Beiträge von Robert Webb

    Ort des Geschehens: Brücke / Konferenzraum

    Beteiligte Personen: alle Anwesenden


    -------------------------------------------------------------


    Robert nickte Tira zu. Ja dies war durchaus möglich, daher konnte er ihr eine kurze Antwort zukommen lassen:


    "Dies ist mögich Ms Akari. Ich werde mich gleich daran versuchen, sofern unser 2O nach der Konferenz dem auch zustimmt!"


    Die Konferenz begann auch kurze Zeit später und setzte sich an seinen Platz, den er schon immer hatte und lauschte dem Geschehen. Nun hieß es abwarten und welche Aufgabe ihm zustand!

    Ort des Geschehens: Brücke

    Beteiligte Personen: alle anwesenden auf der Brücke


    -------------------------------------------------------------


    Robert nickte dem Sicherheitschef zu und seufzte dann innerlich. Er war der "alte Neuling" an Bord. Es war ohnehin eher unwahrscheinlich, dass er 2. Offizier werden würde, da er gerade erst an Bord gekommen war. Er nickte allen zu ehe er auf seine Station zurück ging und dem Maschinenraum meldete, dass er wieder an der Konsole sitzt und die Maschinen überwacht. Eine kleine Energieschwankung musste er korrigieren, die ihm so nicht gefiel.

    Den Rest sollten die "Jungen" hier an Bord machen.


    (94 Wörter)

    Ort des Geschehens: Brücke

    Beteiligte Personen: alle Anwesenden


    -------------------------------------------------------------


    Die Ergebnisse überschlugen sich plötzlich erneut. Das Kleinraumschiff eines Runabout ist robust und Leistungsstark.

    Aber noch bevor er einen Befehl geben konnte, kam eine Nachricht herein, die ihn so plötzlich, genau wie cpt edin und lt bancroft, getilgt wurde.

    Ikaika gab sogleich seine neuen Befehle und er selbst hob eine Braue bei seinem Kommentar.


    Iwas war hier fauler als faul und das empfand auch Tira so, die sogleich die an sie gerichtete Befehle ignorierte. Im Falle der Richtigkeit der Beförderung hätte sie sich sehr weit aus dem Fenster gelehnt. Ihre Begründung war jedoch durchaus plausibel. Vllt war es auch richtig.


    Er nickte Tira zu und meinte dann knapp: "In der Tat wirkt das alles sehr seltsam. Aber nein ich kenne eine solche Technologie nicht!“


    Dann wartete er ab, was noch weiter hier geschah.


    (143 Wörter)

    Ort des Geschehens: Brücke

    Beteiligte Personen: Tira Akari , Lt. Taurionarla (NPC) – WO


    -------------------------------------------------------------


    Er drehte sich zu Ensign Akari um und lächelte:


    "Bitte Ensign. Nicht so pessimistisch. Denken Sie nicht, dass dies etwas makaber wäre? Ein Antrieb gespeist mit Humanoiden?"


    Dann schaute er zur WO und hörte ihr ganz genau zu. Ihre Ausführungen waren gut und höchst informativ. Er schaute dabei immer wieder auf den Hauptschirm.

    Ein Riss im Universum? Jetzt wurde es noch interessanter. Eine Ionenspur, unbekannt, mit den Biozeichen von KO und XO. Ein Nebel der eher untypisch ist und ei Riss im Universum.


    "Könnte der sterbende Stern diesen Riss verursacht haben? Jetzt ist meine Frage: Ist dieser Riss eine Art von schwarzes Loch das alles in sich einsaugt und vernichtet, oder ist es ein Riss in eine andere Zeit oder gar in ein Paralleluniversum?!

    Bereiten Sie eine Sonde vor. Ich möchte zuerst Daten sammeln ehe wir mit der Perception in den Nebel hineinfliegen."


    Er nickte allen nochmal zu, ehe er wieder auf den Hauptschirm schaute und nachdachte, was hier wohl passiert war.


    (177 Wörter)

    Ort des Geschehens: Brücke

    Beteiligte Personen: alle anwesenden, Tira Akari


    -------------------------------------------------------------


    Robert schaute zu Tira:


    "Gute Arbeit. Senden Sie die Daten an die Wissenschaft und Sicherheit. Ich denke mit den neuen Hinweisen könnten sie das eine oder andere vllt. herausfinden.

    Also tun sie es so, jeder Hinweis bringt uns alle weiter!"


    Er machte eine kurze Pause.


    "Nun, dass eine Ionenspur auch die Biospuren vom Captain und Ersten Offizier beinhaltet, ist äußerst ungewöhnlich..."


