Außenteambericht "UT 2016"

  • Unendliche Weiten...


    So beginnen viele unsere Lieblingsgeschichten im Star Trek Universum...


    Die Omega-Flotte geht auf Außenmission zur Basis Hessisch-Lichtenau.


    Tag 1 (Donnerstag)


    Vertreter aller Schiffe fanden sich in Kassel Prime und der Basis Hessisch-Lichtenau ein. Neben dem gesamten Oberkommando (Dave Danaher, Ryan O'Leary, Siobhan Fraser, Jason Webster, Hugh Decker) ist die Akademie (Yve Giger, Neomi Sladek, Anaru Stoughton, Adro Vel, Ayden Bucklay) vor Ort.


    Das Admirals Shuttle "Kunkel" traff als erstes an der Basis ein. Ltjg. Tovah sowie Admiral Decker inspizierten gemeinsam die Unterkünfte und Quartiere während Fleet Admiral, Danaher, Admiral Fraser, Ltjg. Chalanolu und Ltjg. Importa sich darum bemühten lebenswichtige Ressourcen für die Basis zu beschafften.


    Die Shuttles "Webb", "Worf", "Yola" und "Doru" trafen in dieser Zeit mit den Passagieren ein. Jeder Offizier und ein Zivilist bezogen ihre Quartiere und bereiteten sich auf die 4-tägige Mission vor. In gemeinsamer Anstrengung wurden die beschafften Ressourcen letztendlich in in die Basis geschafft.


    Ein Team um Fleet Admiral Danaher, bestehend aus Admiral Fraser, Admiral Decker, Ltjg. Importa kümmerte sich im laufe der nächsten Stunden um die Zusammenführung der Ressourcen, so dass das restliche Außenteam vorerst die Basis erkunden konnte. Lt. Montaro, Ltjg. Tarkur sowie Lt. Warwick führten daraufhin ein gemeinsames Manöver aus und bereiteten alles für eine gemeinsame Besprechung/Mahlzeit vor.


    Alle Anwesenden Offiziere und angehörigen Mitglieder der Sternenflotte speisten, gemeinsam.,so das im Anschluss die erste Missionsbesprechung und Begrüßung durch den Oberkommandierenden erfolgte. Der restliche Abend wurde den Anwesenden unter freie Verfügung gestellt, so das alle ihre restliche Freizeit genießen konnten.


    Tag 2 (Freitag)


    Wie gewohnt war Fleet Admiral Danaher der erste Offizier auf der OPS. Nach und nach traten die restlichen Offiziere ihren Dienst auf der Basis an. Nach einem gemeinsamen Frühstück bereitete sich das gesamte Außenteam auf den Landgang in Kassel Prime vor. Ltjg. Hutson vom CID landete kurz vor beginn des Landganges in der gemeinsamen Basis, so dass das AT mit mehren Shuttles den Weg antreten konnte.


    Ziel war das Astrophysische Labor (Planetarium) von Kassel Prime, wo ein einheimischer Wissenschaftler über die "Geheimnisse der dunklen Materie" sprach. Nach dem spannenden Vortrag mischte sich das Außenteam unter die Bevölkerung des Planeten und probierte die dort verbreitete Küche, eine kalte Spezialität aus dem Sternensystem Italien.


    Der Rückweg wurde dazu benutzt um weitere Ressourcen für die Basis zu beschaffen, so flogen alle Shuttles über unterschiedliche Routen zurück zur Basis. Der Abend gestaltete sich recht fröhlich und so wurde nach alter irdischer Tradition gegrillt, gemeinsam gespeist. Durch den erfolgreich abgeschlossenen Handelsvertrag vom Planeten Aachen sowie einem Sondererlass des Oberkommandos wurde der Abend gemeinsam mit romulanischem Ale verbracht. Ein Offizier vertrug das Ale allerdings nicht besonders gut und musste durch die anwesenden Offiziere behandelt werden.


    Tag 3 (Samstag)


    Wie am Vortag versammelten sich alle Offiziere der Flotte früher oder später in der OPS der Basis und nahmen ein gemeinsames Frühstück zu sich. Recht schnell machte ich Ltjg. Importa mit einigen fleißigen Helfern auf den Weg um alle nötigen Ressourcen zu bündeln und fleischlose Notrationen vorzubereiten. Während dieser Arbeit wurde die Starfleet-Tischtenismeisterschaft ausgetragen, bei der Admiral Hugh Decker einen sensationellen ersten Platz belegte.


    Die von Lieutenant Importa angefertigten Notrationen stellten sich als "Veganes Thai-Curry" heraus und waren, laut Meinung aller Anwesenden äußerst schmackhaft. Nach der gemeinsamen Aufnahme der Notrationen bat die Akademie alle Offiziere der Omega-Flotte in den Konferenzraum, wo verschieden Vorträge über die Vorgesetztenverornung, Allgemeine Verhaltenshinweise und die Disziplinarverordnung gehalten wurden. Anschließend wurde durch ein, von Captain Yve Giger neu entwickeltes verfahren der Wissensstand der Offiziere geprüft.


    In der Zwischenzeit wurde Ensign Holger zur Basis Hessisch Lichtenau gerufen und traf mit seinem Shuttle sehr schnell ein. Nach einigen technischen Probleme gelang es den Offizieren Commander Doru, Lieutenant jg. Importa und Ensign Holger den Hauptlebensmittelreplikator wieder funktionsfähig zu bekommen, so konnte zum späteren Abend gesessen werden.


    Als Besonderheit des abends wurde die besondere Nachspeise "Targhirn mit Schneckensoße" (Rote Grütze mit blau/grüner Vanillesoße) gereicht.


    Tag 4 (Sonntag)


    Nachdem der Tag wie gewohnt begann stellte sich heraus das einige Offiziere auf Grund des hohen Konsums von gewissen romulanischen und klingonischen Spezialitäten erst sehr spät ihren Dienst antraten und sich nur wenige Offiziere zum Dienst auf der OPS meldeten. Nach dem die meisten Offiziere dann allerdings wach waren kam es zu einem Notfall und ein Offizier musste in die nahe gelegene medizinische Station auf Kassel Prime gebracht werden. Dank des schnellen Eingreifens von Lieutenant jg. Hutson, Ensign Holger und Fleet Admiral Danaher konnte schlimmeres verhindert werden.


    Alle Offiziere räumten zu diesem Zeitpunkt ihre Quartiere und reinigten die Station soweit es ging, so dass alle ihre Heimreise antreten, und wohlbehalten auf ihren Schiffen und Einheiten angekommen konnten.


    Das Oberkommando dankt allen Spielern, Mitgliedern und anwesenden für diese Tage. Ein besonderer Dank geht an die Organisatoren, fleißigen Helfer und unserem Sternekoch "Axel".


    Das PST-Oberkommando

    „Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.“
    Osron Wells