Beiträge von Andrew Malone

    =/\= Anfang der Übertragung =/\=


    Statusbericht / Logbuch der U.S.S. Perception / Nummer: 152

    Kommandierender Offizier: Commander Andrew Malone

    Eintrag durch: Andrew Malone

    Sternzeit: 911121,80

    Status des Schiffes: GELB

    Position des Schiffes: Delta-Quadrant

    Aktueller Auftrag: Ein Weg zurück

    Diplomatischer Status: GRÜN

    Personalstatus: CON, TO


    Logbuch für die Mission vom: 28.10.19 - 11.11.19 (#1-11)

    Missionsleiter: Andrew Malone, Tyr Imset

    Missionsidee: Andrew Malone, Tyr Imset

    Missionstyp: Foren-RP


    Missionstitel: Unerwartete Begegnungen


    Teilnehmer:


    Lt. Tyr Imset (2 MP), Cmdr. Andrew Malone, (2MP) .Ens. Ian´to (1MP), Ens. Alejandra Waldez (1 MP) Ens. Bancroft (2MP)


    -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --

    Cpt. Webb (entschuldigt)

    Cmdr. Tayler (entschuldigt)


    Gastspieler:


    Cpt. Edin

    Cmdr. Hutson als Sam Maibeck,



    Anmerkungen:


    > Kadt. M`Less verlies auf eigenen Wunsch die Sternenflotte


    > Cmdr. Tayler hat in 14 Tagen 0 Post geschrieben und kann so nicht als anwesend gezählt werden.

    > Cpt. Webb hat in 14 Tagen 0 Post geschrieben und kann so nicht als anwesend gezählt werden.





    > LtCmdr. Malone hat vom 28.10.19 - 11.11.19 (#47) 1.963 Wörter im Missionsleben geschrieben. 2.457 = 1 BP = 457 Wörter über

    > Ens. Bancorft hat vom 28.10.19 - 11.11.19 (#47) 763Wörter im Missionsleben geschrieben. 803= 0 BP = 803 Wörter über

    > Ens. Ian'To hat vom 28.10.19 - 11.11.19 (#47) 1080 Wörter im Missionsleben geschrieben. 2.227= 1 BP = 227 Wörter über

    > Cpt. Webb hat vom 28.10.19 - 11.11.19 (#47) 130 Wörter im Missionsleben geschrieben. 1732 = 0 BP = 1732 Wörter über




    Missionsbericht:



    Ein Außensteam wird zusammengestellt während, Ian´To der Counslor der Perception, eine neue alte Bekanntschaft macht. Nach einer kurzen Verabredung Absprache macht aber auch dieser sich auf den Weg zum Außenteam, welches sich nach und nach im Transporter Raum trifft, um herüber zur Station zu Beamen. Allerdings äußert Ens. Waldez bedenken und Malone muss sich gut überlegen ob sie wirklich beamen sollten oder aber mit einem Shuttle fliegen. Beides hat sein für und wieder. Eine schwierige Entscheidung.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    Ort des Geschehens:Brücke

    Beteiligte Personen:Ian´To, Tyr Imset, Alejandra Waldez


    Andrew nickt sachte und sieht dann zu der Gruppe, die sich auf den weg machte. Während alle sich auf den weg machte, bekam M´Less eine andere Anweisung und ein andere CON würde das Außenteam begleiten.

    Er lauschte derweilen den Worten seiner Wissenschaftsoffizierin. „Also gehen sie davon aus das ein shuttle die sinnvolle Wahl ist?“ richtet er die frage an die Wissenschaftlerin und hofft darauf das Imset diese frage noch mitbekam ehe er in den Transporter Lift stieg. Es wäre wahrscheinlich wirklich sinnvoller, wenn sie nicht per Transporter rüber Beamten.

    Allerdings hatte er noch etwas machen wollen ehe sie diese Werte entdeckt hatten und verschob es auf den ende des Einsatzes. *** Malone an Ian´To wenn sie zurück sind finden sie sich bitte auf der Brücke ein. Malone Ende. *** er klang ruhig gefasst und sicherlich nicht so als wenn man heraus hören konnte was er genau wollte. Eines jedoch war klar, etwas schlimmes konnte es nicht sein, dann wäre es nicht bis später verschiebbar.



    (164 Wörter)

    Ort des Geschehens: "10 Vorne" | U.S.S. Perception

    Beteiligte Personen: Ian´To


    Steve hatte sich nach der Arbeit in die Offiziersmesse begeben und dazu entschlossen etwas zu trinken und etwas zu essen, ehe der Vulkanier zu ihm stoßen würde. Es war ein ruhiger Abend, im Gegensatz zu seinen letzten Abenden. Den dieses Mal hatte er sich frei genommen und vorgenommen nichts weiter zu machen. Die letzten Abende und freien Tage waren oft damit verbunden sich doch wieder mit dienstlichem zu beschäftigen. Es ist ein wenig ruhiger um ihn geworden, worum er froh war. Jetzt blickte er ins All hinaus und fragte sich wirklich wann sie wieder zurückkehren würden. Er war sich sicher, es wäre einiges anders als noch bei ihrer abreise, immerhin waren sie nun ein Jahr gut bereits unterwegs und für all ihre Lieben verschwunden.

    „setzten sie sich.“ Kurz war er zusammengezuckt, doch als er bemerkte wer ihn dort störte in seinen Überlegungen lächelte er freudig. Um ehrlich zu sein hätte er sich gerade keinen anderen gewünscht.

