Beiträge von Robert Webb

    Robert ging nach dem Außeneinsatz zum Maschinenraum und sah dort mit einer Tasse Kaffee am Maindisplay nach dem Rechten. Alles nahm seinen gewohnten Lauf und seine Techniker hatten alles im Griff. Er ging also nach einer Weile im Maschinenraum in sein Büro und las dort die angefallenen Berichte. Viele waren es ausnahmsweise mal nicht. Das stimmte ihn nach dem Außeneinsatz doch recht froh.

    Robert schaut sich die Umgebung an und nickte dann bestätigend Kevin zu.


    " Rein aus technischer Sicht gebe ich Cmdr Rzepka recht Sir. Ich kann keine Fallen ausmachen. Aber 100% kann ich hier nicht geben. Gut getarnte Fallen kann ich weder mit bloßem Auge noch mit meinem technischen Trikorder eindeutig ausmachen. Aber wie es aussieht keine Gefahr vorerst! "


    Robert scannte nochmal mit einer der feinsten Einstellungen und bekommt das selbe Ergebnis. Dann wartet er auch auf Nivens Reaktion.

    Auf dem Weg nach Norden der Energieleitung hinterher, kamen Sie also an ein Gebäude, welches nicht wie die anderen so extrem zerstört wurde.

    Robert blieb stehen und schaut sich die Umgebung und das Gebäude genau an. Ging dann ein paar Schritte näher und begann zu scannen.


    " Ja, hier ist es! Die Energie ist vorhanden aber Stabil ist was anderes. Auch die Substanz des Gebäudes ist deutlich besser als der der anderen. Wenn ich nicht ganz falsch bin *zeigt auf eine Stelle* Könnte jemand auch etwas an dem Gebäude geflickt haben. Genau wie dort drüben. Zumindest im Rahmen der Möglichkieten! "


    Er schaut nochmal auf das Gebäude und meint weiter, Johnsen untermauernd:


    " Wenn diese Stadt im Krieg war oder noch ist, was wir nicht wissen....könnten hier entweder automatisierte verdecke Fallen sein oderschon Scharfschützen auf uns zielen. Daher sollten wir bedacht vorgehen. "

    Robert seufzt und schaut sich um. Er ging vorsichtig zu einer der Wände und schaute sie sich an. Er machte eine Analyse des Materials und schaute auf die Werte.


    " Also klar ist, dass hier eine hochenergiewaffe am Werk war. Strahlung nein, aber auf jedenfall eine Waffe, die eine Stadt ausradieren kann ohne sie komplett in Stücke zu reißen. Welche genau kann ich nicht sagen. Ich kann aber eine Energieleitung scannen, die zwar fluktuiert aber scheinbar richtung norden zu führen scheint. Vllt finden wir dort mehr Antworten. "


    Robert nickte allen anwesenden zu und wartet auf deren Reaktion.

    Robert war ebenso unten auf dem Planeten und hat gerade noch gesehen, dass sich der Talarianer nach dem Schuss komplett aufgelöst hat. Er prüfte auch seinen Phaser und seine Ausrüstung. Aber das war alles vollkommen in Ordnung und auch auf Betäubung eingestellt.
    Er blickte zu Carendas und zu den anderen.


    " Sind wirklich alle Phaser auf Betäubung? Wenn ja, wurde er vllt zufällig oder auch unzufällig zum richtigen Augenblick gebeamt."

    Er ließ die Fragen von Carendas zu und schüttelt den Kopf dann aber.


    "Nein, diese Technik ist komplett anders und deutlich weiter entwickelt. Von Positronik sind wir weit entfernt."

    Robert hörte Wynn zu und nickt dann.


    "Viele Informationen, bei uns sind sie in guten Händen. Dann würde ich sagen, haben sie soeben einen ersten Kontakt zur Föderation und der Sternenflotte hergestellt. Von uns geht keine Gefahr aus, was den Frachter angeht bin ich da etwas skeptischer. Was ist passiert, dass ihr Volk von organisch zu technisch gewandelt ist? "

    Robert stoppte kurz und meinte dann:


    "Bevor sie Fortfahren, muss ich kurz dem Cpt berichten, besodners was die Gefahr angeht. Kleinen moment bitte."



    Robert ging etwas beiseite und tippt auf seinen Com.:

    *** Webb an Niven: Cpt. Ich habe einiges herausfinden können. Erstmal zum wichtigsten! Ihr Name ist Lynn Wynn und war Cpt eines Schiffes. Sie gingen einem Notruf nach und wurden von einem scheinbar überstarken Frachter angegriffen. Ich denke wir sollten auf Gelb gehen und die Augen offen halten. Das Volk hat keinen Namen, war organisch und scheint nun technisch zu sein. Das ist die kurze Fassung. Cmdr Rzepka wird den ausführlichen Bericht tippen. ***

    Er nickt dann zu Rzepka und sieht dann wieder freundlich zu Lynn.



