Beiträge von Robert Webb

    Robert schaute Tamalane an und versuchte ein leichtes grinsen auf sein gesicht zu bekommen.


    "Aye Ma'am,
    soweit habe ich noch keine weiteren Fragen, aber ich werde mich melden, sobald ich welche habe!
    Ich bedanke mich vielmals für das eindringliche Gespräch. "


    Er stand vom sessel auf und nickte Tamalane leicht zu.


    Somit machte er sich auf den Weg zum MR, wo er seine Meldung beim Commodore und Ltcmdr Charan machen kann! (aber diesmal richtig!^^)
    Auf diesem Schiff gibt es soweit er weiß 2 MR, somit dachte er sich, schaut er im Haupt-MR nach, dort würde er seine vorgesetzten schon finden.
    Dieser MR müsste, soweit er das richtig sah, auf dem selben deck sein, wo auch der Shuttlehangar ist.

    Sieht zu Tamalane auf, zugleich könnte er sich aber schämen, was für ein kleines mädchen er wohl sei!!


    "Ma'am, ich bedanke mich für ihre 2. Chance für mich! Ich versuche mich zu bessern!"


    Die wuttränen versiegen nach und nach langsam aus den augen und Roberts körper nahm wiede haltung an.

    Da die zeit nun wie gehabt fortlief, und alles beim alten ist, bis auf dass er endlich ruhe vor diesem verdammten Padd in seiner Hose hatte, kommt zugleich wieder das nächste negative erlebnis auf ihn zu!!! Die stimme tamalanes klang in seinen ohren, zugleich wurden sie aber von seinen gedanken übertönt:


    Er dachte sich, vllt sollte er sich auf ein Raumdock versetzen lassen, sich gleich urlaub nehmen oder vllt so hart es auch klingen möge, seine sachen packen, um sich selbst zu feuern und sich ein weiteres mal an der akademie anmelden, um extra stunden zu nehmen. Nun gut, Roberts eltern warnten ihn gleich, vor allem sein Opa der schon als Captain diente und auch von seinem vater, der als lieutnant aufhörte als robert geboren wurde. Sie sagten Robert immer und immer wieder: "Lass das, das wird dir nie liegen! du besitzt die härte und strenge nicht, die bei diesem job gebraucht wird. du bist zu locker und gutmütig. Deine geduld mit allen möglichen leuten, würde besser wo anders gebraucht werden. zb als lehrer an einer schule, da du mit kindern sehr gut umgehen kannst". Seine Eltern hatten wahrhaftig recht, vor allem sein Opa....was wird er wohl jetzt tun: seinen kopf schütteln und sagen: die kinder hätten sich über einen lieben netten neuen lehrer mehr gefreut, wie die sternenflotte über einen zu lockeren und lessigen offizier, der alles sehr ruhig angeht.


    Während er sich an die worte erinnerte, runzelte er seine stirn. er wurde innerlich mehr als nur sauer, dass er nicht hörte und lehrer wurde. NEIN, seine begeisterung an der raumfahrt, den raumschiffen an sich und der sternenflotte überflügelte alles. Er ist nun Ingenieur, vllt sollte er nicht auf einem schiff dienen, sondern neue techniken für raumschiffe erforschen! Neue raumschiffkonzepte kreieren. Das würde ihm ebenfals mehr liegen, wie offizier auf einem schiff zu sein, obwohl das immer sein traum war.


    zudem verfluchte er es jetzt, jemals die brücke betreten zu haben! Er hätte sich von anfang an lieber gedanken machen sollen, wie er sich verhalten soll!


    Naja, so ist dieser Robert nun mal, einfach zu locker für ein Offizier eines solch mächtigen schiffes.


    Des weiteren dachte er sich, viel schlimmer kann es ja nun nicht mehr kommen.....er hat alles falsch gemacht, was nur falsch gemacht werden kann!!!
    Wenn er es sich bei Cmdr Tamalane schon verschissen hat, wie soll es dann beim Cpt erst werden, geschweige denn vor seinem Vorgesetzten!!??


