlogisch war doch alles, was sie anfing und gleich wieder aus der Hand legte. Sie hatte sich in der letzten Zeit verändert. Einer Zeit, die schwer für die Föderation und jedes einzelne Individuum war. Unzählige Verluste hatten sie erlitten. Viel zu viele Leben musste zu früh von so vielen fernen Welten gehen. Sie war müde. Sie war ausgelaugt. Sie fühlte sich ausgebrannt.
    Ein stechender Schmerz durchzog ihre Stirn. Die junge Bajoranerin fasste sie an ihre Schläfen. Das alles hatte sie doch mehr mitgenommen, als sie angenommen hatte. So hilflos gegenüber so vielen Leben hatte sie sich noch nie zuvor gefühlt. Sie hatte einen Eid geleistet, der sie auf überaus schmerzliche Weise daran erinnerte, dass die Medizin wohl manchmal doch nicht so viele Antworten hatte, wie sie einst glaubte. Das Heilmittel war gefunden worden, es konnte weitaus mehr Individuen gerettet werden, als man zuerst annahm, doch der Grund für diese Gräultat verlief sich in einem dunklen, schwarzen Loch.
    Sie schnaufte und trank einen Schluck des erkaltetetn Kaffee, dessen Tasse direkt neben ihr auf dem Schreibtisch platz fand. Ihre Schicht ging bald zu Ende. Vielleicht sollte sie selbst einmal den auf dem Schiff tätigen Couns aufsuchen. Immerhin hatte sie vielen ihrer Patienten, die über Müdigkeit, Erschöpfheit und Kopfschmerzen klagten ebenfalls dazu geraten. Wieso eigentlich nicht? Was sprach dagegen?
    Wieder sah sie in ihrem Büro hin und her, bis der Türsummer betätigt wurde und sie aus ihren Gedanken riss.

    Einmal editiert, zuletzt von Tiana Blake Scott () aus folgendem Grund: falschen Ort des Chars eingetragen

  • Cadet Viivie Wright


    Viivie hatte sich in den Akten eingelesen. Nach den letzten Wochen, wo sie den Bereich wechselte wurde es einfach Zeit, dass sie neben der Diplomatie, sich eben auch langsam in den psychologischen Bereich einarbeitete. Die Abteilungsleiter schienen schon lange nicht mehr dagewesen zu sein und da die Crew eine harte Zeit hinter sich hatte.
    Die Halbbetazoidin wusste zwar das es freiwillig war, doch wollte sie mit der Benachrichtigung an die Offiziere es zumindest anbieten, dass sie für Gespräche zu Verfügung stand und auch noch einige Terme frei hatte. Sie hatte noch einmach die Nachricht durchgelesen, ehe sie die Nachricht an die Offiziere abgeschickt hatte.

  • Vor dem Hauptschirm der Brücke bündelte sich ein greller Lichtkegel und erfüllte die Brücke, als das Licht abdimmte lag Shizara Bewusstlos und sehr mitgenommen in einem Ritualen Gewand auf dem Boden

  • Iregh ging grade ein paar Berichte durch, als ein grelles Licht ihn zum Hauptschirm schauen ließ. Er staunte nicht schlecht als Shizara auf einmal dort lag. "Was zum...." Iregh sprang aus seinem Sessel auf und kniete sich neben Shizara, die bewusstlos zu sein schien. "Cmdr Shizara, können sie mich hören?." Nachdem keine Reaktion erfolgte betätigte er seinen Kommunikator. *** Cpt Jaihen an Krankenstation, schicken sie umgehend ein medizinisches Team auf die Brücke, wir haben eine stark mitgenommene, bewusstlose Person hier. Genauere Erklärung dauert zu lange, beeilen sie sich." Dann nahm er seine Uniformjacke, faltete sie zusammen und legt sie unter Shizaras Kopf. Wo sie auf einmal einfach herkam und so aus dem nichts auftauchte, das musste er später klären, jetzt war erstmal wichtig, ob es ihr gut ging.

