Star Trek Fan-Film Guide und die Auswirkungen auf PST

  • Da es Rollenspielintern einige Diskussionen zu den neuen Regeln von Paramount und CBS betreffend Fanfilmen gab, möchten auch wir Stellung beziehen. Unserer Meinung nach bezieht sich diese Regelung nicht auf Hörspiele, Rollenspiele oder Off-Screen Projekte, so dass wir unsere Hörspielreihe fortsetzen werden.


    Zu den Regeln selbst ein paar Worte. Es ist bedauerlich das Paramount und CBS damit einen Teil der Star Trek Fankultur faktisch zu Grunde richten. Gerade Projekte wie verschiedene Rollenspiele, USS K'Ehleyr und viele, viele andere Projekte halten die Star Trek Fans zusammen, bringen uns neuen Content und versüßen uns die Zeit zwischen den offiziellen Veröffentlichungen. Gerade nach 50 Jahren Star Trek als Marke, als Produkt, sollte es klar sein wie wichtig die Fanszene ist und dass sie immer eine Form der Werbung darstellt, dem man unserer Meinung nach nicht unnötig Steine in den Weg legen sollte.


    Allerdings möchten auch wir nicht unnötig gegen Paramount und CBS schießen und es ist uns bewusst, dass unsere Projekte mehr oder weniger nur geduldet werden. Die Unsicherheit das Star Trek Franchise hochzuhalten, damit zu arbeiten und kreative Ideen in Schrift, Ton und Bildern festzuhalten, wächst zunehmend und macht es nicht einfach neue Ideen in die Tat umzusetzen oder an bestehenden Projekten festzuhalten.


    Wir als Rollenspiel, welches auch an Hörspielen arbeitet sind, wie oben beschrieben, unserer Meinung nach nicht direkt betroffen. Was denkt ihr darüber? Sind die Regeln gut oder schlecht? Schaden sie mehr als dass sie hilfreich sind? Bringen sie Ruhe in die Fan-Szene?


    Eure RSL


    Der Facebook-Link zu unserer PST Seite

    „Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.“
    Osron Wells