    (72 Wörter)

    Ort des Geschehens: Brücke | U.S.S. Perception

    Beteiligte Personen: Ikaika Anela , Tira Akari


    -------------------------------------------------------------


    Robert lächelte Ikaika an und meinte:


    "Ensign, entspannen Sie sich. Ihre Ratschläge sind jederzeit Willkommen und als Counselor des Schiffes ja auch ihre Aufgabe."


    Er nickte bei dessen weiterer Ausführung:


    "Definitiv. Sie haben Recht. Ionenspuren werden normal von Schiffen hinterlassen. Das beunruhigende ist, dass sie 1. unbekannt ist und 2. wie konnten sie unsere Technik ohne einen Hinweis zu hinterlassen 2 Offiziere von Bord bringen."


    Er schaute sich zu Tira um und meinte dann:


    "Ensign Akari: Ermitteln sie einen Kurs um der Ionenspur zu folgen. Gleichen Sie das mit dem Steuermann ab. Weiterhin gehen Sie auf gelben Alarm. Wir haben erstmal genug Überraschungen erhalten! Diesmal wollen wir vorbereitet sein!"


    (125 Wörter)

    Ort des Geschehens: Brücke

    Beteiligte Personen: Ikaika Anela , Tira Akari


    -------------------------------------------------------------


    Robert stand in der Mitte der Brücke und versuchte sich einen Überblick zu verschaffen. Ikaika sprach ihn an und ja, es war seine Aufgabe, Ratschläge zu unterbreiten und so hörte er ihm auch aufmerksam zu.


    " Ich bin die Ruhe in Person Ensign. Einen Teil ihrer Anmerkungen habe ich ja schon umgesetzt um genau das herauszufinden was wir übersehen haben könnten. Wir fliegen zurück und scannen die Umgebung nach ....."


    Er konnte seine Ausführungen kaum beenden, da schrie Tira förmlich ihr STOPP in den Raum hinein.


    "Steuermann! Gehen sie auf Impulsgeschwindigkeit!"


    Dann hörte er den Ausführungen von Tira genau zu. Eine Ionenspur in Richtung des Nebels, eine die nicht in der Datenbank zu finden ist....das macht die Sache nun interessant! Er blickte zu Ikaika und lächelte leicht:


    "Nun, Ensign Anela. Was sagt Ihnen ihr Feingefühl hierbei? Mein Gefühl sagt mir, dass wir der Spur langsam folgen, die Umgebung scannen und weiter herausfinden, welche Ionenspur uns kreuzte und in den Nebel führt den wir passiert hatten."


    Robert schaute über die Brücke. Ja er war zur Zeit der Zweite Offizier. Lang lang ist es her, dass er Zweiter Offizier war. Sein Leben bestand aus dem Maschinenraum, den Korridoren, den Leitungen, dem Summen der Antriebe, den Jeffries Röhren und allerhand defekter Einrichtungen. Insgesamt, war dies nun jedoch eine echte Abwechslung.


    (229 Wörter)




    Ort des Geschehens: Brücke

    Beteiligte Personen: Brückenoffiziere, Tira Akari


    -------------------------------------------------------------


    Robert hörte die Ausführungen von Tira genau zu und nickte.


    "Sie haben Recht!"


    Er schaute zum Steuermann und meinte dann:


    "Neuen Kurs setzen. Berechnen Sie die Zeit die wir brauchen um zurück zu fliegen. Ich möchte aber, dass Sie mit Max. Warp dahin zurückfliegen wo wir vor 2h waren."


    Dann blickte er zu Ensign Akari:

    "Ensign Akari, dennoch möchte ich auf dem gesamten Weg weitere Sensorenscanns der gesamten Umgebung. Jede noch so kleine Kleinigkeit an ungewöhnlichem möchte ich erfahren."


    (90 Wörter)

    Ort des Geschehens: Brücke | U.S.S. Perception

    Beteiligte Personen: alle Brückenoffiziere, Tira Akari , Avelino Biasini


    -------------------------------------------------------------


    Robert hatte sich nichts weiter gedacht, dass KO und XO nicht anwesend waren. Er war eher vertieft in das Sichten der technischen Daten. Es wurde plötzlich jedoch turbulent auf der Brücke und Tira rief ihn über Intercom, obwohl sie auch auf der Brücke war. Er blickte sich um und runzelte die Stirn.

    Er seufzte kurz und dachte sich: #Super. Kaum an Bord, hatte er wieder das Kommando, da KO und XO verschwunden sind. Vllt sollte er doch sich für ein Kommando eines Schiffes bewerben. Wäre da nicht der technische Spaß in ihm!"#


    Er stand von seiner technischen Konsole auf und schaute zu Tira herüber:


    "Scheinbar haben Sie mich übersehen. Also ein Computerfehler kann ich ausschließen. Die Systeme arbeiten innerhalb normaler Parameter. Dennoch ist es sehr merkwürdig."