  • Sebastian Warwick sitzt in seinem Quartier vor der Duftlampe und ist in Gedanken versunken. ###Was war das nur für eine streßige Zeit. Zuerst wurden die Leute auf Sirius infiziert, dann kahmen die Myanmar wieder und was war das bei der Behandlung von Yola? Du bist da ja dann komplett dekompensiert. Da solltest du mal einen Termin beim Couns ausmachen.###
    Er löscht das Teelicht und begibt sich zur KS, wo er viel zu früh für die Übergabe eintrift. Er nimt den Ruf des KOs war und beschließt uhn zu übernehmen, damit die anderen rechtzeitig in den wohlverdienten Feierabend gehen können.
    ***Warwick an den Captain. Med. Team ist unterwegs***
    Er schnappt sich schnell einen Kollegen der ebenfalls schon da ist, den Notfallkoffer und spurtet zum TL. Wenig später trifft er auf der Brücke ein und sieht Shizara liegen, das Team eilt hin sein Kollege zieht einen Tricorder hervor und Sebastian fragt den KO
    "Sir, was ist passiert?"

  • Adrian war wieder auf der Brücke auf seinem Platz und war erleichtert das die Föderation soweit gerettet war, zu mindestens die Gefahr des Virus war gebannt.
    Er dachte grad an seine liebsten und hoffte sie hatten es soweit gut überstanden und haben nichts zurück gehalten beim letzten Kontakt.
    In Gedanken versunken schaute er überrascht und sprang auf als grelles licht vor dem Hauptschirm erschien.
    "Eindring..."
    Adrian wollte grad schon die Sicherheit rufen, zu erst an die Myanmar gedacht und er beruhigte sich wieder als er nur Shizara erkannte.
    Überraschend staunte er nicht schlecht und schon war sein KO da, der gleich nach ihr schaute und die Krankenstation rief.
    Mit seinem Captain prüfte er erstmal ob sie noch lebte und stabilisiert werden müsste, zudem Hoffte er das die Mediziner schnell eintreffen.

  • Tiana hob den Kopf, als sie der Türsummer und ebenfalls der Ruf ihres KO aus den Gedanken riss. Sie wollte gerade aufstehen und sich dessen annehmen, als sie einen aufgeregten Kadetten in ihr Büro hineinstolpern sah. Es war Saiko [NPC], ein nahezu eher menschliches Exemplar seiner Spezies, obwohl ein Teil seiner DNA vulkanischer Herkunft war - was man deutlichst an seinen spitzen Ohren erkannte. Er war ihrer vor 2 Tagen neu zugeteilt worden und hatte ihre medizinische Mannschaft schon mehr ins Chaos gestürtzt, als das tödliche Virus die letzten paar Monate. Sie musste sich das Augenrollen und Schnaufen verkneifen, da dies sich für einen Vorgesetzten nicht gehörte, obwohl er sehr ungeschickt und laut war.


    "Ma'am ... Ma'am ... wir haben einen Ruf von Cmdr. Jaihen erhalten, wir müssen ganz schnell auf die Brücke, sofort!"
    "Mr. Saiko, zum Ersten habe ich Sie nicht zum Eintreten aufgefordert und zum Zweiten, sehe ich Lt. Warwick gerade mit der halben Betaschicht die Krankenstation rausrennen. Sie können also davon ausgehen, dass er bereits zur Brücke unterwegs ist. Und Drittens Kadett, meinen Sie nicht, dass ich als Vorgesetzte direkt darüber informiert werde, welcher Offizier sich wann, wo verletzt und an welchem Standort er sich gerade befindet?"
    "Aber ich wollte ... ich ... wollte ... aye Ma'am!"


    Kadett Saiko sah beschämt gen Boden.


    "Und es heißt Captain Kadett, Cpt. Jaihen! Ich hoffe für Sie, dass er das nicht gehört hat, denn unser Kommandant hat seine Ohren und Augen überall. Jetzt gehen Sie wieder an die Arbeit, sonst üben wir das mit den Rängen noch einmal in einer Privatstunde und ich garantiere Ihnen, dass wird nicht witzig."
    "Aye Ma'am!"


    Die junge Bajoranerin hatte "harte Worte" gefunden und ihren Offizier wieder zur Ordnung gerufen, denn wenn sie eines in der Medizin nicht duldete, war es Unachtsamkeit und fehlendes Wissen.
    Als sich die Tür wieder schloss, überfiel sie der Drang ihren Kopf gegen die nächstbeste Wand schlagen zu können - was sie aufgrund der erhöhten Verletzungsgefahr jedoch nicht tat. Ihr kam die Nachricht der neuen Couns gerade recht, sie ergriff die Chance und tippte auf ihren Kommunikator.


