Verhaltenshinweise

  • »Respekt und Achtung sind die Zauberworte für ein gutes Zusammenspiel. Bitte und Danke können allerdings auch nicht schaden.«
    Die Sternenflotte ist eine militärische, nicht demokratisch orientierte Organisation, in der es bestimmte Verhaltensweisen gibt, an die sich der einzelne zu halten hat. Einfache Verhaltensregeln, die dem Zusammenspiel der Organisation dienen sollen. Sobald Sie mit Ihrem Rollenspielaccount online sind, gelten diese Regeln für Sie, als Gesetz. Bitte denken Sie immer daran, dass Sie mit ihrem Rang, die Interessen der Sternenflotte vertreten. Ich weise Sie daraufhin, dass grobe Unhöflichkeiten und/oder Beleidigungen disziplinarische Folgen mit sich ziehen. Bedenken Sie also, wer Sie sind und was Sie darstellen: einen Offizier der Sternenflotte.

    1 Allgemeine Verhaltensregeln für einen Offizier / Offiziersgerechtes Verhalten

    So wie Sie angesprochen werden möchten, so sprechen Sie selbst auch andere an. Das heißt: im Chat wird nicht geduzt, sondern das Gegenüber mit "Sie" angesprochen. Wenn es ein Ranghöherer ist, mit dem Sie sprechen, wird auch ein "Sir" oder "Ma´am" angefügt, je nach Geschlecht. Ausnahme hier ist, wenn das Gegenüber es ausdrücklich anders wünscht oder gar das "Du" anbietet. Ein "Du" gilt aber auch hier nur im privaten Rahmen, während einer Mission sollte beim höflichen "Sie, Sir" bzw. Sie, Ma´am" verblieben werden. Zumindest in der Föderation ist diese Form, die alt hergebrachte Höflichkeits- und Respektsanrede. Das mag am Anfang seltsam sein, für jemanden, der neu anfängt, aber auch daran gewöhnt sich ein Spieler rasch. Die meisten finden es weniger angenehm mit "Hey Alter" angesprochen zu werden, wie das unter diversen jugendlichen Gruppierungen üblich zu sein scheint. Ist man jedoch nicht in dieser Altersgruppe, dann empfinden das sehr viele als respektlos und unhöflich. Auch aus diesem Grund ist es zu vermeiden, jemanden auf diese Weise anzusprechen. Eine weitere, traditionelle Höflichkeitsform hat in Star Trek ihre Gültigkeit: Nur ein Ranghöherer oder eine ältere Person darf einem Rangniedrigen oder Jüngeren das "Du" anbieten, ohne als unhöflich oder gar respektlos zu gelten.

    »Pünktlichkeit ist eine Tugend und wird sehr gern gesehen. Bei Nicht-Erscheinen oder ähnlichem, Bitte eine vorherige Abmeldung, ggf. anschließende Entschuldigung.«

    1.1 Autorität

    Im Chat werden Sie hoffentlich keinen Offizier erleben, der herumpoltert, Leute drangsaliert und sich aufführt als sei er der liebe Gott höchstpersönlich. Wenn Sie das jetzt lesen, werden Sie sicher sagen: „Das ist dann ja auch wohl kein Offizier der Sternenflotte.“ - Manchmal leider doch. - Es gibt einige Spieler, die vergessen, dass dies hier ein Spiel ist, oder reale Probleme hier kompensieren wollen. Dabei versuchen sie ihre Position und ihren Rang mit einem Verhalten zu unterstreichen, das auf einen Kasernenhof gehört. Andere wiederum tun das in dem sie Mitspieler von oben herab behandeln, abkanzeln oder ähnliches. Dies werden viele von Ihnen bereits erlebt haben. Bitte denken Sie immer daran: Dies hier ist ein Spiel. Weder können und sollen hier reale Probleme kompensiert werden, noch hat hier irgend jemand reale Autorität über die Mitspieler.