    Er wurde innerlich so wütend, zugleich traurig, dass es ihm tränen in die augen drückte!
    Er würgte aber noch heraus, wobei er versuchte von seiner imensen geduld gebrauch zu machen um freundlich zu bleiben, obwohl er innerlich ein vulkan ist:
    "Entschuldigen sie Ma'am, für diese unannehmlichkeiten die ich ihnen bereitet habe. Entschuldigen sie mein respektloses auftreten gegenüber ihnen! Entschuldigen sie, dass ich den Computer eigenmächtig genutzt habe, damit ich mich besser auf sie konzentrieren kann, sobald dieses Padd aufhört zu vibrieren. Entschuldigen sie, dass ich ihren tag und ihre laune versaut habe, das war nicht meine absicht der tat! Des weiteren denke ich, müsste nun, zu meinem dienstbeginn ein disziplinarverfahren warten. Aber vllt sollte ich auch an eine ..... [ er brach kurz ab, bevor er ihr sagt, dass er sich selbst kündigen sollte um noch einmal an die akademie zu gehen ] ..... nicht wieder benutzung des computers denken ( fügte er ein um das andere nicht sagen zu müssen ). Ich entschuldige mich auch, wenn ich ihre autorität nicht beachtet habe und unhöflich wirkte. Das war auch nicht meine absicht, genau wie wenn ich nun durch diese rede wieder unhöflich gegenüber ihnen wirke. Dann entschuldige ich mich dafür auch schon einmal im vorraus. Ich hatte nie vor, weder bei der anfänglichen begrüßung noch mit der computeraktion respektlos und unhöflich zu sein. Habe mir vllt den falschen beruf ausgewählt. Ma'am, mehr fehler hat ein offizier vor mir bestimmt noch nie in so kurzer zeit begangen! "


    Eine weitere kurze pause folgt, da er überlegte, ob er gleich seine rangplakette abnehmen sollte, da er nicht würdig ist, diese zu tragen.
    Ohne es zu bemerken, wollte seine hand diese schon vom kragen abnehmen. Er konnte nicht weiter sprechen, seine stimme versagt, Robert hat versagt, er wird auch weiterhin versagen, das weiß er!!!
    Er hat mit einem schlag alles vernichtet was zu vernichten ist! Er bekam einen guten abschluss an der akademie, er bekam eine Conn und CI ausbildung, er wurde auf das beste schiff der flotte versetzt.....all das, und trotzdem hat Robert versagt. Er hat diese "creme de la creme" als der größte versager der sternenflotte nicht verdient.


    Mehr und mehr tränen strömen unkontrolliert in seine augen....seine wut auf sich hat nun macht von seinem Körper ergriffen.
    Er saß nur da......mehr nicht....saß da und von zeit zu zeit mit kaum bemerklicher geschwindigkeit ließ er den kopf hängen.

    Er holte nun sein Padd raus um zu sehen, was dieses für neuigkeiten hatte.
    Alles Transmissionen. Vom wem werde die wohl sein, fragte sich robert?
    Als er sich die erste ansah, las er, dass sie von Ens_Giger ist.
    Die 2. war von seiner Frau, wodurch er ein wenig traurig wurde
    und die 3. war ebenfalls von Ens_Giger.



    Er fing mit den 2 Transmissionen von Ens_Giger an und beantwortete sie ausführlich und freute sich zugleich über die gute nachrichten!
    Als er die Transmission an Ens_Giger abgeschickt hat, widmete sich Robert der Transmission seiner Frau zu.


    Er sprach ihr mut zu und hofft dass alles so in erfüllung geht, wie sie sich es wünscht, wie robert und jasmin es sich immer wünschten.
    Er war zugleich traurig darüber dass es ihr nicht sonderlich gut geht, ist aber stolz auf Jasmin, dass sie sich ins zeug legt und hart arbeitet für ihr ziel.
    Als er auch diese Transmission versendet hat, packte er sein Padd weg und schaut wieder Cmdr Tamalane wartend an.

    Robert wartete immernoch auf eine Reaktion von Cmdr. Tamalane und sein Padd meldet sich schon zum 3. male.
    Also beschloss er zwar weiterhin auf ihre reaktion zu warten, aber er wollte auch, dass sein Padd endlich aufhört sich zu melden.
    deswegen sagte er:


    AAA Computer, Zeit anhalten. Sobald Cmdr Tamalane auf meine frage reagiert, zeit fortsetzen wie gehabt. AAA


    Unverzüglich stoppte die Zeit

    Robert sah wie Tamalane auf den XO sessel deutete und meinte er solle ich erst mal setzen. Robert setzte sich, auch wenn nur vorsichtig. Derweilen überlegt er sich, was für eine frage er wohl stellen könnte. Vllt über das Schiff, oder auf was für einer mission sich das schiff befindet, und welche aufgaben es hat.
    Er schaute sich erst mal die brücke etwas genauer an und wendete sich nach kurzer zeit Tamalane zu und meinte: "Ma'am, sehr viele Fragen habe ich allerdings noch nicht, aber was ist unsere genaue Aufgabe im Betaquadrant und was wird unser nächstes Ziel sein?