    "So entschuldigen Sie,nun zu meiner Frage: Wie kam es dass ihr Volk organisch war und nun technisch?"

    Nachdem Robert das ok von Kevin bekam, schaltete er die Kraftfelder ab und aktivierte ihre Bewegungsroutinen. Die Panik stand ihr langsam eingeengt wirklich massiv ins Gesicht geschrieben.


    " Sind alle von ihrem Volk Androide? Darf ich fragen wie ihr Volk heißt? Noch Wichtiger ist die Frage, konnten ihre Sensoren das Schiff scannen und erinnern sie sich an die Erkenntnisse bevor sie hier erwacht sind? Haben sie Feinde oder stehen sie im Krieg mit einem anderen Volk? "

    Robert machte eine kurze Pause, lächelt dann aber:


    "Fragen über Fragen, aber diese sind wichtig. Nicht dass wir sie retten und dann das Selbe erneut geschiet."


    ____________________________________________________________________________________________________________________________________________

    Maschinenraum

    ____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Griffin hörte den Ruf von Sinclair und tippt dann kurze Zeit später auf seinen Com.


    *** Griffin an Sinclair: Verstanden. Ich werde mich darum kümmern, das Shuttle zu warten. Um welche neue Klasse handelt es sich? Bitte schicken sie mir die Daten doch auf mein Padd. ***

    Griffin schnappt sich derweilen sein Werkzeuggürtel und den mobilen Koffer. Man weiß nie was man vor Ort an Werkzeug braucht. Und im Hangar war nur das Minimum an Reparaturwerkzeug gelagert zur Zeit. Das würde er Robert vorschlagen wenn er aus dem Labor zurückkehrt.

    Robert mustert Wynn und nickt dann.


    "Ja leider nur eine und das war ihre. Wir fanden weit und breit nur ihre auf den Sensoren. Ich nehme an die Rakshasa war ihr Schiff?"

    Er blickt kurz zu Kevin und dann zur Sicherheit mit einem Blick der unmissverständlich war, dann blickte er zur Wynn.


    " Wenn sie mir versprechen keine Dummheiten anzustellen. Glauben sie mir, wenn sie nur falsch zucken, kann ich ihre Sicherheit nicht mehr garantieren und es würden bös wirkende EMP Impulse auf sie einprasseln. "

    Auch dieser Blick an Wynn war unmissverständlich. Die Sicherheit würde nicht lange fackeln. Dann kam auch schon der Wissenschaftler herein und er nickt ihm Freundlich zurück.


    " Guten Tag Ensign. Nun ich darf ihnen Lynna Wynn vorstellen, sie ist Kommandantin der Rakshasa und kommt vom Planeten Mani III."


    Dann blickt er wieder zu Wynn.


    " Wenn ich ihre Blockade aufhebe erzählen sie mir dann bitte was passiert ist. Falls ihr Schiff angegriffen und zerstört wurde, müssen wir das wissen, denn der Angreifer könnte immer noch in der Nähe sein! "

    Robert nickte nur sanft und lächelt.


    "Entschuldigen sie, dass wir sie leider so willkommen heißen müssen. Unsere Föderation hat diesbezüglich sehr strenge Vorschriften der Sicherheit. Ich meine, wir gehen einem Notruf nach, finden ihre Kapsel, kennen die Herkunft nicht. Keine Registrierung und beim öffnen ein Androide der komplett deaktiviert wurde und der Hauptchip wurde entfernt. Ich denke sie würden dann auch auf Nummer sicher gehen. Ich hoffe Sie können das trotzdem verstehen.


    Also wie gesagt sind sie auf einem Föderationschiff im Kybernetiklabor. Ich bin Captain Robert Webb, Chefingenieur und ihr Ansprechpartner.

    So nun sind sie dran. Wie heißen Sie und woher kommen sie? Haben Sie diesen Notruf selbst abgesetzt?"

    Robert lächelte freundlich und versuchte die Atmosphäre etwas zu lockern.

    Robert nickte John zu und meint.


    " Ich gebe mir mühe da iwas herausfinden zu können. Sie scheint mir aber doch deutlich kommunikativer geworden zu sein. "


    Robert wandte sich dann an die nun weibliche Androidenerscheinung und war doch verblüfft wie es denn möglich sei, dass sie sich so verändern kann.


    " Herzlich Willkommen an Bord. Sie befinden sich auf einem Föderationsraumschiff. Ich werde ab sofort ihr Ansprechpartner sein, muss ihnen aber einige Fragen stellen.
    Zuerst, wie ist ihr Name und woher kommen sie? "

    Robert mustert den weiblichen Androiden, wirkt dabei neugierig aber zugleich auch sachlich streng.


    Robert lies die Tortur über sich ergehen und nachdem er komplett überprüft worden war, ging er ins Casino.
    Er bestellte sich einen Salat mit Hähnchenbrust und setzt sich an eines der Fenster. Die Couch war noch frei und dies war ein guter Moment um sich endlich mal wieder kurz etwas zu essen zu gönnen. Er blickt sich um und beobachtet einige Crewmitglieder.