    Alles basiert auf Freiwilligkeit.

    Das heißt nun nicht das ein Mitspieler während der Mission sagen kann: „Nö, du Affe, mach ich nicht.“ Zumindest nicht ohne hochkant heraus zufliegen, denn auch die anderen haben die Freiwilligkeit auf ihrer Seite.

    Zusammenfassend, möchte ich gern die Worte einer ehemaligen Sternenflottenoffizierin zitieren, die mit Ihrem Statement, so ziemlich alle Punkte vereint hat:

    "In meinen Augen ist ein SF-Offizier, vor allem zu einem verpflichtet: Loyalität. Das heißt für mich: Befehle des Captains, oder eines höheren Offiziers, werden weder angezweifelt noch diskutiert. Ein sachlicher und begründeter Einwurf, sei natürlich gestattet. Bei einem guten Verhältnis von Co zu „Untergebenen“ ist das auch deutlich erwünscht. Jedoch sollten sich die Einwände in Maßen handeln – zumindest innerhalb einer Mission darf das nicht das Spielgeschehen, verzögern oder gar ganz zum Stillstand bringen. Sobald ein Offizier mit seinem SF-Acc online geht, sollte er sich folgenden Dingen bewusst sein: Er repräsentiert durch sein Handeln die Sternenflotte. Das heißt, es wird nicht geduldet, wenn er sich daneben benimmt. Pöbeleien, Beschimpfungen und sonstige Diskriminierung aller Art sind zu unterlassen. Wobei ich finde, dass sich so etwas generell nicht gehört. Lästern steht gar nicht erst zur Debatte, denn das ist ja sowieso die hinterlistigste Tour die es gibt – Keine Lästereien, besonders nicht in öffentlichen Räumen. Ein Offizier drückt sich stets: höflich, sachlich und in angemessener Wortwahl aus. Des weiteren sollte ein SF Offizier jegliche Streitsituation meiden und bemüht sein solche, die er beobachtet, zu schlichten. Schließlich gibt es genügend Hilfen hier, die er zu Rate ziehen kann: seinen Co, den Counsellor an Bord, Kadetten ihren Tutor (Ausbilder), sowie den Spielervertreter und dass Oberkommando. Zunächst ist dabei aber zu bedenken, dass man hier immer erst die Lösung in kleinem Kreise sucht. Man sollte keinen dritten damit belasten, mit Dingen, die man selbst in den Griff bekommt. Aber eine dritte, am besten OBJEKTIVE Meinung einzuholen, kann der zweite Schritt zur Konfliktlösung sein. Der erste: ist die Kompromissbereitschaft.

    Wichtig und im Sinne Star Trek ist es vielleicht noch, hier zu erwähnen dass niemand das Recht, hat Vorurteile gegenüber einer unbekannten Spezies oder Rasse auszusprechen. Diplomatisches Verhalten und Auftreten, sollte jeder Offizier beherrschen, wenngleich er auch einen persönlichen „Hass“ gegen diese oder jene Spezies (Rasse) hegt.

    Kurz: Ein guter Offizier, sollte sich in jeder Lage, unter Kontrolle haben."

    Daher gibt es bei uns unter anderem zum Beispiel die Regel das Offiziere erst ab dem Rang Lieutenant und Unteroffiziere ab dem Rang Petty Officer first class Alkoholika außerhalb des Dienstes zu sich nehmen dürfen und vorher auf Synthehol zurückgreifen müssen, welcher gerade auf Raumschiffen den herkömmlichen Alkohol mehrheitlich ersetzt hat.