    „Sie haben ja recht, kein Grund sich zu entschuldigen. Was möchten sie wissen? Und sie stören mich nicht oder berauben mich meiner zeit ich habe dies angeboten und bin froh darüber das sie es angenommen haben.“

    Ort des Geschehens: Brücke und lese Überschriften

    Beteiligte Personen: Brücken Offiziere


    Andrew beobachtet wie Alejandra die Brücke betritt und kurz darauf erscheint die Nachricht der Counslingabteilung das sie leichten dienst verrichten durfte. Er war sich sicher, dass es ihr gut tat die s zu tun. Er würde es nicht aushalten im Quartier zu sein, wobei er es ja noch recht gut hatte. Immerhin waren dort 3 Kinder und eine Frau die ihn ablenken konnten und sicherlich genug Ideen hatten, um einen Tag rum zu bekommen. Gedanklich huscht ein schmunzeln kurz über seine Lippen. Als er jedoch das leise Gespräch der jungen Wissenschaftlerin mitbekommt weicht es. Es schien nicht gut zu laufen und erwartet einen Moment ab. Dann sieht er kurz weg und beobachtet den Rest wie sie sich zusammentun, um zum Transporte Raum zu gehen. Erst als alle sich auf den Weg gemacht hatten sieht er Alejandra an. „Gibt es Probleme?“ er hoffte natürlich nicht dass es Probleme gab und war froh wenn sie mehr wussten über diese unbekannten Fluktuationen und das geschehen gerade.

    Ein wenig war es gerade als säße er auf heißen Kohlen, er wollte wissen was los war und wo sie hier genau waren oder um es besser zu sagen, wer sie an der Nase herum zu führen schien.



    Ltjg Steve Harris, Quartier des Couns


    *** Ja ernsthaft, Harris ende *** Steve schmunzelte als er die schon überschwängliche Freunde Alejandras über den leichten Brückendienst vernahm und zwinkert Ian´To zu. „Sehen sie damit kann sie besser um gehen.“ Er war wirklich angenehm überrascht das der Vulkanier ihn da machen ließ. Immerhin war sie nicht seine Patientin. Als der weitere Ruf einging seufzt er leise. Ein wenig hatte er sich bereits auf eine Pause gefreut, diese verschob sich eben nun um einige stunden und damit würde er sich eben mit den Berichten herumschlagen. Immerhin waren noch einige zu schreiben und ab zu segnen ehe sie an Ian´To gehen. Er schmunzelt als dieser stottert und ich so unsicher war ob der unangenehmen Situation. „Machen sie sich fertig und wir sehen uns später.“ Murmelt er dann vor sich hin als Ian´To schon dabei ist sich, um zu ziehen, er vermeidet einen Blick in den nächsten raum immerhin wäre das pietätlos und er war dienstlich hier. Dann atmet er durch und nickt. „Melden sie sich, ich stehe zu ihrer Verfügung.“ ###Na hoffentlich klang das nun nicht falsch### er lächelt und verlässt das Quartier im selben Moment wie Ian´To um sich zum Counslingbereich zu begeben. Dort angekommen macht er sich an die Arbeit, nachdem er sich erst einmal einen heißen Kaffee mit Zimt repliziert hatte. Eines seiner Lieblinge tränke.


    (424 wörter)

    Da man an mich die bitte eines Sonderbordlebens heran getragen hat um ein wenig die Charaktere auch neben der Mission zu formen udn zu spielen hier eine Möglichkeit für euch. Hier dürft ihr spielen worauf ihr Lust habt.

    Bedenkt bitte folgende Punkte :


    1. Dieses BL ist außerhalb der aktuellen Missionsgeschenisse.

    2. Missionsleben vor Sonderbordleben!!! (sollte das nicht klappen behalte ich es mir vor das BL wieder zu schließen)

    3. Für Postings die hier stattfinden gibt es weder Bonuspunkte noch Missionpunkte, es ist reines Spiel nebenher und zu eurem Spaß gedacht.

    4. gebt bitte an mit welchem Char ihr spielt (wenn ihr NPC´s spielt) und wo ihr euch befindet.


    Und damit sei es auch schon genug der regeln und ich wünsche euch viel Spaß und Freude am Charplay :)

    Ort des Geschehens:Brücke, Siehe überschriften

    Beteiligte Personen: alle


    Andrew schmunzelt kurzzeitig als der Kadett so sehr zusammen zuckt und lehnt sich wieder etwas zurück. Die Anfrage des Wissenschaftsoffiziers beantwortete er mit einem kurzen nicken. „Ich denken das Mr. Imset auf sie zukommen wird.“ Er wendet sich wieder dem Kadetten zu. „Geben sie Meldung an den Maschinenraum, die werden sich schon kümmern.“ Damit blieb nun abzuwarten wen Imset nun alle mitnehmen würde. Er selber würde hier verweilen müssen, das war ihm bewusst, allerdings war er nicht so begeistert. Nun, aber welcher Kommandant war das schon, wenn seine Crew auf außen Mission ging. Er selber kannte keinen Kommandanten, der nicht mindestens einmal gerne mit dem Außenteam mitgegangen wäre.