    Robert gab eine erneute schiffsweite Systemanalyse in Auftrag mit höchster Priorität. Dann hörte er die Bemühungen des Sicherheitschefs. Hier stimmte etwas ganz und gar nicht!


    ***Webb an Biasini: Haben Sie die Büros und die Quartiere gründlich untersucht? Wenn ja, scannen sie nach anormalen Signaturen. Ich möchte wissen ob ein Transport irgendeiner Art im Gang war. Warum sollten beide plötzlich nicht mehr an Bord sein. Sicherheiten an allen wichtigen Bereichen des Schiffes postiert lassen! ***


    Er ging nach vorne und hatte auf einen etwas anderen Neustart in den Dienst gehofft.


    "Ensign Akari, voller taktischer Scann der gesamten Umgebung. Ich möchte wissen ob ein Shuttle gestartet wurde oder irgendwelche getarnten Schiffe in der Umgebung gewesen sind. Irgendwas stimmt hier nicht. Warum sollte KO und XO zusammen einfach mal so....ohne ein Wort von Bord gehen?"


    (276 Wörter)

    Ort des Geschehens: Quartier Webb >>> Maschinenraum >>> Brücke | U.S.S. Perception

    Beteiligte Personen: Maschinenraumcrew, alle Brückenoffiziere


    -------------------------------------------------------------


    Roberts Nacht war ziemlich ruhig und entspannt. Nachdem er sich ein wenig frisch im Bad gemacht hatte, sich eine neue Uniform holte und anzog ging er ein paar Decks hinunter zum Maschinenraum. Der gestrige Abend war gut und er hatte sich mit einigen seiner Kollegen austauschen können. Im Maschinenraum standen, als er hereinkam, alle stramm. Er schüttelte den Kopf, seufzte und lies sie wieder entspannt stehen.

    Er lies sich von der Nachtschicht den Bericht geben und nickte dann zufrieden. Nachdem er sich seinen Kaffee repliziert hatte ging er auf die Brücke um seine Station dort zu besetzen. Sein Stellvertreter blieb im Maschinenraum zurück um dort die Arbeiten und seine Anweisungen in die Tat umzusetzen.


    Nach einer kurzen Zeit kam er auf der Brücke an, nickte allen dort zu und ging an seine Station. Dort aktivierte er diese, prüfte die Anzeigen und wartete darauf, was der Tag noch so bringen würde.


    (167 Wörter)

    Ort des Geschehens: Casino | U.S.S. Perception

    Beteiligte Personen: Elijah Mikelson (NPC) , Tira Akari


    -------------------------------------------------------------


    Robert schwenkte zu Elijah um als er nun auf das Gespräch von Tira und ihm aufmerksam wurde. Er lächelte ihn an und nickte leichte. Zuerst nahm er, wie es typisch für ihn war, einen Schluck von seinem Getränk. Dann setzte er an:


    "Nun als Schattenboxen würde ich es nicht gerade bezeichnen. Sofern ich das richtig verstanden habe, kann man alle Bewegungen tatsächlich Solo trainieren und sieht aus wie Schattenboxen. Jedoch ist das Trainieren mit einem Partner deutlich wichtiger, da es ja eine Selbstverteidigungskampfkunst ist. In der Tat ist es eine sehr sehr alte aber traditionelle Kampfkunst. Effektiv, ästhetisch und kompromisslos. Es gibt wohl noch eine verwandte Art einer Shaolin Nonne, Wing Chun soll die heißen. Aber so genau hab ich mich mit den Unterschieden noch nicht befasst. Aber das sollte ich, denn auch diese Richtung ist äußerst effektiv und kompromisslos im Nahkampf."


    Er lächelte und nickte ihm dann erneut zu. Schon allein darüber zu sprechen, machte ihn neugieriger diese Kampfkunst zu erlernen. Von Qos'Ca lernte er damals die klingonische Bat'leth Kampfkunst. Er musste sich einst beweisen, bevor er Elia heiraten durfte. Nunja.....irgendwann verschwand sie einfach....


    (199 Wörter)

    Ort des Geschehens: Casino | U.S.S. Perception

    Beteiligte Personen: Tira Akari


    -------------------------------------------------------------


    Er hörte den Gesprächen der Gruppe zu und schaute sich weiter um. Dann sprach ihn Tira an und er lächelte freundlich:


    "Nun, ich bin zuerst zur Erde gereist um eines der berühmten Shaolin-Kloster zu besuchen. Die Vorführung hat mich begeistert und habe mir ein Probetraining dort gegönnt. Mir tut heute noch alles weh....aber ich könnte mir vorstellen diese Kampfkunst weiter zu machen obwohl ich schon etwas älter bin."