    Nachdem er ihr diese Frage stellte, schaute er Cmdr. Tamalane mit interessierten und neugierigen Augen an. Zudem versuchte Robert aufzuhören so verkrampft zu sitzen. Des weiteren fühlte er die Müdigkeit des langen und anstrengenden Tages in sich hochkriechen. Er dachte sich....ein Red Bull und weiter gehts!

    Robert schaut zuerst den Wo an und musterte ihn zuerst kurz, nickte ihm zu und wendete sich wieder an Cmdr Tamalane:


    "Ma'am, ein erstgespräch wäre denke ich gut und sinnvoll, da ich noch nicht viel weiß vom schiff und darüber hinaus noch dinge.
    danach werde ich mich auf mein quartier zurück ziehen um mich auszuruhen, nach einem langen tag."

    Missmutig trat Robert vor Cmdr. Tamalane und nahm Haltung ein. Seine freude war verflogen. Sein Herz pochte bis in den Kopf.
    Er sah in ihr schlecht gelauntes Gesicht und sagte: " Entschuldigen sie, Ma'am! Ensign Robert Webb meldet sich zum Dienst! Die Reise auf die Pandora verlief problemlos und das meine Quartier wurde eingerichtet. "


    Er stand nun da und wartete auf ihre Reaktion auf die nun geänderte Meldung.

    Als Robert Webb endlich die Akademie erfolgreich abgeschlossen hatte, wurde er zum Ensign mit dem Posten eines CI befördert und zugleich auf die Pandora versetzt. Er ging voller freude nach Hause und fing an seine sachen zu Packen. Als er dies getan hatte überkam ihn eine Traurigkeit, da seine Frau noch an der Akademie ist und ihren Abschluss noch nicht hat, kann sie noch nicht mitkommen. Also machte er sich auf den Weg zu ihr um ihr erst einmal stolz von seiner Versetzung und Beförderung zu erzählen. Da sich seine Frau für ihn mitfreute, mehr als er gedacht hatte, fiel ihm der Abschied gliech schon viel leichter. So begleitete sie ihn noch zum Landeplatz der Akademie, wo das Runabout der Pandora schon auf ihn wartete. Er stieg ein, winkte nocheinmal seiner Frau und schon ging die Reise in die unendlichen weiten los, der Pandora entgegen.


    Der Conn/Ops des Runabouts 010/011 fragten Robert ob er der neue CI ist, von dem sie gehört hatten, und so kamen sie ins Gespräch über das Schiff und sein zukünftiger Vorgesetzter Eigan Charan. Nach etwa einer Stunde kamen sie mit dem Runabout im Shuttlehangar der pandora an und 010/011 begleiteten Robert zu seinem neu eingerichteten Quartier. Robert bedankte sich bei ihnen und fing sofort an sein Quartier zu inspizieren. Er hatte ein Büro das von seinem Wohnbereich abgegrenzt war. Zuerst richtete er sein Wohnbereich ein und replizierte sich danach erst einmal eine Cola aus seinem Automat. Als nächstes richtete er sein Schlafzimmer ein das sich wiederrum vom Wohnbereich abgrenzte. Gleich danach begutachtete er das Badezimmer, das gleich neben dem Schlafzimmer ist. Als all das geschafft war, richtete er sein Büro ein. Er dachte sich, seine Schränke würden sich wohl bald mit Akten füllen und überall wird Papierkram liegen.
    Nch einigen Stunden, anstrengende Stunden,replizierte er sich einen kleinen Snack. Nun wollte Robert sich zuerst mal in der Brücke vorstellen und danach seinen Weg zum Maschinenraum finden.


    Er machte sich auf zur Brücke und angekommen trat er ein und sagte: "Hallo alle zusammen, ich wollte mich mal auf der Brücke anmelden und vorstellen. Habe die Reise gut überstanden und mein neues Quartier eingerichtet. Mein Name ist Ensign Robert Webb und bin der neue CI."


    Er fragte die Crew auf der Brücke nach dem KO des Schiffes, da Robert sich bei ihm melden wollte.