    "***Cmdr. Scott an Cdt. Wright, ich habe gerade Ihre Nachricht erhalten, hätten Sie vielleicht jetzt Zeit?***"""

    2 Mal editiert, zuletzt von Tiana Blake Scott () aus folgendem Grund: Verbesserung des Textes

  • Iregh sah Warwick kurz an. "Das kann ich ihnen leider nicht sagen, es gab einen hellen Lichtblitz und dann lag sie hier, was genau passiert ist, weiss ich nicht."
    Dann sah er kurz zu Doru und machte dann Platz damit das Medi Team seinen Job machen konnte.

  • Adrian sah zum Medizinischen Team und ging zur Seite.
    "Sie lebt noch, Puls ist eigentlich recht Normal."
    Er nickten den Medizinern zu und schaute zu seinem KO, Captain.
    Dabei machte Adrian weiter Platz und nahm wieder auf seinem Stuhl platz.
    "Halten sie uns auf dem Laufenden."

  • Cadet Viivie Wright


    Die Halbbetazoidin hatte gerade ihr Terminal deaktiviert, als auch schon der Ruf der Chefärztin und Zweiten Offizierin eintraf. Ohne lange zu warten aktivierte sie umgehend ihren Kommunikator. ***Wright hier. Ich hätte gerade Zeit, sie können sich also auf den Weg machen, Commander Scott***, antwortete die Kadettin und bestätigte somit den kurzfristigen Termin.
    Sie war angenehm überrascht, dass es tatsächlich jemand so schnell auf ihre Anfrage reagierte, da eben die meisten Offiziere nicht gerne zu so einen Beratungsgespräch erschienen. Sie bereitete inzwischen alles vor, während sie auf das eintreffen der Commander wartete.

  • Der Arzt nickt "Gut, das reicht mir schon Sir."
    Dann kniet er sich zu Shizara und Ens. Mori hin. "Also was haben sie gefunden ?" "Sie ist nur bewusstlos, aber sonst scheint ihr nichts zu fehlen Sir." antwortet ihm die Ärztin. Warwick nickt und zieht eine rote Ampulle aus seinem Koffer, welche er in das Hypospray schiebt.
    "Dann wollen wir die LtCmdr mal aufwecken."
    Er setzt das Hypospray an und verabreicht Shizara eine Dosis Cordrazin , genug um sie wieder zu erwecken, danach sitzt er auf das Hypo starrend da und bewegt sich nicht mehr. "Ltjg Warwick alles in Ordnung?" Mori wedelt mit ihrer Hand vor Warwicks gesicht herum, auf welchem sich einige Schweißtropfen bilden. "hm.. Jaja alles bestens." Er legt mit leeren Blick das Hypospray zu Boden, steht dann auf und spricht seine Kollegin an. "Sie kommen jetzt ja alleine klar Ensign Mori. Wir treffen uns dann wieder auf der KS."
    Dann wendet er sich zu seinem KO. "Wenn sie mich entschuldigen würden Captain Jaihen."
    Er eilt wortlos zum TL, man merkt ihm an das etwas nicht zu stimmen scheint. Ens Mori sieht ihm ungläubig nach.

  • Shizara öffnete langsam die Augen und versuchte sich im geschwächten Zustand zu Orierntieren.


    " Biru?" fragte Sie und erkannte erst jetzt Jaihen und eine Ärztin. " Was ist passiert? " Sie versuchte sich dabei aufzurichten, doch der komplette Körper schmerzte und Sie ließ es bleiben. " Haben wir das Gegenmittel? " fragte Sie mit schwacher Stimme.

  • Die Ärztin wendet sich dann kopfschüttelnd wieder ihrer Patientin zu und bekommt es gerade mit wie Shizara wieder aufwacht.
    Als sie versucht sich aufzurichten redet sie beschwichtigend auf Shizara ein. "Bleiben sie ruhig liegen LtCmdr Shizara, sie sind wahrscheinlich noch sehr erschöpft."
    Sie muss dann aber doch lächeln. "Ja Ma'am, wir haben das Gegenmittel finden können."

  • "Parabu" ... Erleichtert schloss Shizara die Augen.


    " Dann ist alles gut.. au..." Jede Bewegung tat weh.