    Ltjg Steve Harris, Quartier des Couns


    Steve musste ein wenig grinsen als der Vulkanier so verunsichert wirkte und überging die weitere unangenehme Situation. Er wollte nicht das Ian´To irgendwie verschreckt wurde. „Ich werde ihr Bescheid geben dann können wir gerne einen Kaffee trinken und sie löchern mich mit fragen.“ Er lächelt und tippt auf den Kommunikator. ***Harris an Waldez, mam sie sind eingeschränkt dienstfähig, ein Counslor steht ihnen jederzeit zur Verfügung. Es ist ausschließlich leichter Brückendient für sie vorgesehen. Sie können also aus ihrer Höhle kriechen und sich auf die Brücke begeben. *** ein wenig lockerer als vielleicht andere Counslor erklärt er noch kurz wie das weitere Vorgehen für Alejandra wäre und wendet sich dann Ian´To zu. „Gut trinken wir den Kaffee hier oder in der Messe? Ich habe dienstfrei gerade und damit Zeit. Sie wie ich bereits gesehen habe ebenfalls.“ Er lächelt. „sie haben übrigens einen fleck auf der Hose.“ Er deutet auf den fleck und schmunzelt. Oft waren es doch die Vulkanier die einen kleinen Monk in sich trugen.

    Er wusste ja nicht das Ian´To daran dachte das es bloß nicht wie eine Verabredung klingen durfte. Er nahm es einfach wie es war. Sie verabredeten sich und würden über die Arbeit sprechen, aber vielleicht würde der Vulkanier auch ein wenig mehr von sich preisgeben und aus sich herauskommen.

    Immerhin musste er sicherlich auch mein ein wenig last los werden.


    (339 Wörter)

    Ort des Geschehens: Brücke / siehe Überschriften

    Beteiligte Personen: alle, Tioz_Giger  


    Andrew sieht zu Tyr der einen Vorschlag machte und musste innerlich ein wenig schmunzeln, ob der Ausdrucksweise seines Sicherheitscheffes. Es war interessant wie schnell sich seine Laune heben konnte, er wusste aber auch das dies schnell anders sein konnte. Ein kurzes nicken, dann wandert der blick über die restlichen Offiziere der Brücke, da allerdings keiner einen weiteren Vorschlag machte nickte er. „Mrs. Imset sie stellen ein Außenteam zusammen und fliegen rüber. Nehmen sie die beiden Kadetten mit.“ Er wusste, man konnte nur dann Erfahrung sammeln, wenn man auch die Chance bekam, raus zu gehen und eben das zu tun was der Alltag eines Brückenoffiziers so mit sich brachte. Als Alejandra sprach und den Cait etwas fragte dieser allerdings nicht antworte wendet er sich an den Conn und wird etwas ernster. „Kadett sie wurden etwas gefragt.“ Er blieb freundlich, jedoch bestimmt. Andrew duldete Unaufmerksamkeit nicht schon gar nicht auf dem Platz auf dem der Cait saß, das Steuer der Perception war mit das wichtigste des Schiffs, war der Conn unaufmerksam konnte das eine gesamte Crew und die restliche Besatzung in Gefahr bringen. Ein kurzer blick geht zu Sam die sich eine andere Konsole geschnappt hatte und die Steuerung mit überwachte. Das war vielleicht nicht einmal die schlechte Idee, die die Rennfliegerin hatte. Auch wenn man ihr das steuern von Schiffen wie diesem Untersagt hatte, war es nicht verkehrt sie ebenfalls auf der Brücke zu haben.

    Ein kurzer Blick geht zu Hamion ehe er den Platz mit ihm wieder tauscht und sich hinsetzt. Es war seltsam einen Cpt. Mit so viel mehr Erfahrung neben sich sitzen zu haben statt da wo er hingehörte. Aber auch dies war wohl etwas an das er sich gewöhnen musste. Den spätestens, wenn einmal die Admiräle das Schiff besuchten, würde er diesen Platz wohl besser nicht räumen. Den auch wenn es reine Freundlichkeit seiner seits war, konnte dies sicherlich falsch verstanden werden. Was dieses ganze Kommandieren anging war er wirklich noch in den Kinderschuhen und versuchte dies absolut nicht zu zeigen. Wie schwer konnte das schon sein, immerhin hatte er auch bei den Macos schon gruppen angeführt in allmöglichen Situationen. Allerdings war das hier viel größer. Er hatte nicht nur 5 oder 6 Personen unter sich und die Verantwortung für diese, hier hatte er ein Schiff, eine Crew und Zivilisten, für die er Entscheidungen treffen und Verantwortung übernehmen musste. Manchmal war eben jenes nicht das leichteste und solche kleinen `Fehler` wie eben jener Hamion seinen Platz zu geben, obwohl er weiter der Kommandant war, schlichen sich unabsichtlich ein.

    Vor einem Jahr war er sich sogar noch unsicher ob er diese Stelle wirklich annehmen sollte, doch Fiona, seine Ehefrau hatte recht gehabt, es war eine Chance, die er nur einmal bekam. Das daran so viel mehr als dieses Kommando hing, war lediglich ihm bekannt und keinem anderer dieser Crew. Ein Geheimnis, das er nur mit einem an Bord teilte und dies nicht einmal wusste. Giger hatte ihm nicht gesagt das es einen weiteren SIA Agenten auf diesem Schiff geben würde, sondern nur das er, wenn er den Posten des Zweiten Offiziere, den er zu erst innehatte, haben wolle, er ein paar rätschen drehen würde gegen eine weitere Verpflichtung.

    Andrew war auf diesen kleinen Deal eingegangen, doch bisher hatten sie eben das Glück, besser gesagt das Pech im Delta Quadranten zu sein und keine Chance jemanden ihrer Flotte zu Kontaktieren. Es wurde wirklich Zeit das sie in Reichweite zu Neelix kamen, um eine Nachricht zu senden. Die Flotte würde sie suchen, dessen war sich Andrew bewusst, allerdings würden sie eben nichts außer diesem Wurmloch finden, das völlig konfuse Daten herausgab. Nun aber hieß es sich Konzentrieren und weiterkommen, damit mussten sie sich beschäftigen.