    1.2 Verhalten bei Missionen

    Dem möchte Ich nichts weiter hinzufügen: "Ich gehe da mal von mir als Kommandant aus. Ich möchte von meinen Offizieren, während der Mission vollste Aufmerksamkeit und Konzentration. Des weiteren ist es mir wichtig, dass man Geduld zeigt; z.B.: Wenn jemand nicht so schnell tippen kann, dass man dann auch mal wartet – bevor man „mosert“. Ich möchte dass meine Offiziere sich untereinander mit Respekt betrachten. Wir sind gleichgestellt, egal welchen Rangs. Das heißt aber nicht, dass man sich während der Mission duzt. Vorname und Sie, ist angemessen. Natürlich kommt es auch mal vor, dass man sich duzt. Besonders, wenn man länger zusammenspielt, das ist dann auch OK. Ansonsten, erbitte ich mir während der Missionen das „Captain und Sie“. Ich verbitte es mir, das ein Lt, einen LtCmdr herumkommandiert. Ich habe klare Anweisungen erteilt, die genau beschreiben, WER das AT leitet oder den Einsatz. Es wird nicht reingeredet, sondern gewartet, bis man das Wort erteilt bekommt.( auch nicht immer machbar *g*)"

    1.3 Querys, Forenbeiträge und/oder eMails/Nachrichten

    Querys und Private Messenger Gespräche, gelten bei vielen als Teil des Spieles im Chat und deshalb gelten auch hierfür die oben genannten Regeln. Im Zweifelsfall höflich anfragen, zu welcher Art Spielverhalten das Gegenüber tendiert. Die meisten werden es aber auch von sich aus sagen, wenn sie die lockere und private Form im Messangerfenster bevorzugen.

    In offiziellen Nachrichten, oder in Nachrichten die an Vorgesetzte oder vorgesetzte Stellen, wie das Oberkommando gehen, sollten Ansprachen wie "Hi Leute" doch besser unterbleiben, auch wenn sie in privaten Versendungen ganz gern benutzt werden. Auch hier ist ein "Sehr geehrte..." oder "Sehr geehrter Commander XY" um einiges vorzuziehen. Auch werden Nachrichten beanstandet, die nicht insgesamt die Form wahren. Wie so eine Nachricht auszusehen hat, erfahren Sie entweder dadurch, dass Sie eine solche beim Eintritt in die Flotte erhalten haben, oder aber beim Durchstöbern des Forums ;)

    1.4 Absprachen

    "Was Du nicht willst, dass man dir tut das füg' auch keinem andern zu." (Goldene Regel)

    Wir weisen nochmals darauf hin: Hinter dem Bildschirm sitzt ein Mensch, der die Figur die er liebevoll gestaltet hat, lenkt. Jeder hat sein kleines Ziel vor Augen und in einem Star Trek Rollenspiel ist es oft eine beispiellose Karriere. Natürlich gibt es immer Ausnahmen: eine unüberlegte Handlung oder eine vorschnelle Entscheidung, die die Laufbahn beeinflussen können. Jeder hat das jedoch in gewissem Maß selbst in der Hand.

    Um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren, gehören Absprachen. Absprachen zwischen zwei interagierenden Spielern.

    Für uns bedeutet das: Auf jede Aktion folgt eine Reaktion. Wenn diese jedoch so stark einschränkend für einen anderen Charakter ist, dass dieser aus dem Spiel genommen werden muss, weil er beispielsweise ein Verbrechen begangen haben soll oder einer Verletzung erleidet. Beides sind Gründe, die die Karriere eines Offiziers vorzeitig (und meist ungewollt) beenden können. Aktionen, die einen Charakter (freiwillig) aus dem Spiel nehmen sollen (Freitod, Mord, oder eine folgenschwere Verletzung) sind immer mit dem KO/XO vorher kurz abzuklären. (!)

    Gravierende Aktionen (Verletzungen, Straftaten oder illegale Aktionen) sind daher immer mit dem Spielpartner abzusprechen. Eine kurze Unterredung und Abmachung, über den Verlauf eines Vorfalls dienen der Fairness. Bitte denkt daran, dass es euch sicherlich auch nicht Recht wäre, wenn jemand euren Charakter in eine prekäre Lage bringen würde.