    Er musste kurz lachen ehe er fortfuhr:


    "Danach war ich hier an Bord und habe mein Quartier neu eingerichtet, mich an Bord umgesehen und den Maschinenraum begutachtet. Gestern hatte ich nochmal mit dem Shaolin-Meister gesprochen für weitere Infos. Aber alles insgesamt sehr entspannt!"



    (124 Wörter)

    Ort des Geschehens: Casino | U.S.S. Perception

    Beteiligte Personen: alle anwesenden, Ikaika Anela , Tira Akari , Marissa Bancroft


    -------------------------------------------------------------


    Als er von Tira angesprochen wurde, musste er sich erstmal kurz umschauen und erblickte dann die zusammensitzende Gruppe in seiner Nähe. Er kannte einige von Ihnen nicht. Aber das könnte sich nun doch ändern.


    "Sehr gerne doch. Danke für die Einladung!"


    Robert nahm sein Glas und den Teller und setzte sich zu der Gruppe. Er nickte allen freundlich lächelnd zu und nahm dann einen Schluck von seinem Getränk. Dann lauschte er den Gesprächen und mit der Zeit würde er sich sicherlich einfügen können.


    (104 Wörter)

    Ort des Geschehens: Casino

    Beteiligte Personen: Alle FO's


    -------------------------------------------------------------


    Nachdem sich Robert einen Überblick verschafft hatte ging er zum wirklich nett aufgebauten Buffet. Er holte sich von allem etwas und setzte sich wieder an den Tresen. Er hatte seine Entspannung und Spaß daran die Crew zu beobachten und zu schauen wie sie verflechtet waren.

    Denn er selbst war schon gefühlte Ewigkeiten nicht mehr an Bord und musste sich neu eingewöhnen.
    Die Speisen und Getränke waren ausgezeichnet, genau wie die Atmosphäre hier im Casino.


    (84 Wörter)

    Ort des Geschehens: Casino | U.S.S. Perception

    Beteiligte Personen: Alle FO's


    -------------------------------------------------------------


    Nach der letzten Mission hatte er seinen Urlaub erstmal damit verbracht sich auf dem Schiff wieder zurecht zu finden. Dieses Schiff war in seinen Dimensionen sehr viel größer als alle anderen der Flotte. Wenn man wirklich alles besichtigen will, braucht man einen guten Tag. Er richtete sein Quartier ein und freute sich die Crew erneut kennen zu lernen. Es hat sich einiges verändert bzgl. des Personals.

    Heute war der "Irische Abend" an dem alle miteinander feiern sollten. Er zog sich was lockeres an und ging dann ins Casino um zu schauen wie die Feier wohl schon in Gang war.

    Nach 2 Turboliftwechseln kam er im Hauptcasino an und trat ein. Er blieb an der Türe stehen und machte sich erstmal ein Bild von der Gesamtlage. Robert nickte dem einen oder anderen zu und setzte sich an den Tresen. Er wollte erstmal schauen und das Gefüge zwischen der Crew kennen lernen. Er war lange abwesend und musste sich erstmal neu einfügen.


    (173 Wörter)

    Ort des Geschehens: im Zentrum der Stadt "Kala Istra" (Bezirk 2) | Portalraum| Planet "Regulus II"

    Beteiligte Personen: PER AT


    -------------------------------------------------------------


    Robert nickte Tyr zu und ihn beunruhigte nun auch langsam die ganzen Schüsse und Schatten aus dem Gang. Nachdem er nochmal mit dem Trikorder alles überprüft hatte, nickte er Ms Bancroft zu.


    "Auftrag ist erledigt. Ich könnte den Raum mit einem Algorithmus versiegeln. Jedoch glaube ich, dass die Borg diesen schnell überschrieben haben, sofern sie hier rein wollen. Zusätzlich könnte ich auch den Türmechanismus unbrauchbar machen. Das würde dann etwas...mehr Zeit in Anspruch nehmen, wenn man hier rein kommen will! Fakt ist....und da gebe ich Ihnen Recht.....sollten wir schnellstmöglich aufbrechen!"


    Robert packte seine 7 Sachen in seinen CI Koffer zurück und war dann startbereit. Den Algorithmus, sofern er diesen einrichten soll kann er schnell mit dem Trikorder einspielen. Mit dem Schweißbrenner war der Türmechanismus recht fix zerstört.