    Sie mussten herausfinden was vor ihnen vorging und wem sie hier begegneten. Es war wirklich etwas interessantes und da es gerade noch keine gefahrene Situation war, durchaus etwas das den Wissenschaftlern Freude bereiteten.




    Ltjg Steve Harris, Quartier des Couns


    Steve stört das ganze so überhaupt nicht. „Nun Freizeit ist Freizeit, Sir.“ Er war froh darüber das Ian´To ihn rein lies und damit dieses Angebot was er ohne große worte gemacht hatte annahm. Einige schritte durch die Tür ließen ihn in mitten des Quartiers des Vulkaniers stehen bleiben und sich ein wenig unauffällig umsehen. Er beobachtet wie der Neuling an Bord dieses Schiffs sich zum Fenster begibt und beginnt zu reden. Er seufzt leise nickt dann sachte. „Nun, auch wenn das sicher etwas unmoralisch klingen mag oder gar grenzen überschreitet. Ich biete mich an ihnen zu zu hören.“ Er lächelt ein wenig und legt die Hände auf seinem Rücken übereinander und blieb dort stehen wo er eben gerade stand.

    „Nun, Also ich denke das Mrs. Waldez durchaus eingeschränkt diensttauglich wäre. Ich würde vorschlagen eingeschränkten Brückendienst. Evtl. mit einem weiteren Wo an der Seite. Auf der Brücke wäre sie zum einen unter ihrer Beobachtung und sie oder ein anderer Counslor wäre jederzeit zur Stelle, sollte etwas geschehen und der zweite Wissenschaftler kann Dinge auffangen die evtl. untergehen könnten in ihrer Situation.“ Er wusste das die junge Offizierin so ihre Probleme hatte mit eben jenen 4 Tagen völligem dienstfrei, zum anderen waren so weit weg von irgendetwas und das bereits seit Monaten, gut einem Jahr um genau zu sein, so das es eben schwerer wurde für jeden sich zu beschäftigen. Sie alle würden nach ihrer Heimkehr einen Landurlaub benötigen, dessen war Steve sich sehr sicher. Jetzt aber wollte er sich darum kümmern das es besser und tragbarer für alle wurde.

    „Also, natürlich nur wenn sie dem zustimmen.“ Er geht dann doch einige Schritte auf den Vulkaniern zu und lächelt.

    „Außerdem habe ich noch ein kleines Präsent der Abteilung. Es ist eine kleine Tradition geworden Neulingen eine Kleinigkeit zu schenken." Er reicht ihm die kleine Schatulle, es war ein Anstecker der Perception daran eine kleine Tafel, auf der eben jenes stand, was auch auf der Widmungstafel zu finden war. Wann dies zu einer Tradition geworden war wusste er schon gar nicht mehr, aber es war etwas Schönes und gerade jemandem wie Ian´To sollte dies Zugehörigkeit signalisieren. Willkommen, sein, war etwas Wichtiges, wenn man auf ein Schiff kam und niemanden kannte. Immerhin war es für die meisten Offiziere so, dass sie mit einer Versetzung eben auch einen neuen abschnitt begannen.


    (1036 Wörter)

    =/\= Anfang der Übertragung =/\=


    Statusbericht / Logbuch der U.S.S. Perception / Nummer: 151

    Kommandierender Offizier: Commander Andrew Malone

    Eintrag durch: Andrew Malone

    Sternzeit: 910182,91

    Status des Schiffes: GELB

    Position des Schiffes: Delta-Quadrant

    Aktueller Auftrag: Ein Weg zurück

    Diplomatischer Status: GRÜN

    Personalstatus: CON, TO


    Logbuch für die Mission vom: 14.10.19 - 28.10.19 (#2-10)

    Missionsleiter: Andrew Malone, Tyr Imset

    Missionsidee: Andrew Malone, Tyr Imset

    Missionstyp: Foren-RP


    Missionstitel: Unerwartete Begegnungen


    Teilnehmer:


    Lt. Tyr Imset (2 MP), Cmdr. Andrew Malone, (2MP) .Ens. Ian´to (1MP), Ens. Alejandra Waldez (1 MP)


    -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --

    Ens. Bancroft (entschuldigt)

    Cpt. Webb (entschuldigt)

    Cmdr. Tayler (entschuldigt)

    Ens.Ian´to (entschuldigt)


    Gastspieler:


    Cpt. Edin

    Cmdr. Hutson als Sam Maibeck,



    Anmerkungen:


    > Kadt. M`Less absolviert seine testphase

    > Ens. Rahab wurde in reserve versetzt

    > Kdt. Haythan Oz wurde zum Ende der Mission zu Testmissionen auf die Perception versetzt.


    > Cmdr. Tayler hat in 14 Tagen 0 Post geschrieben und kann so nicht als anwesend gezählt werden.

    > cpt. Webb hat in 14 Tagen 0 Post geschrieben und kann so nicht als anwesend gezählt werden.

    > Ens. Bancroft hat in 14 tagen 1 Post geschrieben und so nicht als anwesend gezählt werden.