    " Alles ok Doc, nur ein wenig noch Schwach... Ich bin froh.. zuhause zu sein.. " Sie lächelte Jaihen und die anderen leicht an. Die letzten Tage waren doch ein wenig viel, aber nachdem auf dem Planeten meinte Sie das Sie immer noch eine Person spürte, die obwohl Sie selber nichts mitbekommen hatte jemand bei Ihr gewesen war.


    " Wie bin ich hierher gekommen?, ich erinnere mich nur noch an den Raum und die Schatten und ...dann wurde mir schwarz vor Augen "

  • Iregh stand noch und sah Lt Warick hinterher, bevor er sich Shizara und der Ens Mori zuwandte. Er flüsterte Ens Mori zu: "Ensign ich denke es ist besser, wenn sie einmal nach Lt Warwick sehen, wenn sie hier fertig sind. Ich glaube er ist auch ziemlich fertig nach den Ereignissen."


    Dann sah er zu Shizara und antwortete auf ihre Frage: "Eigentlich hatten wir gehofft, das sie uns das sagen können Cmdr. Wir haben grade Kurs auf die Erde gesetzt, um der Crew ihren wohlverdienten Landurlaub zu gewähren. Und dann, grade vor ein paar Minuten gab es einen hellen Lichtbitz hier vor dem Hauptschirm und sie lagen bewusstlos auf dem Boden, in dieses Zeremonielle Gewand gehüllt, ich schätze zumindest das es etwas in der Art ist. Mehr wissen wir leider auch nicht. Ich möchte sie nicht beleidigen, aber sie sehen ziemlich fertig und mitgenommen aus. Sie sollten sich noch etwas ausruhen und in ihr Quartier oder auf die KS gehen. Vielleicht erinnern sie sich wieder an etwas, wenn sie sich etwas augeruht haben."

  • Adrian beobachtete das Medizinische Team bei ihrer Arbeit und blickte zu seinem KO.
    Dann nickte er und nach seiner Antwort, blickte er zu Shizara.


    "Und wir dachten sie befinden sich gut aufgehoben auf der Jules Vern."
    "Zu mindestens zur Rechten Zeit zurück, es geht auf Landurlaub."


    Adrian lächelte kurz und hofft das es Shizara bald wieder besser geht.

  • "Aye Sir.. " brachte Sie leise hervor..



    " Die Schatten sind Besiegt... vorerst... " Sie drehte sich zu Jaihen.


    Sie Lächelt leicht und hatte einen zufriedenen Gesichtsausdruck


    " Danke... gut gemacht... ich glaube ich werde nun ein bisschen ausruhen.. alles weitere sp..." Sie schlief wieder ein mit einem kleinen lächeln auf dem Gesicht.

  • Die Ärztin nickt "Auch wen ich glaube das hier wohl eher die Couns was ausrichten kann Sir."
    Dann wendet sie sich Shizara zu und sieht diese schlafen.
    "Captain Jaihen, ich werde LtCmdr Shizara auf die KS mitnehmen wo sie sich ausschlafen kann. Dannach informiere ich noch Cmdr. Scott und suche Ltjg. Warwick."
    Sie funkt die KS an, welche Leute schickt welche die schlafende Shizara, ohne sie zu wecken, auf die KS verfrachten.

  • Die junge Ärztin tippte noch einmal auf ihren Kommunikator.


    "***Danke Ms. Wright, ich bin dann gleich bei Ihnen! Scott Ende!***"


    Sie blickte sich noch einmal um, räumte ihren Schreibtisch auf, stellte die Kaffeetasse auf die hölzerne Oberfläche und stand auf. Langsam trat Tiana aus ihrem Büro.


    "Ens. Summers?"


    Faith-Tara Summers [NPC] kam zügig angerannt und blieb in angespannter Haltung vor der leitenden Ärztin stehen.


    "Sie übernehmen die KS, ich bin für ca. 1 Stunde nicht abkömmlich und möchte auch nur im äußersten Notfall gestört werden. Und der äußerste Notfall wäre in diesem Fall, Ens.?"
    "Ma'am, wenn entweder KO oder XO, oder zeitgleich auch beide mit dem Kopf unterm Arm hier auf der KS stehen!"
    "Sehr gut, wegtreten!"


    Sie verließ die Krankenstation, kam wenig später vor dem Büro der Couns an und betätigte den Türsummer.