    (148 Wörter)

    Ort des Geschehens: im Zentrum der Stadt "Kala Istra" (Bezirk 2) | Portalraum| Planet "Regulus II"

    Beteiligte Personen: AT PER


    -------------------------------------------------------------


    Robert hörte Tyr genau zu und auch er hörte im Hintergrund nun einige Schüsse. Sie waren wirklich unter Zeitdruck. Durch die Leitungen floss extrem viel Energie. Das machte das Kappen ziemlich schwierig. Er scannte die Leitungsbahn und deutete auf eine Verbindung.


    "Hier, an dieser Stelle können wir die Konsole vom Portal trennen. Sie ziehen den Stecker auf mein Kommando. Ich werde dort drüben mit meinem Schneidbrenner die Hauptleitung durchtrennen. Doppelt hält besser und vor allem dauert die Reaktivierung dadurch deutlich länger, da man die Hauptleitung zuerst anschließen muss."


    Gesagt getan....Robert ging zur Wand, wo eine Art Transformator stand. Er setzte den Brenner in Gang und nahm etwas Abstand von der Leitung. Er begann das Kabel abzutrennen. Es zischt kurz und einige Funken sprühten, der Transformator.


    "Jetzt Mr. Imset, ziehen sie sämtliche Leitungen ehe die Notenergiesysteme greifen!"


    Der Transformator brummte kurz und er scannte die Notstromgeneratoren darin. Sie sprangen Sekunden nach der Kappung an. Das Portal verlor komplett seine Energie und die Konsole wurde genauso dunkel wie das Portal kurze Zeit danach.


    (192 Wörter)

    Ort des Geschehens: im Zentrum der Stadt "Kala Istra" (Bezirk 2) | unterirdische Gänge vor der Tür zum Portal >>> Portalraum| Planet "Regulus II"

    Beteiligte Personen: AT PER, Zivilisten (erwähnt)


    -------------------------------------------------------------


    Der Trikorder hat wirklich einige Schwierigkeiten mit der Dechiffrierung der Konsolensprache. Die Zeit drängte und die Borg waren wirklich überall. Tyr fing an zu fluchen und machte dahingehend einen Vorschlag. Dieser Vorschlag war berechtigt und aufgrund der Zeit nickte Robert leicht und meinte dann:


    "Aye. Das machen wir jetzt so. Der Trikorder ist erst bei 37% und die Zeit drängt."


    Robert seufzte:


    "Hab ich schon gesagt, dass ich die Borg nicht ausstehen kann?! ..... Gut, schalten wir das Portal ab, indem wir die Hauptenergiezufuhr kappen."


    Robert suchte eine Abdeckung der Konsole und fand dann auch einen Zugang. Er öffnete diesen und weitete die Augen.


    "Nun, Lt. Imset....das Kappen wird nun spaßig. Aber an die Arbeit!"


    (145 Wörter)

    Ort des Geschehens: im Zentrum der Stadt "Kala Istra" (Bezirk 2) | unterirdische Gänge vor der Tür zum Portal / Portalraum| Planet "Regulus II"

    Beteiligte Personen: AT PER, Zivilisten (erwähnt)


    -------------------------------------------------------------


    Robert nickte und öffnete die Tür. Nachdem einige Borg abgewehrt wurden, kamen auch noch Zivilisten mit ins Spiel. Für die Mission war dies natürlich nun deutlich hinderlicher. Aber hier vor Ort war ohnehin Ausnahmezustand der aller feinsten Klasse. Nachdem alle durch die Tür waren, verschloss er diese wieder und eilte den anderen hinterher. Es ging ein ganzes Stück weit unter die Erde, wodurch das Beamen wahrscheinlich deutlich schwieriger wurde ohne Musterverstärker.


    Angekommen sah er auch das riesige Portal. Atemberaubend anzuschauen. Schade, dass es viel zu wenig Zeit gab es genauer zu betrachten und zu erforschen. Dies war eine Meisterleistung an Technik.


    "Aye, mache mich gleich an die Arbeit. Aber wenn ich anmerken darf. Das Portal ist für einen Techniker höchst atemberaubend in life zu sehen."


    Er ging zu einer der Konsolen, deren Zeichen und Sprache er erstmal von seinem Trikorder übersetzen lassen musste um durch das Menü zu gelangen. Tyr half ihm dabei und fingen zusammen an die erhaltenen Werte zu analysieren. Das Ausschalten war nicht ganz so einfach als er dachte. Nun es war eine höchst fortschrittliche Technik und auch sicher mit einem Code gesichert der nicht so einfach war wie der von der Tür.


    (227 Wörter)