    > Ens. Ian´To hat in 14 tagen 2 Post geschrieben und war somit eine halbe Mission Anwesend

    > Ens Waldez hat in 14 tagen 2 Post geschrieben und war somit eine halbe Mission Anwesend





    > LtCmdr. Malone hat vom 14.10.19 - 28.10.19 (#20) 1140 Wörter im Missionsleben geschrieben. 2494 = 1 BP = 494 Wörter über

    > Ens. Rahab hat vom 14.10.19 - 28.10.19 (#20) 0 Wörter im Missionsleben geschrieben. 899= 0 BP = 899 Wörter über

    > Ens. Bancorft hat vom 14.10.19 - 28.10.19 (#20) 297 Wörter im Missionsleben geschrieben. 2040= 1 BP = 40 Wörter über

    > Ens. Ian'To hat vom 14.10.19 - 28.10.19 (#20) 609 Wörter im Missionsleben geschrieben. 1147= 0 BP = 1147 Wörter über

    > Cpt. Webb hat vom 14.10.19 - 28.10.19 (#20) 130 Wörter im Missionsleben geschrieben. 1732 = 0 BP = 1732 Wörter über

    > Cdt. M´Less hat vom 14.10.19 - 28.10.19 (#20) 366 Wörter im Missionsleben geschrieben. 945 = 0 BP = 945 Wörter über



    Punkte wurden eingetragen. / 03.11.2019 gez. FMCPO Haywood - PSO



    Missionsbericht:


    Die Crew der Perception bekommt weitere Unterstützung auf der Brücke durch zwei Kadetten, die nun endlich ihren ersten Brückendienst antreten durften. Während die beiden Frischlinge sich einfinden durften, begann das Rätzeln um die mysteriöse Station vor ihnen. Erste Überlegungen was man tun könnte werden besprochen.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    Ort des Geschehens: Quartier

    Beteiligte Personen: Ian'to  


    Ltjg Steve Harris


    Steve musste ein wenig schmunzeln als Ian´To ihn so lange anstarrte, ohne etwas zu sagen. Er fasst mit der einen Hand etwas fester runter den kleinen Korb und die andere führt er an die Nase und wischt darüber. „Entschuldigen sie, habe ich etwa noch Rasierschaum daran gehabt.“ Er grinst breit wusste er doch das er das ganz sicher nicht hatte, aber das musste man ja nicht sagen. Er reicht dann die Vulkanier die zusammengestellte Nascherei inklusive Taschentücher und einem kleinen Chip entgegen. „Wissen sie, bei uns gibt es Dinge die einem helfen sollen in Kummer und sorge darüber hinweg zu kommen. Da ich nicht genau wusste was für ein Kummer sie beschäftigt ist es eine kleine Auswahl geworden.“ Das breite grinsen wurde zu einem leichten lächeln.

    „Ich habe aber noch zwei anliegen. Zum einen wollte ich ihnen anbieten, dass ich mich mit ihnen zusammensetzte, damit sie die einzelnen Patienten etwas näher beleuchten können als durch die Akten. Und dann wollte ich mit ihnen noch einmal über unsere Alejandra Waldez sprechen. Ich meine, ich habe mich da nicht einzumischen, da sie der Chef sind, allerdings habe ich da einen Vorschlag. Wen sie ihn hören möchten.“ er hatte eine ruhige bass lastige stimme die wirklich angenehm wirkte. Fast schon eher einem Hörbuchsprecher gleich. „wenn sie also wünschen, dann.“ er pausiert kurz und überlegt wenige Sekunden lang ob es die richtige Formulierung wäre oder ob der Vulkanier ihn falsch verstehen könnte, was in keinster weise sein bestreben war. Er atmet durch und beendet den Satz dann mit „begleite ich sie heute ein wenig“


    (267 Wörter)

    Ort des Geschehens: Brücke und siehe Überschriften

    Beteiligte Personen: alle auf der Brücke, Ian'to  


    Die Meldung von Tyr war nun wirklich nicht das was er hören wollte, ein kurzes seufzen verlässt seinen Mund ehe er sich dem gesagten von Hamion zu wendet. „Ich danke ihnen.“ Manches Mal war eben jenes noch ungewohnt und Andrew noch zu sehr in seinen eigentlichen Hierarchien der Macos gefangen. Das hier war eben neu und anders, aber mit der zeit würde auch er dies verinnerlichen.

    Er erhebt sich also als jemand neues die Brücke betritt und schmunzelt. Sie hatte also jemand anderen geschickt und war wirklich in ihrem Quartier geblieben. Er selber hätte dies wahrscheinlich nicht getan und auch nicht lange ausgehalten.

    „Gut, also wir haben eine Station ungewöhnlich hohe Energiewerte und es gibt keine Rückmeldung.“ fasst er das bisherige zusammen und sieht in die Runde. „Irgendwelche Vorschläge Ideen fürs weitere vorgehen?“ er war gespannt was für Vorschläge ihn erreichen würden und entschied anhand der Reaktionen später was sie genau tun würden. Ein wenig Austausch tat jedem gut und gerade mit den beiden Schicht neuen war es sicherlich eine gute Möglichkeit das Team der Brücke ein wenig zu formen und zusammen zu bringen.


    Fiona, Quartier


    Fiona war dabei sich mit den Kindern zu beschäftigen, die Schule hatte sich heute Zeit genommen um einen kleinen Holodeck Ausflug zu planen und so waren Zarah und Zaiben daheim im Quartier geblieben. Den beiden nahe zu bringen, dass sie trotz schulfrei ein wenig zu lernen, war ein kleiner Machtkampf. Aber nach viel diskutieren und einem kleinen versprechen, von ihr hatten beide zugestimmt schreiben und lesen zu üben und am Abend mit Andrew gemeinsam ein wenig Mathe zu machen. Dafür hatte Fiona versprochen das sie gemeinsam backen und das Quartier am ende bereits dekorieren. Als Zaiben dann nach einer Halloweenparty fragte, war Fiona mehr als überrascht und hatte auch dieser zu gestimmt, immerhin war es wichtig für zaiben mit seinen Freunden zu sein. Im Gegensatz zu dem was sie anfangs für sorgen hatte, hat Zaiben hier auf dem Schiff schneller Anschluss gefunden als in seiner alten Schule auf der Erde.