    Robert ging Container für Container durch und war verblüfft über die komplette Lieferung ohne Fehler und ohne Makel. Er ging mit dem Bericht in sein Büro und schaute dabei noch direkt im Maschinenraum vorbei. Ja hier lief alles recht ruhig und routiniert. Nachdem er sich einen Kaffee repliziert hat, ging er damit zur Brücke um dort an seiner Konsole die letzte Diagnose laufen zu lassen, bevor sie bald abfliegen würden.
    Gewöhnlich hält doppelt einfach besser. Kleine Fehler schleichen sich jederzeit ein, die nicht immer direkt bemerkt werden.


    Nach kurzer Zeit kam er auf der Brücke an und nickte den Anwesenden zu ehe er an seine Station ging. Mit einem weiteren kräftigen Schluck stellte er die Tasse danach ab und startete die Diagnose, die Schritt für Schritt die Systeme abklappert.

    Robert nickte kurz seinen Kindern zu und ging dann aus dem Quartier Richtung Deck 4, Frachtraum 2. Auf dem Weg dort hin tippte er nochmal auf seinen Com:


    *** Webb an Sinclair: Ich danke Ihnen. Webb ende ***

    Angekommen ging er in den B-Bereich des Frachtraums und sah sogleich die Masse an Gütern an. Er nahm sein Padd und fing an die einzelnen Lieferungskisten abzuscannen, die zu öffnen und zu inspizieren. Inventur ist immer eine doch recht nervige Sache, aber nötig.

    Robert war gerade im Artikel vertieft als der Ruf von Griffin aus dem MR erschallte:


    *** Cpt. Hier Griffin! Wir haben gerade von der Brücke erfahren, dass die Materialien eingetroffen sind. Ich denke Sie wollen das selbst überprüfen ob alles vollständig ist, was Sie angefordert haben. ****

    *** Ja da haben Sie Recht Peter. Danke für die Information. ***

    Robert speicherte den Artikel und tippte auf seinen Com:


    *** Webb an Sinclair: Wohin wurde die Lieferung eingelagert? Ich bin auf dem Weg diese zu überprüfen! ***

    Robert nickte seinen Kindern zu und zog sich seine Uniformjacke an, wartet aber noch auf die Rückmeldung.

    Nach einem kurzen Stationsrundgang und dem einen oder anderen kleinen Einkauf mit seinen Kindern, ging er zurück zur JV. Angekommen hieß es Hausaufgaben fertig machen, während Robert an seinen Schreibtisch im Quartier ging um die Daten die er von dem alten Erdenschiff sammelte, noch einmal anzuschauen. Die Daten waren höchst interessant und verfasst einen Zusatzfundeintrag für die technische Datenbank sowie die Erweiterung des Augment Artikels in den Eugenischen Kriegen.
    Es gab mit Sicherheit in den Weiten des Alls noch weitere solcher Schiffe, welche man früher oder später sicher finden würde.

    Robert bemerkte wie ein Streit vom Zaun bricht. Er konnte beide Seiten definitiv verstehen. Aber Robert ließ Tioz erstmal machen und mischte sich nicht ein. Aber Tioz war gerade kurz vor Ultimo. So lange kannter er seinen alten Freund schon. Aber die Mission war in der Tat ominös und Gefahrenreich. Tioz hatte sicher gute Gründe und bisher wusste Tioz auch stets ganz genau was er tat, daher vertraut er auch diesmal wieder darauf.
    Halbwegs guter Dinge widmete er sich daher wieder seiner Aufgabe.


    "Also gut! Ltjg Sinclair, Sie scannen mit mir parallel die Platine während Kadett Kaz den Impuls aussendet. Na dann los! "

    Robert justiert seinen Trikorder und richtet seinen technischen Trikorder auf die Platine und nickt anschließend Sinclair und Kaz zu.

    Robert nickte und schaut dann auch zu Sinclair. Er nahm seinen technischen Trikorder heraus und scannt die Platine.


    "Mhm...ja. Sie sendet in der Tat schwache Energiesignaturen aus. Aber ich glaube wenn sie zum tarnen und oder zur Kommunikation genutzt wird, brauch es auch definitiv nicht mehr. Gerade die Tarnung. Wahrlich gute Arbeit....und die Technik dreier führender Mächte. Legen sie es mal dort drüben hin. Wenn es eine Tarnung ist, dann sollte sie auf gewisse codes reagieren. "

    Er schaut zu Sinclair und Kadett Kaz, nachdem er kurz grübelte und die Energisignatur betrachtet hat.


    " Ich würde ihren Trikorder auf eine 15 MHz Signal programmieren und dann mal sehen was es tut. Ich werde derweilen mit meinem Trikorder die Reaktion scannen. Was meinen Sie? "


    Robert blickt dann abwechselnd zu Kaz und Sinclair.