    Ltjg Steve Harris bei Ian´To am Quartier


    Steve war aufgefallen, dass nicht nur der ein oder andere bei Ian´To in Behandlung befindliche nicht so recht zurechtkam mit der Situation, sondern ebenfalls Ian´To selber. Er hatte ein wenig versucht über den Vulkaniern der oftmals so seltsam anmutete auf Grund seiner mehr oder weniger verborgenen Gefühlsausbrüche heraus zu finden. So hatte er ein wenig etwas Typisches an Süßspeisen zusammengestellt und in einen kleinen Korb gepackt um bei den Vulkaniern am Quartier an, wo er den Summer betätigte. Man musste einfach auch ab und an mal nach seinem Vorgesetzten sehen. Immerhin waren sie hier abgeschnitten von allem anderen und wer kümmert sich um den Counlor wenn es dem Counslor schlecht geht? Genau da wollte Steve ansetzten.

    Der dunkelhaarige sportliche junge Mann hoffte darauf das Ian´To diese Geste nicht falsch verstand oder ihn gar wieder fort schickte. Den wenn man sich ein wenig mit den Gemütszuständen und Gestiken der einzelnen hier auf dem Schiff beschäftigt hatte, so hatte man recht schnell bemerkt das der Vulkanier, der die ältere Alejandra Waldez kannte, recht angeschlagen war.



    (512 Wörter)

    Ort des Geschehens: Brücke

    Beteiligte Personen:alle auf der Brücke , Mariss Bancroft, Robert Webb,


    Andrew hatte durchaus die lockere Art von Sam mitbekommen, kommentierte die jedoch nicht. Es tat der Crew auf der Brücke sicherlich nicht schlecht auch einmal etwas frischen Wind zu haben und solange diese lockere Art die Arbeit nicht Behinderte gab es auch keinerlei Gründe ein zu greifen.

    Tyr zeigte sehr deutlich das es ihn nicht behinderte in seiner Arbeit als er Andrew direkt anspricht und er nickt. „Gut ich will alles über diese ungewöhnlichen Werte wissen. Scannen sie weiter und versuchen sie weitere Werte aus zu werten. Es wäre ungewöhnlich, wenn diese Basis mehr Energie hat als eine gewöhnliche. Ich will genau wissen was auf uns zu kommt.“ Wendet er sein Wort an Tyr ehe Hamion die Brücke betritt. Auch diesem nickt er zu und erhebt sich aus dem Stuhl. Den er mit einer kleinen Geste dem ranghöheren Offizier und weitaus erfahrenerem Offizier anbot. Andrew selber begibt sich zu dem Platz, an dem sein erster Offizier normalerweise saß. Während er dies tut beginnt er zu erläutern was bisher bekannt ist.

    „Es tauchte eine Basis auf, Lt. Imset teilte gerade mit das die werte ungewöhnlich hoch sind. Die kleine Kursänderung zu dieser Basis kostet uns nicht viel mehr Zeit als geplant, um mit Botschafter Neelix in kontakt zu treten.“ Dann sieht er zu dem Kadetten und nickt diesem zu der ebenfalls gerade eine weitere Meldung macht die Edin somit direkt mitbekam. Ein kurzes schmunzeln huscht über seien Lippen als Marissa zur gleichen Zeit beginnt zu sprechen. Er setzt sich und lehnt sich leicht zurück. „Dann wollen wir mal sehen was uns hier erwartet. Öffnen sie einen Kanal. Ich würde ja gerne wissen auf wen wir hier treffen.“

    Er war froh das sein Techniker zu mindestens einmalwieder erwacht war. Die letzten tage mussten sie ja ein wenig Bangen um den Guten. Doch jetzt schien es dank Marissa und ihrem Team soweit zu sein, dass er wirklich stabil war und auch bald wieder auf den Beinen. Es war wichtig das jemand wie Robert Webb, der dieses Schiff in und auswendig kannte wieder dienstfähig wurde. Der Cpt. War einer ihrer Trümpfe der Crew immerhin kannte er dieses schiff besser wie jeder andere Offizier an Bord.


    (361 wörter)

    =/\= Anfang der Übertragung =/\=


    Statusbericht / Logbuch der U.S.S. Perception / Nummer: 150

    Kommandierender Offizier: Commander Andrew Malone

    Eintrag durch: Andrew Malone

    Sternzeit: 910151,90

    Status des Schiffes: GELB

    Position des Schiffes: Delta-Quadrant

    Aktueller Auftrag: Ein Weg zurück

    Diplomatischer Status: GRÜN

    Personalstatus: CON,


    Logbuch für die Mission vom: 30.09.19 - 14.10.19 (#1-10)

    Missionsleiter: Andrew Malone, Tyr Imset

    Missionsidee: Andrew Malone, Tyr Imset

    Missionstyp: Foren-RP


    Missionstitel: Gestern war Heute noch Morgen



    Teilnehmer:


    Lt. Tyr Imset (2 MP), Cmdr. Andrew Malone (2MP) , Ltjg. Alejandra Waldez (2MP).Ens. Ian´to (1MP), Ens. Bancroft (1MP)


    -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --

    Ens. Bancroft (entschuldigt)

    Cpt. Webb (entschuldigt)

    Cmdr. Tayler (entschuldigt)

    Ens.Ian´to (entschuldigt)


    Gastspieler:


    Cpt. Edin

    Cmdr. Hutson als Sam Maibeck,



    Anmerkungen:


    > Kadt. M`Less wurde zum Ende der Mission zu Testmissionen auf die Perception versetzt.

    > Ens. Rahab befindet sich im Urlaub


    > Cmdr. Tayler hat in 14 Tagen 0 Post geschrieben und kann so nicht als anwesend gezählt werden.

    > cpt. Webb hat in 14 Tagen 1 Post geschrieben und kann so nicht als anwesend gezählt werden.

    > Ens. Bancroft hat in 14 tagen 2 Post geschrieben und war somit eine halbe Mission anwesend.

    > Ens. Ian´To hat in 14 tagen 2 Post geschrieben und war somit eine halbe Mission Anwesend





    > LtCmdr. Malone hat vom 30.09.19 - 15.10.19 (#338) 1209 Wörter im Missionsleben geschrieben. 1354 = 0 BP = 1354 Wörter über

    > Ens. Rahab hat vom 30.09.19 - 15.10.19 (#338) 0 Wörter im Missionsleben geschrieben. 899= 0 BP = 899 Wörter über

    > Ens. Bancorft hat vom 30.09.19 - 15.10.19 (#338) 368 Wörter im Missionsleben geschrieben. 1743= 0 BP = 1743 Wörter über

    > Ens. Ian'To hat vom 30.09.19 - 15.10.19 (#338) 516 Wörter im Missionsleben geschrieben. 538= 0 BP = 538 Wörter über

    > Cpt. Webb hat vom 30.09.19 - 15.10.19 (#338) 130 Wörter im Missionsleben geschrieben. 1732 = 0 BP = 1732 Wörter über

    > Cdt. M´Less hat vom 09.10.19 - 15.10.19 (#338) 579 Wörter im Missionsleben geschrieben. 579 = 0 BP = 579 Wörter über (Zeitraum angepasst da er erst kurz vorher versetz wurde)



    Punkte wurden eingetragen. / 20.10.2019 gez. FMCPO Haywood - PSO



    Missionsbericht:

    Während ein Teil der Crew sich auf den Weg in die Messe macht das Andenken, der verlorenen Offizierin und Freundin zu feiern, begibt sich Malone zurück auf die Brücke. Ihre Ankunft bei Neelix steht kurz bevor und damit steigt die Hoffnung darauf schon bald wieder Kontakt zur Flotte herstellen zu können. Kadett M´Less der bereits seit Abflug von der der SB mit an Bord war begann seinen ersten Brückendienst und musste feststellend das seine Kollegin Sam Maibeck eher locker und frech zu sein scheint.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    Ort des Geschehens: Brücke

    Beteiligte Personen: Tyr Imset, Sam Maibeck, Ian´To, M´Less

    Währen Andrew noch die antworten erwartet von Tyr erscheint bereits jemand neues auf der Brücke. Er hatte über all den Trubel ganz vergessen das noch ein Kadett in der nächsten Zeit auf die Brücke berufen wurde. Jetzt war er also schon da und Andrew noch ein wenig unvorbereitet. Sein blick ging zu Sam an dem Kadetten vorbei, die rothaarige liebte das Fliegen und hatte die letzten stunden hier auf diesem Platz genossen, aber nun war das wieder vorbei. Schonend konnte man das dem Maibecksprössling sicher nicht beibringen, also nickt er dem Kadetten zu und deutet auf den Platz auf dem Sam noch immer saß.

    „Gut, ihr Platz wird dort sein. Mrs. Maibeck wird sie einweisen und steht sicher gerne mit Rat und Tat zur Seite, ehe sie sich wieder in den Hangar begeben wird.“ Er schaut kurz zu Imset, vielleicht war es für den Kollegen eine kleine Erleichterung, wobei die beiden wirklich glücklich wirkten und es dienstlich zu ging. Das war etwas das er mit gefallen wahrnahm. Er wartet bis den Kadetten sich zu seiner Console auf machte und tippte dann auf den Kommunikator. *** Malone an Ian´To wenn sie sich lösen können, wäre es angebracht, wenn sie uns auf der Brücke unterstützen. ***


    (204 wörter)

    Ort des Geschehens: Brücke

    Beteiligte Personen: Tyr Imset, Hamion Edin


    Andrew betritt wenig später die Brücke und strafft die Uniform, die Beerdigung lag noch schwer im Magen, aber es musste weiter gehen. Er war sich fast sicher, so weniger er die alte Alejandra auch kannte, dass diese nichts anderes wollen würde. Das Hamion ihm so viel Ahnung zu gestand war gut, aber Andrew war sich noch immer uneins wie er genau dieses Schiff führen wollte. Aber bisher hatte es geklappt und er war sich sicher so eine Mischung wie er es aktuell Tat war förderlich für den Zusammenhalt der Crew. Er nickt Tyr zu und setzt sich auf seinen Stuhl. Dort rief er sich die Daten einmal auf und kam ins Grübeln. „Das sieht mir schwer nach etwas aus auf das wir gewappnet sein sollten. Wie ist der Reparaturstatus? Haben wir alles beseitigen können?“ es war wichtig zu wissen für Andrew wie gut oder schlecht n ach dem letzten Sprung das Schiff dastand. „Sind das die einzigen Daten, die wir haben? Oder kriegen wir evtl. noch ein wenig mehr?“ geht die frage an Tyr weiter. „Lt. Imset unterstützen sie doch die Wissenschaft ein wenig.“ Er lächelt und wendet sich den Hauptschirm wieder zu. Das konnten lange 30 Minuten werden.


    (198 wörter)

    Ort des Geschehens:Hanger -> Brücke

    Beteiligte Personen: alle


    Andrew war bereits auf dem Weg in die Messe als Tyr ihn rief und mitteilte das sie noch einige stunden brauchen würden. So hatten sie alle zeit in ruhe noch diese Zeit zu nutzen. Als er dann abbrach und etwas zu überlegen schien oder irgendetwas passiert zu sein schien, spannte er sich bereits an und atmet einmaltief ein. Er drückt Fiona einen Kuss und antwortet auf die Aussage von Tyr sofort mit *** verstanden, setzten sie Kurs ich komme zur Brücke. *** dann glitt der blick in die Runde. „Alle jene die sich in der Lage dazu fühlen ihren Dienst normal weiter zu führen finden sich auf der Brücke und ihren Stationen ein, der Rest ist erst einmal freigestellt, halten sie sich dennoch bereit.“ Auch Zaiben und Zarah so wie Ed bekommen einen schmatzer von ihm. „Ich komme nach okay? Spätestens heute Abend essen wir zusammen.“ Seufzt er als Zaiben ihn traurig ansieht und Zarah eine Schmollippe zieht als sie sich bei Fiona anlehnt. Er hockt sich vor beide und öffnet die arme, um sie zu drücken dann hält er sie einen Moment fest. „Ich verspreche euch ich komme noch bevor ihr schlaft zu euch und Knuddel euch in den Schlaf.“ Leise spricht er mit ihnen und gibt jeden erneut einen schmatzer. „Passt auf Mum und Ed auf und esst ordentlich mh.“ er lächelt drückt beide noch einmal kurz fest an sich und erhebt sich dann nach dem los lassen.

    Dann sieht er zu Marissa und lächelt. „Wenn sie Lust haben spielen sie doch etwas mit den beiden mh?“ er hatte mitbekommen das Marissa die beiden mochte und vielleicht würde auch das helfen sie ab zu lenken. Dann aber musste er sich wirklich auf den weg machen, was er dann auch wenig später tat um die Brücke zu betreten und sich auf seinen Platz zu begeben.


    (306 Wörter)

    Ort des Geschehens: Hanger

    Beteiligte Personen: Alle irgendwie


    Andrew war dankbar das Hamion alles weitere übernommen hatte. Als dieser fertig war mit seiner Rede atmet er tief durch und dann geht er auf Befehl in Salut. Leise formen sich worte seiner Heimat und er lächelt kurz. Miami Beach war eine durchweg fröhliche Gesellschaft und Bestattungen waren nicht immer etwas trauriges. Natürlich war es nicht wie in anderen Kulturen. Hier aber war es eine bedachte ruhe und jeder zeigte den nötigen Respekt, er war froh darüber das wirklich alle mit zogen. Ein blick ging zur jungen Alejandra und er lächelt sie kurz an, er würde vermeiden auf sie zu zu gehen und ihr Beileids Bekundungen zu geben. Es war immerhin nicht ihre Mutter oder ein naher Angehöriger, für sie musste es so schon seltsam genug sein sich selber zu grabe zu tragen. Andrew selber hätte das nicht ertragen, wenn man ihm Beileid bekundet hätte, weil er in dieser zeit ja immerhin auch gestorben war. zwar vor vielen Jahren aber selbst, wenn es zeitnahe gewesen wäre, er hätte das nicht gewollt.

    Nach dem dieser Schritt beendet war erhebt er nach wenigen Minuten das Wort. „Gut, wenn sie möchten gibt es einen Umtrunk in der Offiziersmesse. Es wird der Coktail ausgeschenkt den Alejandra kurz vor ihrem Tod erfand. Sie sind herzlich eingeladen den restlichen Dienst dort zu verbringen, die Aushilfsschicht ist instruiert. Jeder der noch weitere Dinge ansprechen möchte kann dies gerne bei Ens. Ian´To tun.“ Er nickt die Vulkanier zu. „Fühlen sie sich herzlich eingeladen zu Gesprächen und einem kleinen Umtrunk.“ Damit beendete er auch diese bedrückende stille und wendet sich Hamion zu. „es tut mir leid, dass ich sie so sehr überrumpelt habe, allerdings dachte ich es wäre sinnvoller, wenn sie etwas zu ihr sagen. Ich danke ihnen für das spontane einspringen.“ Er lächelt kurz ehe er zu seiner Frau sieht, die mit Ed auf dem Arm und den beiden Zwillingen an der Hand zu ihnen kommt. Er legt einen Arm um Zaiben und den anderen um seine Frauen. „darf ich vorstellen? Fiona, Zaiben, Zarah und der Jüngste aller Eds.“ Er schmunzelt kurz. „ich weiß ich weiß sie kennen sie, aber sie kennen sie noch nicht.“ Er lächelt sachte ehe er von Zaiben unterbrochen wird.

    „Gar nichts wahr Dad, Edin hat mir ein Eis geschenkt.“ Strahlt der kleine jedi und lacht.

    Andrew wuselt Zaiben über den Kopf und nickt. „Du hast recht.“ Nickt er sachte. „Wollen wir in die Messe gehen? Ihr habt doch sicher Hunger mh?“

    Fiona nickt sachte. „ja, ich habe noch kein essen gemacht. Die Kinder sind heute daheim geblieben, die Schulstunden wurden heute gekürzt.“ Antwortet sie ehe sie ihm einen sachten und vorsichtigen Kuss auf die Wange gibt. Niemals würde sie ihren Mann im Dienst direkt küssen. Es gehörte sich nicht, ein kurzer flüchtiger Kuss auf die Wange jedoch war klein und meist wurde er übersehen, so dass sie sich dies auch traute.

    Andrew schmunzelt leicht und drückt sie sachte. „Dann lasst uns gehen. Wollen sie uns begleiten?“ richtet er die Frage an alle umstehenden die ihnen zuhören.



    (501 Wörter)